SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"

Diskutiere SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff" im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Bisher habe ich als SDS-Plus-Maschine eine Hilti TE-15C (4.3kg, 2.2J). Die macht zwar tapfer ihren Dienst und ich finde mit ihrem kontinuierlichen...
N

nwopa

Registriert
16.11.2023
Beiträge
12
Ort
Dreiland
  • SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"
  • #1
Bisher habe ich als SDS-Plus-Maschine eine Hilti TE-15C (4.3kg, 2.2J).
Die macht zwar tapfer ihren Dienst und ich finde mit ihrem kontinuierlichen Pistolen-Abzug, der von ganz sanft bis etwa 60 Prozent gut dosierbar steuerbar ist (danach, weniger gut dosiert, schlagartig Vollgas), das Handling im Klein-Leistungsbereich sehr sympathisch.
Mit Bohrkrone, beim Fliesen-Entfernen oder auch im Garten mit 70er Erdbohrer sind SDS-Plus und diese Maschine aber am Limit.

Für Grösseres suche ich jetzt eine SDS-Max-Maschine mit genug Abstand zur Kleinen, aber auch nicht viel über 8kg. Ich will auch mal von unten nach oben arbeiten können. Für noch Dickeres würde ich mir bei Bedarf einen geeigneten Elephanten leihen.
Die gute Steuerbarkeit der Kleinen liegt mir aber am Herzen.

Nur scheinen viele Maschinen, z.B. von Bosch, separate Drehrädchen zu haben, an denen man irgendeine Intensität einstellen kann.
Wie verhalten die sich dann bei sanfteren Tätigkeiten? Muss ich da ständig am Rädchen fummeln?

Gibt es auch grössere Maschinen mit einer Schlagkraftsteuerung mit dem Zeigefinger? Welche?

Falls nur Hilti sowas macht, ginge mein Blick richtung neuere TE50 AVR, aber ohne GPS. Gebraucht in gutem Zustand leider oft teuer. Vom Hilti-Rundum-Service habe ich als Nicht-Dauer-Nutzer nicht viel. Ausserdem führt inzwischen jegliche Kommunikation mit Hilti zwangsläufig durchs Microsoft-sche Überwachungs-Imperium.

Ich hänge also nicht an der Marke. China-Schrott kommt nicht in Frage. Für ne Duss müsste es schon Alleinstellungsmerkmale geben. Gute langfristige Ersatzteilversorgung ist mir auch wichtig (je mehr Normteile desto besser).

Gibt es irgendeinen Spezialbegriff für meine Gasgriff-Steuerung, nach dem ich in textuellen Beschreibungen im grossen Gewebe suchen kann?
 
  • SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"
  • #3
wenn du Chinaschrott nicht möchtest, ist Hilti die falsche Wahl!
Das habe ich bei der Bemerkung...

Gute langfristige Ersatzteilversorgung ist mir auch wichtig (je mehr Normteile desto besser).
auch denken müssen.

Meinem Gefühl zufolge lebt Hilti gut davon wenn die Maschinen die Zeit im Flottengeschäft möglichst reparaturarm überstehen. Dann können die "weg" weil sie ihre Marge erwirtschaftet haben.
Ihr Qualitätsmerkmal der Langlebigkeit bei guter Ersatzteilversorgung haben die für mich verspielt. Das stammt noch aus den Zeiten der TE60 und TE72 und die liegt lange zurück.

PS
 
  • SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"
  • #4
Danke für die ersten Einsichten.

Allerdings: so hoch wollte ich die Latte mit China nicht legen. Es gibt dann doch einige Beschreibungen, wie Leute ihre mehr als 10 Jahre alten Hiltis noch kultiviert selbst repariert kriegen.
Wie neu darf eine Hilti den keinesfalls sein?
Und in eine Hersteller-Service-Verdongelung will ich auch nicht reinlaufen.

Das Datenblatt der PX48A liest sich schon passend. Allerdings kann man sich zu deren Preis auch zwei bessere Mittelklasse-Geräte (Bosch blau, Makita, Hikoki, ...) kaufen.

Mir fällt inzwischen auch auf, dass Ihr das mit dem "Gasgriff" nicht zu wörtlich lesen solltet.

Die feine Dosierbarkeit beim Anbohren bzw. Anmeisseln ist mir wichtig. Das kann von mir aus auch mit anderen Mitteln erreicht werden. Wenn das Schlagwerk ohne Druck von vorn einfach nur leer läuft und die Schlagenergie dann mit steigendem Druck von vorn immer grösser wird, wäre auch das eine Haptik, mit der ich mich anfreunden könnte.

Ob ich meinen Körper das feine Anhämmern mit dem Zeigefinger oder der ganzen Hand durch den Anpressdruck artikulieren lasse, ist mir letztlich egal. Ich will nur, dass die Maschine auch im Kleinleistungsbereich locker, responsiv und kontrolliert anspricht.

Ideal wäre, mit den engsten 2 bis 3 Kandidaten je einige Minuten probe-arbeiten zu können, bevor die letzte Kauf-Entscheidung fällt.

Weil das nicht so zur heutigen Handelslogistik passt, wäre ich auf Antworten von Leuten gespannt, die ihre praktischen Handling-Erfahrungen in Worte verwandeln können.
 
  • SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"
  • #5
Es wird seinen Grund haben, warum ein Gasgriff am SDS Max Bohrhammer nicht üblich ist. Die Geräte sind nichts für zarte Arbeiten. Da gab's eigentlich nur Null und Vollgas. Inzwischen gibt's das Rädchen zur Voreinstellung, was aber bei den meisten Nutzern auf Vollgas stehen wird. Beim großen Bohrhammer hatte ich das noch nie vermisst. Aber vielleicht würde ich es gut finden, wenn ich es hätte, wer weiß.
Zu Hilti wurde ja schon was gesagt. Gute Geräte, aber viel zu teuer und als Privatmann das schlechteste was du kaufen kannst. Die Maschinen sind top fürs Firmenleasing mit rundum Service.
So weit ich weiß gibt's immer noch keine offizielle Ersatzteilversorgung an Privatpersonen. Repariert wird da nur mit gebrauchten Teilen oder bei ganz alten Maschinen mit Nachbau Ersatzteilen.
 
  • SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"
  • #9
Bisher habe ich als SDS-Plus-Maschine eine Hilti TE-15C (4.3kg, 2.2J).
Die macht zwar tapfer ihren Dienst und ich finde mit ihrem kontinuierlichen Pistolen-Abzug, der von ganz sanft bis etwa 60 Prozent gut dosierbar steuerbar ist (danach, weniger gut dosiert, schlagartig Vollgas)

Gönne dir einen neuen Schalter für deine TE 15. Der funktioniert auch im oberen Bereich. Deiner ist innen schon teilweise verschmort.

Falls nur Hilti sowas macht, ginge mein Blick richtung neuere TE50 AVR

Die gibt es als SDS plus mit gleicher Leistung als TE 40, als SDS-Max möchte ich sie nicht unbedingt haben. Dann schon mindestens eine Klasse höher, 60 oder 70. Der Schalter ist gleich. Aber, wie schon geschrieben und auch schon mehrfach im Forum, indiskutabel.

Für ne Duss müsste es schon Alleinstellungsmerkmale geben. Gute langfristige Ersatzteilversorgung ist mir auch wichtig

@unicque hat es schon zitiert. Ja, *ähm*, *hüstel*, informiere dich im Netz über Duss, dann wirst du dir jedes mal, wenn du im Forum bist, Tippex über den Bildschirm schmieren um deinen Satz nicht mehr lesen zu müssen.

Was ist dein Einsatzbereich, was soll sie können?
 
  • SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"
  • #10
Der PX48A von DUSS, ist der leichteste, auf dem Markt befindliche SDS-Max Kombihammer in der 5 Kilo-Klasse, mit der höchsten Abtragsleistung und den geringsten Vibrationswerten. Wenn das kein Alleinstellungsmerkmal ist, weiß ich auch nicht. DUSS Ersatzteile gibt es viele viele Jahrzehnte. die reparieren sogar noch den P28 (aus den 60er Jahren), teilweise sogar P50 aus den 60er´n. Wer macht das heute bitte noch????? Klar kostet sie richtig Geld. Bevor Du dir aber ne "Hilti-Baustellennutte" für teuer Geld zulegst, wäre die Überlegung nach der PX48A. Die kannst noch vererben! Muss halt jeder für sich selbst wissen.
 
Thema: SDS-Max-Bohrhammer mit "Gasgriff"

Ähnliche Themen

phawkes
Antworten
28
Aufrufe
5.236
Senkblei
S
M
Antworten
12
Aufrufe
10.562
Sneaky
S
B
Antworten
6
Aufrufe
872
Dominik Liesenfeld
D
S
Antworten
18
Aufrufe
1.537
Senkblei
S
Zurück
Oben