Praktiker verramscht Metabo-Maschinen

Diskutiere Praktiker verramscht Metabo-Maschinen im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Für einen Riesenwirbel sorgte direkt zum Jahresbeginn die Metro-Tochter "Praktiker" - wieder einmal! In ihrer vom 5.1. - 8.1.2004 gültigen...
W

Werkzeug-Django

Guest
Für einen Riesenwirbel sorgte direkt zum Jahresbeginn die Metro-Tochter "Praktiker" - wieder einmal! In ihrer vom 5.1. - 8.1.2004 gültigen Werbebeilage verramschte der schwächelnde Baumarktriese Metabo-Markenwerkzeuge zu 20 - 25% unter dem empfohlenen Verkaufspreis. So wurde der Kombihammer KHE 32 für 399,- Euro, der Power Grip für 69,- Euro offeriert! Die Praktiker-Preisstellung lag damit i.d.R. deutlich unter dem Fachhändler - Einkaufspreis. In der Folge glühten in Nürtingen die Telefondrähte und erboste Fachhändler beschwerten sich über die Wettbewerbsverzerrung, drohten mit Boykott von Metabo-Maschinen oder gar mit Kündigung des Händlervertrages.
Doch - wie so oft - hat Praktiker mal wieder eine spektakuläre Marketing-Seifenblase gestartet. Metabo beliefert Praktiker prinzipiell nicht - also hat der Baumarktriese über Strohmänner im Ausland größere Posten aufgekauft und - z.T. deutlich unter Einstandspreis - als Lockvogel im Werbeflyer plaziert!

Doch wem nutzt eine solche Aktion wirklich?

Praktiker hat sich zwar in der Branche mal wieder ins Gerede gebracht - doch merkliche Umsatzzuwächse dürften kaum realisiert worden sein. Praktiker rangiert seit Jahren im Kundenbarometer auf den hinteren Plätzen - nur über den Preis verkaufen funktioniert einfach nicht!

Und Metabo? Metabo war bis in die 80iger Jahre hinein ein klassischer Anbieter von Profi-Maschinen im gewerblichen und industriellen Bereich. Dann fingen die Nürtinger an, die Großfläche als Absatzmarkt zu forcieren - BAUHAUS und Max Bahr waren die ersten Baumarktketten, die Metabo-Maschienen vertrieben. Hagebau und andere Ketten folgten. Auch wenn Metabo damals argumentierte, dass sich die Maschinen im Baumarkt von den Maschinen im Fachhandel unterscheiden würden, schmissen die Fachhändler Metabo im großen Stil aus den Regalen. Gewinner war damals vor allem Makita.
Heute spielt Metabo im handwerklichen und industriellen Einsatz kaum noch eine Rolle. Metabo gilt mittlerweile als "Baumarktqualität" !
Metabo ist das klassische Beispiel, wie eine falsche Vertriebspolitik einen renommierten Markennamen zugrunde richten kann. Und Praktiker hat mit seiner spektakulären, aber schwachsinnigen Werbung auch nicht gerade dazu beigetragen, das Metabo-Image wieder anzuheben.

Wild-West im Baumarktland!
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Praktiker versucht mit seinen Rabattaktionen Kunden in den billigen Baumarkt zu locken und verärgert die ganze Branche.
Sicher ist es für den einen oder anderen Kunden von Vorteil, wenn er mal ein Markenprodukt billiger bekommt. Doch letztlich sind die Praktiker-Aktionen nur Lockangebote, die für Verwirrung in der Branche sorgen.

Metabo hat vor über zehn Jahren den Schritt gewagt, die Teilung der Branche in Fachhandel mit Profimaschinen und Baumärkten mit Heimwerkermaschinen zu durchbrechen. Sie haben zum Teil auch leicht abgespeckte Maschinen (etwas weniger Leitung und bei Bohrmaschinen kein roter Ring am Gehäuse) in den Baumärkten angeboten. Der Anspruch, auch Heimwerkern Profimaschinen anzubieten, war sicher nicht schlecht, führte jedoch dazu, dass Fachhändler und manche Handwerker die Marke Metabo als Heimwerkermaschinen einordneten, obwohl auch die Modelle für den Baumarkt den hohen Metabo-Standards entsprachen.

Heute versucht Metabo durch die hohe Qualität der Maschinen und gezielte Marketingaktionen das Image bei den Handwerkern wieder zu stärken. Zwar gibt es immer noch Metabo-Maschinen in einigen Baumärkten. Das Ziel von Metabo ist jedoch, vor allem neue Kunden unter den Handwerkern zu gewinnen. Das zeigen auch die neue XXL-Garantie (3 Jahre) und die Metabo-Card. Wir werden demnächst ausführlich darüber berichten.

Heute spielt Metabo im handwerklichen und industriellen Einsatz kaum noch eine Rolle. Metabo gilt mittlerweile als "Baumarktqualität" !

Diese Aussage ist so sicherlich falsch. Ich denke, dass die Marktanteile von Metabo im Fachhandel größer sind als in der Großfläche und die Qualität der Maschinen ist abolut Top. Sie orientiert sich an den Ansprüchen der professionellen Anwender. Selbst eine im Baumarkt gekaufte Metabo-Maschine ist in der Qualität mit einer blauen Bosch-Maschine vergleichbar.

Die Aufsplitterung des Marktes in Baumärkte, in denen Heimwerker kaufen und Handwerker nur selten, auf der einen Seite und auf der anderen Fachhändler, die Handwerker bedienen und Privatkunden, die hochwertige Produkte haben wollen, manchmal sogar vor der Tür stehen lassen, ist typisch für Deutschland und Österreich. In den meisten anderen Länder gibt es eine solche Aufteilung nicht.

Diese Aufteilung ist auch ein Problem für unser Werkzeug-Portal. Auch wir versuchen alle Werkzeuganwender anzusprechen, den Heimwerker ebenso wie den Handwerker oder den Facharbeiter in der Industrie. Nur dann, wenn man den Markt offen und transparent darstellt, kann man den Kunden dort abholen, wo er steht und ihm den Nutzen von hochwertigen Werkzeugen vermitteln.
 
W

Werkzeug-Django

Threadstarter
Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Diese Aussage ist so sicherlich falsch. Ich denke, dass die Marktanteile von Metabo im Fachhandel größer sind als in der Großfläche und die Qualität der Maschinen ist abolut Top.

Natürlich - hier habe ich mich sicherlich unklar ausgedrückt. Die Maschinen von Metabo sind nach wie vor im Premium-Segment anzusiedeln. Lediglich das Image der Marke Metabo hat etwas verloren.

Metabo wickelt laut Metabo-Kundeninformation vom 14.01.2004 ca. 85% seiner Umsätze über den Produktionsverbindungshandel und den Fachhandel ab. Metabo wird nach eigenen Aussage auch in Zukunft keine Billigbaumärkte, Discounter, SB-Warenhäuser oder ähnlich preisaggressive Vertriebskanäle bedienen.

In dem Zusammenhang ist es ganz interessant, dass die Praktiker-Aktion ziemlich wirkungslos verpufft ist. Zum einen hat der Metabo-Aussendienst bundesweit für ca. 100.000,- Euro Ware aus den Baumärkten aufgekauft. Außerdem hat Metabo auch seine Kundschaft in die Rückkaufaktion eingeschaltet und auf diese Weise für weitere 200.000,- Euro Ware rückgekauft.

Nach Metabo-Angaben waren in den Praktiker-Märkten bis zu 6 Metabo-Maschinen unter Fachhändler-EK im Angebot - doch sind z.B. im Praktiker Albstadt trotz dieses unglaublichen Preises am ersten Gültigkeitstag des Prospektes bis 19.30 Uhr lediglich 4 Maschinen abgeflossen.

In "Markt intern", dem unabhängigen Informationsbrief für Eisenwaren und Werkzeugfachhändler werden mittlerweile werden sogar Forderungen an Fachhandelsmarken-Hersteller wie Bosch und Kärcher laut, ob sie ihre Produkte noch über solche Vertriebszweige absetzen wollen. "Zitat aus markt-intern": "Imagefördern ist es für diese Marken mit Sicherheit nicht, wenn man sich die verstaubten Geräte in der Auslage dieser Märkte betrachtet. Was zum empfohlenen Verkaufspreis dort (im Praktiker) angeboten wird, liegt offensichtlich lange. Umsatz wird sicher hauptsächlich mit Billigmarken gemacht."

Es wird sicher sehr spannend, den weiteren Preiskampf der Baumarkt-Giganten und die Reaktionen des qualifizierten Fachhandels zu beobachten! [/quote]
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.477
Ort
Gauting bei München
Hallo,
Ich selber habe viel Erfahrung mit Metabo gesammelt und ca. 23 Maschinen davon. Ich habe auch einiges an Garantie- und Reparaturfälle abgewickelt und bin immer gut damit gefahren.
Ich denke das Metabo den BLV Wahnsinn auch ohne Blessuren übersteht, für den BLV kann es aber noch ein Bummerang werden wenn Garantiefälle zur Abwicklung kommen. Jeder Hersteller hat auch seine empfindlichen Seiten, so hat z.B. Metabo mit dem Zukauf von Beckum die Entwicklung von seiner Magnum Serie entweder eingestellt oder oder nicht mehr gepflegt. Ich habe selber mal einen Verbesserungsvorschlag für TKU 1693 eingereicht weil der Kurbelmechanissmus für die Höheneinstellung immer festgegangen ist. Die Antwort von Metabo war eben wie beschrieben. Ich kenne eigentlich nur noch einen Hersteller der Metabo übertrifft - Festo.
Gruß
Alfred
 
F

Frank

Registriert
26.01.2004
Beiträge
34
Sämtlich im Praktiker angeboten Artikel ausser des Winkelschleifers 115mm waren entgegen den deutschen Geräten:
1. Im Papkarton bei uns sind die im Koffer
2. Nur 1 Accupack bei uns gibts 2 St. also eigentlich teurer.

Ob unterm Strich wirklich etwas gespart wurde bezweifle ich sehr.
Auf jeden fall hat es Leute in die Läden gebracht interessanterweise wurden am selben Tag auch auch ganz neue Produkte von (xxxtool) leider der Name entfallen angeboten.
Eigentlich eine frechheit.
Oranges Kunststoffgehäuse darauf wurde versucht mit silberner Farbe den Eindruck zu vermitteln es handele sich um ein Gussmaschienengehäuse.
Die Dinger waren derart schlecht das ich eigentlich noch heute den Praktiker auf Schmerzensgeld verklagen müste.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Maschinenforum,

ich bin neu hier, scheint aber auch Anderen so zu gehen, denn das Forum scheint auch neu, also hallo Miteinander!

Dieses Thema lockt mich aus der Reserve, als ich dann noch gelesen habe, Metabo sei mittlerweile als Baumarktmarke anzusehen, ging mir der Hut hoch!

Scheinbar hat es sich herausgestellt, die Praktiker-Aktion war eine Finte, ist auch kein Wunder, die hatten noch nie gutes Werkzeug. Die leben überhaupt nur von Unwissenden, die glauben, für das bischen was ich zu machen habe tuts auch ne 29€ Bohrmaschine oder halt die anderen verfluchten Billigwerkzeuge. Mit Metabo hat das nichts zu tun.
In der Summe der Kaufkriterien, spielt Metabo weit vorn, wenn nicht ganz vorn mit. Zum Beispiel bei den Handgeführten E-Maschinen, höchste Qualität durch eigene Fertigung und Qualitätskontrolle, kein Teil außer Akkus wird bezogen ohne im Werk weiterbearbeitet zu werden, man kann auch veredelt sagen. Wichtige Neuerungen auf diesem Gebiet kamen und kommen von Metabo, Wicklungsschutzgitter, VTC-Elektronik, Key-Code usw.!
Der große Bereich Service, wird dort wie sonst fast nirgens sehr groß geschrieben, bei einer evtl. Reperatur, verbleibt die Maschine max. 24 Std im Werk, in der Praxis bedeutet dies, im 3 Tagen ist die Maschine auf dem Postweg wieder da! Der Maschinenzustand kann anschließend als neuwertig bezeichnet werden.
Ich bin ein großer Fan, besonders der mittlerweile älteren Magnum Maschinen, und finde es sehr schade das solch ein System, geradezu gemacht für den ambitionierten Heimwerker mit fast professioneller Ausrichtung, stirbt!
Aber wie konnte es so weit kommen?
Es liegt an uns Kunden, viele wollen Heimwerken, aber nichts ausgeben, es werden Millionen ausgegeben für Billigmaschinen, die nicht oder nur mangelhaft funktionieren, die dann im Eck rumstehen. Wenn nur jeder 100ste dieser Käufer mit ernsthaften Ambitionen, in eine Magnum Austattung investiert hätte, hätten wir heute nicht 5 oder 6 Magnum Typen, wie in den 90igern, es wären 10 verschiedene Maschinen erhältlich!
Ist halt nicht so, dafür gibt es weiter Praktiker, der seine ahnungslosen Kunden schlecht berät und ihnen Schrott verkauft.
Das mußte ich jetzt als Einstand loswerden, auch damit Ihr wisst mit wem Ihr es zu tun habt:)
Ich bin kein Metabo-Mitarbeiter, nur Maschinen Nutzer, habe auch eine kleine Holz und Maschinen Seite online, http://www.holz-seite.de.vu/
könnt gerne mal schauen, wen es halt interessiert.

Gruß Dietrich
 
W

Werkzeug-Django

Threadstarter
Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Hallo Dietrich,
Du hast natürlich 100%ig recht - Metabo ist absolut keine Baumarktmarke. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass durch die Metabo-Präsenz in den Baumärkten das Image der Marke Metabo gelitten hat - im Vergleich zu früher! Schlampige Ausdrucksweise meinerseits - sorry! Aber nach wie vor werden 85% des Metabo-Umsatzes im Fachhandel an eine fachkundige Kundschaft getätigt - und nur 15% über deen Baumarkt!
Nix für ungut
Werkzeug-Django
 
F

Frank

Registriert
26.01.2004
Beiträge
34
Und Praktiker bläst zur 2 Runde.
Allem anschein nach war die letzte Metabo Aktion nicht der grosse Wurf so das beabsichtigt wird diese (20.02) oder spätestens nächte Woche (27.02)Freitag die selbe Aktion nochmals zu starten.
Wer also keinen wert auf den sonst üblichen 2 Accu bzw. auf den Koffer legt, kann darf gerne dort einkaufen.
Wer jedoch objektiv ist wird feststellen das die Geräte mit Ausnahme des Winkelschleifers tu teuer sind.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Frank,

die von Praktiker (Baumarkt ist der falsche Name) haben doch gar keine Metabo-Maschinen, das wäre ja so als hätte der Bäcker Schraubzwingen zu verkaufen!

Hornach hatte im Dezember Metabo Akkuschrauber im Angebot, 20€ teurer als die gleiche Maschine im Fachhandel kostete, aber der Name Metabo füllt offensichtlich die Läden:)

Gruß Dietrich
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.336
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Kleine Info zu diesem Thema.

Hatte heute einen Anruf einer, mir nicht bekannten, Handelsagentur.
Boten mir Überschussware aus Spanien etc. an.
Fabrikate: Stanley, DeWalt !! und METABO !!!!!

Habe dankend abgelehnt. (War sicherlich ein Fehler.
Hätte Angebot verlangen sollen).
Aber..... wer zu spät kommt.............

MfG

H. Gürth
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo H.Gürth,

nicht aufregen, werden die letzten 250 Magnums gewesen sein:)
Die noch irgendwo in einer Halle gestanden haben----lechts

Gruß Dietrich
 
M

Master

Registriert
03.03.2004
Beiträge
3
Bei Praktiker gibt es wieder neue Metabo-Maschinen zum Spottpreis.

Allerdings ist diesmal die Aktion nicht auf der Website angekündigt.
 
W

Werkzeug-Django

Threadstarter
Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Richtig - vom 5. - 11.3. platziert PRAKTIKER in einigen ausgewählten Baumärkten erneut eine METABO-Werbung.
Zitat Metabo: Vermutlich hat Praktiker, nachdem im Januar bemerkt wurde, dass wir (Metabo) Ware aus den Märkten herauskauften, die Restbestände von der Fläche genommen und zentral gesammelt. Dass es Restbestände gibt, verwundert nicht. Eine Kette, die jahrelang mit der Aussage "der billige Baumarkt" geworben hat, ist auch zu aggressiven Preisstellungen nicht in der Lage, hochwertige Markenqualität zu verkaufen!

Metabo versichert in diesem Zusammenhang erneut,, keine Billigmärkte, Discounter und SB-Warenhäuser zu beliefern.
Absolut glaubhaft erscheint dies dem
Werkzeug-Django
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Werkzeug Django,

man könnte doch am Samstag bei Praktiker einige exotische Artikel aus dem Metabo Katalog bestellen, dann werden sie passen, und man schreibt eine Beschwerde-Mail an Praktiker-Zentrale :)

Deren Gesichter will ich sehen! Von wegen geht nicht gibts nicht.

Gruß Dietrich
 
A

Atarianer

Registriert
27.02.2004
Beiträge
14
Hi :)

Die Metabo-Werbung ist auf die Regionen West und Süd zusammengestrichen worden - in Nord- und Ost-Deutschland waren wenige oder gar keine Bestände mehr vorhanden. Das erklärt auch, daß nichts auf der Homepage erwähnt wird.

Zentral gesammelt worden ist nichts - nach der 1. Werbung verschwanden die restlichen Metabo-Maschinen in den einzelnen Märkten erstmal im Hochlager, um sie jetzt wieder rauszuholen.

[sarkasmus]@Dietrich: Den Spruch kann man auch anders sehen: Das geht nicht, und das gibts nicht :P [/sarkasmus]
Mal ehrlich: Der alte Spruch "Der billige Baumarkt" hat mir besser gefallen, wenns auch nicht immer gepaßt hat :wink:

Gruß
Mike
 
Thema: Praktiker verramscht Metabo-Maschinen

Neueste Themen

Oben