Welche Tomaten für 2009!

Die Gestaltung und Pflege von Garten- und Grünlagen, Land und Forst sind Themen unseres Garten- und Landschaftsbau-, Land- und Forst-Forums.

Moderator: Matthias_T

Koordinate
Beiträge: 254
Registriert: 1. Okt 2006, 09:42
Wohnort/Region:

Welche Tomaten für 2009!

Beitrag von Koordinate » 18. Jan 2009, 15:47

Hallo,

Hat schon jemand sich Gedanken gemacht für die Gartensaison 2009. So langsam wird es Zeit die notwendigen Vorbereitungen zu treffen. Was mich aber speziell beschäftigt ist die Wahl der Samen für die Tomaten. Welche Sorte von welcher Marke soll man sich dieses Jahr zulegen um ein Erfolg zu garantieren. Für Anfang nächsten Monat möchte ich im Haus die ersten Samen sähen um im März Pflanzen zu haben für das Gewächshaus. Danach möchte ich Samen im Gewächshaus sähen um Pflanzen zu züchten für den Garten. Wer hat hier Erfahrung oder Tipps. Ich bin dankbar für jeden Hinweis oder Info.

Mfg. Koordinate.

BauerKarl
Beiträge: 1331
Registriert: 4. Jul 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Beitrag von BauerKarl » 18. Jan 2009, 17:31

Wir haben gute Erfahrung gemacht mit:
Picolino (früh und robust, Geschmack 1a, 40 Gramm Frucht)
Sweet Million* (Cherry, Geschmack top, 20 Gramm)
Vanessa
Agro
Philovita (resistent gg. BF)
Dolce Vita (süss 20 Gramm)
Tobi Taste* (Campari-Sorte) mein Hit in 2008


* meine Lieblinge
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

BauerKarl
Beiträge: 1331
Registriert: 4. Jul 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Beitrag von BauerKarl » 18. Jan 2009, 18:05

Soeben von 16:30-17:00 lief in WDR der Ratgeber Heim + Garten

Die Tomatenempfehlung darin für 2009:
Wildtomate
Rote Murmel
Golden Currant
Resi
Rote Zora
Die Paprikaförmige
Matina
Cerise gelb
Cerise rot
Celsior
De Berao

Diese Empfehlung basiert auf einer Selektions-Aufpflanzung von 3500 Stöcken in 2008.

Weiteres siehe hier:
WDR
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

Koordinate
Beiträge: 254
Registriert: 1. Okt 2006, 09:42
Wohnort/Region:

Beitrag von Koordinate » 18. Jan 2009, 18:30

Hallo,

Ich habe mir die Sendung auch gerade angesehen aber hier wird nicht genau hingewiesen welche man sich aneignen soll. Es wird eher von Tomatenarten gesprochen aber nicht von Tomatenrassen und das bei 3000 Stück. Leider ist der Garten für mich nur ein Ausgleich zu meiner Arbeit und das Wissen hat Grenzen. Jahr für Jahr begegne ich Probleme mit den Tomaten im Freiland aber im Gewächshaus da klappt es jedesmal ohne Krankheitsprobleme.
Was in der Sendung sehr deutlich gesagt wurde ist dass man nicht von Tomatenresistenz reden soll sondern eher von Tomatentoleranz was sicherlich korrekt ist. Aus Erfahrung kann ich sagen dass die Zwergtomaten viel resistenter sind als die üblichen Tomaten im Freiland und mir nie Probleme bereitet haben. Ich werde jetzt versuchen die Samen zu finden und somit die passende Art für jeden Zweck in meinem Garten. Danke für die Info.

Mfg. Koordinate.

BauerKarl
Beiträge: 1331
Registriert: 4. Jul 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Beitrag von BauerKarl » 18. Jan 2009, 21:45

Bei den genannten Sorten handelt es sich um die Top Ten also um die 10 Gewinner der Testpflanzungen von insgesamt 3500 Stöcken. Die gen. Sorten sind also die ausgesprochene Kaufempfehlung.

Dein Vorgehen beim Pflanzen ist korrekt und besser kannst Du nichts machen. Halte Deinen Weg bei und pflanze mit genügend Platz zwischen den Stöcken. Dach darüber ist optimal. Tgl. die gleiche Wassermenge zur gleichen Uhrzeit geben. Möglichst Regenwasser. Regelmässig düngen.

Wie gesagt, Deine Beschreibung war ok und ich würde es so machen wie bisher.
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

Koordinate
Beiträge: 254
Registriert: 1. Okt 2006, 09:42
Wohnort/Region:

Beitrag von Koordinate » 7. Mär 2009, 07:37

Hallo,

Leider ist es nicht einfach die Tomatensorte zu erwerben die man sich vorgenommen hat. Mit Bedauern stelle ich fest dass ich eher abhängig bin vom Angebot in den Läden. Desto trotz habe ich dieses Jahr wiederum zwei Sorten gesät und zwar am 2 März sowie es der Mondkalender für 2009 vorsieht.
Selbstverständlich kann man über diese Einstellung diskutieren ohne Ende. Auch ich kann diese Ratschläge nicht immer einhalten oder respektieren denn ich muss mein Hobby meiner Freizeit und dem Wetter anpassen. Trotzdem bin ich neugierig auf das Resultat.

Mfg. Koordinate.

BauerKarl
Beiträge: 1331
Registriert: 4. Jul 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Beitrag von BauerKarl » 7. Mär 2009, 10:18

Mit Samen wirst Du immer fündig beim Fachberater Nixdorf in Lauda Nähe Tauberbischofsheim. Er ist auch Versender.

Gruss bk
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

Koordinate
Beiträge: 254
Registriert: 1. Okt 2006, 09:42
Wohnort/Region:

Beitrag von Koordinate » 5. Aug 2009, 19:00

Hallo,

Nachdem man mir eine Tomate geschenkt hat die vor ein paar Jahren aus Kanada mitgebracht wurde und hier weiter gezüchtet wird möchte ich auch einen Versuch starten. Es handelt sich um eine große Frucht um die 700gr, unregelmäßig gewachsen, verbogen aber gut saftig mit festem Fleisch und einem gutem Aroma. Ich wurde auch beraten um die Samen zu gewinnen aber gerade hier stelle ich mir diverse Frage. Nachdem man die Samen gewaschen hat sollte man diese auf einer Zeitung auslegen zum trocknen und hier kommt das Problem. Durch die klebrige Hülle vom Samenkern bleiben diese auf der Zeitung kleben was nicht optimal ist. Wer hat Erfahrung und kann mich beraten.

Danke.

Mfg. Koordinate.

moto4631
Moderator
Beiträge: 11884
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Beitrag von moto4631 » 5. Aug 2009, 19:25

Wenn sie auf Zeitung kleben bleiben evtl. auf grobem Küchenkrepp auslegen?
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

BauerKarl
Beiträge: 1331
Registriert: 4. Jul 2006, 17:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Kraichgau

Beitrag von BauerKarl » 6. Aug 2009, 14:19

Kuechenkrepp funktioniert, weil Zeitungspapier halt nichts aufsaugt.

Hinterher in Tupper oder leere Filmdosen.
Grüße Karl
Weiss der Bauer keinen Rat, nimmt er Draht.

Antworten