Werkzeug für Hausbesitzer

Diskutiere Werkzeug für Hausbesitzer im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - Moin, ich wusste nicht, welchen Titel ich tatsächlich wählen sollte. Kurz stelle ich mich einmal vor. Familienvater, noch keine 40, und Lebe in...
J

jcsn3000

Registriert
03.02.2022
Beiträge
11
Wohnort/Region
NRW
Moin,

ich wusste nicht, welchen Titel ich tatsächlich wählen sollte.

Kurz stelle ich mich einmal vor. Familienvater, noch keine 40, und Lebe in der Nähe von Düsseldorf. Zusammen mit meinen zwei Kids und meiner Frau ziehen wir im Sommer in ein Reinmittelhaus. Ich habe keine zwei linken Hände, bin aber von Haus aus kein Handwerker.

Das besagte Haus (Bj 1975) ist insgesamt in einem bewohnbaren Zustand. Wir müssen es letztlich "nur" nach unserem Geschmack modernisieren. Irgendwo muss ich mit der Planung anfangen und um das alles umzusetzen benötige ich Werkzeug. YouTube Videos und Anleitungen habe ich bereits geschaut und traue es mir auch zu. Trotzdem wird viel empfohlen, wo andere wieder sagen "braucht man nicht". Daher kommt ihr jetzt ins Spiel :thx:

Was ist vorhanden:
GSR 18V-60C / ProCore 18V 4ah
Schlagbohrmaschine Kabelgebunden
Allzweckbohrer von Bosch
Bits
Rohrzange
Seitenschneider
Elektriker Zange
Dachdecker Hammer
Schraubendreher (Buntgemischt)
Kleine Metallsäge
90 Grad Winkel
Wasserwage 1 Meter
Inbus

Teilweise ist es gutes Werkzeug und anderes habe ich über die Jahre geerbt. Nichts passt wirklich zusammen.

Was habe ich vor:
Trockenwand mit Tür im Keller bauen
Trockenwand Durchgang schließen
Fliesen raus und voraussichtlich PVC verlegen
Laminat raus und in einem neuen Zimmer neu verlegen
Wohnraum Tapete ab, Innenputz ausbessern und streichen
Keller Tapete ab, Innenputz ausbessern und streichen
Im TV-Bereich Kabel unter Putz legen
Türen ausbauen, Zage soll weiterverwendet werden
Durchgang öffnen
Wandeinbruch erweitern (Pfeiler weg)
Küche Neu (Erst im nächsten Jahr geplant)

Ich habe mir Gedanken auch zur Zeit gemacht. Hier würde ich gerne wissen, wie ihr es einschätzt. Nur damit ich mal sehe, wie weit ich entfernt bin :bierchen:

Budget ist erstmal egal - da ich ja umbauen möchte/muss. Gerne kann aber auch die Variante Leihen in Betracht gezogen werden. Zudem würde ich gerne bei Bosch, zwecks gleichem Akku, bleiben.


Vielen Dank fürs Lesen!
Jo
 
A

aliyx

Registriert
17.07.2009
Beiträge
211
schau dir diese Sendungen https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mach_kein_murks/index.html alle an dann weiß du auch was du brauchst
z.b: diese Videos

Laminat verlegen: Günstiger Bodenbelag in Holzoptik
Fugen, Bohrlöcher, Wände: Tipps zum Spachteln
Holz lackieren: Pinsel, Lacke und richtiges Schleifen
Holz schleifen: Glatt mit Schleifmaschine und Schleifpapier
Küchenarbeitsplatten: Material, Bearbeitung und Pflege

usw.. dir fehlt ja noch so einiges an Elektrowerkzeugen zum Sägen, Schleifen, Saugen und Rührquirl die ganzen Basic Werkzeuge.

In den meisten Baumärkte gibt´s so Flyer mit Anleitungen und benötigten Werkzeug.
https://www.hornbach.de/projekte/alle-videos-fuer-dein-projekt/
 
J

jcsn3000

Threadstarter
Registriert
03.02.2022
Beiträge
11
Wohnort/Region
NRW
Danke für die Rückmeldung.

Klar benötige ich noch einiges. Zum einen kann ich mir einiges von Familie und Freunden leihen und zum anderen will ja genau deswegen so früh starten.

Baumarktflyer etc sind sogar bekannt, nur letztlich die Frage: wird das auch wirklich alles benötigt.

Vllt gibt es ja auch DAS Werkzeug für einige Tätigkeiten die die Arbeit um einiges einfacher macht.
 
A

aliyx

Registriert
17.07.2009
Beiträge
211
jcsn3000 schrieb:
wird das auch wirklich alles benötigt.
Vllt gibt es ja auch DAS Werkzeug für einige Tätigkeiten die die Arbeit um einiges einfacher macht.
Wie gesagt schau dir die Videos an dann siehst du auch das man ohne das richtige Werkzeug nicht weit kommt. Du kannst zb. den Fliesenkleber auch mit der Hand verteilen aber ob du mit dem Ergebnis und Zeitaufwand auch zufrieden wirst? Es gibt nicht das eine Werkzeug für alles.
Oder das Laminat kannst du mit deiner kleinen Metallsäge sägen aber auch hier die Frage ob du mit dem Ergebnis und Zeitaufwand auch zufrieden wirst? :saegen:
 
S

Schwarzfuss

Registriert
23.09.2008
Beiträge
524
Ort
Nähe Cuxhaven
Wohnort/Region
Niedersachsen
Also Stichsäge und Handkreissäge sollte auf jeden Fall dabei sein.
"Boschhammer" für Abbrucharbeiten Fliesen/Pfeiler/Kabelschlitze könnte man sich u.U leihen.
Ich habe mir bei meinem Neubau fehlendes Werkzeug/Maschinen u.A, auf Kleinanzeigen gekauft
und nach abschluß der Arbeiten wieder zum gleichen Preis verkauft. (Kappsäge, Hilti, Warmluftgebläse)
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.767
Wohnort/Region
Ruhrpott
Ich würde mit einem SDS-Plus-Bohrhammer anfangen (um 3 J). Der ist zumindest universal nutzbar für Kabelschlitze, Fliesen abschlagen und diverse Löcher.

Vieles, was du aufgelistet hast, bedarf guter alter Handarbeit - wie Tapeten runter. Dafür gibt es zwar Geräte, wie von Rokamat, aber für die Einmalnutzung ist das eher nichts.

Noch ein Tipp: Für Kabelschlitze (Mauernutfräse leihen) und Wanddurchbrüche achte auf die Statik, bzw. lasse es in kritischen Fällen von einem Fachmann überprüfen. Also nicht einfach die 12er Wand über die komplette Breite schlitzen - und das noch von beiden Seiten :wink:

Des Weiteren solltest du unbedingt in einen gescheiten Staubsauger mit mindestens Staubklasse L (besser M) investieren und auch an PSA (Staubmaske, Brille, Gehörschutz) denken.

Bei dem Baujahr solltest du vorher sicher sein, ob das Haus asbestfrei ist, sonst kontaminierst du deine ganze Wohnung bei den anstehenden Arbeiten.
 
J

jcsn3000

Threadstarter
Registriert
03.02.2022
Beiträge
11
Wohnort/Region
NRW
Danke nochmal an alle.

Die Wand ist nicht tragen. Morgen kann ich sonst mal nen Grundriss einstellen.

Dann fang ich Mal eine entsprechende List, wo ich denke, das benötige ich, einzustellen. Ist denke ich das Sinnvollste.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
jcsn3000 schrieb:
Die Wand ist nicht tragen. Morgen kann ich sonst mal nen Grundriss einstellen.

jcsn3000 schrieb:
Wandeinbruch erweitern (Pfeiler weg)

Hi
Wenn Du das meinst. Ein Pfeiler hat für mich immer zunächst tragenden Charakter. Dieser wird nicht (nur) durch den Grundriss bestimmt, sondern durch das was oben darauf lastet!
Das muss zwingend mit betrachtet werden!

Eine Stichsäge zum Laminat verlegen würde ich dir ans Herz legen. Mit den Laminatscheren kannst Du nur bei der Verlegung am Ende der Reihe etwas anfangen. Oft wird bereits die erste Reihe schon auf der ganzen Länge abgeschnitten damit es am anderen Ende des Raumes passt.
Dazu unbedingt teure Hartmetallblätter anschaffen: Das CV-Gerümpel ist fregeläßig nach 30cm Schnittlänge stumpf.

PS
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Wenn viel Tapete runter muss, evtl. auch im Treppenhaus an schlecht zu erreichenden Stellen: Tajima "Scrape-Rite". Einen kurzen für jeden der Tapete entfernen muss, und einen Teleskop zum rumreichen.

-> https://tajima-tools.com/produkt-kategorie/schaber/ (Ob die Pro oder die Normalen spielt keine wirkliche Rolle, nur nicht die letzten Vier mit der Schlagkappe.)

Einen richtigen Tapetenperforierer kann ich ebenfalls nur empfehlen. Insbesondere wenn da auch noch Tapeten Anno 1975 auf den Wänden sind ...

-> https://www.festool.de/produkte/schleifen-und-buersten/tapetenperforierer/495747---tp-220#Übersicht

Auch ganz gut & deutlich günstiger, der Tapeten - Tiger (Funktioniert dieses Jahr, dem Jahr des Tiger, bestimmt besonders gut! :mrgreen: :bierchen: )

-> https://shop.storch.de/de/tapeten-tiger-g19262.html

Was ich aus eigener Erfahrung nicht empfehlen kann, bzw. wenn nur in Verbindung mit einem richtigen Perforierer. (Das Teil hat zwar "Zähne", aber die sind aus Kunststoff, werden unter der Hitze weich und verbiegen, bzw. beissen sich nicht richtig in die Tapete, war ein echter Fehlkauf vor vielen Jahren ... )

-> https://www.kaercher.com/de/zubehoer/tapetenloeser-28630620.html

Weil du "Kabel unter Putz" für den TV erwähnst, einen zweipoligen Spannungsprüfer. (Das ist wirklich ein nützliches Tool, begleitet einen ein Leben lang.)

-> https://www.benning.de/produkte/pru...-spannungspruefer/spannungsprüfer-duspol.html

-> https://fluke.com/de-de/produkt/ele...-mit-basisfunktionen/fluke-t90-t110-t130-t150

-> https://www.testo.com/de-DE/produkte/spannungspruefer

-> https://www.beha-amprobe.com/de/produkte/elektrische-pruefgeraete/spannungs-und-durchgangspruefer

Putz ausbessern. Von welcher Größenordnung sprechen wir? Ich lese du willst die Wände streichen. Tatsächlich streichen, oder vorher noch Rollputz (o.ä.)? Wenn du (glatte) Wände streichen willst, und das vernünftig aussehen soll, müssen die Oberflächen der Wände eine gewisse Qualität aufweisen - sonst gibt das nur Frust beim Ergebnis. Und oft wird nach & zwischen dem spachteln zusätzlich noch geschliffen.

Willst du das selber machen "investiere" in gute Spachtel, Kellen, Flächenspachtel, (...) Am besten aus Edelstahl, mit Griffen die dir liegen. Vom klassischen Holzgriff bis zum 2k-Komfortgriff, wie besser dir das Werkzeug liegt umso leichter geht die Arbeit von der Hand. Und wie sauberer du spachtelst, umso weniger Nacharbeit (schleifen) ist notwendig.

Falls erforderlich würde ich einen Langhalsschleifer mit passender Absaugung leihen.

Rührgerät ist eine Anschaffung die sich im Leben eines EFH ebenfalls rentiert.

Ich empfehle gerne das Eibenstock EHR 14.1

-> https://www.eibenstock.com/de/produkte/elektrowerkzeuge/mischen/ruehrwerke/ruehrwerk-ehr-14-1-sk-set

Das ist eine leichte Profi-Maschine mit hervorragendem Preis/Leistung Verhältnis. Damit kannst du als Gelegenheitsanwender nahezu alles anrühren. Es kommt mit einem recht massiven 120mm Rührkorb Typ WG oder MG - dazu noch einen Rührer Typ RG z.B. in 100mm. Und du hast von Spachtelmasse, über Farben, Kleister, bis hin zum gelegentlichen Einsatz für Gartenbau-Beton alles abgedeckt.

Wenn du dann einen vernünftigen Sauger hast, macht auch das hier durchaus sinn, ich befülle & rühre nicht mehr ohne.

-> https://www.festool.de/zubehoer/576759---mx---a#Übersicht


Gruß,
ratchetingwrench
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.767
Wohnort/Region
Ruhrpott
Ich würde dir in fast allem zustimmen, abgesehen von dem hier:
ratchetingwrench schrieb:
Rührgerät...

Ich empfehle gerne das Eibenstock EHR 14.1

Damit kannst du als Gelegenheitsanwender nahezu alles anrühren. ... bis hin zum gelegentlichen Einsatz für Gartenbau-Beton
Wenn man bedenkt, dass man z. B. den Gartenzaun auch nur gelegentlich neu macht... :wink:
Für erdfeuchten Beton (am besten noch mit ordentlichem Kiesanteil) ist das Ding deutlich unterdimensioniert. Dann fallen meist auch Mengen an, die wesentlich größer als 10 Kilo sind.

Für den Einsatz im Haus, wo eher weniger-viskose Materialien eingesetzt werden, sieht das aber natürlich anders aus.
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Meine Erfahrung ist das 30kg Gartenbaubeton mit Trass (https://diy.quick-mix.de/produkte/p...on-mauermoertel/gbb-gartenbau-beton-mit-trass) + 3l Wasser absolut kein Gegner für das kleine Eibenstock Rührwerk ist. Rührt es problemlos. Da habe ich grad im letzten Jahr 4Sack/120kg verarbeitet, natürlich Sack für Sack. Und in einem 60 bzw. 90l Kübel - da hat der Korb "Luft zum atmen".

Würde ich für den gewerblichen/täglichen Einsatz ganz eindeutig so nicht empfehlen, keine Frage! Aber gelegentlich für "Haus & Hof" - meiner Meinung/Erfahrung nach kein Problem.

Aber Erfahrungen können sehr unterschiedlich sein, und der Einwand ist natürlich grundsätzlich berechtigt!

Gruß,
ratchetingwrench
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.767
Wohnort/Region
Ruhrpott
Ok, 30 Kilo - das ist nichtmal ein einziger Zaunpfahl (bzw. dessen Fundament). Scheint, als wären wir da von unterschiedlichen Größenordnungen ausgegangen. :mrgreen:
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
:top:

Gruß,
ratchetingwrench
 
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
702
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Produziert Eibenstock jetzt in China oder ist das Ding wirklich soooo günstig 😮 Da bekomme ich von Collomix ja gerade mal den Quirl für das Geld.
 
Kony

Kony

Registriert
06.09.2013
Beiträge
1.232
Wohnort/Region
Badisch-Franken
Ein vernünftiger Staubsauger sollte auch noch im Budget sein
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.767
Wohnort/Region
Ruhrpott
unicque schrieb:
Produziert Eibenstock jetzt in China oder ist das Ding wirklich soooo günstig
Die Teile, die ich von denen habe, sind made in germany. Alles von denen ist ein robuster Klotz, dafür verzichtest du auf diverse Gimmicks, wie elektronische Drehzahlkonstanthaltung etc.
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
unicque schrieb:
Produziert Eibenstock jetzt in China oder ist das Ding wirklich soooo günstig 😮 Da bekomme ich von Collomix ja gerade mal den Quirl für das Geld.

IMG_7312.jpeg

IMG_7313.jpeg

Z.B. für den RG 100 Quirl, zahle ich im Fachhandel +- 10,-

Gruß,
ratchetingwrench
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
A

aliyx

Registriert
17.07.2009
Beiträge
211
ratchetingwrench schrieb:

Da kann ich den Zangenmultimeter von Polin empfehlen https://www.pollin.de/p/zangenmultimeter-mastech-ms2033c-830779 habe den vorgänger fuktioniert bis heute seit 5 Jahren einwandfrei bei mir und für das Geld meiner hat noch NVC um Kabel in der Wand aufzuspühren.
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Bei dem verlinkten Gerät kann man keine Last zuschalten. Mehr möchte ich dazu gar nicht schreiben.

Gruß,
ratchetingwrench
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
15.044
Wohnort/Region
Muehlhausen
Auf die Lastzuschaltung muss man immer achten. Auf der verlinkten Beha-Amprobe-Seite hat das auch nicht jeder.
 
Thema: Werkzeug für Hausbesitzer
Oben