Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Benutzeravatar
bobbl
Beiträge: 8
Registriert: 5. Aug 2017, 20:42
Wohnort/Region: Oberbayern

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von bobbl » 29. Okt 2018, 09:45

Hallo,

ich habe mir jetzt mal die Teile für den Umbau bestellt, dauert aber sicherlich eine Weile bis alles da ist. Ich werde berichten wie der Umbau läuft.

Verwechslungsgefahr besteht in meinem Fall bei den Ladegeräten nicht, ich bin der alleinige Nutzer und wenn der Umbau erfolgreich ist werden die NiCd und NiMh-Akkus ausgemustert.

Gruß,
Christoph

Jürgi
Beiträge: 690
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Jürgi » 31. Okt 2018, 22:53

Heute sind die Einbaubuchsen angekommen.
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3693824296
Die Buchsen habe ich eingebaut und über eine 6A Sicherung eingebaut. Das schwarze Ding mit Schrumpfschlauch auf dem Bild.
Das Ladegerät ist eigentlich nur ein Festspannungsnetzteil mit angeblich 12,6 Volt. Es lädt den Akku bis 12,52 Volt, also fast voll.
Ich werde jetzt der Reihe nach alle 4 Akkus auf Li-Ion umbauen.
Eine Verwechslung beim Ladegerät ist unkritisch. Das alte Makita Ladegerät erkennt den Akku als defekt und lädt nicht. Das liegt daran, dass ich den Temperaturfühler mitsamt der Kontakte ausgebaut habe.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 12338
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 31. Okt 2018, 23:04

Ahh. Klasse.
Endlich mal wieder eine korrekte Heißkleberbastelei! :top:

:bierchen: PS

MSG
Moderator
Beiträge: 4757
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von MSG » 1. Nov 2018, 08:44

Ah so einfach..... ich hab noch einen uralten Metabo 18V NiCd Schrauber.. mal schauen ob ich den übern Winter auch in der Art umbastel :)

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11506
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Dirk » 1. Nov 2018, 13:31

Sieht gut aus! :top:
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
bobbl
Beiträge: 8
Registriert: 5. Aug 2017, 20:42
Wohnort/Region: Oberbayern

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von bobbl » 4. Nov 2018, 18:24

Sehr schön, vor allem von außen. Und wirklich eine elegante Lösung wenn man kein altes Ladegerät umbauen will.

Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
Hans-p
Beiträge: 1
Registriert: 13. Nov 2018, 23:14
Wohnort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Hans-p » 13. Nov 2018, 23:35

powersupply hat geschrieben:
28. Okt 2018, 16:05
An meinem 11,1V Eigenbau Bikeakku hatte ich [url=https://www.---. de]M12 Einbaubuchsen[/url] eingesetzt. Die sind ziemlich robust und mit Blindabdeckung in jedem Fall auch wasserdicht.
Allerdings sind die an einem Toolakku wohl eher nicht ganz so praktisch. Es sei denn man schafft es diese ganz zu versenken.

PS
Kannst du diese immer noch empfehlen?

Dank aufmerksamer User hier ein Spammer-Penner weniger!

powersupply
Beiträge: 12338
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 14. Nov 2018, 04:00

Ja, absolut.
Die haben mich mehrere Jahre bei Wind und Wetter begleitet.
Ich bin zu der Zeit ganzjährig, also auch bei Eis und Schnee, mit dem Rad ins Geschäft gefahren. Das waren ca 13km eine Strecke.

PS

breschdling
Beiträge: 127
Registriert: 16. Okt 2014, 08:38
Wohnort/Region: Muenchen

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von breschdling » 14. Nov 2018, 17:12

powersupply hat geschrieben:
14. Nov 2018, 04:00
Die haben mich mehrere Jahre bei Wind und Wetter begleitet.
Ich bin zu der Zeit ganzjährig, also auch bei Eis und Schnee, mit dem Rad ins Geschäft gefahren. Das waren ca 13km eine Strecke.
Das muss wohl schon sehr lange her sein - welcher Motor wurde denn mit 12V betrieben? Heute sind 36V oder 48V üblich, selbst die 24V Antriebe sind ausgestorben.

powersupply
Beiträge: 12338
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 14. Nov 2018, 17:45

Des war ein Beleuchtungsakku.
Ich hatte (ca 15 Jahre her)eine 10€ 0,5l Thermosflasche geschlachtet und 15 Li-Ion Zellen mit je 2Ah hineinverfrachtet. Das Ganze war geschützt durch die Schutzschaltung eines geschlachteten IBM Laptopakkus und zusätzlicher Sicherung. Im Deckel waren zwei der Buchsen eingebaut.
Damit konnte ich etwa eine Woche fahren ohne nachzuladen. Zuerst hatte ich eine (echte) 10W Xenonlampe, welche mitsamt Vorschaltgeräte in einem LNB-Gehäuse eingeklebt war, am Lenker. Anschließend eine abgesägte China LED Taschenlampe mit 4 LEDs drin.
Zwischenzeitlich hat sich im Akku leider eine Zellgruppe verabschiedet...

PS

Antworten