Werkzeugkoffer

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

wernere
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 16:52
Wohnort/Region:
Wohnort: Tirol

Werkzeugkoffer

Beitrag von wernere » Dienstag 7. März 2006, 11:47

Hallo
ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem "Behälter" für meine meistgebrauchten Handwerkzeuge.
Ich habe derzeit das probelem das ich in meiner Werkzeugkiste Einfache Curver Kiste) ständig nach dem passenden Schraubendreher suchen muss. Diese würde ich in Zukunft gerne von oben (stehend) betrachten damit ich immer gleich durch die Kennzeichnung am Griff den Schraubendreher erkenne.
Maulschlüssel, Zangen Hammer, finde ich immer gut.
Kleinteile hätte ich gerne noch gut geordet aufbewahrt.
Allerdings möchte ich aber auch mal Werkzeuge die ich nicht ständig benötige bzw die keinen festen Platz in dem Behälter haben mit diesem "Behälter" transportieren können.

Ich schreibe bewusst "Behälter" weil ich derzeit zwischen vielen Systeme hin und her schwnake.
Der ganz simple Koffe den ich derzeit habe ist unheimlich flexiebel was gebraucht wird kommt rein einfach oben auf alle anderen Werkzeuge drauf. Mit einem griff aber einen Schraubendreher zu greifen oder sonst das Werkzeug zu finden das man gerade benötigt ghet nicht.
Ich habe mir auch die Koffer zb von Parat angeschaut (Servicekoffer) Super aufgeräumt alles. Aber was wenn ich einfach was dazu mitnehmen möchte.
Dann hab ich auch noch Systainer mit Einsätzen angeschaut.
Auch gut aber ich will nicht erst den Einsatz aus dem Systainer nehemen müssen für kleinigkeiten.

Bitte schreibt mir doch mal eure erfahrungen die Ihr mit Werkzeugbehältern gemacht habe.
Mir ist klar das jeder Handwerker seine eigenen Bedürftnisse hat.
Aber schreibt was euch gefällt das hilft sicherlich vielen. Weil
den optimalen Koffer für jeden werden wir nie finden.

Übrigens ich benötige den Behälter nicht Beruflich.
Deke damit sämtliche Reparaturen die von mir erledit werden ab.
Darin ist wie schon gesagt mein Grundwerkzeug.
Knarren Bohrer etc haben schon ihren Behälter.

Danke für Eure Hilfe bzw eure Erfahrungen.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13443
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Beitrag von Dirk » Dienstag 7. März 2006, 19:48

Nach langen Jahren des Herumprobierens und versuchens bin ich zu folgender Lösung gelangt:
im Normalfall steckt das meiste Werkzeug in zwei roten Metall-Werkzeugkisten (diese üblichen eben) vom Bauhaus. Das Werkzeug, welches ich ständig brauche, kommt in eine andere, handlichere Kiste:

vielleicht kennst Du noch "von früher" oder aus anderen Quellen (Bücher, Bilder) diese länglichen einfachen Werkzeugkisten aus Holz, auf jeder Seite eine Art "Wanne" und oben drüber einen einzigen langen Griff. Exakt so ein Teil habe ich mir im Hellweg gekauft, allerdings aus Plastik. An den kurzen Enden habe ich ins Plastik von oben in den "Rand" insgesamt acht Löcher gebohrt, genau passend für den jeweiligen Schraubendreherschaft. So hat jeder Schraubendreher exakt seinen Platz.
Das hat sich momentan als für mich beste Lösung herauskristallisiert.


Dirk
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

wernere
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2005, 16:52
Wohnort/Region:
Wohnort: Tirol

Beitrag von wernere » Mittwoch 8. März 2006, 14:00

Hallo
Ja ich glaube ich weiß was du meinst.
Aber diese Kisten, zumindest die die ich kenne, sind doch nur ca. 15 cm hoch. Dann stehen aber größere Schraubendreher doch unter den Kistenboden hinaus? Ausser die Kiste ist natürlich hoch genug.
So was änliches hab ich mir auch schon überlegt.
Einene Systainer der Größe 4 verwenden dort an die Seitenwände Einstecklaschen befestigen und in diese die Schraubendreher bzw. Zangen stecken. Das restliche Werkzeug ligt dann lose in diesem Systainer.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13443
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Beitrag von Dirk » Mittwoch 8. März 2006, 15:37

wernere hat geschrieben:Aber diese Kisten, zumindest die die ich kenne, sind doch nur ca. 15 cm hoch. Dann stehen aber größere Schraubendreher doch unter den Kistenboden hinaus?
Bei mir stecken da nur VDE-Schraubendreher drin, Schlitz bis 6,5 und Kreuz bis PH-/PZ-2. Der eine große Schlitzschraubendreher ist der einzige, der unten ein wenig "übersteht", das ist aber egal, weil er sich die zwei cm hochdrückt, wenn ich die Kiste abstelle.

Dirk
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Bigman
Beiträge: 115
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 19:38
Wohnort/Region:
Wohnort: Dreisen

Beitrag von Bigman » Donnerstag 16. März 2006, 10:43

also ich hab den großen parat koffer und bin von der einteilung und von dem platz absolut zufrieden.

der nachteil ist das man in diesen koffer so viel werkzeug reinmacht das er verdammt schwer ist !

das nervt dann schon ....

das mit der holzkiste usw. klingt gut....

MarkusS
Beiträge: 787
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 14:07
Wohnort/Region:
Wohnort: Südbaden

Beitrag von MarkusS » Donnerstag 16. März 2006, 11:11

Ich geh nachher mal in die Firma und mach Bilder von meiner (Systainer-) Lösung.

Gruss
Markus

Bigman
Beiträge: 115
Registriert: Samstag 7. Januar 2006, 19:38
Wohnort/Region:
Wohnort: Dreisen

Beitrag von Bigman » Donnerstag 16. März 2006, 11:37

gute idee darauf bin ich dann auch gespannt !

MarkusS
Beiträge: 787
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 14:07
Wohnort/Region:
Wohnort: Südbaden

Beitrag von MarkusS » Donnerstag 16. März 2006, 13:53

So.

Ich war grad mal drüben im Büro und habe ein paar Bilder von "meiner Lösung" gemacht.

Entstanden ist dieser Koffer (in seiner Zusammensetzung) aufgrund meiner Bedürfnisse bei der Elektroinstallation (in Gebäuden, da hauptsächlich Verteilerbau. Ist nicht wirklich mein Core-Business und gelernt habe ich das auch nicht, ich helfe da lediglich mehr oder weniger regelmässig bei zwei befreundeten Elektrikern aus - tut gelegentlich ganz gut wenn man mal vom Schreibtisch für ein paar Tage weg kommt und zwei Azubis auf der Baustelle knechten kann :D ).

Ich habe da diverse Evolutionsstufen durchgemacht - angefangen von Grossvaters Metall-Werkzeugkiste über den Werkzeug-Rucksack von Parat hin zu diesem Systainer. Da ich eine Menge Maschinen in Systainern habe war mein Wunsch, eben auch die Handwerkzeuge in einen Systainer zu packen. Zufälligerweise bin ich dann vor einigen Monaten über diese Werkzeug-Inneneinteilung von BTI gestolpert. Ich habe den Vertreter mitsamt einem Muster vorreiten lassen und das dann spontan gekauft - es gibt noch andere Varianten für die Platten, diese Kombination passt auf mein Werkzeug, andere Leuten brauchen sicher eine andere Zusammenstellung.

Vorgaben waren:
- Systainer-Lösung
- Werkzeug in senkrechter Position, von oben identifizier- und greifbar
- Flexible Einteilung

Hinweis: die Bilder findet ihr in einem posting von MarkusS auf Seite 5 dieses threads!
Meine Lösung:
Bild
Bild

Der Inhalt:
Linke Seiten der Tafeln:
Bild
Oben Links:
- Kurth Leitungssucher
- 2x Stripax (kleine und grosse Leiterquerschnitte)
- Steckschlüssen PB Baumann (für Zählermontage - verdeckt von den Stripax)
- Elektrikermeissel (fehlt?, grübel)
- Marker
- Taschenmesser

Oben Mitte:
- Jokari Messer und Abmantler
- Knipex Kabelschneider
- Knipex Kobold Bolzenschneider

Oben rechts:
- Wera Inbusschlüsselsatz
- Wasserwaage (magnetisch für Verteilermontage)
- Knipex Telefonzange gebogen
- Knipex Telefonzange gerade

Unten links:
- Kreuzschlitzschraubendreher PB Baumann PZ (grün) und PH (gelb)

Unten Kleinkram:
- Beha Unitest Gamma Spannungs- und Durchgangsprüfer
- Stanley-Schlosserhammer
- Hilti PD30 Laser-Distanzmesser
- Zollstock
- Glit (Flutschi für Leitungen)
Dieser Kleinkram steck normalerweise irgendwo senkrecht zwischen den Tafeln.

Die andere Seite:
Bild
Oben links:
- PB Baumann Schlitzschraubendreher (schwarze Kappe)
- PB Baumann Torx-Schraubendreher (blaue Kappe)

Oben mitte:
- Weidmüller PZ16 Crimpzange
- Weidmüller PZ6 Crimpzange
- Knipex Wapu-Zange VDE

Oben rechts:
- Stanley Cuttermesser
- LSA-Werkzeug LSA+
- LSA-Werkzeug Krone
- Jokari Dosenabmantler
- Jokari Abmantler für Koax- und Fernmeldeleitungen
- LED-Taschenlampe

Unten links:
- Knipex Kombizange
- Knipex Abisolier-Seitenschneider (Verteilerverdrahtung, Steckdosenmontage)
- Knipex Seitenschneider

Unten rechts:
- Der Kurth Leitungssucher ausgepackt

Es gibt noch weitere Systainer in meinem Bestand
- Etliche mit Festool-Werkzeug - die brauche ich eher "privat")
- Einer mit Messgeräten (GMC Multimeter, Beha Drehfeldmessgerät, Testo Thermometer, Beha Adernsortierer Beha Leitungslängenmessgerät, Stromzange, Schuko-Tester) - der geht nur aus dem Auto wenn er gebraucht wird
- Werkzeug fürs Grobe: Meissel, Fäustel, Gipshut, Spachtel, Geissfuss ...

Vorteil: Alles im gleichen System, mit dem Tanos-Transportroller kann man ohne Probleme auch drei oder vier Systainer komfortabel transportieren.

Kleinteile habe ich in Sortimo-Koffern:
- Koffer Kupa-Montage - Montageschellen, Rohrverbinder u.s.w. in verschiedenen Durchmessern, PG und metrisch
- Koffer Klemmen und Aderendhülsen
- Koffer Schrauben und Dübel

Gruss
Markus

ChristianA
Beiträge: 2802
Registriert: Freitag 9. April 2004, 15:38
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Beitrag von ChristianA » Donnerstag 16. März 2006, 22:04

Guten Abend, Markus!

Vielen Dank für die aufschlussreichen Fotos. Die Unterbringung wirkt wirklich übersichtlich und durchdacht.
Wie sind denn die Schienen, in denen die einzelnen Werkzeugtafeln geführt werden, im Systainer befestigt?
Wie viel kostet das ganze "Paket" (Systainer und Inneneinteilung)?

Danke!

Christian

MarkusS
Beiträge: 787
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 14:07
Wohnort/Region:
Wohnort: Südbaden

Beitrag von MarkusS » Donnerstag 16. März 2006, 22:41

Hallo Christian,

die Schienen sind auf den schwarzen Tafeln aufgeklebt - siehe zweite Bild oberer und unterer Rand. Die waagerechten Tafeln (lt. Bild 2) sind fest mit den Schienen verbunden, die Tafeln wiederum stehen "lose" im Systainer und werden da von jeweils zwei "Vorsprüngen" gehalten -sieht man in Bild 2 oben links. Man kann die Tafeln mit den Schienen also ganz einfach nach oben rausziehen. Wenn die Werkzeugtafeln in die Schienen eingesetzt sind sorgen die dafür dass nix verrutschen kann, wenn die Werkzeugtafeln draussen sind sorgen die Vorsprünge am Systainer dafür dass die Tafeln mit den Schienen nicht umfallen.

Die Preise (netto):
- Die beiden Platten mit den Führungsschienen zusammen EUR 14,91
- Die Werkzeugtafeln kommen auf jeweils EUR 19,19 (ohne Werkzeug)
- Der Systainer (ist ein ganz normaler 4er, nur halt in BTI-Orange) kostet EUR 54,86

Das sind wie üblich die Katalogpreise von denen die Prozente je nach Laune des Aussendienstlers abgehen.

Den Deckeleinsatz habe ich aus einem Siemens-Systainer (ja, so was gibt es auch) "ausgeschlachtet".

Gruss
Markus

Antworten