Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)

Diskutiere Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student) im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich muss vorab um Geduld bitten: Ich habe bisher in einer Wohnung mit absolutem Bohrverbot gewohnt, daher auch kaum Erfahrung mit...
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #21
Und ich bin dafür, Kaufberatungen für Akkuschrauber direkt zu schließen und auf die Suche zu verweisen. Die Frage nach einem Akkuschrauber (bzw (Schlag)Bohrschrauber) wird gefühlt jede Woche mindestens einmal gestellt und sollte sich mittels SuFu im Selbststudium beantworten lassen.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #22
Ganz so rigoros sehe ich das noch nicht, aber ja, ich werde meine Strategie als Mod hier diesbezüglich ändern. Ich will einfach auf der ersten Forum-Seite nicht mehr nur noch "Kaufberatung"-Anfragen von Menschen lesen, die zu faul sind, sich auch nur 10min in das Forum einzulesen. 99% der Anfragen könnten mit Eigen-Engagement innerhalb dieser 10min gelöst werden. Da vergeht einem die Lust auf das Forum.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #23
Ich frage mich bei der Anfrage irgendwie die ganze Zeit ob Studenten andere Aķkuschrauber verwenden als andere Menschen. Zu meiner Studienzeit war das nicht so und eine Budgetfrage ist es auch nicht wirklich. Oder können Studenten (Studierende??) Heutzutage keine Preise mehr vergleichen oder gibt es inzwischen auch studentensichere Akkuwerkzeuge?!
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #24
Vielleicht macht es ja Sinn in einem "Kaufberatungsthread" einen Beitrag mit Links zu zwei drei Anfragen anzupinnen die "leicht" gefunden werden sollten.
Natürlich sollten die verlinkten Beiträge dann hie und da mal überarbeitet werden.

PS
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #25
Du darfst gerne einen erstellen. Wird nur, da bin ich mir ziemlich sicher, niemand lesen, denn um alles abzudecken, würde er umfangreich. Nimm doch den Anlass für diese Diskussion.
Quasi exakt die gleiche Frage wurde ja vorher schon gestellt, darum habe ich die zwei threads ja zusammengelegt.
Man kann es auch kurz zusammenfassen: Alles wurde schonmal gefragt. Nur nicht von jedem.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #26
Brandmeister schrieb:
Ich frage mich bei der Anfrage irgendwie die ganze Zeit ob Studenten andere Aķkuschrauber verwenden als andere Menschen.
Stimmt, verstehe ich auch nie .. gleiches aber auch bei Profi und Hobby, die können dennoch jeweils unterschiedlich in Gebrauch sein.
Dann ging es bei der neuen Anfrage um einen Akkuschrauber und einer Akkusystem "Ökosystem" Anfrage, wobei das m.E. auch immer zusammen gehört.


Doch finde solche Anfragen jetzt nicht sooo schlimm und wirst du immer haben, egal in welcher Richtung, ob jetzt Akkuschrauber, Akkusystem, oder auch zu Handwerkzeugen, Koffer, Maschinen, egal zu welchen Produkten, die meisten suchen eben noch eine weiter Meinung oder Bestätigung .... doch dann eine Anfrage oder gestarteten Thread nicht mehr zu verfolgen, finde ich ebenso unfair, das macht man nicht (klar, gibt es ggf Gründe, die kennt man nicht, doch wenn bsp keine Zeit ist, dann frage ich auch nicht und nehme eben das nächste passende Produkt).



powersupply schrieb:
Vielleicht macht es ja Sinn in einem "Kaufberatungsthread" einen Beitrag mit Links zu zwei drei Anfragen anzupinnen die "leicht" gefunden werden sollten.
Natürlich sollten die verlinkten Beiträge dann hie und da mal überarbeitet werden.
Einen "Akkusystem Thread" oben anzupinnen, in dem dann erstmals alle möglichen Hersteller nach grober Qualität/Systeme/Preis/usw. etwas benannt und verlinkt sind, fände ich jetzt nicht sooo verkehrt, auf den man dann immer erstmals verlinken kann (also kurz und knapp und würde da auch mithelfen etwas zusammenzuschreiben - es müsste dann nur auch möglich sein, den Beitrag immer beliebig ändern/erweitern zu können), , oder einen erneuten Anfragethread einfach dorthin verschiebt - als ein Art Sammelthread.
Denn evtl. haben viele keine klare Vorstellung oder überhaupt eine Übersicht von möglichen Herstellern, die es überhaupt gibt und wie man die grob einordnet, um dann nötige Detailfragen zu stellen (wobei google auch viel ausspuckt zu möglichen Akkusystemen/Akkuschraubern, also eine grobe Erstauswahl kann da jeder vornehmen).

Bin aber auch froh bei meiner damaliger Akkusystem Auswahl keine Forenanfrage gestartet zu haben, wobei ich knapp davor war ... doch denke jeder entscheidet sich dann überwiegend eh für das System, dass er auch im Fokus hatte. :kp: :wink:
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #27
Brandmeister schrieb:
ob Studenten andere Aķkuschrauber verwenden als andere Menschen.
Also die Studenten, von denen ich die Akkuschrauber kenne haben einen Metabo BS 18 Li, DeWalt DCD795, ich habe den DCD791. Aber gut den anderen DeWalt hab auch ich demjenigen verkauft. Die Datenlage ist erstmal recht dünn, schaut aber recht normal aus auf den ersten Blick.
Ahja ein Kommilitone hat noch einen AEG Handstaubsauger mit 14,4 V NiMH Wechselakku von seiner Tante geschenkt bekommen. Ich hab ihm angeboten bei Bedarf die Zellen zu erneuern.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #28
Liebe Freunde der Sonne,

Kurz zu meiner Situation. Alter 22 dualer Student und in 2 Monaten werde ich im Garten von meinem Opa eine Werkstatt bauen. Während und danach werden natürlich Werkzeuge benötigt.

Wofür? Ich möchte eigentlich so alles ausprobieren was ein Hobbyheimwerker machen und tun kann. Es ist also nichts Kommerzielles. Am Tag würde ich mich nicht mehr als 4 h dort aufhalten.

Was ich benötige? Die ersten Anschaffungen wären meiner Meinung nach ein Akkuschrauber und etwas um das Holz zu sägen. Dabei dachte ich an eine Kapp- und Gehrungssäge. Die Bosch Aktion läuft noch bis zum Monatsende, dass wäre so mein persönlicher Grund für Bosch zu tendieren.

Kapp- und Gehrungssäge GCM 216/18V

Akku-Bohrschrauber GSR 150C/18V

Meine Bedenken sind die, dass ich für mein Vorhaben in den falschen Kraft Dimensionen unterwegs bin. Mein Gedanke war das ich lieber etwas mehr ausgebe und dafür auch was Ordentliches bekomme.
Anmerkung Optik spielt für mich auch eine Rolle, deshalb möchte ich bei einem Akku-System bleiben.

Die 0815 Frage Ist das der richtige Weg für mich oder gibt es bessere Alternativen selbst mit der Bosch Aktion (Preis/Leistung)?

Mit freundlichen Grüßen,
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #29
Kapp- und Gehrungssäge GCM 216/18V
Seite existiert nicht.
STATUS Code: 404 - Not Found
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #30
GCM 216/18V
Leider kann ich den Beitrag nicht mehr editieren
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #31
Kappsäge: Top Gerät, hatten wir bei uns auch in der Aktion, konnte ich ein wenig testen. Hat alles was man braucht, inklusive Laser und einer Guten schnitthöhe.

Akkuschrauber: Darf ich fragen, was der Sinn an diesen vollkommen überdimensionieren Akku-Schraubern im Heimwerkerbereich soll? Ich besitze nur eine kleine feine 12V-Maschine von AEG(BS12C), welche in knapp 10 Jahren nur einmal bei 10mm Spax-HiForce Schrauben versagt hat. Ansonsten hat er nie ein Problem gehabt und ich hab die Einrichtung für ne Halbe Wohnung und ein Vereinsheim aus Multiplex-Möbeln gebaut. Wenn du dringend im 18V-Bereich bleiben möchtest, nimm den GSR 18V-28, wenn du auch einen 12 V Akku in der Werkstatt akzeptieren kannst, empfehle ich den GSR 12V-35 oder gleich den Festool CXS, wenn du eh keine Angst vor einem 300€ Akku-Schrauber hast. Denn das gesparte Gewicht macht sich beim Arbeiten irgendwann schon sehr bemerkbar.

gruß
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #32
Sehr interessant, habe bereits mehrmals gelesen das 12V Geräte sich beim Hobby-Heimwerkern nicht viel nehmen lassen. Die ungewissen Projekte machen mir sorgen, dass ich nicht mit Zwei Geräte da stehen möchte. Natürlich hast du recht 300Euronen sind für mich als Student schon eine Summe.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #33
ido123 schrieb:
Dabei dachte ich an eine Kapp- und Gehrungssäge.
Das wäre in meinen Augen eine Fehlentscheidung. Nichts gegen Kapp- und Gehrungssägen, aber mit einer Schnittlänge von ca. 30 cm kommst du nicht weit.

Ich würde als erstes eine gute Handkreissäge/Tauchsäge mit Führungsschiene kaufen. Damit hast du eine unbegrenzte Schnittlänge und selbst, wenn mal irgendwann eine Tischkreissäge dazukommt, haben die durchaus ihre Daseinsberechtigung.

Meine Bedenken sind die, dass ich für mein Vorhaben in den falschen Kraft Dimensionen unterwegs bin. Mein Gedanke war das ich lieber etwas mehr ausgebe und dafür auch was Ordentliches bekomme.
Wenn es um den Akkuschrauber geht, würde ich zur Not zum Zweitgerät greifen. Klar, mit dem großen kannst du alles machen, aber bevor du dich in mehr als 95 % der Fälle damit rumplagst, dass das Teil so schwer ist, würde ich eher ein kleineres Gerät nehmen und dann ggf. nach oben ergänzen. Wenn du das System erweitern möchtest, bekommst du auch im 18-V-Bereich handliche Geräte und musst nicht zwangsweise nach 12 V ausweichen, wo dir dann z. B. kein vollwertiger Winkelschleifer zur Verfügung stünde.

Optik spielt für mich auch eine Rolle, deshalb möchte ich bei einem Akku-System bleiben.
Ein Akkusystem ist das eine, die Optik das andere. Kaufe NIEMALS Fein und Milwaukee gleichzeitig. Das Orange beißt sich ganz fürchterlich mit dem Rot. Aber Festool sieht neben Dewalt ganz wunderbar aus. :mrgreen:
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #34
ido123 schrieb:
Code:
[url=https://werkzeugstore24.de/bosch-akku-kapp-und-gehrungssaege-gcm-18v-216-biturbo-solo-0601b41000.html
/url]
Code:
GCM 216/18V [/url]
Leider kann ich den Beitrag nicht mehr editieren

Klick hier, jetzt funktioniert der Link (falls ich das richtige Angebot erwischt habe). Der fehlerhafte Teil ist rot markiert. Um so was zu vermeiden hat sich die Vorschaufunktion bewährt.
Die Säge heißt übrigens GCM 18V-216. Das Biturbo schenke ich mir jetzt mal.

Ein_Gast schrieb:
ido123 schrieb:
Dabei dachte ich an eine Kapp- und Gehrungssäge.
Das wäre in meinen Augen eine Fehlentscheidung. Nichts gegen Kapp- und Gehrungssägen, aber mit einer Schnittlänge von ca. 30 cm kommst du nicht weit.

Ich würde als erstes eine gute Handkreissäge/Tauchsäge mit Führungsschiene kaufen. Damit hast du eine unbegrenzte Schnittlänge und selbst, wenn mal irgendwann eine Tischkreissäge dazukommt, haben die durchaus ihre Daseinsberechtigung.
Sehe ich genauso.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #35
ZinaBerlin schrieb:
Akkuschrauber: Darf ich fragen, was der Sinn an diesen vollkommen überdimensionieren Akku-Schraubern im Heimwerkerbereich soll? Ich besitze nur eine kleine feine 12V-Maschine von AEG(BS12C), welche in knapp 10 Jahren nur einmal bei 10mm Spax-HiForce Schrauben versagt hat. Ansonsten hat er nie ein Problem gehabt und ich hab die Einrichtung für ne Halbe Wohnung und ein Vereinsheim aus Multiplex-Möbeln gebaut.
...
Die Antwort hast Du Dir selbst gegeben. Der eine mag im Hobby-/Privatbereich Multiplex-Möbel bauen, der andere abgelagerte Eichenbohlen oder Leimbinder 12 x 16 cm verarbeiten.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #36
Ich hatte als ersten Schrauber über Jahre einen 10,8 V (um nicht neue Nutzer mit dem 12 V Marketing-BS zu verwirren), und der hat auch Vieles geschafft. Lochsägen und Forstnerbohrer zeigen einem 10,8 V meistens schon seine Grenzen auf. Die Reserve von einem kompakten 18 V Schrauber (18-55, 18-60C bei Bosch) würde ich daher empfehlen. Für so einen Brummer wie dem 150 braucht man imo schon Gründe, sonst hebt man nur unnötig Gewicht herum. Im 18 V System ist auch meistens mehr los wie im 10,8.

Die Empfehlung von der Tauchsäge mit Führungsschiene finde ich spannend. Bin kein so ein Holzwurm, habe mir Handkreissäge bzw. Kappsäge meist ausgeborgt. Fand beides recht praktisch, man arbeitet dann doch auch oft mit Brettern, da ist die Kappsäge schon praktisch. Wüsste auch nicht was ich mir zuerst holen würde. Beides? :D

EDIT: Haben wir schon über die Akkus gesprochen? Welche Akkus sind bei dieser Aktion enthalten bzw. wie wichtig ist es, dass zB. die Kappsäge in Akkuausführung ist? Die dicken Brummer für die Kappsäge sind dann nämlich schon nicht mehr ganz billig..
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #38
Brandmeister schrieb:
Die Antwort hast Du Dir selbst gegeben. Der eine mag im Hobby-/Privatbereich Multiplex-Möbel bauen, der andere abgelagerte Eichenbohlen oder Leimbinder 12 x 16 cm verarbeiten.

Oder benutzt ihn für alles wofür man früher die Bohrmaschine genommen hat.
Bei mir darf der dicke Metabo auch Fliesenkleber und Fugenmörtel im 5l Eimer anrühren. Geht prima. Nur im zweiten Gang braucht es dann auch einen ordentlichen Akku dazu. Da zieht die Maschine dann locker 30A wobei wir hier dann auch einen dicken zweireihigen Akku mit 18650-Zellen oder mindestens einen eineinreihigen LI-Hd Akku benutzen sollten.

PS
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #39
m_karl schrieb:
Die Empfehlung von der Tauchsäge mit Führungsschiene finde ich spannend. Bin kein so ein Holzwurm, habe mir Handkreissäge bzw. Kappsäge meist ausgeborgt. Fand beides recht praktisch, man arbeitet dann doch auch oft mit Brettern, da ist die Kappsäge schon praktisch.
Wie gesagt, die Kappsägen schaffen maximal um 30 cm, die ganz großen mit 305er Blatt vielleicht wenig mehr. Um etwas abzulängen ist das Super, aber sollte man in der Breite andere Maße benötigen als 20 oder 30 cm (typische Brettbreiten, 40 geht schon nichtmehr) hat man mit der Säge verloren. Eine Tischkreissäge ist auch nett, aber mit Tischgrößen von irgendwas um 70 x 70 cm auch nicht wirklich für größere Teile geeignet (klassisches Beispiel: Küchenarbeitsplatte ablängen). Da ist die Handsäge mit Schiene erste Wahl.
 
  • Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)
  • #40
Vielen dank für die hilfreichen Tipps. Ich habe mich nun vorerst von der Kappsäge sowie von dem Akkuschrauber verabschiedet. Meine neue Wahl ist die GSR 18V-60 FC mit den 4 Aufsätzen. Zum Sägen habe ich nun die Qual der Wahl. Die Tauchsäge GKT 18V-52 GC und die Handkreissäge GKS 18V-68 GC. Wenn ich mich richtig informiert habe. Ist der wesentliche Unterschied das Ich mit der Handkreissäge nur schnitte von der Kante ansetzen kann und mit der Tauchsäge wiederum mitten im Objekt.

[Dirk: Da die links mal wieder alle defekt waren und erstaunlicherweise alle zum selben, hier eher unbekannten Anbieter, verlinkten, habe ich sie alle entfernt. Wirkt schon sehr nach Werbung. Und Werbung ist hier nicht erwünscht. Die Hersteller haben Seiten, wo sie ihre Produkte vorstellen.]
 
Thema: Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)

Ähnliche Themen

S
Antworten
26
Aufrufe
3.005
Allesmassiv
A
T
Antworten
2
Aufrufe
1.054
Dirk
D
A
Antworten
144
Aufrufe
30.249
ottomeid
O
D
Antworten
210
Aufrufe
40.053
maddox
M
Zurück
Oben