FEIN BOP mit Drehzahlvorwahl - Frage an FEIN

Diskutiere FEIN BOP mit Drehzahlvorwahl - Frage an FEIN im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo ! Im Lauf der letzten 15 Jahre haben ich meinem Werkzeugfundus um einige FEIN Bohrmaschinen für nahezu alle Anwendungsfälle erweitert bzw...
2

2-linke-Hände

Registriert
20.01.2007
Beiträge
93
Ort
WN
Hallo !

Im Lauf der letzten 15 Jahre haben ich meinem Werkzeugfundus um einige FEIN Bohrmaschinen für nahezu alle Anwendungsfälle erweitert bzw. bestehende Maschinen durch FEIN ersetzt:
ASy 630 (zur ASye umgebaut), ASkeu 636, DSeu 638, ASzxeu 636-1, DSe 648.
Allerdings habe ich mir immer die Frage gestellt, wieso FEIN keine kompakte Bohrmaschine mit Drehzahlvorwahl (und "Konstant-Elektronik") anbietet, was m.E. ideal für den Bohrständerbetrieb und Metallbearbeitung wäre. Für eine BOP 13-2 mit Drehzahlvorwahl würde ich mich sogar von meiner DSeu trennen...

Zwar besitze ich ja die DSe 648 mit stufenloser Drehzahlvorwahl, aber diese ist einfach für viele Anwendungsfälle (Bohren in Stahl bis 5-6 mm + Gewindeschneiden) im Bohrständerbetrieb einfach zu groß/unhandlich und deutlich unterfordert. Dem Nachfolger BOS 16-2 hat man ja zumindets einen Linkslauf spendiert.

Die einzige kompaktere FEIN Maschine mit (mechanischer) Drehzalvorwahl + R-/L-Lauf, die ich kenne, war diese Universal-Maschine ASse 639, welche man als Schrauber und mit aufgesetztem Bohrkopf (mit 7mm-Flach-Aufnahme) auch als Bohrmaschine nutzen konnte. Diese hatte, ähnlich dem Schrauber DSse 642, ein Stellrädchen im Schalter integriert zur mechanischen Einstellung der maximalen Eindrücktiefe des Elektronik-Schalters und somit der maximalen Enddrehzahl.

Deshalb meine Frage an das FEIN-Marketing: Ist eine kompakte Fein Bohrmaschine (BOP-Baureihe) mit Drehzahlvorwahl in Planung ?
 
FEIN Sven

FEIN Sven

Registriert
27.06.2013
Beiträge
136
Ort
Schwäbisch Gmünd-Bargau
Wohnort/Region
Schwaben
Hallo!

Bevor wir unsere letzte BOP-Generation eingeführt haben, wurde eine groß angelegte Kundenbefragung durchgeführt. Dabei kam heraus, dass eine überwältigende Mehrheit keine Drehzahlvorwahl bei kleinen, handgeführten Bohrmaschinen benötigt.

Für den Einsatz im Bohrständer empfehlen wir eher eine große Bohrmaschine wie die BOS 16, die auch alle Features mitbringt, die du dir wünschst.

Viele Grüße,
Sven
 
Bohrerle

Bohrerle

Registriert
05.06.2014
Beiträge
127
Wohnort/Region
AA
Hallo 2-linke-Hände,

sofern du einen Reduzierring für die 33-mm-Spannhälse hast, hast du für den Bohrständerbetrieb eigentlich alle Drehzahlbereiche abgedeckt.

Es gibt extra Drehzahlsteller zu kaufen. So ein Drehzahlsteller funktioniert nach demselben Prinzip (Phasenanschnitt) wie ein Dimmer oder wie die übliche Drehzahlsteuerung in Handbohrmaschinen, wird aber als extra Vorschaltgerät als Drehzahlsteller beworben. Das ist aber keine Drehzahlregelung bzw. "Konstant-Elektronik".

Gibt oder gab es sowas nicht von Fein? (Ich meine nicht die Drehmomentabschaltung.)
 
MK108

MK108

Registriert
14.09.2009
Beiträge
58
Wohnort/Region
Ottobrunn
gab es sowas nicht von Fein?

Hallo,
ja, sowas hatte Fein früher mal im Programm. Hier mal ein Foto des Reglers und ein Bild aus dem Katalog von 1983.

Gruß
Bernhard
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.490
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Moin

Beim Conrad gibts heute noch einen Steller welcher die Drehzahl der angeschlossenen Bohrmaschine einigermaßen konstant hält.

PS
 
F

flat12

Registriert
19.04.2014
Beiträge
762
Wohnort/Region
Muc
Für den Bohrständer ist die BOS doch ideal!

Ich bin selber zwar kein großer Fan von Bohrständern (mag an der Alzmetall liegen), aber ich seh keinen Nachteil den eine größere Maschine gegenüber einer kleineren hätte.

@Fein Sven: Wie ich gesehen hab ist eine neue Winkelbohrmaschine rausgekommen, wars das mit den Neuheiten für's 4. Quartal oder kommt noch was?
 
2

2-linke-Hände

Threadstarter
Registriert
20.01.2007
Beiträge
93
Ort
WN
Vielen Dank für die Antworten. :thx:

Die neuen BOP werden wohl eher als Bank- bzw. Montagemaschinen verwendet, da ist die Drehzahlvorwahl nicht unbedingt wichtig, da diese ja im Handbetrieb durch die Schalter-Elektronik geregelt werden kann.

Dann wird wohl ein externer Regler die nächste Anschaffung sein,
muss mal bei meinen FEIN-Händler vorbeischauen, der hat eventuell noch so einen von Fein irgendwo verstaubt in den Katakomben.

Reduzierring ist vorhanden für die 636er, aber am liebsten verwende ich sowieso die DSeu (mit 43mm Spannhals) im Bohrständer.

Ja die neue BOS, die ist richtig "fein" und auch der IBS 16 :lol:

@Sven: Ist dann wohl auch nicht mehr mit B16er Kegelaufnahme sondern mit Gewinde, da nicht mehr in der Produktbeschreibung erwähnt ? --> letzte Handbohrmaschine mit Kegelaufnahme = BOSCH GBM 16-2 RE
http://www.bosch-professional.com/de/de/gbm-16-2-re-5748-ocs-p/

Grüsse an alle!
 
FEIN Steffi

FEIN Steffi

Registriert
22.08.2014
Beiträge
26
Ort
Schwäbisch Gmünd-Bargau
Wohnort/Region
Schwaben
Hi ihr,
ich antworte mal für Sven. :wink:

@2-linke-Hände: Ja, die BOS 16 hat eine Gewindeaufnahme (1/2- 20 UNF).

@flat12: Im 4. Quartal sind keine Neuheiten mehr zu erwarten, aber im 1. Quartal 2015 darf man wieder gespannt sein...

Grüße,
Steffi
 
F

flat12

Registriert
19.04.2014
Beiträge
762
Wohnort/Region
Muc
Thema: FEIN BOP mit Drehzahlvorwahl - Frage an FEIN

Ähnliche Themen

Fein BOP 13-2 Bohrfutterprobleme/Rundlaufungenauigkeit

Fein DSkeu 636, Roehm-Bohrfutter Supra SK B12

Fein Drehbohrer BOP 10-2

Bohrmaschine für Möbelbau

Oben