Kaufempfehlung für Grundausstattung gesucht

Diskutiere Kaufempfehlung für Grundausstattung gesucht im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, seit Monaten beschäftige ich mich schon mit der Frage des Werkzeugkaufs. Das Problem ist, dass ich ein begrenztes Budget habe, aber so...
S

saw

Registriert
04.01.2005
Beiträge
24
Hallo,

seit Monaten beschäftige ich mich schon mit der Frage des Werkzeugkaufs. Das Problem ist, dass ich ein begrenztes Budget habe, aber so viel Qualität wie für den Preis möglich haben möchte.

Konkret geht es um eine Handkreissäge mit Führungsschiene, einen Akkubohrschrauber, eine Stichsäge und einen Exzenterschleifer (aufgezählt nach sinkender Priorität). Dafür möchte ich insgesamt um die 500 Euro ausgeben.

Ich habe mich überwiegend bei Bosch (grün) umgesehen, unter den Baumarkt-Marken habe ich da noch am Meisten Vertrauen, außerdem kann ich es etwas günstiger beziehen.
Bei den besseren Herstellern wie Metabo, Festo, Makita, Kress, Mafell etc. musste ich leider feststellen, dass mein Preisrahmen meist völlig gesprengt wurde.

Was sagt ihr zu folgender Auswahl:

Akkubohrschrauber: Bosch PSR 14,4 VE-2 oder Metabo BSZ 14.4 ~ 160€
HKS: Bosch PKS 54 CE + Schiene ~ 230 €
Stichsäge: Bosch PST 750 PE ~ 100 €
Exzenterschleifer: Bosch PEX 270 AE ~ 80€

Könnt ihr mir zu den genannten Modellen bessere Alternativen nennen oder sonst irgendwelche Tipps zum Kauf geben?

Einsetzen möchte ich das Werkzeug nur privat im Haushalt, vorerst zum Bau einfacher Möbel wie Regale und ähnliche Aufbewahrungssysteme sowie für ein Hochbett etc.

Vielen Dank :wink:
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Saw,

Dein Budget reicht hinten und vorne nicht, wenn Du Qualität haben möchtest!

Wenn Du Regale und einfache Möbel bauen willst, ist nicht der Akkuschrauber die erste Wahl.

Am besten Du beginnst Deine Ausstattung mit einer guten Handkreissäge incl Führungsschiene, hierbei musst Du Dich schon auf den Hersteller festlegen, von dem Du spätestens in einem Jahr die Oberfräse haben möchtest.

Für beide Maschinen gibt es vergleichbar gute, aber auch vergleichbar teure Hersteller: Festo, Metabo, Mafell.

Wobei jeder Hersteller seine Stärken und Schwächen hat.
Bei Metabo bekommst Du zwar kleine preiswerte HKS-Modelle, die sind aber mit den kleinen Modellen von Mafell und Festo nicht zu vergleichen, auch verfügt keine der kleinen Metabo HKS über eine Tauchfunktion. Dafür hat die OF 1229 Signal von Metabo gerade wieder mal den Test der Möbelbaufräsen gewonnen!

Festo und Mafell haben sehr gute 55 und 65mm HKS-Maschinen, die natürlich nicht auf die Schiene einer Metabo OF passen.
Die Festo und Mafell HKS-Maschinen verfügen auch über die Tauchfunktion, ein selten gebrachtes aber dennoch praktisches Detail.
Auch die Oberfräsen der beiden Firmen zählen zum besten was man kaufen kann.

Ab 68mm Schnitthöhe hat Metabo wieder gute aber auch nicht mehr so preiswerte HKS Maschinen im Programm, auch eine HKS mit Tauchfunktion gibt es, aber nur die mit 85mm Schnitthöhe, die in Deinem Fall jenseits von gut und böse liegt.

Wenn Du also auf die Tauchfunktion verzichten kannst, wäre eine KS E 68 eine Maschine die auch große Schnitthöhen schafft, dabei schon machtig Drehmomment auf den Sägezahn bringt, mit Schiene sind da schon 400€ weg!

Mit 100€ über Deinem Limit, wäre noch ein Mittelklassesauger drin. Oberfräse wäre dann mit 350€ erst in einigen Monaten möglich. Akkuschrauber würde zwar ein 12 oder 9,6 Volt Gerät reichen, aber gut 100 weitere € sind fällig.

Zu einer billigen Ausstattung ala Bosch grün, zugunsten eines teuren Metabo Akkuschrauber würde ich verzichten, nach wie vor hat Bosch Probleme mit der in den Maschinen anfallenden Wärme, bzw. diese abzuführen. Du solltest Deine geplante kurzfristig große Ausstattung gedanklich fallen lassen, und Dir statt dessen langsam eine hochwertige Ausstattung in kleinen Schritten anschaffen, so habe ich vor 13 Jahren auch begonnen.

Freizeittischler: http://www.holz-seite.de/
 
S

saw

Threadstarter
Registriert
04.01.2005
Beiträge
24
Dietrich schrieb:
Dein Budget reicht hinten und vorne nicht, wenn Du Qualität haben möchtest!

Hallo Dietrich und Danke für deine Antwort.

Mir ist schon bewusst, dass ich für das Budget keine Oberklasse-Geräte bekomme, aber am Budget kann ich nicht viel ändern (bin Schüler). Ich mag allerdings auch nicht die wichtigsten Geräte erst nach und nach kaufen, das würde mir überhaupt nichts nutzen, schließlich möchte ich etwas damit arbeiten und dazu brauche ich eine Grundausstattung, die bis jetzt nicht vorhanden ist. Ich dachte, ich könne die Bosch-Geräte dann im Lauf der Jahre durch Höherwertiges ersetzen, sollte ich mal ein Einkommen haben... :roll:

Kompletter Schrott à la 10-Euro-Geräte wird das Bosch-Werkzeug schon nicht sein, oder doch?

Am besten Du beginnst Deine Ausstattung mit einer guten Handkreissäge incl Führungsschiene, hierbei musst Du Dich schon auf den Hersteller festlegen, von dem Du spätestens in einem Jahr die Oberfräse haben möchtest.

Ja, die Handkreissäge habe ich auch als Wichtigstes eingestuft und die Oberfräse ist schon im Blickfeld. Akkuschrauber brauche ich trotzdem; alles per Hand ist mir zu mühsam, außerdem werde ich den auch zum Bohren im Holz benötigen. Die Bosch OF würde zudem auf die HKS-Schiene passen.

Kann ich es jetzt so betrachten, dass es in der Preisklasse keine Alternative gibt? :?

Was mich noch interessieren würde, ob der Bosch PSR 14,4 VE-2 oder Metabo BSZ 14.4 Akkuschrauber besser ist. Damit habe ich als einziges ein Gerät einer Top-Marke gefunden, das sowohl von der Ausstattung als auch vom Preis her dem Bosch-Modell ähnlich ist.
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Dietrich hat die Messlatte entsprechend seinen Ansprüchen sehr hoch gelegt. Das hilft dir wenig, wenn dein Budget nicht reicht.
Wenn dir bewusst ist, dass du mit den grünen Bosch-Elektrowerkzeugen in einer anderen Klasse bist, kann man sie durchaus empfehlen.

Die HKS 54 CE ist eine durchaus anspruchsvolle Heimwerkersäge, auch wenn sie nicht die Perfektion einer Mafell oder Festool-Maschine erreicht.

Bei der Stichsäge wäre mir die Kompatibilität zur einer Führungsschiene nicht so wichtig. Die PST 750 PE ist für einfache Ansprüche ok. Allerdings gilt hier die AEG STP 800 X als heißer Tipp. Siehe auch www.werkzeug-news.de/Test/sm/4-stichsaegen.pdf.

Der PEX 270 AE ist ebenfalls ok. Allerdings ist ein Exzenterschleifer eine Maschine für Flächen. Du kannst mit ihm nicht in Ecken schleifen. Dafür solltest du noch eine Lösung suchen (Schwingschleifer (event. mit Spitze) oder Dreieckschleifer).

Bei den Akkuschrauber überlege bitte, ob dir eine 12-Volt-Maschine nicht ausreicht. Sie hat zwar meist etwas weniger Kraft, ist dafür aber handlicher (leichter) und preiswerter.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.470
Ort
Gauting bei München
Hallo,
vielleicht findest du in ebay was gebrauchtes. Als es noch keine Führungsschienen gabe habe ich auch so angefangen, Stahllinieal, Alurichtlatte vom Bau als Anschlag, alles mit ein paar Schraubzwingen und Unterlagen festgezogen. Mit einer Alu Richtlatte kannst du auch 3 Meter lange Schnitte machen, auf den mm genau, was schaffen die Systeme von den Sägenherstellern und was kosten sie?
 
R

RRS

Registriert
05.11.2004
Beiträge
508
Ort
Hessen
Hallo saw,

Alfred hat Recht, nach gebrauchtem umsehen ist nicht die schlechteste Lösung, aber Du bekommst halt vielleicht nicht genau was Du eigentlich wolltest.

Auch der Vorschlag, die (teure?) Führungsschiene wegzulassen und erst mal mit einem Richtscheit zu arbeiten ist eine Überlegung wert. Hättest Du eine Oberfräse aufgeführt würde ich Dir allerdings doch zur Schiene raten.

Brauchst Du wirklich gleich einen Akkuschrauber? Das scheint mir das überflüssigste Werkzeug. (Ich hab zwar einen, aber benutzt wird es ausgesprochen selten) Andererseits würde ich Dir eine HKS mit mehr Schnitttiefe empfehlen (66 mm?). aber wenn das nicht notwendig ist, ok.

Prinzipiell ist es schon von Vorteil, wenn Kreis- und Stichsäge vom gleichen Hersteller kommen, denn wenn man dann doch noch eine Führungsschiene will passt sie für beides. Und so schlecht ist Bosch grün auch nicht - es liegt jedenfalls noch deutlich über dem sonstigen Baumarktramsch.

Solltest Du jedoch mehr machen und Spass daran haben, dann wirst Du über kurz oder lang doch bei den besseren Herstellern landen.


Gruss

Rolf
 
M

Mosterich

Registriert
03.08.2004
Beiträge
166
Ort
Braunschweig
Hallo Saw,

wie H.-A. Losch schon sagte, hat Dietrich sehr hohe Ansprüche an Werkzeug, dass dann natürlich auch seinen Preis hat. Ich bin dagegen der Meinung, dass es durchaus auch sehr brauchbares Werkzeug in der mittleren Preisklasse gibt. Ausserdem hast Du Recht: Was nützt Dir eine tolle Tauchsäge von Festool, wenn Du Dir dann nicht mal mehr Holz zum Sägen leisten kannst :)?

Ich habe mit keinem der Werkzeuge, die Du angesprochen hast, jemals gearbeitet, deswegen kann ich sie auch nicht beurteilen. Ich benutze den Bosch Akkuschlagbohrschrauber PSB 14,4 VE-2, der dürfte dem PSR 14,4 VE-2 sehr ähnlich sein. Gutes Gerät, durchzugstark, robust. Es könnte leichter und kompakter sein. Ich bin zufrieden, würde ihn aber wahrscheinlich nicht wieder kaufen, da man 12V Modelle schon sehr günstig mit zwei Akkus beziehen kann (meistens bei Ebay). Da gibt es dann auch schon Bosch Blau oder Hitachi für unter 150 Euro.

Überhaupt habe ich mehrere grüne Bosch Werkzeuge in Betrieb und habe durchweg gute Erfahrungen damit gemacht. Das Preis-Leistungs-Vehältnis ist gut bis sehr gut.

Gruß, Mosterich
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, saw,

vorweg möchte ich festhalten, dass ich auch als Schüler begonnen habe, meinen Werkzeugfuhrpark aufzurüsten, und da ich etappenweise vorgegangen bin, war es mir möglich, auf hochwertigere Werkzeuge zurückzugreifen. Wenn du dich doch zu dieser Vorgangsweise durchringen kannst, hast du an deinen Werkzeugen langfristig möglicherweise mehr Freude, insofern möchte ich mich Dietrich klar anschließen.

Andernfalls könnte ich mir in der von dir vorgegebenen Preisklasse ein paar Alternativen vorstellen.
- Akkuschrauber: Besagten Bosch Schrauber würde ich persönlich nicht kaufen, da mir das eingebaute Display viel zu empfindlich erscheint. Da ich den Metabo nicht kenne, kann ich ihn auch nicht bewerten. Ungeachtet dessen würde ich einen Makita 6270DWALE oder 6270 DWAE (das „L“ bezieht sich auf eine Handlampe, die mit den Akkus des Schraubers zu betreiben ist) wählen. Vorteile sind beispielsweise die höhere Kapazität der Akkus, die besonders kurze Bauform, etc. Gesehen unter EUR 160 mit 2 Akkus, Lader, Lampe, Koffer (= 6270 DWALE).
Möglicherweise gibt es auch von Kress und Hitachi interessante Geräte, eine konkrete Empfehlung kann ich aber nicht aussprechen.
- Handkreissäge: Wenn auch die Ausstattung der PKS 54 CE ein wenig besser ist, preislich erscheint auch die Metabo Euro KS attraktiv, beim bekannten Online-Auktionshaus konnte ich sie neu für unter EUR 170 inkl. Schiene entdecken.
Außerdem bietet sich in deinem Preisrahmen auch die Kress CHKS 6066 an, die zusammen mit der Führungsschiene lt. Preisliste EUR 216,9 kosten müsste.
- Stichsäge: Die AEG STP 800 X ist sicher eine Überlegung wert, wenn du um die EUR 160 auszugeben bereit bist, auch die Hitachi CJ 120 V(A).
- Exzenterschleifer: Für EUR 95,95 ist das Kress CPS 6125 E Set erhältlich, für gut EUR 100 der Metabo SX E 425.


Was du neben der Oberfräse auf jeden Fall auf deine Wunschliste setzen solltest, ist ein Werkstattsauger.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
S

saw

Threadstarter
Registriert
04.01.2005
Beiträge
24
Hallo und Danke für die zahlreichen Antworten,

die AEG-Stichsäge gefällt mir auf Anhieb, die Daten klingen ja ganz gut und die Fäustlings-Bauweise ist für mich ein Plus.
Der Makita-Akkuschrauber (ohne Lampe) ist sicher eine Überlegung wert, aber kommt der von der Leistung an den Bosch heran? Kostet immerhin gleich viel. Bei den Exzenterschleifern werde ich mich auf jeden Fall noch einmal umsehen, aber das Kress-Set sieht doch attraktiv aus.

Als HKS wollte ich schon ein Gerät mit einstellbarer Drehzahl, da ich wahrscheinlich auch mal Kunststoffplatten und andere Materialien damit sägen möchte; ich schätze da empfiehlt sich das. Bei der Führungsschiene will ich keine Kompromisse machen, am Ende geht das noch ins Auge...
54mm reichen sicher, ich denke momentan nur daran ~3cm Platten/Bretter zu verarbeiten, da langen 54mm auch noch für Gehrungsschnitte. Für die wenigen größeren Kanthölzer kann ich auch die Stichsäge verwenden.

Akkuschrauber brauche ich wirklich, ich möchte einige MDF/Tischlerplatten und anderes verschrauben, außerdem hab ich wie gesagt nichts Ordentliches zum Bohren für das Holz.

Exzenterschleifer ist nur für Flächen, ja. So viel Feinheiten werde ich aber voraussichtlich nicht zu schleifen haben, und wenn wird es vorerst auch weiterhin mit Sandpapier und Schleifblock gehen, denke ich.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Saw,

ich bins jetzt nochmal:)

Wegen der Qualität der Maschinen, Du schreibst, wenn Du mal über ein Einkommen verfügst, willst Du die Geräte durch hochwertigere ersetzen.
Das ist nicht besonders sinnvoll, Du verschiebst die Anschaffung von guten Maschinen nur noch weiter nach hinten, und kaufst im Endeffekt doppelt!
Die 300€ die Dir jetzt fehlen, werden durch die vermutlich unsinnig ausgegebenen 500€ fast verdoppelt, die Dir nachher noch mehr fehlen:(((

Wenn Du, wie einige Poster hier empfohlen haben auf gebrauchte hochwertige Maschinen ausweichen möchtest, bekommst Du unter Umständen eine sehr gute Ausstattung!

Ich schaue mich oft bei den angebotenen Metabos um, so bleibt man auf dem Laufenden, deshalb einige Beispiele, bei den anderen Herstellern wird es ähnlich sein, auch wenn die Auswahl an Gebrauchtmaschinen geringer ist.
ältere KS 1155 und 1468 gehen für um 100€ weg
ältere KST 1357 (Tauchkreissäge nach ehemaligem Holzher-Vorbild) ging mit gezinktem Holzkoffer und Führungsschiene für 180€ weg.
Immer noch aktuelle OF 1229 oder OF 10 E 150-250€.
Für 50-100€ ließe sich sicher ein brauchbarer Gebrauchtsauger auftreiben.
Genannte Maschinen (teilweise selbst in Verwendung) gelten als überaus haltbare Möbelbau-Maschinen. Selbst kleinere Verschleißerscheinungen lassen sich im Werk reparieren, Dauer incl. Postweg 2-3 Tage. Für viele Reperaturarbeiten bietet Metabo Festpreise und/oder Kostenvoranschläge an.
Preise sind oft überraschend günstig, so meine Erfahrung!

Leider habe ich weder mit Mafell noch mit Festo-Maschinen Erfahrung, kenne diese nur von Messen und Händlern, ich nehme aber an, das auch diese Hersteller kompetente Instandsetzungswerkstätten betreiben, da auch viele Profis zu diesen Marken greifen, Festo und Mafell gelten ja als besonders Holz-lastig. Metabo ist wohl eher als Vollsortimenter zu sehen, der auch im Bereich Holzbearbeitung gute Maschinen bietet.

Zu Bosch grün: Von meinem Vater habe ich einige Bosch grün Maschinen übernommen, die allerdings immer schon zu erhöhter Erwärmung bei Gebrauch neigten, 115mm Winkelschleifer konnte immer nur 1 Minute betrieben werden, bis zur totalen Überhitzung. Auch 3-maliges Tauschen der Maschine brachte keine Besserung:(
Sicher ist dies lange her, die Maschinen stammen aus dem Ende der 70iger-Anfang der 80iger Jahre. Sie wurden nicht besonders oft gebraucht, das Überhitzungsproblem trat aber von Anfang an auf, damit hat Bosch auch heute noch Probleme, wenn auch nicht mit allen Maschinen. Mittlerweilen sind 50% der Bosch grün Maschinen tot!!!

Die mangelnde Qualität der grünen Bosch Geräte, die nicht mal den einfachen Heimwerker Aufgaben standhielten, war es die mich im Jahre 1991 zu Metabo trieb, denn unserem Nachbarn seine alten Metabos, die liefen noch, als die Hälfte unserer Bosch´s schon fertig war. Außerdem wurden Nachbars Maschinen weitaus mehr gefordert!

Eines möchte ich noch anmerken, die Bosch-grün 180mm Flex, mittlerweilen auch 25 Jahre alt, läuft und läuft und läuft......:)
 
S

saw

Threadstarter
Registriert
04.01.2005
Beiträge
24
Also gebrauchten Geräten bin ich ziemlich skeptisch gegenüber, vor allem bei Ebay&Co., da weiß ich doch überhaupt nicht, was ich zu erwarten habe; Gewährleistung gibt es keine und wenn das Gerät nach 10 Minuten kaputt geht, bleibe ich auf den Folgekosten sitzen.

Wenn ich mir statt der Bosch HKS eine entsprechende Festo kaufe, zahle ich ca. 250 Euro mehr. Kaufe ich mir demnächst eine OF, muss ich wegen dem Schienensystem auch eine Festo holen, und die kostet im Vergleich zu Bosch auch 200 Euro mehr. Das summiert sich ganz schön.

Beim Akkuschrauber, der Stichsäge und dem Exzenterschleifer wurden ja schon Alternativen gefunden. Was sagst du denn zu denen?

Also

Akkuschrauber: Makita 6270 DWAE oder Metabo BSZ 14.4
Stichsäge: AEG STEP 800 X
Exzenterschleifer: Kress CPS 6125 E

Ich wüsste auch nicht, was ich jetzt alles mit den teuren Maschinen arbeiten sollte, da ich keine Werkstatt und nur begrenzt Platz habe. Die hochwertige Komplettausstattung muss einfach noch warten, so leid es mir tut. :(
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, saw,

deine kritische Haltung gegenüber dem Kauf von gebrauchtem Werkzeug bei besagtem Onlineauktionshaus teile ich. Natürlich kann man, mit Wissen und Glück das eine oder andere Schnäppchen finden, aber insgesamt überwiegt bei mir die Skepsis.

Um zu verhindern, dass Missverständnisse entstehen, möchte ich ein paar Dinge festhalten.
Natürlich kostet eine hochwertige Handkreissäge (z. B. Festool oder Mafell) erheblich mehr als die von dir favorisierte Bosch. Es ist in meinen Augen auch durchaus berechtigt, in Frage zu stellen, ob die Vorteile der Spitzenmodelle sich für den Gelegenheitsheimwerker auch tatsächlich bezahlt machen. Nichtsdestotrotz erscheint es mir wichtig dezidiert anzuführen, dass Top-Werkzeuge in der Regel für anspruchsvolle Nutzer einen Gegenwert bieten, der mit dem Preis in einer vernünftigen, zumindest annehmbaren Relation steht.

Im Übrigen habe ich in meinem letzten Beitrag leider vergessen zu erwähnen, dass du die Kosten für ein gutes HW Feinzahnsägeblatt in deine Gesamtausgaben miteinbeziehen solltest, wenn du einigermaßen saubere Schnitte verlangst.

Wie gesagt, vom Bosch Akkuschrauber würde ich aus persönlicher Überzeugung definitiv abraten.
Wer soll dieses Display (und die damit verbundenen Funktionen) brauchen?
Einen triftigen Grund, warum der 12 V Makita erheblich schwächer sein sollte als der Bosch, kenne ich nicht. Vor einiger Zeit wurde in diesem Forum bereits darüber diskutiert, dass es KEINE einheitliche, verbindliche Messtechnik gibt, nach der die Drehmomentwerte ermittelt werden. Im Bezug auf die Maximaldrehzahl besteht ein zu vernachlässigender Unterschied, wie die max. Bohrleistung festgelegt wird, dürfte ebenfalls keinen allgemeinen Richtlinien unterliegen.
Immerhin haben die Makita Akkus eine Kapazität von 2,0 Ah, im Vergleich zu 1,5 Ah bei Bosch. Wenn auch in diesem Fall nicht nachgewiesen ist, ob diese Werte 1:1 der Realität entsprechen, bin ich doch geneigt zu glauben, dass man dem Makita ein paar Schrauben mehr pro Akkuladung eindrehen kann (müsste beim Bohren ebenso gelten).

Meiner subjektiven Einschätzung nach ist Makita Bosch grün qualitativ mindestens ebenbürtig.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
T

TattooMickey

Registriert
28.07.2004
Beiträge
51
Akkuschrauber...den Makita 6270, leichte und kleine Bauweiße, 2 Ah/12Volt Akkus...ein Gutes gerät und dabei günstiger als Metabo.
PREIS ca. 150,-
Handkreissäge...Greife ruhig zu Bosch Grün es sind zuferlässige Maschinen im HEIMWERKER Bereich die PKS54CE von Bosch ist ne vernüftige wahl.
PREIS ca. 160,-
Schwingschleifer...empfehle ich dir einen etwas kleineren mit dem du ecken sowohl auch kleiner flächen schleifen kannst auch von Bosch den PSM160A Multischleifer.
PREIS ca. 70,- + 15,- Schleifpapier
Stichsäge...wie schon gesagt die AEG Step 800X ein Geheimtipp, ich bevorzuge diese Sägenform und hat viel leistung.
PREIS ca. 170,-

Und die neuen Oberfräsen von Bosch Grün sind auch vernüftig. Vollkommen ausreichend für dem Heimwerker. Hoffe konnte dir helfen...BUNTEN GRUSS
 
C

Carsfre

Registriert
06.01.2005
Beiträge
8
Ich würde mir an deiner Stelle lieber eine gute Bohrmaschine kaufen anstelle von nem Akkuschrauber. Es gibt gute und handliche Modelle z.B. von Protool. Ich selber habe einen Akkuschrauber von Metabo und ne Bohrmaschiene von Protool und benutze lieber die Bohrmaschiene da mehr Kraft und höhere Drehzahl zum Bohren.

Das du so eine "Abneigung" gegen Ebay hast kann ich nicht verstehen. Man kann dort auch das ein oder andere Schnäppchen finden das als "NEU" und mit Garantie verkauft wird. Gerade wenn man nicht sooo viel Kohle hat findet man mit etwas Gedult echte Schätze.

Ich denke ausserdem das du mit Bosch nichts falsch machen kannst. Für den Heimwerkerbereich sind die allemal ausreichend. Vergiß aber nicht das man zum Heimwerken noch reichlich Zubehör braucht. Nur Elektrowerkzeug tut es nicht.

Bohrer, Bits, ne ordentliche Handsäge, Senker, Hammer, Handhobel usw.. Greife hier bloß nicht auf Baumarktmaterial zurück sondern kaufe lieber im Fachhandel. Der ist oft günstiger und die Qualität stimmt.

Ich habe schon alles durch was es an "Billig" Werkzeug gibt. Ich kaufe definitiv nur noch Markenqualität - Ist einfach preiswerter :)

Ach ja - Die Metabo Tauchsäge bei Ebay für 180€ hab ich "ersteigert". Ich hoffe es war ein Schäppchen - bis jetzt ist Sie noch nicht angekommen. Vorher hatte ich eine HKS von Protool die für die Baustelle zum Schalbretter sägen sicher super ist aber nicht für genaue Arbeit. Robust aber nicht sehr präzise.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Carsfre,

aha, Du hast sie also geschnappt:)

Vielleicht könntest Du, wenn Du die Maschine hast, damit einige Arbeiten ausführen konntest, einen kleinen Erfahrungsbericht verfassen, das würde mich sehr interessieren!?
 
C

Carsfre

Registriert
06.01.2005
Beiträge
8
klar den Erfahrungsbericht stelle ich nach dem "testen" rein (vorausgesetzt ich bekomme die Maschine). Obwohl es ja irgendwie sinnlos ist, da die Säge nicht mehr hergestellt wird. Bei Ebay findet man Sie noch ab und zu aber dann meißt sehr teuer.

Drückt mir die Daumen, daß die Säge in gutem Zustand bei mir ankommt!
 
K

kurzse

Registriert
05.08.2004
Beiträge
99
Ort
stuttgart
@saw

zu AKKUSCHRAUBER: schau dir mal die makita 6226 9,6v an
preis ca. 140 eur - ein spitze gerät für alle "normalen" einsätze.
sehr leicht und handlich, dennoch sehr gute schraubleistung.
habe selbst sehr viele profi-akku-schrauber im einsatz inkl. Festool TDK15,6V+CDD 12V,AC LOKTOR 12V P... aber DER allrounder ist mein 6226 (9,6V reichen wirklich) für alles andere kannst du ja bei bedarf eine e-schlag-bohrmaschine kaufen von makita, bosch... um ein paar dübellöcher in die wand zu bohren etc. reicht eine um die 70-100 eur.

Stichsäge: ist eh ein "pfuscher" werkzeug, würd ich lieber etwas mehr in die HKS investieren oder als alt. eine günstige (baumarkt-) kapp-gehrungssäge kaufen.

Schleifer: kommt darauf an was du konkret machen willst und wieviel du vor hast zu schleifen (holz schon gehobelt gekauft oder sägerau), ich würde wenn ich sparen muss lieber anfangs von hand schleifen und dann sehen was für schleifarbeiten du hauptsächlich machst, evtl. reicht dir ja der neue akku-schleifer von bosch für feinheiten oder von B+D die schleif-maus
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Wenn ich mich nicht irre, ist der Makita 6226 Schrauber ein Auslaufmodell, das vom 6260 ersetzt wird/wurde.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
H

Herta

Registriert
11.09.2004
Beiträge
105
Ort
Berlin
hallo saw
Warum nichtalle Geräte von einer Firma,gehe docheinfachmal bei Kress rein.
im Online-Shop da hast du alle Maschinen die du brauchst,

CHKS 6066 ca 140,00
Führungsschiene ca 76,00
Stichsäge ca 130,00
Exzenterschleifer ca 95,00
Naß+Trocken-Sauger ca 149,00
-----------------------------------------------------------------
insgesamt ca 590,00
Wenn du damit nicht zufrieden bist du hast ja eine gesetzliche
rückgabe Zeit

Erfahrung habe ich nur CHKS , EXZENTERSCHLEIFER U:SAUGER

MFG:
HERTA
PS:DIE MASCHINEN KANST DU DIR BESTIMT AUCH IM BAUMARKT ANSEHEN
 
H

hs

Guest
Hi,

saw schrieb:
Was sagt ihr zu folgender Auswahl:

Akkubohrschrauber: Bosch PSR 14,4 VE-2 oder Metabo BSZ 14.4 ~ 160€
HKS: Bosch PKS 54 CE + Schiene ~ 230 €
Stichsäge: Bosch PST 750 PE ~ 100 €
Exzenterschleifer: Bosch PEX 270 AE ~ 80€

Könnt ihr mir zu den genannten Modellen bessere Alternativen nennen oder sonst irgendwelche Tipps zum Kauf geben?

Einsetzen möchte ich das Werkzeug nur privat im Haushalt, vorerst zum Bau einfacher Möbel wie Regale und ähnliche Aufbewahrungssysteme sowie für ein Hochbett etc.

Vielen Dank :wink:

... ich schreibe auch nochmal ein paar Anregungen - aber mal aus einer anderen Sichtweise :

Einfache Möbel bastelt man i.d.R. sehr rechtwinklig, d.h. vermutlich werden Deine ersten Möbel (das Bett, die Regale, ... vielleicht ein Paar HiFi-Boxen) aus überwiegend geraden Sägeschnitten .... aus Material vom Baumarkt stammen.
Dort aber bekommt man auch Leimholz (fast) immer kostenlos zugesägt (einige Baumärkte verlangen eine kleine Gebühr, wenn es sehr viele Schnitte sind).
Sofern mal also gründlich vorplant kann man die langen Schnitte dort gleich machen lassen - und die machen das Erfahrungsgemäß eigentlich wirklich sehr genau.
Vorplanen muß man so oder so sehr gewissenhaft - denn MDF o.ä. kauft man im Baumarkt eh' im Zuschnitt - und Leimholz in fertigen Platten. Fängt man zuhause wegen 'krummer' Maße erst das Sägen an, verschwendet man viel Geld (selbst bei wenigen cm kommen da wirklich schnell Summen zusammen) - also wählt man z.B. für einen Regalboden 80x40cm, wenn man solche Platten bekommt - und nicht 76cmx37cm.

Worauf ich hinaus will : ist die Handkreissäge tatsächlich notwendig ? - zumindest bei einer Erstausstattung ?
Mit der Kombination Stichsäge + Baumarktzuschnitt kommt man schon sehr, sehr weit (ich besitze z.B. keine HKS und habe von Bett, über HiFi-Boxen bis hin zu Regalen auch schon viel gebastelt).
Was ein gutes Werkzeug ist : eine Oberfräse (und etwas ungleichmäßige Stichsägeschnitte kann man damit auch prima 'geradeziehen' (erst recht mit einer Führungsschiene) - und bei dieser Gelegenheit gleich gefällige Radien an die Kanten fräsen). Natürlich entstehen dadurch mehr Arbeitsgänge - aber es hetzt ja niemand. Durch eine Oberfräse wiederum eröffnen sich nämlich viele andere schöne Möglichkeiten - von Verschönerungen (Radien, Fasen, ...) bis hin zu interessanten Verbindungen.

-----
zum Schrauber :
14,4V sind zwar nett - aber mit meiner 12V-Bosch (müßte jetzt so ~ 10Jahre alt sein) bin ich beim Basteln von Möbeln auch nie an die Grenzen gekommen. Für kleinere Basteleien ist das Teil schon fast zu groß.
Wenn Du z.B. eine Handvoll sehr große, lange Spaxschrauben in Deinem Bett versenken mußt, dann kann man dafür auch welche mit Torx kaufen (sehen eh' schöner aus) und diese per Hand (Knarre) einschrauben. Wenn es dadurch 5min länger dauert - wäre das so schlimm ? Sicher nicht.
Andererseits liegen die Preise zwischen 9,6V und 14,4 auch nicht sooo weit auseinander.

------
zur AEG-Säge :
ich habe damit noch nicht gearbeitet, daher beziehe ich mich nur auf die PDF-Bedienungsableitung : die Hubzahl stellt man hinten an der Maschine ein. Der Start/Stop-Schalter befindet sich oben an der Maschine (in der Beschreibzung steht was von Sanftanlauf)
Ich halte das nicht für besonders ideal.
Bei den Maschinen z.B. von Bosch (sicher auch noch bei einigen anderen) gibt man 'Gas' mit dem Start/Stop-Schalter. So läßt sich prima beim Ansägen oder während des Sägens die Hubzahl an die Gegebenheiten anpassen ... genau wie man mit einer Handbohrmaschine erst langsam anbohrt, dann 'Gas' gibt ... und kurz vor dem Durchbohren evtl. wieder etwas vom 'Gas' geht.

---------
wie bereits erwähnt : soll nur als eine andere Anregung dienen. Wenn Du diese oder jene Maschine unbedingt möchtest, - ist auch o.k. - je größer die Auswahl an den Zweck angepassten Maschinen, desto leichter fällt einem das Arbeiten.
Ich würde dennoch erstmal mit kleinen, handlichen, übersichtlichen Arbeiten anfangen. Denn das Zubehör (Schrauberbits, Schrauben, Sägeblätter, Bohrer, etc.) verschlingt ja auch nochmal einiges an Geld (.... und wenn dann noch Handwerkzeug angeschafft werden muß : Winkel, Lineal, Schraubendreher, ...)

Gruß, hs
 
Thema: Kaufempfehlung für Grundausstattung gesucht

Ähnliche Themen

Welcher Schrauber: Kress 108 AS-2 oder 144 AFB?

Welcher, guter Akkuschrauber für 100-200 Euro??

Oben