Mafell KSS 400

Diskutiere Mafell KSS 400 im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, zurest wollte ich mir Metabo KSE 68 Plus + Schiene zulegen (zusätzlich DIe Oberfräse OF 1229 Signal auf der Schiene betreiben). Nun...
O

OliverK

Registriert
31.03.2006
Beiträge
33
Hallo,
zurest wollte ich mir Metabo KSE 68 Plus + Schiene zulegen (zusätzlich DIe Oberfräse OF 1229 Signal auf der Schiene betreiben).
Nun begeistert mich die Mafell KSS 400 und ich überlege mir diese zu kaufen (1,6m Schiene).
Meine Frage: Bietet Mafell eine Oberfräse an, die ich auf die Schiene montieren kann?
Gruß,
Oliver
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Servus, Oliver!

Meines Wissens erfordern die Mafell Oberfräsen spezielle „Oberfräsen-Führungsschienen“ und sind nicht mit den Führungsschienen der Mafell Handkreissägen kompatibel.
Soweit ich es verstehe, versucht Mafell, die Führungsschienen für die jeweilige Gerätekategorie (Säge, Fräse) zu optimieren und geht daher Kompromisse auf Kosten der Kompatibilität ein.
Wenn die KSS 400 deinen Vorstellungen am besten entspricht, würde ich an deiner Stelle diese Säge kaufen und nicht zugunsten der FS-Kompatibilität auf die Vorzüge der KSS 400 verzichten.

Mit freundlichen Grüßen

Christian
 
G

Guest

Guest
Hallo,

die Mafell Oberfräsen passen nur auf die speziellen Schienen eben für die Oberfräse. Diese Schienen sind wirklich sehr gut, aber auch recht teuer (ca. 190 Euro)

Bisher habe ich noch nie eine Schiene für die OF gebraucht, das schon mal als erstes. Wenn ich wirklich mal die Fräse auf der Schiene brauchen sollte, mache ich mir mit zwei kurzen Alu Stangen und einem Klotz mit Nut darin eben einen Adapter für die Schiene der HKS. Mit ein wenig handwerklichem Geschick ist das kein großes Problem.

Ansonsten teile ich Christians Auffassung und würde nur wegen der Kampatibilität der Schienen keine Kompromisse bei den eigentlichen Maschinen eingehen.

Gruß

Heiko
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

kein Zweifel, die KSS 400 ist eine tolle Maschine, nicht verschweigen sollte man aber, die gewisse Übung die notwendig ist damit freihand zu kappen.

Für die Fertigung von Gratnuten mitten in der Leimholzplatte, um tragende Böden aufzunehmen, ist die Führungsschiene an der OF erforderlich.
 
G

Guest

Guest
Hallo Dietrich, hallo Oliver

Dietrich schrieb:
kein Zweifel, die KSS 400 ist eine tolle Maschine, nicht verschweigen sollte man aber, die gewisse Übung die notwendig ist damit freihand zu kappen.

Ich besitze die Maschine zwar nicht selbst, sondern "nur" die KSP55, aber mit der KSS habe ich schon einige Male gearbeitet. Den Bogen hat man sehr schnell raus. Einfach einige Abfallbretter mal ein wenig zerschnitten und man hat die notwendige Übung. Da sehe ich nun kein großes Probelm und auch kein Argument gegen die KSS. Mit jeder anderen HKS braucht man auch eine gewisse Eingewöhnung.

Dietrich schrieb:
Für die Fertigung von Gratnuten mitten in der Leimholzplatte, um tragende Böden aufzunehmen, ist die Führungsschiene an der OF erforderlich.

Das ist sicherlich richtig, aber Oliver ist scheinbar Anfänger und wird sich vermutlich nicht direkt an so etwas herantrauen. Als du mit dem Möbelbau angefangen hast, waren auch die Lamellofräsen noch sehr teuer. Das ist heute auch anders. Daher werden solche Verbindungen auch meist mit Lamellos oder Dübeln realisiert. Die Gratnut ist da eher die Ausnahme, obwohl sie im klasischen Möbelbau schon eine gewisse Berechtigung hat und auch optisch sehr schön ist, wenn man sie sichtbar ausführt.

Verdeckt ausgeführt halte ich sie in Zeiten von Lamello, Dübeln und Verbindungsbeschlägen für so Sinnvoll wie Verdeckte Zinken auf Gehrung:) Das ist etwas für Liebhaber solcher Verbindungen. Frag mal einen Schreiner, wann er zum letzten Mal eine Gratnut gemacht hat.

Und wenn Oliver das (oder etwas ähnliches) wirklich mal machen möchte, kann er sich ja immer noch eine Schiene kaufen.

Gruß

Heiko
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Ich kenne zwei Schreiner die im Möbelbau noch mit Gratnuten arbeiten.

Aber I: Die letzte Gratnut in Handarbeit haben die beiden irgendwann in ihrer Lehre oder im Meisterkurs gemacht, der eine kann sich nicht daran erinnern jemals selbst eine Gratsäge besessen zu haben, der andere hat mir seine (unbenutzte) vor zwei oder drei Jahren geschenkt. Fehlt mir nur noch einer der mir einen Grathobel schenkt :)

Aber II: Selbst mit der Oberfräse wird bei denen kaum noch gearbeitet.

Beide arbeiten mit CNC-Maschinen, konstruiert wird komplett mit CAD. Die Pläne werden per Netzwerk in die Maschine geladen, den Rest macht die Maschine dann alleine wenn Sie mit Holz gefüttert ist. Die Ergebnisse sind erstklassig, besser als alles was ich jemals mit Handarbeit oder Handmaschinen hinkriegen werde.

Mittlerweile vertrete ich die Auffassung dass sich ein Einsteiger genau das Werkzeug kaufen soll dass ihm gefällt und "passt". Seitdem ich eine alte Scheer-Handoberfräse mein Eigen nenne habe ich gewisse Zweifel am System-Konzept (Festool, Metabo). Das Handling der Scheer ist einfach überragend im Vergleich zur Festool OF 1010, zur Metabo 1229 und zur Metabo OF 1812 (ja, ich bin der Irre mit den vier Oberfräsen). Der System-Gedanke ist eine gute Sache, im Zweifelsfall "verpflichtet" man sich aber, innerhalb des Systems auch "schlechtere" Maschinen zu kaufen - und das stösst mir gerade bei meiner "Lieblingsmaschine", der Oberfräse, sauer auf. Der gerade Griff der Scheer liegt mir besser, mit Absaugung habe ich freie Sicht auf den Arbeitsbereich, die Klemmung der Frästiefenverstellung ist genau dann fest wenn man das Gefühl hat dass sie fest ist u.s.w.

Gruss
Markus
 
Thema: Mafell KSS 400

Ähnliche Themen

HDR Kränzle K2000 Serie oder Profi Serie?

Akkuschrauber 18 V (mig) ja/nein/vielleicht

Mafell Kapp-Sägesystem KSS 80Ec/370

OF1400 vs. GOF/GFM1600

Werkzeugkonzept (Akku)(Schlag)BohrSchrauber(Hammer)

Oben