Metabo Geräte - Welchen Akku brauche ich?

Diskutiere Metabo Geräte - Welchen Akku brauche ich? im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich will mir folgende Geräte von Metabo kaufen: - HG 18 LTX 500 Heißluftgebläse - AS 18L PC Staubsauger - 160-5 18 LTX BL OF Akkukompressor (bin...
R

Ranttanplan

Registriert
09.02.2020
Beiträge
397
Ort
TS
Ich will mir folgende Geräte von Metabo kaufen:

- HG 18 LTX 500 Heißluftgebläse
- AS 18L PC Staubsauger
- 160-5 18 LTX BL OF Akkukompressor (bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich mir den auch hole)

Als Zugabe gibt es aktuell eine Li-Lon Akku mit 4 AH
Das sollte also ein Akku mit den "alten" 18/6 er Zellen sein.
Von Metabo gibt es aber auch die neuen "LIHD" Akkus

Den Staubsauger werde ich relativ oft verwenden.
Aber ich denke, für den reichen die alten Akkus locker aus?

Aber wie ist es mit der Heißluftpistole?
Die werde ich nur selten brauchen.
Reicht da auch ein alter Akku aus?

Und wie ist es mit den neuen Akkus bei Metabo?
Ist es da so ähnlich wie bei Bosch, dass ich mindestens einen 5,5 oder 8 AH LIHD Akku nehmen muss, damit ich die volle Leistung habe?
 
Ist es da so ähnlich wie bei Bosch, dass ich mindestens einen 5,5 oder 8 AH LIHD Akku nehmen muss, damit ich die volle Leistung habe?
Den Quatsch gibt es bei Metabo nicht.
Warum sollte, wie beim Winkelschleifer gesehen, die Maschine mit dem 8Ah Akku schneller laufen wenn die Ladeschlusspannung doch dieselbe ist?
Das ist meiner Meinung nach die Leute verarscht!

PS
 
Für den Heißluft-Fön brauchst Du mindestens 18V 5,5Ah, also bei aktuellen Akkus LiHD als Zweireiher. Mit anderen Akkus startet er gar nicht erst, die sind in der Firmware drin (für die 10Ah musste ich meinen extra zum Firmware-Update einsenden, soviel zum Thema "gute Programmierung"). Das haben die prinzipiell auch durchaus richtig so konstruiert, das Ding zieht saumäßig am Akku. Kannst auch schauen, ob eventuell der Steinel MH5 günstiger ist.
Der Kompressor ist in meinen Augen sehr gut, wenn man weiß und damit leben kann, dass er keine mega-geile Literleistung und "nur" einen kleinen (5 oder 6L?) Tank hat. Schon beim intensiven Ausblasen eines Faltenfilters mit einer Standard-Blaspistole merkt man das - aber ich finde ihn super. Den Kompressor gibt es IMHO mittlerweile auch unter dem Prebena-Label.

Enttäuscht bin ich vom Sauger (der ja von Starmix stammt), die Saugleistung ist jetzt nicht so "der Burner".

Kompressor und Sauger starten mit jedem Akku, der noch Spannung hat, da gibt es keine Einschränkung.

Du kannst also bei allen Geräten schauen, ob es gerade von der anderen Marke günstiger ist.
 
Für den Heißluft-Fön brauchst Du mindestens 18V 5,5Ah, also bei aktuellen Akkus LiHD als Zweireiher. Mit anderen Akkus startet er gar nicht erst, die sind in der Firmware drin (für die 10Ah musste ich meinen extra zum Firmware-Update einsenden, soviel zum Thema "gute Programmierung"). Das haben die prinzipiell auch durchaus richtig so konstruiert, das Ding zieht saumäßig am Akku. Kannst auch schauen, ob eventuell der Steinel MH5 günstiger ist.

Das steht aber nirgendwo auf der Seite von Metabo so geschrieben?

Dass eben zweireihige Akkus notwendig sein könnten um die volle Leistung abrufen zu können, kann ich mir eben auch gut vorstellen.

Woher hast du denn die Informationen, dass es mindestens der LIHD 5,5 AH Akku sein muss?
 
Den Quatsch gibt es bei Metabo nicht.
Warum sollte, wie beim Winkelschleifer gesehen, die Maschine mit dem 8Ah Akku schneller laufen wenn die Ladeschlusspannung doch dieselbe ist?
Das ist meiner Meinung nach die Leute verarscht!

Absolut nicht.
Es geht einfach um den maximalen Strom, den man aus dem Akku ziehen kann.
Ein Heisluftgebläse wird um die 2.000 Watt haben.
Die kannst du nicht aus einem einreihigen Akku ziehen.
 
Bitte, mein Ryobi oder Milwaukee Heißluftgebläse läuft bei bedarf auch mit den 2Ah Makita Akkus.
Hat also nur mit der Leistungsaufnahme der Gerätschaften zu tun, geregelt wird dann über die Temperatur und da kommt es darauf an, ob ein Hersteller abschaltet oder die Leistung runter regelt um den Akku nicht zu überhitzen und das ganze noch in ein Marketing verpackt.
 
Woher hast du denn die Informationen, dass es mindestens der LIHD 5,5 AH Akku sein muss?
Anleitung Steinel MH5. War auch schonmal Thema hier im Forum.

da kommt es darauf an, ob ein Hersteller abschaltet oder die Leistung runter regelt um den Akku nicht zu überhitzen und das ganze noch in ein Marketing verpackt.
Mag sein, dass es eine "Philosophie-Frage" ist, die wurde hier aber IMHO durchaus richtig entschieden. Wenn ein Gerät mit einem ollen 2Ah-Akkupack nicht mal auf Nenntemperatur kommt, und man die Möglichkeit hat, diese Akkus auszuschließen, dann ist es sinnvoll, dies so zu tun. Muss besser kommuniziert werden, stimmt. Der Steinel MH3 kommt auch mit kleineren Akkupacks klar, welche, steht auch in der Anleitung. Wer das doof findet, der muss es halt an Steinel kommunizieren.
 
Vielen Dank.

Muss ich mal nach dem Beitrag hier im Forum suchen.
Auf der Metabo Seite gibts leider gar nichts dazu.
Nicht mal die Gebrauchsanleitung von Metabo ist abrufbar.

Hab aber den Part in der Anleitung von den Steinel Geräten gefunden.
Das Metabo Gerät ist ja das Steinel MobileHeat 3 Gerät.
Von daher sollte also der 4 AH Akku, den es aktuell als Zugabe gibt dann zumindest funktionieren.

Punkt ist eigentlich der, dass ich mir zwar mal ein Akku Heisluftgebläse anschaffen wollte.
Ich nutze es aber in der Praxis so wenig, dass ich es nur jetzt machen will, weil Metabe die Aktion "Zugabe23" hat.
Da gibts aber nur einen alten 4 AH Akku gratis.
Der 8 AH würde 100,- € kosten und der wäre dann schon wieder too much für meine Anwendungsbereiche.
Aber mal schauen, was ich mache. Aber der Riecher, dass man einen großen, neuen Akku braucht, war dann schon der richtige.
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    75,4 KB · Aufrufe: 61
AS 18L PC Staubsauger
Den Systaner oder den Compact?
Den Systaner kenne ich nur vom sehen, aber den Compact habe ich als Starmix Version und der saugt für seine Größe recht gut, betreibe ihn mit 8Ah oder 10Ah Akkus, dann passt auch die Laufzeit. Natürlich ist der 36V Sauger wesentlich besser, aber auch größer und teurer.
 
Den Systaner. Also quasi den Quadrix
 
Mag sein, dass es eine "Philosophie-Frage" ist, die wurde hier aber IMHO durchaus richtig entschieden. Wenn ein Gerät mit einem ollen 2Ah-Akkupack nicht mal auf Nenntemperatur kommt, und man die Möglichkeit hat, diese Akkus auszuschließen, dann ist es sinnvoll, dies so zu tun.
Dann suche mal nach deinen ganzen negativ Kommentare zu Makita, bei denen schon seit Li-Akku-Anfang der kleine Akku aus ähnlichen Gründen nicht bei allen Geräten passte (aber egal ob damals oder heute, wenn so entschiedet wurde ist es für den Hersteller sinnvoll und ist zu akzeptieren).

Finde nur egal aus welchen Gründen, dass beides nicht optimal ist ... zumindest wer kennt es nicht, dass zweilagige Akkus immer leistungsfähiger sind als einlagige Akkus und der Akkuschutz je nach Gerät bei den Herstellern vor geht - nur wie setzt man das am besten um!?
Durch die heutige Elektronik ein Gerät dann an Leistung etwas zu verringern ist denke fast angebrachter als einen Akkupack ganz zu sperren und das Gerät dadurch nicht funktioniert, zumal der Akku ja rein passt und das eher als Frust und Defekt suggeriert wird.
Wenn der Akku hingegen mechanisch gar nicht rein passt, ist das zwar ebenso frustrierend, doch dadurch wird klarer gezeigt, dass ein Akku nicht für das Gerät geeignet ist.
Ich fände eine LED-Ampel am Gerät evtl. nicht verkehrt, die zeigt an in welchem Leistungsmodus sich das Gerät gerade befindet ...


- 160-5 18 LTX BL OF Akkukompressor (bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich mir den auch hole)
Kommt wahrlich auf deinen Bedarf an.
Metabo hat ja nun das 18V Kombigerät (Reifenkompressor/Luftvolumenpumpe) und das ist für den Heimbedarf nicht verkehrt ... also kam mit so etwas jahrelang zurecht.
 
Ah, Du hast Recht, der Metabo-Fön ist ja der MH3.
Und ich habe nicht beachtet, dass beim Sauger Systainer und Compact die gleiche Bezeichnung bis auf das Compact haben. Ich habe den Compact, und wie gesagt, er saugt bescheiden. Mein Dyson V11 saugt besser. Auf Turbo auf jeden Fall, aber auch auf Medium. Und den Compact betreibe ich grundsätzlich auf "II".
Für mich ist der AS 18L PC Compact eine Enttäuschung.
 
Ich fände eine LED-Ampel am Gerät evtl. nicht verkehrt, die zeigt an in welchem Leistungsmodus sich das Gerät gerade befindet ...

Das wäre eine super Idee!
Kommt wahrlich auf deinen Bedarf an.
Metabo hat ja nun das 18V Kombigerät (Reifenkompressor/Luftvolumenpumpe) und das ist für den Heimbedarf nicht verkehrt ... also kam mit so etwas jahrelang zurecht.

Ich habe den 180-5 W O aktuell.
Der ist aber mit Kabel.
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und habe zudem auch noch ein Büro am Ort.
Ich verwende den Kompressor selber nur zum Ausblasen aktuell.
Sei es den Filter von den Staubsaugerrobotern oder PC Gehäuse.
Heizkörpe habe ich auch schon mal durchgeblasen.

Ich kaufe mir jetzt als Alternative den Makit DAS 180
Ich bin gespannt, wie gut der läuft. Wieviel Druck/Luftstrom der im Vergleich zum Kesselkompressor bringt.
Aber aus den Videos könnte ich mir ganz gut vorstellen, dass er gut für meine Zwecke geht.
Wenn das der Fall ist, dann verzichte ich wohl auf den Kauf vom Akku Kompressor.
 
Und den Compact betreibe ich grundsätzlich auf "II".
Ich auch, die erste Stufe hätten sie sich sparen können.
Für mich ist der AS 18L PC Compact eine Enttäuschung.
Ob da ander "Handsauger" besser sind? Im Vergleich zu Bosch ist der Starmix wesentlich besser.
Mein Dyson V11 saugt besser. Auf Turbo auf jeden Fall, aber auch auf Medium.
Ob der mit Baustellen Staub, Holz Späne/Staub auf die Dauer zurecht kommt? Und den Filter abreinigen kann er bestimmt auch nicht.
 
Ich bin auch gespannt, wie gut der saugt.

Auf dem Papier hat der 33% mehr Saugleistung, als der vergleichbare Bosch.

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und auf den Stellplätzen gibt es keine Steckdose.
Ich müsste da jedesmal Verlängerungskabel legen und in der Zeit die Türen offen lassen.
Das ist nicht ideal.

Zum arbeiten, mal Bohrlöcher Staub saugen, etc... werde ich den auch ab und zu hernehmen.
Das hält sich aber in Grenzen.
Evlt. auch mal vor dem Büro den Parkplatz etwas sauber saugen. Da liegt oft viel kleines Müllzeug rum. Kopfsteinpflaster, was schlecht zu kehren ist. Da bietet sich der Sauger auch an.
Mal schauen.
 
Ich kaufe mir jetzt als Alternative den Makit DAS 180
Welche Akkusysteme hast denn nun alles?
Doch wenn Makita und nach deinem Bedarf, wäre der DVC750 evtl. noch etwas, den könntest als Bläser und Sauger verwenden. Also PC usw. ausblasen und dennoch das Auto usw. aussaugen.
 
Ich hab aktuell nur das Makita.
Davon das 18V und noch 2 alte 14,4V Geräte.

Die Aktion von Metabo macht es mir jetzt doch relativ leicht, das System auch noch mit dazu zu nehmen.
Ich bin leider der Typ, der immer das passende Gerät haben möchte 🙈
 
Puuh, dann kann man sich weitere Infos sparen, danke.
 
Ich weiß nicht, was du jetzt für ein Problem hast.

Aber die Eingangsfrage lautet doch: Metabo Geräte - Welchen Akku brauche ich?

Was tut es da zu Sache, dass ich auch noch Maktia Geräte habe?
 
Du hast mit dem Makita DAS180 angefangen, nicht ich ... und nur wegen Schnäppchen legt man sich kein Akkusystem über Jahrzehnte zu, so meine Erfahrung, also da spielen viel mehr Parameter eine Rolle (doch wurde nun schon in zig anderen Threads mehrmals durchgekaut).
 
Thema: Metabo Geräte - Welchen Akku brauche ich?

Ähnliche Themen

R
Antworten
19
Aufrufe
6.278
mirk
M
B
Antworten
49
Aufrufe
10.237
Mr.Ditschy
Mr.Ditschy
A
Antworten
36
Aufrufe
21.972
loeschi
L
Zurück
Oben