stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke

Diskutiere stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke im Forum Metallbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Hallo zusammen, da mein Garagenboden alles Andere als plan ist, wären stufenlos höhenverstellbare Unterstellböcke als Hebenbühnenersatz deutlich...
  • stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke
  • #41
Raubsau schrieb:
RST Driver schrieb:
Ich werds so schnell und heiß wie möglich schweißen und das A-Maß gering halten. Dennoch muss das ja halten...

Schnell und heiß muss nicht gleich geringer Wärmeeintrag in die Naht heißen.

So zumindest bislang meine Erfahrung. Natürlich werde ich die optimale Einstellung testen, auch hinsichtlich Versprödung sollte ich vielleicht etwas aufpassen. Im Zweifel zeigt sowieso die 20t Presse wie gut oder schlecht ich geschweißt habe. :o

Raubsau schrieb:
Das Schöne an der Konstruktion ist dass die Nähte nicht richtig im Hauptschluss liegen und die, die es tun, sind ordentlich überdimensioniert (woran du aber nix ändern solltest).

Hauptschluss?! Ich weiß hier leider nicht was du meinst. Klär mich auf.

Gruß,
Phil
 
  • stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke
  • #42
Hallo,

RST Driver schrieb:
Natürlich werde ich die optimale Einstellung testen, auch hinsichtlich Versprödung sollte ich vielleicht etwas aufpassen.
Um die Versprödung würde ich mir keine großen Gedanken machen, wenn Du einen normalen Baustahl verwenden möchtest.
Versprödung tritt eher bei Stählen mit hohem Kohlenstoffgehalt ein. Wenn Du z.B. einen S235 (St37) verwendest und die Schweißnaht nicht schlagartig abkühlst (in Wasser abschrecken) dann passiert da nichts.
Natürlich ändert sich das Gefüge durch den Wärmeeinfluss immer ein kleinwenig, bei der geringen Belastung und dem Belastungsfall wird aber nichts passieren :wink:
 
  • stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke
  • #43
S235 ist der Stahl der Wahl. Stimmt schon, der ist gegen Versprödung eigentlich extrem resistent, aber wenn man das in der Uni beigebracht bekommt, dass schnelle Abkühlung zur Versprödung führt, dann kann man das zwar gut qualitativ aber eben nicht quantitativ einschätzen. Hierzu fehlt mir einfach die Erfahrung was dieser Stahl nun verträgt und was nicht.

Besser übervorsichtig als nachlässig. :bierchen:

Würdet ihr vorwärmen? Wenn ja, auf wie viel °C?

Gruß,
Phil
 
  • stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke
  • #44
RST Driver schrieb:
Würdet ihr vorwärmen? Wenn ja, auf wie viel °C?
Ich würde nur dann vorwärmen, wenn die Bauteile sehr dickwandig oder massiv sind.
Oder wenn Du z.B. ein sehr dünnwandiges Rohr an ein massives Teil schweißen musst. Dann macht es Sinn, das massive Teil etwas vorzuwärmen damit man nicht zu heiß schweißen muss und dabei das dünne Profil wegbrennt.

Als Vorwärmtemperatur würde ich aus dem Bauch raus etwa 200°C bis 300°C wählen :wink:
 
  • stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke
  • #45
Wie gesagt: Nicht zu viel Kopf investieren und einfach eine schöne, saubere Naht hinlegen dann passt das schon :wink: Schade dass meine SD-Karte einen Fehler zeigt, ich würde gern die Fotos von meinem neuen Wagenheber für 3,5t posten... und sogar DAS hält :mrgreen:

RST Driver schrieb:
Hauptschluss?! Ich weiß hier leider nicht was du meinst. Klär mich auf.
"Hauptschluss" ist wenn der volle Kraftfluss über die Schweißnaht muss. Liegt die dann noch ungünstig und/oder hat eine kleine Fläche kanns kritisch werden.

An der vorhin verlinkten Konstruktion liegen nur die für die Belastung sehr stark dimensionierten Nähte zwischen den Füßen und dem Rohr im Hauptschluss, das ist also völlig okay. Schweißen sollte man gerade als Amateur (sprich: Selbsterlernter Schweißer) nach Möglichkeit immer so dass man die Nähte nicht in die größte Beanspruchungszone legt. Im Idealfall hält eine Konstruktion (theoretisch natürlich) einfach so ohne Schweißnaht und man legt die Nähte nur zur Steigerung der Stabilität dran. Ein gutes Beispiel dafür sind die Schweißnähte welche die Stahlronden mit den Füßen verbinden. Die könntest du weglassen und es würde ebenfalls halten (wenn auch unpraktisch).
 
  • stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke
  • #46
Raubsau hat alles gesagt...

Bei der Materialwahl und den Dimensionen brauchst du dir garnicht so den Kopf über Vorwärmen und dergleichen machen. Wenn du dein MAG-Gerät vor´m schweißen an Schrottstücken anständig einstellst, alles metallisch blank machst und auch schweißen kannst, ne saubere Naht ziehen und fertig.

Das sind "nur" Böcke aus Baustahl, kein tragender T-Träger im Burji Dubai oder sonst ne Konstruktion aus hochlegiertem Stahl ;o))
 
Thema: stufenlos höhenverstellbare Eigenbau Unterstellböcke

Ähnliche Themen

T
Antworten
2
Aufrufe
1.667
Tim0001
T
R
Antworten
3
Aufrufe
1.443
Raubsau
R
Zurück
Oben