Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderatoren: ChristianA, Dietrich

mura
Beiträge: 151
Registriert: 28. Okt 2006, 21:07
Wohnort/Region: Vorarlberg
Wohnort: Österreich

Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von mura » 6. Okt 2018, 19:21

Hallo,
habe vor mir eine Lochrasterplatte in der Art der Dave Stanton Workbench zu bauen und jetzt stellt sich die Frage wie ich am besten und genauesten die 20mm Lochrasterung Bohren könnte?
https://youtu.be/5-SzRbVPob0
Er macht das ja mit einem Parfitt Guide System welches schon richtig Kohle kostet und
für eine vermutlich einmalige Angelegenheit übertrieben ist.
https://youtu.be/Xi9raT8gyEE
Varianten wären mit der Bohrmaschine und 20er Forstnerbohrer in einem mobilen Bohrständer(zumindest einer der nicht komplett Müll ist) wie dieser nur besser halt:
https://www.amazon.de/dp/B0043VUCGO?ref ... I8hMBKaQxQ
oder aber mit meiner Makita Oberfräse und einem 20er Fräser. Nachteil der Fräse wird
vermutlich das zentrieren des Fräsers im angezeichneten und leicht vorgebohrten Lochbild
werden weil die Fräser im Gegensatz zu den Forstnerbohrern ja keine Zentrierspitze haben.
Wie würden die Experten das am besten lösen? :wink:

Gruss Rene

Benutzeravatar
Patrick_
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jul 2016, 12:30
Wohnort/Region: Muenchen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Patrick_ » 6. Okt 2018, 19:26

Freihand bohren? im ernst, wofür brauchst du 100% Genauigkeit, wenn man überwiegend nur Dinge festspannt?

Ansonsten würde ich mir mit einem Bohrständer/Tischbohrmaschine einen Schlabone anfertigen und diese dann mit Schraubzwingen auf dem Tisch befestigen. Den Rest macht man mit dem Akkuschrauber.

Björn88
Beiträge: 185
Registriert: 22. Aug 2016, 01:54
Wohnort/Region: Schiffdorf bei Bremerhaven

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Björn88 » 6. Okt 2018, 19:56

Habe damals einen Teil meiner Werkbank auch mit einem Lochraster versehen. Habe dies mit Akkuschrauber und Forstnerbohrer gemacht. Wie der Kollege zuvor schon sagte, wofür bei dem Anwendungsbereich 100%??

Frage dich selbst auch, ob du so ein Lochraster wirklich benötigst und damit arbeitest?!?

Ein_Gast
Beiträge: 170
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Ein_Gast » 6. Okt 2018, 20:13

mura hat geschrieben:
6. Okt 2018, 19:21
Wie würden die Experten das am besten lösen? :wink:
Das schnallt man einfach auf den 2 m langen Kreuztisch... :evil: :zunge:

Da ich sowas aber auch nicht habe, würde ich einfach den Bohrständer auf die Platte stellen und entsprechend verschieben. Die Holzbohrer kann man an ihrer Spitze dann ja recht gut ausrichten.

mura
Beiträge: 151
Registriert: 28. Okt 2006, 21:07
Wohnort/Region: Vorarlberg
Wohnort: Österreich

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von mura » 6. Okt 2018, 20:44

Björn88 hat geschrieben:
6. Okt 2018, 19:56
Frage dich selbst auch, ob du so ein Lochraster wirklich benötigst und damit arbeitest?!?
Brauchen tut man in Wirklichkeit ja das absolut wenigste aber ich hab schon ein paar mal mit dem Lochraster gearbeitet bei Leuten die es hatten(Festool MFT) und ich finde es absolut praktisch und wenn man es für verhältnismässig wenig Geld machen kann warum nicht? :)
Die Präzision ist halt das was dann beim Lochraster und genauem Arbeiten der Löcher z.B. genaue 45Grad Winkel mit Führungsschiene und Bench Dogs ermöglicht, aber wirkliche Präzision wär eh nur mit maschinell erzeugtem Raster möglich.
Van daher habt ihr wahrscheinlich Recht und Forstnerbohrer mit Bohrständer werden wohl langen. :top:

Benutzeravatar
Patrick_
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jul 2016, 12:30
Wohnort/Region: Muenchen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Patrick_ » 6. Okt 2018, 21:22

Überleg dir vorher ob und wenn ja, wieviele Löcher du brauchst. Mehr kann man hinterher immer noch reinmachen. Ich hab rel. wenige und komm damit gut klar (siehe mein Thread). Alternativ kann man auch komplett mit T-Nutschienen arbeiten, da kannst du auch genauer arbeiten für deinen 45° Winkel etc.. https://www.youtube.com/watch?v=cEIC6OgqoW4

moto4631
Moderator
Beiträge: 11844
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von moto4631 » 6. Okt 2018, 21:27

Abgesehen davon das ich auch der Meinung bin das Du das gar nicht brauchst...

Die Platte alleine vom kleinen MFT kostet rund 60,- als ET.
Die kann man als Schablone nutzen und damit auch unendlich große Tische fabrizieren.

Ich besitze seit Jahren einen MFT und hab den anfangs auch reichlich genutzt.
Spätestens wenn man eine TKS hat verkommt er aber zur Ablage...
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

Brandmeister
Beiträge: 1502
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Brandmeister » 7. Okt 2018, 20:24

Patrick_ hat geschrieben:
6. Okt 2018, 19:26
Freihand bohren? im ernst, wofür brauchst du 100% Genauigkeit, wenn man überwiegend nur Dinge festspannt?...
Sehe ich auch so. Und ich hatte so ein Projekt auch mal im Kopf und dann mangels Nutzen verworfen. Wenn man es hinkriegt, das Raster einigermaßen sauber anzureißen kann man die Löcher eigentlich problemlos freihand bohren.
Die Physik gewinnt immer!

handmade
Beiträge: 183
Registriert: 16. Mär 2017, 21:45
Wohnort/Region: Goettingen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von handmade » 8. Okt 2018, 10:33

Für genaue Ergebnisse, um auch mal was im Winkel aufzubauen, empfiehlt sich der Weg:
Schablone 96x96 mit Löchern für Kopierhülse und z.B. den 20mm Festool Beschlagsfräser für die Oberfräse.
Nutfräser mit Grundschneide sind hier 2. Wahl.
Die MDF 1100x762 kostet im freihen Handel ca. 12€. Als Zub. Festool rd. 100€
Viel Erfolg!
Gruß
handmade

powersupply
Beiträge: 11687
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von powersupply » 8. Okt 2018, 16:56

Nur mal ne Frage aus Neugierde:
Wie kommt man auf ein so "krummes" Maß von 96x96mm?
Warum nicht im metrischen Raster 100x100mm bleiben?

PS

Antworten