Dusspol digital Erfahrung

Diskutiere Dusspol digital Erfahrung im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - mein wenig benutzter Dusspol Digital zeigt erste schadhafte Stellen an der Kabeltülle. Ich habe Benning dann mal angeschrieben... Ich möchte gerne...
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.876
Ort
Gauting bei München
mein wenig benutzter Dusspol Digital zeigt erste schadhafte Stellen an der Kabeltülle.
Ich habe Benning dann mal angeschrieben...
Ich möchte gerne wissen wie man das Gerät unkompliziert wieder in Ordnung bringen kann.
Meiner Meinung und Erfahrung nach müsste diese Kabeltülle wesentlich stabiler ausgeführt werden.
Ich bin Moderator im größten Werkzeugforum Deutschlands und diskutieren über diese Themen.
Antwort von Benning:
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gerne leite ich diese an unsere Qualitätssicherung zur Prüfung weiter.
Leider ist eine Reparatur von zweipoligen Spannungsprüfern gemäß Norm und darüber hinaus aufgrund der Bauart (voll vergossen) nicht möglich.
Sollte sich dieser Duspol jedoch innerhalb der Gewährleistungsfrist befinden, ist ein Austausch problemlos möglich.

Weitere Nachfrage meinerseits:
Sehr geehrter xxxx.xxx
bekomme ich von der weitergeleiteten Stelle noch Nachricht?
Besten Gruß
Antwort von Bennung:
die Qualitätssicherung wird dieser Angelegenheit nachgehen und ggf. geeignete Maßnahmen ergreifen. Eine Rückmeldung an Sie erfolgt in der Regel nicht.
Sollten jedoch Maßnahmen erforderlich sein, würde dies keinen Einfluss auf Ihr defektes Gerät haben, da dieses nicht repariert werden darf.
Selbstverständlich verbessern wir unsere Geräte kontinuierlich und Ihr Feedback aus dem Feld hilft uns dabei enorm weiter.


Also werde ich jetzt nach "vollvergossen" "mit vollverschweißt" mit selbstverschweißendem Klebeband handeln.
 

Anhänge

  • IMG_2550.JPG
    IMG_2550.JPG
    169,5 KB · Aufrufe: 83
  • IMG_2551.JPG
    IMG_2551.JPG
    241,6 KB · Aufrufe: 85
Zuletzt bearbeitet:
Also werde ich jetzt nach "vollvergossen" "mit vollverschweißt" mit selbstverschweißendem Klebeband handeln.
Ist halt leider nach Norm heute so-
ich habe noch irgendwo einen Uralten Bakelit Duspol, der war noch geschraubt...
Den gleichen digitalen habe ich aber auch, ich musste eine Spitze ersetzen, habe die vorsichtig abgesägt und eine neue "Kappe" mit VA Spitze aufgeklebt. Ist schon wieder 7J her, geht einwandfrei- wer es nicht sieht, kommt nie auf eine Reparatur.
 
Wenn ich das so seh frage ich mich immer wie weit ist billig aus fernost davon entfernt... auf dem Bild sieht es nach einer standart 2x1mm² Anschlussleitung aus wie für ein 230V Ladegerät oder so... Messleitungen waren früher mal etwas anderes...
 
Was erwartest du denn da? Die Leitung muss ein paar Sekunden lang ganze 550 mA als Lastzuschaltung aushalten und darf Widerstandsmessungen ab 100 Ohm nicht verfälschen. 1 mm² ist da schon völlig überdimensioniert.
 
ich habe auch noch einen älteren Dusspol aber es gibt auch noch andere Geräte, kommt darauf an was man braucht.
Vielleicht wird durch den Hinweis hier auch was verbessert.
 

Anhänge

  • IMG_2572.JPG
    IMG_2572.JPG
    302,9 KB · Aufrufe: 67
auf Wunsch von Benning der vollständige Schriftverkehr
Sehr geehrter Herr xxxx,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Gerne leite ich diese an unsere Qualitätssicherung zur Prüfung weiter.
Leider ist eine Reparatur von zweipoligen Spannungsprüfern gemäß Norm und darüber hinaus aufgrund der Bauart (voll vergossen) nicht möglich.
Sollte sich dieser Duspol jedoch innerhalb der Gewährleistungsfrist befinden, ist ein Austausch problemlos möglich.

______________________________________________________________
Mit freundlichen Grüßen / best regards
xxxxxx
Front Office Support, After Sales Service
Benning Elektrotechnik und Elektronik GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Strasse 20
46397 Bocholt

email: **********

Phone: +49 (0)2871/93-555
web: www.benning.de

Sehr geehrter Herr xxxxx,
die Qualitätssicherung wird dieser Angelegenheit nachgehen und ggf. geeignete Maßnahmen ergreifen. Eine Rückmeldung an Sie erfolgt in der Regel nicht.
Sollten jedoch Maßnahmen erforderlich sein, würde dies keinen Einfluss auf Ihr defektes Gerät haben, da dieses nicht repariert werden darf.

Selbstverständlich verbessern wir unsere Geräte kontinuierlich und Ihr Feedback aus dem Feld hilft uns dabei enorm weiter.
______________________________________________________________
Mit freundlichen Grüßen / best regards
xxxxxxx
Front Office Support, After Sales Service
Benning Elektrotechnik und Elektronik GmbH & Co. KG
Robert-Bosch-Strasse 20
46397 Bocholt

email: **********

Phone: +49 (0)2871/93-555
web: www.benning.de

 
Muahaha.
Wir sind erst anfang des Jahres alle zwangsweise mit dem Mistding ausgestattet worden und müssen das auch benutzen. Dafür wurden alle alternativen Geräte eingesammelt und entsorgt. Selbst gute Fluke 77/4 mussten in dem Zuge mit dran glauben.
Die Dinger sind, was das Aufbewahren in der Werkzeugtasche angeht, die beschissenste Variante die der Markt hergibt. Angefangen bei der störrischen Leitung über die Bedienung bishin zum allgemein Klumpenhaften erscheinen.
Ich bin mal gespannt bis der Erste mit gebrochener Tülle auf der Matte steht...
bei uns müssen die aber eh nach spätestens 6 Jahren weg. Sicherheitshalber.:allesgut:

PS
 
Fluke hatte seinerzeit einen freiwilligen Rückruf durchgezogen bei einem ähnlichen Problem mit deren Spannungsprüfern: Rückruf der Spannungs- und Durchgangsprüfer Fluke T110, T130 und T150

(Das war logistisch eine ganz schöne Nummer und war auch nicht in ein paar Tagen erledigt, hatte selber 2 betroffene Spannungsprüfer. ...)

Benning schätze ich als Hersteller sehr, habe von denen auch ein paar Geräte - aber keinen, noch im Gebrauch befindlichen, 2-poligen Spannungsprüfer. Denke wenn das öfter vorkommen würde/ ein bekanntes Problem wäre, würden die auch entsprechend reagieren. Kann ich mir gar nicht anders vorstellen, genießen mein vollstes Vertrauen!

Viele Grüße,
ratchetingwrench
 
Nach der hier dargestellten Reaktion von Benning ist mein "Vertrauen" in diese Marke deutlich geschrumpft.
 
Weiß jemand, um welche "Norm" es da geht? Für mich heißt das übersetzt: Das Zeug ist Wegwerfware. Die einzige Frage ist, ob es innerhalb der Garantie nach dem Wegschmeißen einen Ersatz gibt.
 
Warum?
Nur weil die ein (vorgeschrieben) "vergossenes" (vermutlich verschweißtes) Prüfgerät nicht reparieren?
Kann ich nachvollziehen.
 
Zumindest ist keines meiner Multimeter ebenfalls vergossen oder verschweißt. Und die haben auch Cat. III oder IV. Die Norm ist übrigens die EN 61243-3 (VDE 0682-401):2015. Leider habe ich da keinen Zugriff drauf.
 
Ich hab Zugriff darauf und schau mal, dass ich die betreffende Passage zitiere. Ansonst PN.
Da steht sogar sinngemäß drin, dass die Geräte jährlich durch den Herstelle überprüft werden müssen. Lediglich auf die Konditionierung, wie bei der Herstellunsprüfung vorgeschrieben, kann hierbei verzichtet werden.
Unsere oberste VEFK hatte dann, als ich ihn darauf ansprach, die Vernunft davon abzuweichen und eine dokumentierte jährliche Prüfung durch benannte Bereichs-Elektrofachkräfte zu akzeptieren.

PS
 
Zuletzt bearbeitet:
Zumindest ist keines meiner Multimeter ebenfalls vergossen oder verschweißt.
Muss ja auch nicht. Auch ein gutes Multimeter hat die Einstufung CAT IV. -aber nur wenn die Messleitungen doppelt isoliert und die Messpitzen max 4mm freiliegen, was beim Duspol mit 12 - 15mm komischerweise problemlos toleriert wird.

PS
 
Sogar bis 19mm- und zwar, weil sonst Steckdosen nicht zuverlässig zu messen wären.
Dafür ist auch die "einfache Bedienanleitungslose Zweihandbedienung" vorgesehen
 
Was erwartest du denn da? Die Leitung muss ein paar Sekunden lang ganze 550 mA als Lastzuschaltung aushalten und darf Widerstandsmessungen ab 100 Ohm nicht verfälschen. 1 mm² ist da schon völlig überdimensioniert.

Ein ausfallsicheres Silikonkabel mit feindrähtiger flexibler Litzenleitung und wie auf dem Foto von Alfred teilweise zu sehen ordentliche Knickschutztüllen ohne Sollbruchstelle....

Ich habe bei DGUV3 Prüfungen schon diverse Geräte aussortiert weil die Zuleitungen an genau dieser Stelle defekt waren.

Ich kann damit leben den doppelten bis 10fachen Preis von China-Schrott zu bezahlen - aber dann erwarte ich Qualität. Wenn ich nen Dacia kaufe würde ich mich nicht beschweren wenn er knarkst -sondern mir denken warst sparsam muss damit leben... aber wenn ich nen Audi/Mercedes Kaufe und bezahle dann erwarte ich Qualität. Wenn diese dann nicht geliefert wird kaufe ich Dacia und weine der Prämiummarke keine Träne nach.
 
Ein ausfallsicheres Silikonkabel mit feindrähtiger flexibler Litzenleitung
Das ist ganz Sicher nicht robust genug um als "ausfallsicher" bezeichnet werden zu können!
Ich nehme aber an, dass Du an eine PUR-isolierte Leitung gedacht hast. Die gibt es auch in flexibel und superrobust. Ich meine die schimpft sich in Richtung BQirgendwas.

PS
 
Hier hat mal jemand einen zerlegt:

Ab 05:35 wird es interessant.

Mit Zeitcode:


Komplett:


Viele Grüße,
ratchetingwrench
 
Nach vielen Spannungsprüfern, die ich schon im Einsatz hatte, habe ich vor einiger Zeit meinen Favoriten gefunden. Besonders der stabile Halt beim Steckdosen Messen und die besondere Ablesbarkeit der Spannung gefallen mir sehr gut. Auch sind die FI-Prüftasten nicht so schwergängig wie beim sonst so gefälligen Beha/Amprobe.
Die Knickschutz ist bei Testo in meinen Augen auch besser gelöst, weil er eine separate Tülle hat.Screenshot_2023-11-24-18-28-42-528_com.sec.android.app.sbrowser.jpg
 
Hatte ich auch, mit Sekundenkleber geklebt, hält seither. Ich habe weiße Ermüdungsringe am Ansatz der Messspitzen zum Gerät. Fliegt aber auch ungeschützt seit Jahren im Koffer herum.
 
Thema: Dusspol digital Erfahrung
Zurück
Oben