Rasenmäher Gardol 4640 BR

Diskutiere Rasenmäher Gardol 4640 BR im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen! Verzweiflung und Haß mach sich bei mir gerade breit ob meines im Betreff genannten Rasenmähers. Konkret handelt es sich um einen...
W

Wolfman

Registriert
07.07.2005
Beiträge
40
Ort
Österreich
Hallo zusammen!

Verzweiflung und Haß mach sich bei mir gerade breit ob meines im Betreff genannten Rasenmähers.

Konkret handelt es sich um einen Rasenmäher der Marke Gardol, Modell 4640 BR, Schnittbreite 46 cm, Antrieb über Hinterachse, B&S Motor Quantum, für Bauhaus hergestellt von Elektrolux (allerdings keine konkrete Marke des Konzerns angegeben).

Gekauft habe ich ihn erst Ende September des letzten Jahres und aus diesem Grund noch nicht allzu oft gemäht, da letztes Jahr früh Schluß war.

Nun zeitigt der Rasenmäher folgende Symptomatik:

Nach dem Starten nach einiger Zeit (etwa 1 min) beginnt der Motor zunehmend in der Drehzahl zu schwanken (auf und ab), ist immer wieder kurz vor dem Absterben und vibriert entsprechend stark. Dabei stößt er dunkle Wolken aus dem Auspuff. Nach etwa 5 - 10 min wird das alles noch massiver und dann stirbt er ab und läuft nicht mehr.
Erst wenn der Motor wieder erkaltet ist läßt er sich wieder starten und das Spiel beginnt von neuem ...

Nun habe ich, da das Gerät ziemlich neu ist und die tolle 5 Jahre Bauhaus Garantie dabei ist, noch Garantieansprüche und Gewährleistungsansprüche ohnehin.

War letzte Woche bei Bauhaus, da haben die das Gerät angesehen und die Zündkerze getauscht. Wenn das wieder auftritt hilft abkühlen lassen und Zündkerze reinigen - dann geht das schon wieder .... Habe gedacht nun sei das erstmal behoben.

Denkste ... trat natürlich prompt daheim wieder auf.

Ist doch ein Witz: Soll ich beim Mähen alle 5 - 10 min pausieren, abkühlen lassen und Zündkerze reinigen???

Werde diese Woche also wieder zu Bauhaus fahren. Da die aber keine eigene Wekrstatt haben müssen die das Gerät einschicken - haben sie mir erklärt. Und was mache ich inzwischen? Das Gras mit den Zähnen abmähen??

So jetzt habe ich mir auch gleich den Frust von der Seele geschrieben.

Eigentlich wollte ich ja nur fragen, ob irgendjemand Erfahrungen mit dem genannten Rasenmäher hat oder sonst eine Idee, was es sein könnte oder einfach nur einen guten Rat???

Wolf
 
ferndignose ?!!!!!!!!!!!!!
Alter sprit
Vergaser reinigen
dann sollte er wieder funtionieren
p.s. da spricht man von Garantie
sieht nur seine Rechte
aber laut Bedienanleitung siehe kapitel Lagerung über winter
bzw längeren Stillstand...................
so ergeben sich auch Plichten um einen Störungsfreien Betrieb
zu gewährleisten !!!!
letzter Denkanstoß bei einem Fachkollegen ein Gerät
mit Service gekauft der hätte schon längst repariert oder auch mal ein Mietgerät gestellt
aber wie immer wer sich am Preis orientiert.... siehe Zitat im Forum
 
Naja, Wartung und Service laß ich mir ja einreden, habe aber voriges Jahr nur 2-3 mal gemäht mit dem neuen Ding. Da kann er doch noch nicht so tun wie ein Jahre altes Gerät.

Alter Sprit kann nicht sein, da ich im Frühjahr neuen Sprit gekauft habe (der Kanister war leer) und der Tank des Mähers leer war. Zudem habe ich heuer bereits an die 5-6 mal gemäht mit neuem Sprit und da hat er nicht gemuckst.

Vergaser - keine Ahnung. Einstellen und Reinigen läßt sich lt. Bedienungsanleitung da aber nichts und ist bei Wartung auch nicht beschrieben. Aber die Bedienungsanleitung ist ohnehin kaum vorhanden, Beschreibungen so gut wie nicht existent - lediglich einige Bilder ohne Text, so spart man auch das Übersetzen und wer mit den Bildern nichts anfangen kann, hat halt Pech gehabt, beschrieben wird nichts.

Ich weiß schon - Baumarktprodukt. So billig war er dann aber gar nicht, kostete 400 EUR.

Gelernt habe ich aber sicher aus dem Ganzen. Das war das letzte Gerät, daß ich bei einem Baumarkt gekauft habe.

Gruß
Wolf
 
Hallo,

schliesse mich Trabold an...... aber vielleicht gehste mal zu nem Kompetenter Fachhändler der B&S Motoren repariert, fragst mal Nett ob er Dir helfen kann.... Den nächster Mäher kaufst Du dann bestimmt auch da, oder?
Aber poch nicht zu sehr auf die Garantie, damit verärgert man die Leute nur unnötig.

gruß
 
Wollte auch gar nicht mehr zum Baumarkt fahren um mich dort ärgern zu lassen, zumindest nicht ohne eigentlich schon zu wissen, wo das Problem sitzt, damit dir mir nicht wieder alles erzählen können von wegen Zündkerze und so ...

Bin also zu einem Fachhändler mit eigener Werkstatt, hab ihm das Problem geschildert und auch, daß ich den Mäher vom Bauhaus hab. Hab ihn gefragt, ob er denn Mäher kurz ansehen kann, ob zumindest keine Wartungsfehler/Verschleißteile (Vergaser, Luftfilter,...) vorliegen bzw. betroffen sind. Mit diesem Wissen hätte ich zumindest gegenüber dem Baumarkt argumentieren können, daß es sich um einen Fall der Gewährleistung respektive Garantie handelt.

Der hat dann den Motor angelassen und nachdem das Phänomen wieder aufgetreten ist gemeint, es handle sich angesichts der Symptomatik (schwankende Drehzahl, kurz vor dem Absterben, aber immer nur wenn er warm ist, wenn er kalt ist geht alles wieder) mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Ventile/Ventilsitz. Dies sei ein Problem, welches gelegentlich auftrete und auch er verkaufe 3-4 Mäher pro Jahr welche das Problem hätten. Dieses trete erst nach einiger Zeit auf, sei aber auf einen ursprünglichen Schaden des Motors zurückzuführen.

Erfreut war ich dann, daß er meinte, den Motor selbst reparieren zu können und da es sich um einen Gewährleistungsfall handle direkt mit B+S abrechnen könne.

Aufgefallen ist mir in angesichts meiner Internet Recherche, daß ich, auch in diesem Forum (2-3 Einträge), öfters von B+S Motoren Quattro gelesen habe, die diese Symptomatik (Drehzahl, absterben, wenn warm) haben. Kann es sein, daß der Quattro von B+S speziell ein derartiges Problem gehäuft hat???

Wolf
 
Wir kauften ebenfalls im letzen Jahr diesen Rasenmäher.
Als er in diesem Jahr häufig ausging, brachten wir ihn zum Bauhaus zurück. Da er eingeschickt werden mußte, erhielten wir ein Leihgerät.
Die Frechheit war dann von der Reparaturfirma, eine Rechnung zu erstellen. Wir erhielten weder einen Kostenvoranschlag, zahlten aber das Kostenangebot. Es wurde die Membrane ausgewechselt und der Vergaser gereinigt - Fälle, die außerhalb der Garantie liegen, da die Wartung erfolgen muß.
Gerät wieder zu Hause eingesetzt und nach wenigen Tagen ging er hin und wieder aus, hatte Probleme mit den Drehzahlen und rührte sich dann mit halben Tank nicht mehr. Diesen füllte ich dann auf und er funktionierte wieder, jedoch nur bis zur Hälfte des Tankes.

Tja, zum Glück ist das Bauhaus bei uns nicht fern und wir schickten ihn erneut zur Firma. Ein Leihgerät erhielten wir wieder, diesmal ohne zeitliche Begrenzung. Diese Berliner Reparaturfirma wollte doch glatt wieder Geld haben, doch das wurde vom Bauhaus abgebügelt... im Rep.bericht stand wieder etwas von der Membrane, die nur 6 Monate Garantie hat.

Dieses würde ich gerne auch Gardol berichten, dich finde ich keinen Link.

Sollte er demnächst wieder ausfallen, versuchen wir ein anderes Gerät zu bekommen. Ich rate jedem vom Kauf dieses Rasenmähers ab.
 
ahm..........................
Gardol ist der Markenname für Geräte Bauhaus - Garten.........
das Gerät ist vermutlich Alco.oder Eletrolux
das Steht aber im Allgemeinen in
Der Bedienanleitung vom Gerät

Der Motorenhersteller ist Briggs& Stratton
Die Probleme sind Bekannt
Der Vergaser ist sehr Schmutz und Kondenswasser empfindlich
das heißt :
Wenn der Benutzer kein "Fuel-Fit" benutzt schreibt der Hersteller vor
kann ggf. "alter Kraftstoff" mit Kondenswasser vermischt in den Tank schüttet,
dann kann ggf. wenn auch nur ein Tropfen vor der Hauptdüse
oder im Steigrohr des Vergasers zu den von Ihnen angegeben
Störungen kommen.
Da Der Motor aber Versucht zu laufen zerstört er die Steuermembrane nur das und da hat die Werkstatt recht
keine Garantie
Eine kompetente Werkstatt informiert aber den Kunden über den
mißstand ...............
 
Also mittlerweile stellt sich die Situation mit dem Rasenmäher wie folgt dar:

Die Werkstatt hat laut Auskunft des Mechanikers den Motor teils zerlegt und weder bei Ventilspiel noch bei Vergaser Störungen gefunden. Er meinte jedoch, es könne durchaus sein, daß irgendwo eine Verschmutzung im Vergaser war, die er jedoch beim Ausbau gar nicht bemerkt hat. Er meinte dann noch, ich solle besser Benzin mit 95 Oktan statt normalem Benzin nehmen.

Kurz das Gerät wieder mitgenommen und hat dann vorerst mal super funktioniert. Ich dachte schon jetzt sei alles wieder in ORdnung und ich könnte meinen Rasen regelmäßig mähen. Denkste. Das nächste Mal mähen war dann wieder genau das gleiche Phänomen. Und das trotz nagelneuem 95 er Benzin.

Der alte Sprit mit Kondenswasser kann es dann wohl doch nicht sein, oder??

Mittlerweile bin ich mehr als genervt. Ich kann doch nicht das Gerät alle zwei Wochen in die Reparatur bringen. Was soll denn das??

Das Ding ist übrigens von Elektrolux (lt. Bedienanleitung). Ich rate jedem davon ab einen Mäher der Marke Gardol zu kaufen. Vermutlich sind auch die Motoren von Briggs Müll. Ich erinnere mich daran, daß mein Vater für den Garten vor rund 20 Jahren inen Rasenmäher kaufte. Der lief dann rund 15 Jahre ohne gröbere Probleme. Offensichtlich ist man heute nicht mehr in der Lage einen Motor zu bauen der wenigstens drei Jahre läuft.

Wie gesagt ist mir aber ohnehin aufgefallen, daß ich im Internet und auch hier im Forum des öfteren von ähnlichen Problemen mit dem Quattro von Briggs gelesen habe. Scheint ein ganz unzuverlässiges Ding zu sein.

Trabold:

1. Ganz verstanden habe ich das mit der Membran nicht. Wo sitzt die genau, was macht die und wieso wird die ständig defekt? Bitte erkläre mir das als Laien.

2. Irgendwie klingt bei dir durch, daß es ein selbstgemachtes Problem ist und an mangelnder Wartung liegen soll. Wie kann ich denn das Auftreten des Problemes vermeiden? Schließlich ist der Sprit den ich verwende nicht einmal eine Woche alt. Kann doch irgendwie nicht sein, daß das dann noch ein Problem ist, oder doch ?

Gruß Wolfman
 
ahm.................
Briggs hat laut eigenen Angaben:
Motor "einsteiger" Modelle :?:
" Mittleres " Marksegment :!:
und "Profi " Motoren :idea:
ist mir klar das merkt man erst im Nachhinein
ein High tech Mäher kostet nunmal ab ca 700/900 Euro
vermutlich dann keinen Ärger über Jahre hin..............

Ihr Problem liegt vermutlich an der Werkstatt
die steht vermutlich im Saison "Druck" (etwas geschlampt) :x
oder der pumpball der ist aus Gummi ist von kleinen "nagern"
angefressen :?:
p.s. ist mir auch schon passiert :wink:
auch die Aussage "teuerer" Kraftstoff ist leider Falsch
l. Bedienanleitung ist ab----- Bleifrei normal zu verwenden :D
 
Thema: Rasenmäher Gardol 4640 BR

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
1.350
powersupply
powersupply
N
Antworten
5
Aufrufe
1.317
niti9698
N
U
Antworten
43
Aufrufe
2.860
User1234
U

Neueste Themen

Zurück
Oben