Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

Diskutiere Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden... im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Werkzeug-News, habe vorgestern in Kleinanzeigen eine 6 Tage alte Anzeige entdeckt, jemand im Nachbarort verschenkt 2x Einhell RG-PM 51 S...
B

Basty

Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
Hallo Werkzeug-News, habe vorgestern in Kleinanzeigen eine 6 Tage alte Anzeige entdeckt, jemand im Nachbarort verschenkt 2x Einhell RG-PM 51 S B&S.
Angefragt, ja die wären noch da, er weiß aber nichts darüber, waren vom Vorbesitzer des Hauses. Vorort kam dann raus, er hat einen sich mit dem Haus einen Rasentraktor gekauft und den einzigen von den 3 Mähern der Lief hat er als Backup behalten, die anderen beiden Verschenkte er.

Also gestern Nachmittag einfach mal abgeholt und einer lief recht Fix wieder, der Abstand der Zündkerze war sichtlich falsch und der Sprit zu alt, also Kerze vorsichtig zurück gebogen und dessen einziger Mangel ist eigentlich nur noch, das der Bauten Zug vom Radantrieb abgeschert ist, mit einer Zange gezogen läuft auch der Radantrieb ebenfalls, also der war einfach zu Richten. Für Kostenlos also schon Super, aber wenn man 2 hat...

Der Zweite war schon Optisch eher die Bastelbude...die Motorabdeckung fehlt und auch nach Ablassen des Sprits und einfüllen vom Frischem waren ihm immer nur "kurz" mal ein paar Takte zu entlocken, das ganze zuerst aber eher mit Bremsenreiniger...hab dann den Vergaser mal rausgeschraubt, "naja" bissel schmutzig war er schon aber eher Ablagerungen, also mit Bremsenreiniger durchgepustet, in der Hoffnung es hilft, aber mehr wie ein Paar Takte, gingen weiterhin nie, sah etwas nach Spritmangel aus, da er mit kleinster Drehzahl Einstellung durchaus 15-20sek durchgehalten hat, waren es Vollgas keine 5sek, aber alles erst nach ein Paar Minuten Standzeit, wie als muss erst wieder Kraftstoff nachlaufen, also später noch den Vergaser in ein kleines Ultraschallbad gelegt, ist auch Optisch gut Sauber geworden.

Heute dann mal "Testlauf" Springt zwar jetzt an, und läuft auch länger, aber Läuft gefühlt mit viel zu wenig Drehzahl und Räuchert auch, das ist nicht das Ergebnis was ich mir erwünscht hatte...auch mit mehr Gas kommt nichts bei rum, die Zündkerzen habe ich Quergetauscht aus beiden Modellen, kein Unterschied, laufen auch im ersten beide Gut, meiner Meinung nach lief er auch gestern besser, kann mich jedenfalls nicht an den Qualm erinnern.



Daten zum Motor:

Auf dem neueren, wo die Abdeckung noch drauf ist, steht 675EX Ready Start, da die beiden aber 2 Jahre unterschied haben, 2011/2013, und somit auch der eine neuere Modellnummer hat, kann es auch ein anderer Motor sein.

Datenschild am Motor sagt:

DOM OCT 2010
126T02-0338-B1 10100558

Frage nun, was kann man noch machen? Sprit abklemmen und mit Bremsenreiniger schauen ob er dann runder Läuft? Oder kann es was mit dem Auto Choke sein, weil er ja Räuchert? Wäre nett wenn ein paar Vorschläge kommen, weil so ganz Aufgeben will ich noch nicht, hab aber auch keine Idee, was man nun sinnvoll machen könnten denn, Kerze macht keinen Unterschied, Vergaser ist Sauber und Frischer Sprit ist drin,.

Schönen Sonntag noch und Dankeschön für hoffentlich etwas Beihilfe.

Gruß Basty

Ergänzung: konnte es nicht sein lassen und habe ihn nochmal rausgeholt, er sprang dann kaum noch an, also Luftfilter runter und mit einer neige Bremsenreiniger ihn dazu bekommen, wie ein Lanz Einzylinder zu laufen, also sehr gemütlich und fast am ausgehen, aber hab ihn laufen lassen, der Choke an sich funktioniert, ist aber durch das rapplige laufen am Anfang ständig am hin und her...macht es wahrscheinlich auch nicht besser wenn ständig die Klappe auf/zu geht. Aber nach 2-3min tuckern fing er sich dann, die Choke Klappe war ganz offen, schön lief er weiterhin nicht, aber er ging auch wenn man Radantrieb oder auch etwas mähen versucht hat, nicht aus, gibt man Vollgas raucht es kurz schwarz und er dreht hoch, weiterhin unter der Prämisse, der andere läuft nicht so bescheiden... jedenfalls ist der Leerlauf grade Kalt echt eine Zumutung, denkst du hast einen Großvolumigen Einzylinder. Aber anziehen lässt er sich nicht schwerer wie der andere...das eigentlich Normal. Kann man an der Zündung was überprüfen, oder ist es durch das schwarz rauchen klar, das es an dem Vergaser liegt?
Hab leider keinerlei Ahnung, hab hier noch eine 4-Mix Gerät (FS100) was mir den Nerv raubt, weil es warm spontan den Dienst versagt...

Ergänzung 2: Nach 10min nochmal angezogen, läuft er wieder so Tuckernd, das die Choke Klappe ständig auf/zu geht, wäre es nicht grade Sonntag, hätte ich es mit mehr Drehzahl bei mehr Grashöhe im Garten hinten versucht, ob er sich fängt wenn er mal richtig heiß geworden ist, bisher hat er ja keine Last gehabt, hab auch vorhin mal drunter geschaut, die sehen von unten echt gut aus, kein Rost und auch wenig zeug drin...allerdings Ölt der schlechter Laufende etwas...aber im Zweifelsfalle Konserviert es :wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
Herbert_S

Herbert_S

Registriert
21.12.2015
Beiträge
62
Wohnort/Region
Wolkersdorf
hier ist meiner Meinung immer noch der Vergaser verdreckt. Die Düsen sind mit Ultraschal
sehr schwer zu reinigen. Ich reinige sie immer mechanisch und hat bis jetzt immer noch hingehaut.
Ist das ein Vergaser mit Schwimmer, wenn ja dann hat er zwei Düsen - eine bei der Schraube
vom Schwimmergehäuse und die zweite unter dem Standgasregler.
 
B

Basty

Threadstarter
Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
hier ist meiner Meinung immer noch der Vergaser verdreckt. Die Düsen sind mit Ultraschal
sehr schwer zu reinigen. Ich reinige sie immer mechanisch und hat bis jetzt immer noch hingehaut.
Ist das ein Vergaser mit Schwimmer, wenn ja dann hat er zwei Düsen - eine bei der Schraube
vom Schwimmergehäuse und die zweite unter dem Standgasregler.
Hallo Herbert, habe mit einen feinem Draht durch die Bohrungen gestochert, während des Ultraschall Bades, allerdings ohne Gewalt, nur für meine Beruhigung, die Hauptdüse ist dann die, womit die Messingschraube für den "Bottich" befestigt wird? Aber wo ist die andere? mit Schwimmer auf jedenfall, das hat funktioniert, mit dem keine Luft durch/luft durch wenn man an dem Schwimmer was bewegt.

Ausgebaut ist er ja schnell, 5 schrauben, aber würde vorher schon gerne wissen wo ich noch stochern muss, damit es nicht für umsonst ist, also ist der Schuldige der Vergaser, wäre ja schön, da hat man wenigstens was in der Hand :wink:

P.s. eben nochmal angezogen beim reinstellen, stand noch auf der Wiese, wieder nur langsam am tuckern und man bekommt ihn auch vollgas nicht aus der Situation raus...


Gruß Basty
 
Zuletzt bearbeitet:
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hi
Du bist Dir Sicher, dass der Motor keine Falschluft zieht?
Hätte ungefähr dieselbe Wirkung wie Choke. Ausgeschlagene Klappen und Achsen am Vergaser begünstigen auch Falschluft und mangelnde Leistung.

PS
 
B

Basty

Threadstarter
Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
Naja? Ich kann es jedenfalls nicht ausschließen, habe auch die Dichtung zerstört die zwischen Luftfilter und Vergaser sitzt, würde jetzt kein Sinn ergeben es mit Bremsenreiniger abzusprühen, da ich dort nicht ausschließen kann das er evtl dort dann die "Falschluft" zieht.

Statt am Vergaser an Achsen oder sowas, ich hab keine Ahnung was die geleistet haben, zustand vom Messer ist super, im Mäher kein Rost etc.
Trotzdem sind sie 11 bzw 9 Jahre alt. Laut Aussage ca. 1000qm Rasen, hat der Verkäufer...

Die Choke Klappe ging erst Recht schwer, nach dem ich sie aus dem heißen Ultraschall Bad getan habe, ging sie dann leicht, abgespült (also kalt) dann wieder schwer, hab nun etwas Öl dran, und die bewegt sich ja ständig weil der Mäher so "unrund" läuft. Muss mir Mal die Dichtung nachbauen, und es Absprühen, ob er reagiert.
 
Herbert_S

Herbert_S

Registriert
21.12.2015
Beiträge
62
Wohnort/Region
Wolkersdorf
Hallo

Ich nehme an du hast die Hauptdüse beim Reinigen für das Bad ausgebaut.
Ich verwende immer eine Litze von einer Kaminbürste, hat den Vorteil das sie
nicht Rund sondern Flach ist. Die schabt den Dreck besser weg. Die Litze spanne
ich in einen Stabschleifer Proxon ( Dremel) - das funktioniert super.
Die Zweite Düse ( ich glaube die reguliert irgendwie das Luftgemisch) ist nicht
geschraubt sondern die steckt nur in einer Bohrung. Die muß man, nachdem man die
Einstellschraube entfernt hat nur mit einen kleinen Schraubendreher raushebeln.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Die Litze spanne
ich in einen Stabschleifer Proxon ( Dremel) - das funktioniert super.
Hi
In Verbindung mit dem Dremel hätte ich aber auch Angst, dass der Flachdraht sich in der Düse wie ein Fräswerkzeug verhält und die Düse aufweitet...

PS
 
B

Basty

Threadstarter
Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
Hallo, ich habe nichts aus dem Vergaser ausgebaut, nur den Vergaser genommen, unten mit einer 13er Nuss, diesen "Bottich" gelöst, dann den Schwimmer, "Nadel" und Bolzen raus und dann alles bis auf den Schwimmer, in das Ultraschall Bad gelegt, da der Vergaser zu groß war, natürlich öfter gedreht, dabei eben gestochert in der 13er mit den 2 Bohrungen, und was man sonst noch so sah.

Rein kommt man in den Trakt wo die Luft durch geht ja quasi kaum, Richtung Luftfilter sitzt die Choke Klappe, und auf der anderen die Drosselklappe, von daher schwierig mit so einer Bürste. Hab leider keine Bilder gemacht, aber evtl kennt jemand diese Art Vergaser, die da drauf sind und kann umschreiben wo die Düsen sind dann nehm ich ihn nochmal ab.

P.s. Einstellschrauben hat der meiner Meinung nach gar nicht, oder ich bin blind.

Gruß Basty
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jürgi

Registriert
10.12.2013
Beiträge
1.492
Wohnort/Region
Bayrisches Allgaeu
Ich habe es lange auch nicht geglaubt, aber so ein Vergaser kann auch einfach "kaputt" gehen.
Der hat viele versteckte Kanäle, an die du kaum ran kommst. Haarrisse, interne Undichtigkeit usw.
Neue Vergaser gibt's bei eBay ab 15,- Euro. Das wäre mir einen Versuch wert.
 
Herbert_S

Herbert_S

Registriert
21.12.2015
Beiträge
62
Wohnort/Region
Wolkersdorf
...nicht mit der ganzen Bürste, nur mit EINER Litze !!
Die Hauptdüse ist ganz leicht zum ausbauen. Das Schwimmergehäuse abschrauben
und genau im Gewinde befindet sich die Hauptdüse, die man mit einen Flach
Schraubendreher lösen kann.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.487
Ort
Gauting bei München
in das Ultraschall Bad gelegt,
wenn das so ein Brillenreinigungsgerät ist dann bringt das nichts, viel zu schwach, vermutlich sind Verharzungen in den Kanälen, evtl. mit Sägekettenreiniger behandeln, heiß einweichen oder wie geschrieben gleich einen neuen Vergaser kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Basty

Threadstarter
Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
wenn das so ein Brillenreinigungsgerät ist dann bringt das nichts, viel zu schwach, vermutlich sind Verharzungen in den Kanälen, evtl. mit Sägekettenreiniger behandeln, heiß einweichen oder wie geschrieben gleich einen neuen Vergaser kaufen.
Natürlich war das nur so ein Schmuck Teil, was irgendwann mal gekauft wurde, aber sonst nie wer wirklich benutzt hat...das es nichts brachte mag ich mal nicht sagen, diese kleine Metallplatte mit 8mm? Durchmesser die Irgend einen Kanal verschlossen hat, hat es jedenfalls rausvibriert :wink: Wusste vorher gar nicht das das Teil abgeht...an und für sich ist der ganze Vergaser auch gut Sauber geworden, aber klar ist es kein Profiteil, aber was hatte ich als Auswahl? Mir einreden das ich ihn Niiieeee zum laufen bekomme und wegschmeißen? Daher war es ein Versuch wert....und ich muss sagen, es war ganz schön dreckig das Wasser. Also rausgebracht hat es wenigstens etwas.

@Herbert_S Puh...einen Schlitz konnte ich nicht erkennen, kann mich nur an eine Abgeflachte bzw hochstehende ecke an der Seite erinnern, kann es sein das man dafür ein Spezialwerkzeug braucht? Wäre jedenfalls die "Düse" die höchstwahrscheinlich die Hauptdüse ist, da sie Total Mittig ist.
Hab mit sowas ähnlichem gefummelt, das Kabel vom Ultraschall Gerät war mit so einem dünnen ummantelten Draht zusammen, das Abisoliert, und somit hatte ich einen ganz dünnen Draht.

Zum Thema neuen Vergaser kaufen, klar klingt 15€ erstmal nach nichts, aber dafür gibt es die 675er Plastedinger vom IS? Meiner ist aus Metall, die nächsten "günstigen" haben dann keine Choke klappe, dann wird er wohl noch bescheidener Laufen? Dann China Bestellungen, 2-4 Wochen warten dann an DHL noch Zoll zahlen, daher sagen wir eher mit Versand um die 25€ für was aus Deutschland und "zeitnah" kommt...und dann sind wir wieder bei einem Preis wo man sich Fragt, lohnt sich der Spaß, damit ich statt 2 Laufender Mäher dann 3 habe? Mach das ja nicht Professionell, kann nur mit einem Mähen, wäre bei einem Preis von 25€ sicherlich nicht losgefahren und hätte sie eingesammelt, gebe ich zu, grade mit "weiß nicht was damit ist", hätte ich für Geld ein Problem gehabt, auch wenn sie in Teilen sicherlich noch einiges wert sind. Würde wenn der eine Läuft wohl die besten Komponenten auf einem Chassis vereinen (Holm bei dem "besseren" Total zerkratzt, beim anderen wie neu) und dann wegstellen und erstmal den schlechten komplett verbrauchen. Vorteil zu meinem Alten ich kann die Höhe noch regeln, aber man muss eh erstmal schauen ob die Einhell den Korb schön füllen, auch bei dichtem Gras nicht schwächeln, weil sonst isses eh mist.

Hab heute auch keine Zeit gefunden mal großartig ranzugehen, vorhin nochmal kurz angeschmissen und den Choke von Hand aufgedreht, er läuft nicht überragend rund, aber besser mit der aktuellen Regelung, zumindest kalt, mehr konnte ich auch nicht mehr versuchen. Am besten ich Tausche erstmal die Vergaser, vom Laufenden auf den nicht Laufenden, dann weiß man schonmal das es nicht an noch der Zündung oder irgendwas am Motor liegt...sind ja nur die 5 Schräubchen...dann kann man noch über einen Neukauf nachdenken. Würde mich jedenfalls ärgern 15€ investiert und der schlechte Motorlauf kommt von was anderem.

Gruß Basty
 
Herbert_S

Herbert_S

Registriert
21.12.2015
Beiträge
62
Wohnort/Region
Wolkersdorf
ich habe sicher schon 5 Vergaser von Rasenmäher/Vertikutierer gereinigt und ein paar Stromgeneratoren - waren sicher unterschiedliche Vergaser verbaut, aber die Hauptdüse konnte ich immer mit einen normalen Schraubendreher ausbauen. Es ist natürlich möglich das du einen anderen Vergaser hast bei dem die Düse eingepresst ist.

Die Vergaser sind relativ einfach aufgebaut - bei jeden die ich reparierte war eine zugewachsene Düse dafür verantwortlich das der Motor nicht lief.
Ich würde nie auf die Idee kommen so einen einfachen Vergaser zu ersetzen - man muss nur die Düsen finden und sie ordentlich reinigen.
Ich hatte schon mal einen Vergaser, da war die schwimmernadel undicht, aber da säuft dann der Motor gnadenlos ab - siehe eine sehr Nasse Zündkerze
 
B

Basty

Threadstarter
Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
Das mit dem Vergaser wollte ich nun einfach mal ausschließen, bevor man doch noch einen neuen Kauft, hat ja doch einen Vorteil wenn man 2x das selbe Gerät hat, also vorhin den laufenden Mäher von seinem Vergaser befreit, den schlecht laufenden ebenfalls, erst mal den guten Vergaser auf den schlecht laufenden Mäher gebaut, Ergebnis läuft weiterhin Sch...

Also dann nochmal meinen gereinigten Vergaser, um auszuschließen das ich ihn doch Beschädigt habe beim Ultraschall, auf den guten Mäher, läuft normal, also Springt an, und Vollgas geben ist OK, denke er hat es Überlebt..

Bedeutet für mich das es nicht am Vergaser liegt, hab es dann nicht nochmal zerlegt das ganze um zu schauen ob es eine schraubbare Hauptdüse gibt, wäre nett wenn @Trabold als Experte, einfach die Aufklärung bringen könnte, ob und wie die Düsen rausgehen, klar ist es nicht seine Geräte Klasse (Einhell = Baumarkt) kein Fachhandel, aber denke die B&S Motoren sollten sich ja um die selben Handeln, daher hoffe ich das er schonmal so einen Vergaser in der Hand hatte und den Teil der Diskussion mit einer kurzen Info ob/wie es raus geht, beenden kann.

Aber nun die Frage, was ist es sonst?

Was braucht denn so ein Motor? Sprit (den sollte er haben, wenn der Vergaser auf dem anderen Funktioniert hat), Zündung (Kann man da was Überprüfen? außer Funken da, oder nicht da? da er ja Grundsätzlich läuft wäre der Zündfunken ja vorhanden), Kompression (hab ich nichts fürs Messen da, aber fühlt sich beim Anziehen nicht anders an wie der gut Laufende)

Ach ja, im Schlecht Laufenden Mäher war ne relativ frische Zündkerze und ein relativ neuer Luftfilter, im Gegensatz zu dem anderen...denke also ich bin nicht der erste der da sein Glück versucht, wäre schon ein Zufall wenn ich 2 Mäher habe und den mit Deckel nicht Warte, aber den ohne...?

Freue mich auf neue Ideen.

Gruß Basty
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.636
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
nun ja. 1 Modellnummer haben wir und dieser Motor ist 2010 gebaut
es gab aber 3 Vergaserversionen Mit Man Choke/ mit Primer / Ready Start
sollte es ein RS sein würde ich die Hauptdüse ersetzen.
da es aber die Düse in verschieden Versionen gab kann man nur die Richtige raussuchen wenn
über alle Motoren Mod Typ& code vorliegen sollte man Vergaser untereinander getauscht haben
wird es schwierig.
Auch könnte das ThermoVentil am Auspuff def. sein.
 
B

Basty

Threadstarter
Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
Hallo Herr Trabold, alle Daten liegen mir vor, hatte Bilder gemacht.

Mäher "Defekt" ist die Nummer:

"11020" Baujahr 2011

DOM OCT 2010
126T02-0338-B1 10100558

Mäher Ganz:

"11031" Baujahr 2013

DOM JUL 2012
126T02-7338-H1 12072758

Beide sind Ready Start, also kein Primer, kein Manueller Choke.

Vergaser habe ich getauscht gehabt, vorher die waren schön dreckig, und vom ganzen Mäher die Schrauben waren eher noch nie raus. Von daher gehe ich Mal von keinem fremden Vergaser aus.

OK nach dem Thermoventil schaue ich, wird ja mit einem Heißluft Föhn sich übertreden lassen, aber da der Choke auf ging als ich ihn gezwungen laufen lassen habe, gehe ich davon aus es macht was es soll.

Der Fehler bleibt leider bei dem Motor und wechselte nach dem Vergaser Tausch nicht mit.

Gruß Basty
 
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
474
Wohnort/Region
AT-Wien
Ich habe einen neuwertigen Rasenmäher mit einem so ähnlichen Symptom geschenkt bekommen, da die Fachleute dem Besitzer
über Ferndiagnose geraten haben, sich einen neuen Rasenmäher zu kaufen, da sich eine Reparatur nicht lohnen würde.
Nach einer Stunde Fehlersuche, wie Vergaser, Zündkerze, Falschluft, Kompression, habe ich den Fehler lokalisiert und eigentlich mit
0€ behoben. Das Messer dürfte eine gewaltige Blockade erfahren haben. Dadurch hat sich das Schwungrad, welches durch den
Schwungradkeil gegen Verdrehung gesichert ist und durch das weiche Material Aluminum auch eine "Sollbruchstelle" darstellt, um ein paar Grad verdeht. Neuen Schwungradkeil zugefeilt, zusammengebaut und der Mäher lief wie ein "Glöckerl".

Folie1.JPG
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
B

Basty

Threadstarter
Registriert
16.10.2005
Beiträge
20
Ort
Süd Thüringen
@kleinermuk Netter Tipp, genau sowas suchte ich...werde mal danach schauen, also bedeutet bei dem Mäher "Tank" ab, und dann kommt man erst an die Haube wo der Starter drin ist...sieht man den Keil auch schon, ohne das Polrad Abzunehmen? Aber wenigstens mal ein Ansatz dem man nachgehen kann, hab ihn eben schonmal rausgeschoben, also in seiner Warmlauf Phase ist auch von der Kraft her echt keiner zuhause, der dreht da viel zu Langsam, Antrieb ein und etwas Gras und man merkt wie er fast ausgehen will...und das mit dem besseren Vergaser.

Hab das Messer aus dem schlecht Laufenden schonmal draußen gehabt und wollte es eigentlich zum Schärfen mitnehmen, hab mich dann aber dagegen entschieden, bzw nehm dann eher beide Zusammen mit damit der Kollege auf Arbeit mich nicht so Anschaut...also am Messer sieht man leider nur eine kleine Katsche, dafür reicht aber Wahrscheinlich schon ein Passender "Stein"...


Zur Ursache lass ich mal Bilder Sprechen, ob so ein Messer aussieht, was einen Keil Abgeschert hat.

1654098910460.jpg

Gruß Bastian
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
K

kleinermuk

Registriert
09.03.2020
Beiträge
474
Wohnort/Region
AT-Wien
Zum Tauschen muss man oben alles abbauen, inkl. der Schraube (Linksgewinde?), die das Schwungrad mit der Kurbelwelle verbindet.
Ich bin darauf gestossen, indem ich die Zündkerze herausgedreht habe und mit einem Flachschraubenzieher den OT gesucht habe.
Und da hab ich gesehen, dass der Magnet schon ein schönes Stück unter der elektronischen Zündung war. D.h. das Luft-Benzingemisch wurde schon gezündet, da hatte der Kolben noch ein schönes Stück zum OT zurück zu legen.
Aber wenn du zwei gleiche Rasenmäher hast, dann kannst du ja einfach vergleichen.
 
J

Jürgi

Registriert
10.12.2013
Beiträge
1.492
Wohnort/Region
Bayrisches Allgaeu
Das mit dem Keil und dem Zündzeitpunkt wäre auch mein nächster Ansatz gewesen.
Als weitere Idee kommt mir noch ein verstopfter Auspuff in den Sinn. Vielleicht haben da einmal Insekten genietet oder so.
Notfalls ohne Auspuff testen.
 
Thema: Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

Ähnliche Themen

B+S Rasenmäher läuft schlecht...

B&S 5HP will nicht anspringen

b&S Motor läuft nur ohne Luftfilter

Endress / Briggs&Stratton Generator läuft viel zu fett

B&S 8HP Motor läuft nicht richtig

Oben