Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita

Diskutiere Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, hatte mir vor ca. einem halben Jahr den 18V Trimmer DUR182 (http://www.makita.de/dur182l.0.html) von Makita geholt, doch für...
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
8.232
Ort
Franken
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #1
Hallo zusammen,

hatte mir vor ca. einem halben Jahr den 18V Trimmer DUR182 (http://www.makita.de/dur182l.0.html) von Makita geholt, doch für höheres Gras einer Wiese außenrum abzutrimmen ist der leider doch etwas zu schwach, und für den Rasen fast zu groß und unhandlich ... doch was nun?

Makita bietet da ja noch einige 36V (2x18V) Geräte an, die sich dann auch Freischneider / Sense nennen, doch weiß ich wirklich nicht so richtig, welches Gerät ich nun kaufen soll < bringen diese Maschinen dann auch die benötigte Mehrleistung (manchmal liest man ja, dass die 36V Geräte in anderen Bereichen nur bedingt besser wie die 18V sind)?
Möchte ungern wieder probieren ... zumindest sollte mit Fadenkopf auch ein Schlagmesser drauf passen, damit auch kleine jung-Bäumchen / alt-Brennesseln abgesebelt werden können und man dennoch an einer Mauer entlang kann (muss man dann halt umbauen) < oder kennt jemand erstmals ein passendes Messer für den 18V DUR182 < vielleicht genügt dies mir ja schon?


Doch zur Auswahl würden dann z.B. folgende 2x18V Maschinen kommen:
> DUR362LZ / DUR364LZ mit Rundgriff (nur gibt es da kein Schlagmesser?)
http://www.makita.de/dur361_dur362_dur364_dur365.0.html

Und folgende 36V Maschinen (benötige dann halt den 2x18V Adapter):
> BUX361Z mit Rundgriff http://www.makita.de/677.0.html
> BBC300LZ mit Rundgriff http://www.makita.de/bbc300lz-bbc231uz.0.html

Mir gefallen bei den 36V Maschinen vor allem die weiteren Aufsätze (könnte mir diese nach und nach später ja zulegen, bedarf hätte ich zumindest), bei den 2x18V gibt es diese Aufsätze ja nicht.
Doch sind dies zweierlei Aufsätze, also für den BUX361Z sind es andere wir für den BBC300LZ ? < welches Paket wäre da denn besser?

Kennt sich evtl. jemand damit aus oder hat ähnliche Erfahrungen mit anderen 36V Freischneider/Sense gesammelt?

Gruß
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #2
Meine Meinung: Das Elektrozeugs mag ja nett sein und im gepflegten Garten auch schön fuktionieren.

Sobald es aber, wie du schreibst, an Wiesengras geht muss ne Motorsense her - alles andere ist meiner Meinung nach Behelf. Auch diese Fadenspulen sind ein ewiges Ärgernis, für leichte Trimmarbeiten wohl ausreichend, für mehr aber nicht.

Stihl Durocut auf ner FS 260 und das Thema ist erledigt, Fadenstücke einstecken und lossensen. Vernünftige Sensen gibt es natürlich auch von Dolmar/Makita, Echo und Husqvarna, einfach mal zum Händler gehen und beraten lassen.
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #3
Für diese Anwendung brauchst Du mehr als nur mal eben 36V!
Da brauchst Du auch richtig Akkukapazität.
Gibts bei Hitachiund auch Stihl. Von beiden Herstellern sind zu den Geräten sogenannte Akkurucksäcke erhältlich. Hatte ich Dir aber in einem anderen Thread schon mal geschrieben... :allesgut:
Da kannst Du noch so viele Magittas auflisten. Und öfters das Thema einstreuen macht die Situation nicht besser. Wenn Du unbedingt einen Magitta willst kauf einen und red ihn dann schön! Ohne sinnvolle Akkukapazitäten wird das nix!
Die Alternative, wenns billiger sein soll ist hat was mit Sprit.

PS
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #4
Dass ich Makita schön reden will ist nicht ganz richtig (kam evtl. falsch rüber), finde nur die Vielfalt an Maschinen mit dessen 18V Akku-System für mich als Privat-Abwender halt super praktisch ... warum sollte ich dies dann schlecht finden?!

Ob die Maschinen dann aber was taugen, oder ihren Dienst leisten, ist jeh nach Anwender eh verschieden.

Also sorry und bitte nicht böse sein, wenn ich diese Meinung nun halt mal vertrete. :)


Doch bleiben wir lieber beim eigentlichen Thema ... Danke für die Antworten

Stihl hatte ich mir vor ca. einem Jahr auch schon mal angeschaut ... arbeiten aber wie Makita auch mit 36V.
Das angesprochene Kapazitätproblem wäre bei mir nun nicht tragisch, Wiese usw. ist alles direkt neben dem Haus ... hab halt momentan dafür nur die 4Ah-Akkus (8 Stk), müsste dann halt beim Akkuwechsel immer ein schlückchen aus dem Bierglas nehmen < ist doch aber auch nicht verkehrt. :bierchen:

Benzin-Sense hab ich auch (ist ne Solo), kann diese aber wegen gesundheitlichen Gründen eh nicht mehr alleine anschmeißen. Zudem sprang die immer seeehr schlecht an (ewiges rumgemache war immer vorprogrammiert) und der durchsichte Pumpen-Nippel (wie auch immer dies heißt) ist nun auch kaputt, ist wie zerschmolzen < also das ganze Teil ist defekt.


Und dies waren alles eigentlich auch die Hauptgründe, dass ich auf Akku-Maschinen umsteigen möchte < nun kommt nur noch der Akku rein und ich kann gemütlich handtieren, doch sollte auch alles gut funktionieren, daher lieber meine Nachfrage.

Gruß
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #5
finde nur die Vielfalt an Maschinen mit dessen 18V Akku-System für mich als Privat-Abwender halt super praktisch
Nun denn, heute bei den vielen Werbeblättchen auch Bauhaus mit bei.
Die machen richtig Lust auf RYOBI mit 18 V Wechselakkusystem.
Da ist fast nichts was es nicht gibt ! Sogar Akku Kompressor :allesgut:
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #6
H. Gürth schrieb:
finde nur die Vielfalt an Maschinen mit dessen 18V Akku-System für mich als Privat-Abwender halt super praktisch
Nun denn, heute bei den vielen Werbeblättchen auch Bauhaus mit bei.
Die machen richtig Lust auf RYOBI mit 18 V Wechselakkusystem.
Da ist fast nichts was es nicht gibt ! Sogar Akku Kompressor :allesgut:
Akku-Konpressor hatten wir auch erst in einem anderen Thema, doch qualitativ finde ich Makita aber schon besser, möchte ja lange etwas von den Maschinen haben ... besser gefallen würde mir bei Ryobi nur die am Akku befindliche Akku Kapazität-Anzeige.
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #7
OK, bei 8 Stück 4Ah Akkus kann man einen Test anstelle eines Akkurucksackes ins Auge fassen. Das entspricht ja auf 36V umgerechnet etwa 16Ah Akkukapazität.
Und wenn man das parallele Nachladen(mit zwei Ladegeräten) noch mitberücksichtigt kommt man in etwa gleich raus wie das Hitachiset mit 21Ah Akkurucksack.
Also kaufe und berichte. Mit Bildern bitte.

PS
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #8
Die 21Ah sind ja schon ein Wort :shock: ... hätte aber zu den 8x 4Ah sogar 4 Ladegeräte im Einsatz, zur Not sind noch 2x 3Ah und 2x 1,5Ah Akkus vorhanden.



powersupply schrieb:
Also kaufe und berichte. Mit Bildern bitte.
Aber welche ...

SchwarzeSonne schrieb:
Sobald es aber, wie du schreibst, an Wiesengras geht muss ne Motorsense her - alles andere ist meiner Meinung nach Behelf.
... demnach, reichen evtl. die 36V Freischneider auch nicht?
@SchwarzeSonne: Hast du da einen richtigen Vergleich oder ist dies nur ein Bauchgefühl?

Meine mal, die Hersteller stellen doch solche Geräte schon für den Profi-Bereich her ... oder sind die 36V Freischneider dann doch nichts?

Hab zwar über PN erfahren, dass man für die DUR 364LZ/ 365UZ ein Schlagmesser bekommt ... doch mein Favorit wäre ja so ein Kombi-Gerät, verstehe nur nicht, dass es diese in zweierlei Ausführungen gibt.
Zur Sense und Fadenkopf ab und an eine lange Heckenschere und Astsäge wäre schon ideal, dann noch die kleine Hacke für zwischen die Beete oder in meinem kleinen Gemüsegarten/Hochbeet ... finde es aber auch nur etwas teuer, wenn die Teile evtl. nur ein/zweimal im Jahr zum Einsatz kommen (und gebraucht hab ich die Teile auch noch nicht gesehen).

Och, einfach ist die Entscheidung nun wirklich nicht, wenn es gekauft ist und dann wieder nichts ist ... :kp:

Puuuhhhh, grübel grübel ... :?:
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #9
Wieviel PS hat denn so ein Freischneider? 1,5 - 2PS?
Dann entspricht das einer elektrischen Leistung von etwa 1,1 - 1,5kW. Die macht Metabo mit seinem kommenden großen Winkelschleifer locker. Da sind mit dem Nennstrom der LiHD Akkus sogar rund 1,9kW Abgabeleistung drin! :shock:
Um die 1,1 - 1,5kW aus 36V zu erzeugen benötigt man bei einem angenommenen Wirkungsgrad von 80% einen Strom von ca 40 - 52A. Damit werden auch die guten Sony-Zellen bis an die thermischen Abschaltgrenzen der Akkupacks belastet. bei nur 40A wirst Du mit den 4Ah PAcks eine Laufzeit von max 6 Minuten (eher nur5)erwarten können. Bei 50A kaum mehr 4,5(eher nur4). Die überschlägige Rechnung für die 3Ah und 1,5Ah Pack erspare ich mir jetzt einmal :allesgut:
Diese Angaben von mir beruhen jetzt aber nur auf Schätzungen meinerseits. Hat der Makita Freischneider in Wirklichkeit weniger Leistung wird natürlich auch die Laufzeit größer.
Bei solchen Belastungen kann natürlich ein Akkurucksack den Vorteil der vielen parallelgeschalteten Zellen voll ausspielenund dürfte dementsprechend auch kaum Erwärmung zeigen.
Allerdings ist bei solchen Strömen auch die angegebene Laufzeit von MAX 5Stunden auch Makulatur :zunge:

PS
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #10
Huihuihui, dass ist ... :o , Danke.

Werde mal schauen, wieviel Ampere die Makitas wirklich benötigen, sicher finde ich da etwas ...
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #11
MrDitschy schrieb:
@SchwarzeSonne: Hast du da einen richtigen Vergleich oder ist dies nur ein Bauchgefühl?

Also - ich sehe solche Themen eher pragmatisch.

Mit dieser Motorsense:

http://www.stihl.de/STIHL-Produkte/...d-Landschaftspflege/21912-211/FS-260-C-E.aspx

bin ich seit einiger Zeit auf dem heimischen Grundstück/Wald/Wiese unterwegs, die hat 2,7 PS. Ist das Ding nun mit nem Fadenkopf bestückt (4 Fäden) und geht z.b. ins Wiesengras geht die Motordrehzahl schon merklich zurück - weniger Leistung möchte ich da nicht haben.

Der Nachbar ist Galabauer, hat alles probiert, was es im Akkubereich gibt und kommt immer wieder zurück zu den Benzingeräten - weil sie einfach weitaus leistungsfähiger sind. Den Akkurucksack von Stihl nutzt er nur für sehr lärmsensible Bereiche (Friedhöfe, Schulen) etc...

Ganz abgesehen davon: Die FS 260 hat einen Ferderstart - man zieht den Anwerfer also nicht gegen die Kompression des Motors sonder gegen eine Feder. Ab einer gewissen Vospannung dreht die Feder dann die KW und der Motor ist sofort an. Kaltstart: 1 x ziehen mit Choke, einmal ziehen mit Halbgas und das Ding läuft.

Zudem haben die Profisensen vernünftige Lenkergriffe und nicht diese Rundgriffe, das Gewicht der Sense hängt in einem vernünftigen Brust-Schulter Gurt und nicht an den Armen. Das sind alles Gründe, warum ich mir niemals so eine Elektrosense kaufen würde. Für einfache und kurze Arbeiten mag das ja alles funktionieren, aber lange kann man da meiner Meinung nach nicht mit arbeiten.

Ich will auch bestimmt keine Reklame für Stihl machen, aber einen Stihlhändler gibt es an jeder Ecke. Gerade wenn es um die Fäden geht ist es mir wichtig, dass ich Samstags Vormittags mal kurz welche holen kann - und nicht erst welche bestellen muss. Nur aus dem Grund ist eine Stihl geworden, der Händler sitzt 3 Minuten weit weg.

Meine Empfehlung: Schau dir einfach an, wer so in deiner Ecke sitzt, Stihl, Dolmar oder Husqvarna - und dann probier die Teile einfach mal aus. Gerade in der Saison haben die Händler fast immer Leihgeräte in der Werkstatt.
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #12
MrDitschy schrieb:
Huihuihui, dass ist ... :o , Danke.

Werde mal schauen, wieviel Ampere die Makitas wirklich benötigen, sicher finde ich da etwas ...
Verstehst Du jetzt MEINEN Hype um die LiHD? Die blieben bei solchen Strömen kalt und könnten auch Motoren bedienen wie sie Schwarze Sonne eben genannt hat. Der (Brushless)Motor des kommenden Zweihandwinkelschleifers liegt genau in der Leistungsklasse...

PS
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #13
SchwarzeSonne schrieb:
Zudem haben die Profisensen vernünftige Lenkergriffe und nicht diese Rundgriffe, das Gewicht der Sense hängt in einem vernünftigen Brust-Schulter Gurt und nicht an den Armen. Das sind alles Gründe, warum ich mir niemals so eine Elektrosense kaufen würde. Für einfache und kurze Arbeiten mag das ja alles funktionieren, aber lange kann man da meiner Meinung nach nicht mit arbeiten.
Husqvarna wäre keine 2km entfernt ... doch klar, eine Benzinsense wird evtl. immer besser als eine 36V Sense sein, dies ist mir auch bewusst, nur ist es wie du erwähnst bei mir nicht sooo viel, hab halt ca. 15ar Wiese und da muss ich ab und an drumrum usw. ... ich sag mal momentan über die Sommermonate verteilt muss ich dies 3-4 mal tun, dauer ca. jeweil eine Stunde < mal mehr mal weniger, so wie es halt passt und bedarf ist, zumindest für einen Dauereinsatz wird das Teil nie benötigt.
Seither musste man dies halt mühevoll mit der Handsense machen, oder eher meine GG :oops: < kann dies selbst ja kaum mehr ... oder nun der 18V DUR182, doch wie gesagt, es daaaauert fast länger und man muss schon mit der Heckenschere dazu die Bäumchen/Brennneseln platt machen, ist mir alles zu umständlich (aber wollte es halt versuchen)!

Nun, den Rundgriff hätte ich wenn dann auch nur gewählt, da ich die anderen Tools evtl. auch dazu haben möchte. Um diese dann zu bedienen, ist halt ein Rundgriff besser ... sonst nehm ich klar den Lenkergriff.
Zudem sind die Akku-Sensen nach den Daten leichter und kann vorallem auch mal Sonntag mähen < wäre für mich eh besser und bei uns auf dem Land auch weniger das Problem. :)



powersupply schrieb:
MrDitschy schrieb:
Huihuihui, dass ist ... :o , Danke.

Werde mal schauen, wieviel Ampere die Makitas wirklich benötigen, sicher finde ich da etwas ...
Verstehst Du jetzt MEINEN Hype um die LiHD? Die blieben bei solchen Strömen kalt und könnten auch Motoren bedienen wie sie Schwarze Sonne eben genannt hat. Der (Brushless)Motor des kommenden Zweihandwinkelschleifers liegt genau in der Leistungsklasse...

Ja, hatte es schon verstanden, doch wenn man mal das ganze in Minuten sieht, ist es halt schon anders.

Evtl. lohnt es ja dann noch etwas zu warten ... Makita springt doch sicher auch auf den Zug mit auf (denke halt an das gleiche Akku-Schiebesystem), momentan wirbt ja nur Metabo von den LIHD-Zellen, oder?
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #14
MrDitschy schrieb:
Husqvarna wäre keine 2km entfernt ... doch klar, eine Benzinsense wird evtl. immer besser als eine 36V Sense sein, dies ist mir auch bewusst, nur ist es wie du erwähnst bei mir nicht sooo viel, hab halt ca. 15ar Wiese und da muss ich ab und an drumrum usw. ... ich sag mal momentan über die Sommermonate verteilt muss ich dies 3-4 mal tun, dauer ca. jeweil eine Stunde < mal mehr mal weniger, so wie es halt passt und bedarf ist, zumindest für einen Dauereinsatz wird das Teil nie benötigt.
Eine Stunde könnte vielleicht sogar mit deinen Akkus reichen. Kommt halt darauf an wie "schwer" das Gestrüpp ist das zu entfernen ist.

Zudem sind die Akku-Sensen nach den Daten leichter und kann vorallem auch mal Sonntag mähen < wäre für mich eh besser und bei uns auf dem Land auch weniger das Problem. :)
Mit oder ohne Akku angegeben/gewogen?


MrDitschy schrieb:
Evtl. lohnt es ja dann noch etwas zu warten ... Makita springt doch sicher auch auf den Zug mit auf (denke halt an das gleiche Akku-Schiebesystem), momentan wirbt ja nur Metabo von den LIHD-Zellen, oder?
Dazu müsste Makita entweder zu den Sony/Konion- zusätzlich die 20700 Panasonic-Zellen kaufen oder müsste Sony die Zellenpatente von Panasonic lizenzieren.
Bin gespannt für welchen Weg sie sich entscheiden.

PS
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #15
powersupply schrieb:
Eine Stunde könnte vielleicht sogar mit deinen Akkus reichen. Kommt halt darauf an wie "schwer" das Gestrüpp ist das zu entfernen ist.
... und die leeren Akkus laden dann ja wieder nach ... also könnte ich, wenn ich wollte dann schon lange rummetzeln. :lol:

Hab aber auch gesehen, dass es einen 12Ah Rücken Rucksack-Pack von Makita gibt, aber in 36V (doch nicht in Deutschland erhältlich und auch teuer ... über 1400€ :shock:).



Zudem sind die Akku-Sensen nach den Daten leichter und kann vorallem auch mal Sonntag mähen < wäre für mich eh besser und bei uns auf dem Land auch weniger das Problem. :)
Mit oder ohne Akku angegeben/gewogen?
Puuh, bei den Schraubern usw. kenne ich die Angaben zumindest immer mit Akku.
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #16
MrDitschy schrieb:
powersupply schrieb:
Eine Stunde könnte vielleicht sogar mit deinen Akkus reichen. Kommt halt darauf an wie "schwer" das Gestrüpp ist das zu entfernen ist.
... und die leeren Akkus laden dann ja wieder nach ... also könnte ich, wenn ich wollte dann schon lange rummetzeln. :lol:
Du hast aber schon mitgekriegt, dass ich damit alle deine acht 4Ah Akkus gemeint hatte? :allesgut:

Hab aber auch gesehen, dass es einen 12Ah Rücken Rucksack-Pack von Makita gibt, aber in 36V (doch nicht in Deutschland erhältlich und auch teuer ... über 1400€ :shock:).
Wenn man bedenkt, dass die 12Ah "nur" etwa sechs 18V4Ah Akkus entsprechen ist das heftigst teuer! :shock:

PS
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #17
powersupply schrieb:
MrDitschy schrieb:
powersupply schrieb:
Eine Stunde könnte vielleicht sogar mit deinen Akkus reichen. Kommt halt darauf an wie "schwer" das Gestrüpp ist das zu entfernen ist.
... und die leeren Akkus laden dann ja wieder nach ... also könnte ich, wenn ich wollte dann schon lange rummetzeln. :lol:
Du hast aber schon mitgekriegt, dass ich damit alle deine acht 4Ah Akkus gemeint hatte? :allesgut:
Ja, doch wenn die ersten 2 Akkus von 8 leer sind, kommen die ja gleich wieder in das Ladegerät (besser wenn 4 Leer sind, etwas Abkühlung schadet sicher nicht, oder?)... denn der weiteste Punkt der Wiese ist vom Ladegerät/Terrasse höchstens ca. eine Minute entfernt, also zum Akkuwechseln gehe ich immer wieder an das Ladegerät zurück < auf der Terrasse muss ich ja auch einen Schluck vom Bierchen nehmen :D ... schleppe also die 8 Akkus nicht mit, wenn dann immer nur die zwei, die auch auf der Sense stecken.
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #18
SchwarzeSonne schrieb:
Der Nachbar ist Galabauer, hat alles probiert, was es im Akkubereich gibt und kommt immer wieder zurück zu den Benzingeräten - weil sie einfach weitaus leistungsfähiger sind. Den Akkurucksack von Stihl nutzt er nur für sehr lärmsensible Bereiche (Friedhöfe, Schulen) etc...

Hm, so viel schlechter können die (Stihl) Akkugeräte nicht sein. Der örtliche Bauhof hat immer mehr Akku Geräte, speziell Laubbläser, aber auch Freischneider und auch bei der Straßenmeisterei hier sieht man hin und wieder jemanden mit einem Akkufreischneider an der Böschung.
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #19
Also ich möchte mir ja nun schon so ein 36V Akku Gerät zulegen, kann micht momentan nur noch nicht entscheiden, welche Maschine es werden soll ... muß auch noch etwas die Preise studieren.

Beim Discounter war ja auch so ein 4 in 1 Angebot einer Benzin-Sense von Güde drin, glaub ca. 169€ ... Wahnsinn!


Hab mir aber auch mal einen besseren Faden für meine 18V Sense geholt, in Sternform 2,0mm ... aber wenn ich mir das dünne dingens so anschaue, hätte ich da auch gleich einen 2,3mm Faden holen können. :roll:
Aber mal sehen, am Samsatg probiere ich den Faden ...
 
  • Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita
  • #20
norinofu schrieb:
Hm, so viel schlechter können die (Stihl) Akkugeräte nicht sein. Der örtliche Bauhof hat immer mehr Akku Geräte, speziell Laubbläser, aber auch Freischneider und auch bei der Straßenmeisterei hier sieht man hin und wieder jemanden mit einem Akkufreischneider an der Böschung.

Glaub ich gerne, die Jungs müssen das Geld, was sie ausgeben ja auch nicht selber verdienen.
 
Thema: Beratung: Akku "Trimmer Freischneider Sense" von Makita

Ähnliche Themen

X
Antworten
25
Aufrufe
4.426
Mr.Ditschy
Mr.Ditschy
D
Antworten
5
Aufrufe
1.595
dampflok
D
M
Antworten
2
Aufrufe
1.364
Trabold
T
Zurück
Oben