Akkuschrauber Kaufberatung

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Black-Gripen
Beiträge: 551
Registriert: Sonntag 1. Februar 2004, 09:51
Wohnort/Region:

Beitrag von Black-Gripen » Sonntag 8. August 2004, 09:57

@Markus

Hör auf Quatsch zu labbern.

Ich habe lediglich gesagt das ich noch keine Festool Maschinen gesehen habe und niemanden der damit gearbeitet hat. Fein Geräte sind bei uns in der Firma auch verschwunden und gegen andere Marken ersetzt worden. Mehr nicht.

Und was mein Fetisch angeht. Lieber ein Sinn für vernüftige Oberflächen, als sich zu Hause im Lackkleidchen von seinem dominanten Weibchen im Keller auspeitschen zu lassen. :D

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13754
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » Sonntag 8. August 2004, 14:18

Hallo,
bei Küchenmonteuren kommen überwiegend nur Festo Schrauber zum Einsatz weil die kurze Bauweise hier von Vorteil ist. Bei Fein war es überwiegend die Ausstattung von Fertigungsstraßen und die Automobilindustrie wo sie sich einen Namen gemacht haben, nicht zuletzt durch die passenden Aufhängungen (Federzugsysteme). Ich glaube Fein hat heute noch kein großes Interesse am privaten Markt bzw. wenn ja dann verschlafen.
Gruß
Alfred

kurzse
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 5. August 2004, 19:00
Wohnort/Region:
Wohnort: stuttgart

Beitrag von kurzse » Sonntag 8. August 2004, 15:03

@ black-gripen
festool ist für jeden profi in richtung schreinerei/möbelbau/küchenbau die profi-marke schlecht hin (zumindest in süddeutschland) machen auch die besten stichsägen und kreissägen und was das zubehör angeht einfach unschlagbar. sind auch auf holz ausgelegt, im weichen schraubfall viel ausdauer und kraft und drehmomenteinstellung sehr fein und zuverlässig.
st aber preislich auch im profi-bereich :)

@ dietrich
habe den 15,6V TDK im Einsatz beim Renovieren einer Scheune
also Holzbau richtung Zimmermann-Einsatz, dicke lange schrauben in vollholz wenn machbar ohne vorbohren.
mein kumpel hat den 18V Dewalt 3-gang - Nette Maschine vor allem zum Bohren ist der 3. echt klasse aber bock-schweres teil
und der 3,0AH akku war immer viel schneller leer wie der des TDK und im Härtfall mit ner 10X140 ohne vorbohren hat der Dewalt aufgegeben. Selber Test war dann mit Milwaukee Loktor 18V zugunsten des TDK - ist ja nur meine persönliche Meinung
die sind alle nicht gerade schwach auf der Brust aber der TDK ist ein handliches kleines, rel. leichtes teil im Vergleich und von kraft und ausdauer geprägt - hat keine schlagfunktion - brauch ich für holz aber nicht. typische festool-schwäche: akku - hab ich bisher keine probleme aber man wird sehen (vor allem gibt es keine fremdanbieter)

ChristianA
Beiträge: 2802
Registriert: Freitag 9. April 2004, 15:38
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Beitrag von ChristianA » Sonntag 8. August 2004, 16:41

typische festool-schwäche: akku - hab ich bisher keine probleme aber man wird sehen (vor allem gibt es keine fremdanbieter)
Vor einiger Zeit habe ich schon einmal gelesen, dass die Festool Akkus nicht unbedingt lange halten. Allerdings weiß ich nicht (mehr), auf welche Akkutype sich diese Einschätzung bezog.
Vor ein paar Jahren wurden ja die 1,7 Ah NiCd Akkus der CDD Baureihe durch 2.0 Ah NiCd Akkus ersetzt. Die Akkus der TDK Schrauber dürften wiederum neu konstruiert sein, vielleicht hat man die alten Probleme mittlerweile beseitigen können.
Hast du selbst negative Erfahrungen mit Festool Akkus gemacht?
Mich würde außerdem interessieren, von welchem Hersteller Festool Akkus bezieht. Es ist kaum anzunehmen, dass Festool die Akkus selbst fertigt.

Mit freundlichen Grüßen

Christian

PS: In Österreich scheinen sich die Akkuschrauber von Makita nach wie vor quer durch alle Branchen großer Beliebtheit zu erfreuen.

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6571
Registriert: Montag 26. Januar 2004, 17:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietrich » Sonntag 8. August 2004, 16:56

@ Alfred,

Fein ist in vielen Schlossereien und Werkstätten zu Hause, die Leute die mit Fein gearbeitet haben, wollen nichts anderes mehr, so meine Erfahrung.
Die Haltbarkeit von Fein-Maschinen ist legendär. Was Hilti für die Gas- Wasser-Sch....-Leute ist, das ist Fein für die Metaller.

@ Kurzse,

vielen Dank für Deinen Bericht, den Milwaukee Schrauber konnte ich in Nürnberg selbst testen, mit einem 40er Topfbohrer, das Teil ist wirklich kräftig. Einen Festo Schrauber hatte ich mal in der Hand, mehr nicht.
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

kurzse
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 5. August 2004, 19:00
Wohnort/Region:
Wohnort: stuttgart

Beitrag von kurzse » Montag 9. August 2004, 08:11

@christian

bei meinem cdd hat einer der zwei akkus nach 6 monaten den geist aufgegeben - gab aber sofort einen ersatz und seitdem keine probleme mehr - hab mir aber auch den guten schnelllader
geleistet...
zu makita kann ich selbst auch nur gutes sagen, preislich gut und top qualität wobei makita selbst nicht unbedingt so innovativ ist, sondern eher nachzieht wenn es etwas neues auf dem markt gibt.

im allgemeinen versuch ich aber auch die europäischen oder sogar lokalen unternehmen zu unterstützen und so wenig wie möglich asiatisches zeug zu kaufen - und bei mir ist bosch/atlas-copco/kress/festool/fein/flex alles ums eck :D

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6571
Registriert: Montag 26. Januar 2004, 17:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietrich » Montag 9. August 2004, 17:04

Hallo Kurzse,

bei Deiner Aufzählung hattest Du 2 Hersteller vergessen, Mafell und Metabo:-)

Nur der Vollständigkeitshalber!
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

kurzse
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 5. August 2004, 19:00
Wohnort/Region:
Wohnort: stuttgart

Beitrag von kurzse » Montag 9. August 2004, 17:44

@ dietrich :D stimmt
war mir auch schon aufgefallen zu mafell kann ich aus eigener erfahrung nichts sagen, habe aber bisher nur gutes gehört und das ich metabo vergessen habe tut mir leid - die dürfen nicht fehlen (wobei ich persönlich von den metabo akkuschraubern nicht viel halte - das impuls zeug - ist mir irgendwie nicht geheuer vielleicht auch zu unrecht ... )da würde ich jederzeit lieber nen blauen bosch wählen - liegen mir pers. auch besser in der hand
zur zeit sind die standard duty auch echt günstig zu bekommen

Antworten