Hat sich Einhell geändert (Neuheiten)?

Diskutiere Hat sich Einhell geändert (Neuheiten)? im Forum Billigwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - hi Leute, hier sind schon einige interessante beiträge zu Billigwerkzeug. meine Frage: Weil ich in meiner momentanen Kauflust immer wieder auf...
guybrush schrieb:
...daß Einhell in den Profibereich eindringen will.
Und die Leute in der Wüste wollen, daß es regnet.
Klappt aber auch nicht so wirklich.
 
Neulich ist mir zum ersten Mal Einhell-Werbung im TV aufgefallen. Zumindest die rote Werkzeug-Linie scheint sowieso zur Zeit massiv beworben zu werden, auch in Baumarkt-Prospekten, wo blaue Einhell-Geräte nur noch selten zu finden sind.

Außerdem kommt es mir so vor, als ob die Einhell-Regale (zumindest in unserem letzten noch aktiven Baumarkt) zunehmen mehr Rot und weniger Blau aufweisen.

Vielleicht ist zumindest die Werbeoffensive ja ein Teil der neuen Strategie?
 
Aktuell im Baumarkt bei uns ist

Einhell BT-BG 801 E für 199,99 Euro

müsst ein gute Preis sein.
 
ja, bei dem Preis, ohne Versandkosten und einfacher Möglichkeit zum Zurückgeben (falls etwas krum ist)
müsste einer wie ich eigentlich zuschlagen.
Nur sie wär 361 Tage i. Jahr eher Werkbankdeko, deshalb hab ich noch keine :oops:
 
Allerdings könnte man dann auch gleich auf Diese gehen
Säulenbohrmaschine BT-BD 1625 D

benötigt keinen Stellplatz auf Werkbank o.ä.
hat nen Schraubstock dabei,
 
Ich finde das ist eine interessante Marketing-Strategie! Aber ich denke bei Leuten die schon ihre Erfahrungen mit Einhell gemacht haben, wird das auch nichts helfen. Ich würde eine link gelöscht da Themenfrend -Alfred- abgeben, dass so eine Strategie wohl nur was bringt, wenn sie auch die Produkte an sich ändern, sonst bringt das höchstens kurzfristige Erfolge..
 
wenn ein Link gelöscht wird, kann man dann nicht wenigstens den Typ stehen lassen.?
 
Hallo zusammen erstmal,

Einhell ist und bleibt billig. Es ist immer einfacher vom Profi Werkzeug zum DIY zu wechseln oder eine zweite Linie aufzumachen. Andersrum ist das in Deutschland im Handel nicht anerkannt. Auch wenn es immer nur um Geld verdienen geht, ist der Aufwand im reklamationsfall zu groß und Frist die eh schon magere Marge extrem schnell auf und versaut den vielleicht guten Ruf des Händlers auch noch.

Zum Thema Einhell: einer der Sales Manager(ehemaliger Motorrad Vertriebsleiter) versucht das, was er bis vor ca. 2 Jahren mit einer grüner Profi Marke aus Willich versucht hat. Hauptsache in den Medien bekannt werden. Auch ein paar ehemalige ADM hat er "mitgenommen". Er selber ist jetzt nur noch Verkaufsleiter - also ordentlich in die Schei..e gegriffen. Lt. Eigener Pressemitteilung in einer Verbanszeitung wollte er ja nicht mehr im Bereich Werkzeug machen.

Der ADM hatte sich bei mir nochmal mit dem Mist vorgestellt und auf einmal waren die alten Zeiten ja so toll.
Vom Einhell wurden für den Händler nur 4 -5 Geräte forciert um in den Handel zu kommen. Der Rest war die gleiche Schei..e in teilweise roter Farbe.

Also lasst lieber die Finger davon und kauft Euch für ein paar Euro mehr lieber was ehrliches an dem ihr lange viel Freude habt.



Cu
 
Ich bin mit

- roter Oberfräse
- rotem Heißluftgebläse
- roter großer Flex
- roter Schlagbohrmaschine

von Einhell für meine Bedürfnisse sehr zufrieden. Alles aus 2011/2012. Sie werden ab und an benutzt, nicht regelmässig und sind viel besser verarbeitet als Billigstwerkzeug. Inzwischen auch mit 3 Jahren Garantie.

Für den normalen Heimwerker reicht das schon, auch wenn Marken natürlich besser sind. Aber nicht für jeden Heimwerker ist das hochwertigere Werkzeug auch das wirtschaftlich sinnvollere.
 
AlGe schrieb:
Für den normalen Heimwerker reicht das schon, auch wenn Marken natürlich besser sind. Aber nicht für jeden Heimwerker ist das hochwertigere Werkzeug auch das wirtschaftlich sinnvollere.

Klar reicht das rote oder auch blaue Zeug von Einhell für den normalen Heimwerker aus, wenn er keine großen Ansprüche hat.

Um den Anspruch geht es halt. Der Eine will was Gutes, der Andere will es nicht - für den zählt nur der Kaufpreis. Aus dem Grund gibt es z.B. Firmen wie Dacia, die zahlreiche Neuwagen mit mittelmäßiger Renault Technik in Deutschland verkaufen. Da gibt so mancher für neuen Schrott eben lieber 12.000 € aus als für einen vernünftigen Gebrauchten, der mal in Deutschland vom Band gelaufen ist. Reine Einstellungssache - nicht mehr und nicht weniger, über den Volkwirtschaftlichen sinn oder Unsinn einer solchen Einstellung lässt sich streiten.

Nur die Frage, ob sich irgendein "Schrottanbieter" wie z.b. Einhell (zum Positiven) ändert muss man ganz sicher nicht stellen.

Für solche Unternehmen gibt es nur die Maxime "Im Handel liegt der Segen" - und nichts anderes. Einhell war Schrott, ist Schrott und wird (ganz sicher) auch weiterhin Schrott bleiben. Wer keinen Anspruch an die Dinge hat, die er kauft ist eben auch immer sehr einfach glücklich zu machen.
 
SchwarzeSonne schrieb:
AlGe schrieb:
Für den normalen Heimwerker reicht das schon, auch wenn Marken natürlich besser sind. Aber nicht für jeden Heimwerker ist das hochwertigere Werkzeug auch das wirtschaftlich sinnvollere.

Klar reicht das rote oder auch blaue Zeug von Einhell für den normalen Heimwerker aus, wenn er keine großen Ansprüche hat.

Um den Anspruch geht es halt. Der Eine will was Gutes, der Andere will es nicht - für den zählt nur der Kaufpreis.

...

Wer keinen Anspruch an die Dinge hat, die er kauft ist eben auch immer sehr einfach glücklich zu machen.

Einspruch, euer Ehren. Das hat nichts mit "es zählt nur der Kaufpreis" zu tun, sondern mit einer wirtschaftlichen Abwägung. Das ist ein durchaus legitimer Anspruch an die Dinge, wenn man keinen Geldscheisser zuhause hat :wink:

Wenn ich die große Flex nur zweimal im Jahr zum Zerlegen von ein paar Steinen brauche, dann ist es schlicht unwirtschaftlich, dafür eine Original-Flex oder ein anderes Profigerät zu kaufen. Gleiches gilt für die anderen Maschinen. Für ein paar Nuten und ab und an eine abgerundete Kante brauche ich keine Festool Oberfräse, das schafft die Einhell mit guten Fräsern ganz genauso. Und der Betrachter des Ergebnisses wird nicht mal einen Unterschied feststellen.

Natürlich arbeitet jeder gerne mit teurem Werkzeug. Mache ich bei Werkzeugen die ich häufiger verwende auch so. Die vielen durchdachten Details machen Spaß. Wenn man aber nicht gerade einem Werkzeugfetisch fröhnt (der ja durchaus Spaß bringt), dann tuts allerdings nüchtern betrachtet auch eine oder zwei Nummern kleiner - für den Heimwerker.

Leider ist es in vielen Foren so - hier nicht immer - dass sehr schnell "die einzig wahre Marke/Lösung/Produkt" propagiert wird. Will das gar nicht weiter interpretieren, solche "Glaubenskriege" gehören nicht nur beim Werkzeug halt dazu. Leider gerät dabei oft der tatsächliche Bedarf aus dem Blick.
 
Ich sehe es ähnlich wie AlGe, bin allerdings kein großer Einhell-Fan. Logischerweise wird kein Handwerker für die Ausübung seines Berufes jemals zu Einhell-Werkzeug greifen. Dafür sind die Werkzeuge auch nicht gemacht. Vielleicht ist es sogar für den wirklich angefressenen Heimwerker schon eine Nummer zu billig.

Für den gelegentlichen Gebrauch im Heimwerkerbereich hingegen erscheint mir Einhell (und ganz besonders die rote Serie) recht brauchbar zu sein. Ob da die Qualität in der letzten Zeit wirklich gestiegen ist, kann ich aber mangels Geräten schlecht beurteilen.

Die Einsteigerklasse von Einhell überlappt dann mit der Billigstschiene diverser Baumärkte/Discounter und ist dort als Handelsmarke teils noch billiger zu haben (Beispiel: Elektrohobel Einhell BT-PL 750 im Vergleich zu CMI 750W. Frappierende Ähnlichkeit bis auf die Schraubenlöcher, also vielleicht nicht 100% baugleich. Ersterer UVP 39.95€, letzterer 24,99€).
 
Hey,
der Thread ist zwar schon etwas älter, aber hab mich hier mal durchgelesen und wage es auch mal, Einhell Produkte zu versuchen. :o

So hab ich mir wegen dem günstigen Preis, doch zum Kauf eines 18V Akku Winkelschleifer TE-AG 18 im toom-Baumarkt verleiten lassen.
  • Hintergrund: Solo für 43€ mit 5 Jahresgarantie und 3 monatlicher Rückgabefrist. Weiter hat er einen vernünpftigen Schalter und sogar einen 3ten Griff-Anschraubpunkt. Soll als "dritt" WS dienen.

Nun, ob ich den behalte, oder ob weitere folgen, weiß ich echt noch nicht :kp: ..... zumindest wenn ich den WS einschalte, hört der sich an, als ob eine "Sirene" anläuft, also es dauert 2-3 sek. bis der auf Drehzahl kommt und dessen Lautstärke kommt einer Sirene auch recht nahe.
Erste Schleifversuche mit einer Fächerscheibe waren aber nicht mal so übel, werde weiterhin probieren.
Er wiegt solo sogar ca. 100g weniger als der kleine Makita, doch er ist von der Form dicker und man kann ihn schlecht mit einer Hand halten ... doch mit Haltegriff und für einen Schleiffeilen-Aufsatz sollte es genügen.
 
Oh, Foto vergessen ... alleine stehen bleiben tut er jedoch nicht, hatte ihn für das Bid etwas gestützt.
 

Anhänge

  • W_Einhell Winkelschleifer_18V Akku Gardol_v1__©mr.ditschy.jpg
    W_Einhell Winkelschleifer_18V Akku Gardol_v1__©mr.ditschy.jpg
    115,9 KB · Aufrufe: 170
MrDitschy schrieb:
Oh, Foto vergessen ... alleine stehen bleiben tut er jedoch nicht, hatte ihn für das Bid etwas gestützt.

Das Problem mit dem Teil ist bloß, dass es etwa soviel taugt wie die Lidl-Dinger und da gibt's auch einen Akku dazu.

Vor allem da zwischen Motor (18V Akkuschrauber-Motor) und Verbindungwelle (sie trägt das Antriebsritzel am Ende) so ein billiges Kunststoffteil als Verbindungsstück sitzt.
Und Kohlebürsten sind natürlich auch nicht wechselbar. Da ist Ryobi auch besser und der kostet auch nicht viel (gerade mal 70 Eur)

Auf Erfahrungsbericht wäre ich gespannt :D
 

Anhänge

  • 902_248075.jpg
    902_248075.jpg
    6,3 KB · Aufrufe: 147
Danke für die Info.

Hmm, dann mal sehen, wie lange der WS hält.
Momentan muß er zwar nicht viel arbeiten, doch bei enormen belastenden Arbeitsaufwand nehm ich eigentlich schon immer eher NoName-Maschinen und verheizt die auch lieber, um mein gutes Werkzeug zu schonen (wisst sicher was ich meine, und da wo es halt auch noch Sinn macht ... also möchte da nie "nie" sagen).



dreftis schrieb:
Und Kohlebürsten sind natürlich auch nicht wechselbar. Da ist Ryobi auch besser und der kostet auch nicht viel (gerade mal 70 Eur)
Den Ryobi kenne ich, aber der kam aus folgenden gründen absolut nicht in Frage:
> Schalter muss beim arbeiten immer gedrückt werden.
> Da der Schalter eher mittig/hinten plaziert ist, muß er auch immer dort gehalten werden, also ist wenn eher als Zweihand-WS ausgelegt.
> Weiter sind mir in meinem Fall 70€ zu viel, den für kanppe 90€ bekomme ich auch eine kleine Makita.

Doch was mir noch gefallen würde, ist ein Akku-WS mit Drehzahlregelung. Da hat ja Bosch-grün nun einen am Start (sonst kenne ich keinen) ... mal sehen, für was der mal zu haben ist, noch hab ich ihn nicht zum Verkauf gefunden.
 
Thema: Hat sich Einhell geändert (Neuheiten)?
Zurück
Oben