Gift im Billigwerkzeug

Diskutiere Gift im Billigwerkzeug im Forum Billigwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo,Leute! Ich habe in letzter Zeit schon öfter gehört das mitunter im Billigwerkzeug sehr stark erhöhte PAK festgestellt wurde.Diese Woche habe...
Erstrebenswert ist immer eine ganzheitliche Betrachtung der Risiken in Zusammenhang mit dem möglichen Einwirken von alltäglichen Stoffen auf das zu prüfende Objekt.
Der PAK-Wert beispielsweise für Kinderspielzeug aus Kunststoff ist streng festgelegt.
Ist das Kind nun jedoch im Sommer mit Sonnenschutz eingecremt und kommt in Kontakt mit derartigen Kunststoffen (Wasserspielzeug, Schwimmreifen, Schwimmflügel...) so löst das Sonnenschutzmittel eine x-fache Menge dieser gefährlicher Stoffe aus dem Kunststoff und trifft nun direkt auf die Haut des Kindes.
Welches Ausmaß derartige schleichende Vergiftung unserer Umwelt, der Tiere und unserer eigenen Rasse bereits angenommen haben kann nur grob abgeschätzt werden, ist jedenfalls Angst einflößend.
Auch ich meine, dass "die Chinesen" am wenigsten schuld an der Misere haben. Millionen von Chinesen kommen ja täglich UNGESCHÜTZT" mit derartigen Stoffen von noch viel höherer Konzentration in Kontakt.
Vielmehr ist es rücksichtslose Profitgier unserer heimischen Manager und die unsägliche Unfähigkeit unserer Wissenschaftler, gesonders auch der Prüfinstitute.
GEFÄHRLICH ist es allemal wenn ein Prüfinstitut wie der TÜV von Aufträgen aus der Wirtschaft abhängig ist.
(siehe auch " china-holzspalthammer.de.tl " )
Ich arbeite seit über 30 Jahren im Bereich Farben/Lacke/Holzschutzmittel.
Welche Unmengen an schwersten Giftstoffen noch lange den Anstrichstoffen zugegeben wurden obwohl den verantwortlichen Managern schon längst bekannt war welche Auswirkungen diese auf den menschlichen Organismus und die Umwelt haben, kann sich ein OTTO-Normalverbraucher gar nicht vorstellen.
 
Es ist schlimmer als wir alle annehmen.
Erstrebenswert ist immer eine ganzheitliche Betrachtung der Risiken in Zusammenhang mit dem möglichen Einwirken von alltäglichen Stoffen auf das zu prüfende Objekt.
Der PAK-Wert beispielsweise für Kinderspielzeug aus Kunststoff ist streng festgelegt.
Ist das Kind nun jedoch im Sommer mit Sonnenschutz eingecremt und kommt es in Kontakt mit derartigen Kunststoffen (Wasserspielzeug, Schwimmreifen, Schwimmflügel...) so löst das Sonnenschutzmittel eine x-fache Menge dieser gefährlicher Stoffe aus dem Kunststoff und trifft dieser Gift.Cocktail nun direkt auf die Haut des Kindes.
Welches Ausmaß diese schleichende Vergiftung unserer Umwelt, der Tiere und unserer eigenen Species bereits angenommen hat kann nur grob abgeschätzt werden, ist jedenfalls Angst einflößend.
Auch ich meine, dass "die Chinesen" am wenigsten schuld an der Misere haben. Millionen von Chinesen kommen ja täglich UNGESCHÜTZT" mit derartigen Stoffen von noch viel höherer Konzentration in Kontakt.
Vielmehr ist es rücksichtslose Profitgier unserer heimischen Manager und die unsägliche Unfähigkeit unserer Wissenschaftler, besonders auch der Prüfinstitute.
GEFÄHRLICH ist es allemal wenn ein Prüfinstitut wie der TÜV von Aufträgen aus der Wirtschaft abhängig ist.
(siehe auch " china-holzspalthammer.de.tl " )
Ich arbeite seit über 30 Jahren im Bereich Farben/Lacke/Holzschutzmittel.
Welche Unmengen an schwersten Giftstoffen noch lange den Anstrichstoffen zugegeben wurden obwohl den verantwortlichen Managern schon längst bekannt war welche Auswirkungen diese auf den menschlichen Organismus und die Umwelt haben, kann sich ein OTTO-Normalverbraucher gar nicht vorstellen.
 
Thema: Gift im Billigwerkzeug

Ähnliche Themen

Kieseldumper
Antworten
102
Aufrufe
16.879
Hacki V
H
I
Antworten
3
Aufrufe
2.775
Ischmir
I
S
Antworten
2
Aufrufe
4.580
H
K
Antworten
15
Aufrufe
14.034
Thomas.B
T
C
Antworten
3
Aufrufe
37.336
Bastelkönig
B
Zurück
Oben