Neuer web-Auftritt von Makita ab 15.07.2005!

Diskutiere Neuer web-Auftritt von Makita ab 15.07.2005! im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Bisher ist der web-Auftritt von Makita ja recht bescheiden. Minimale Produktinfos, kein Händlerverzeichnis, keine Serviceseiten wie z.B...
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Bisher ist der web-Auftritt von Makita ja recht bescheiden. Minimale Produktinfos, kein Händlerverzeichnis, keine Serviceseiten wie z.B. Explosionszeichnungen oder Ersatzteilisten, keine Zubehörpräsentation - bescheiden ist hier vielleicht sogar noch geprahlt. Bisher geben bei ihrer Internet-Präsentation Metabo und DeWalt den Maßstab vor.
Ab 15.07. 2005 soll nun endlich der neue web-Auftritt von Makita unter http://www.makita.de freigeschaltet werden.

Man darf gespannt sein - und ein Vergleich zwischen alt und neu kann auch ganz interessant sein. Also "genießt" den alten Makita-Auftritt, solange es ihn noch gibt! :lol:
 
Werkzeug-Django schrieb:
Bisher geben bei ihrer Internet-Präsentation Metabo und DeWalt den Maßstab vor.

Diese Ansicht kann ich nicht teilen. Die Metabo Webpräsenz halte ich erst seit der Eröffnung des Onlineshops, die Ende 2004 erfolgte, für brauchbar. (Vorher suchte man Preisangaben und Zubehör vergeblich; bei Elektra Beckum ist das leider nach wie vor so.) Und Dewalt?! - Wo findet man da Preise? Die Auflistung von Zubehör lässt meiner Meinung auch grob zu wünschen übrig.
Im Vergleich dazu finde ich beispielsweise die Internetauftritte von Bosch und Festool (wobei ich mich noch nicht vollständig an die Navigation der neuen Seite gewöhnt habe) inhaltlich wesentlich besser.

Christian
 
Ich weiß auch nicht was du am Webauftritt von DeWalt findest.
Da findet man nirgends Preise (ich zumindest nicht).

Ich find der Auftritt von Festo ist da führend, man findet alles schnell, es gibt Informationen zu den Produkten, die Preise stehen auch dran, man findet schnell das Zubehör für jedes Produkt und neben der Onlineshop-Funktion sind auch immer nette Tipps vorhanden und andere angenehme Dinge wie Anwendungsbeispiele oder Wallpaper :lol:
 
Christian Aufreiter schrieb:
[bei Elektra Beckum ist das leider nach wie vor so

Naja die Elektra Beckum seite gibt es eh bald nicht mehr das wird ja zu Metabo (blau) desshalb wird an der Webseite wohl auch nix mehr geändert!
 
Tja, mit den Preisen ist das so eine Sache. Das man bei Festool die Preise findet, ist darin begründet, dass Festool (genau wie die Tochter Protool) generell keinerlei Rabatte gewährt. Ob Du eine Maschine kaufst oder fünf, spielt bei denen keine Rolle. Zugaben oder Rabatte gibt es (zumindest offiziell) nicht.
Bei den anderen Herstellern dagegen gibt es die Listenpreise, die spätestens durch ebay Makulatur wurden. Der gnadenlose Preiskampf der Werkzeughändler bietet hier dem Kunden die Möglichkeit, z.T. zweistellige Rabatte zu erfeilschen. Oder salopp formuliert: wer die von Bosch, Makita, Metabo oder DeWalt angegebenen Preise zahlt, ist selber schuld. Man kann das bedauern oder bejubeln - aber in unserer kranken "Geiz ist geil"-Mentalität ist der Preis nun mal sehr oft das ausschlaggebende Kriterium!
Ob das auf Dauer gut geht, wage ich zu bezweifeln! Wenn im ebay der Makita 6317 zu 189,- Euro incl. Märchensteuer angeboten wird, und der Händlereinkaufspreis liegt bei 171,- Euro zuzüglich Hans Eichel, muß sich auch die Industrie auch an die eigene Nase fassen, ob mit der Preisstellung alles in korrekten Bahnen verläuft.
Fazit: gedruckte (oder im Internet publizierte) Verkaufspreise sind eh Makulatur und gelten allenfalls für den kleinen "Eisen-Karl" um die Ecke (den es ja aber auch praktisch nicht mehr gibt). Bei jedem größeren Händler werden Dir Rabatte gewährt, sodaß der Listenpreis völlig uninteressant ist!
 
Meiner Ansicht nach ist es einfach eine Zumutung, wenn ein Hersteller wie Dewalt nicht in der Lage ist, Preise auf seiner Website anzugeben. Eine praktikable Alternative wäre der Verweis auf einen "offiziellen" Dewalt-Shop. Einen solchen Weg geht beispielsweise Fein.


Werkzeug-Django schrieb:
Tja, mit den Preisen ist das so eine Sache. Das man bei Festool die Preise findet, ist darin begründet, dass Festool (genau wie die Tochter Protool) generell keinerlei Rabatte gewährt. Ob Du eine Maschine kaufst oder fünf, spielt bei denen keine Rolle. Zugaben oder Rabatte gibt es (zumindest offiziell) nicht.

Na und? Die Tatsache, dass auf Festool und Protool Werkzeuge kein Rabatt gewährt wird, hindert andere Marken nicht daran, unverbindliche Preisempfehlungen auf ihren Websites anzuführen. Bosch schafft das immerhin schon seit längerer Zeit.

Werkzeug-Django schrieb:
Bei den anderen Herstellern dagegen gibt es die Listenpreise, die spätestens durch ebay Makulatur wurden. Der gnadenlose Preiskampf der Werkzeughändler bietet hier dem Kunden die Möglichkeit, z.T. zweistellige Rabatte zu erfeilschen. Oder salopp formuliert: wer die von Bosch, Makita, Metabo oder DeWalt angegebenen Preise zahlt, ist selber schuld.

Das stimmt, ist aber meines Wissens nicht erst seit ebay der Fall. Dennoch gibt es gedruckte Kataloge und Prospekte oder gesonderte Preislisten, in denen die Preisempfehlungen zu finden sind.

Werkzeug-Django schrieb:
Fazit: gedruckte (oder im Internet publizierte) Verkaufspreise sind eh Makulatur und gelten allenfalls für den kleinen "Eisen-Karl" um die Ecke (den es ja aber auch praktisch nicht mehr gibt). Bei jedem größeren Händler werden Dir Rabatte gewährt, sodaß der Listenpreis völlig uninteressant ist!

Wenn ich mich am Sonntag über die Preise von bestimmten Werkzeugen informieren möchte - und leider keine gedruckte Preisliste zur Hand habe -, erwarte ich dann zuviel, wenn ich die Websites der Hersteller sozusagen zu Rate ziehen möchte?
Wenn ich bei einem Händler 5, 10, 20, 25 oder 30 % Rabatt bekomme, dann will ich vielleicht im Vorfeld (bevor ich meinen Händler kontaktieren und/oder mit ihm verhandeln kann) trotzdem gerne wissen, wie viel das von mir ins Auge gefasste Produkt lt. Preisliste kostet.
Meine ganz persönliche Haltung: So absurd es klingen mag, wenn ich mir überlege, ob ich mir ein Werkzeug leisten kann und will, dann orientiere ich mich zunächst am Listenpreis. Wenn mir dann mein Händler einen ansehnlichen Rabatt einräumt, freut mich das selbstverständlich. Aber ich spekuliere nicht bereits im Voraus: "Wenn ich 25 % Nachlass bekomme, kann ich mir das Werkzeug kaufen, bei 20 % muss ich passen".

Christian

PS: Wie dem auch sei, wenn die Dewalt Internet-Präsentation den Maßstab für Makita vorgibt, dann sollte man sich vom neuen Makita Web-Auftritt besser nicht zuviel erhoffen.
 
Ist das Gleiche, wie bei Autos. Da gibt es auch Rabatte (10%, 15%) und trotzdem möchte ich auf der Homepage des Herstellers gern sehen, wie viel das Teil regulär kostet. Bezüglich der Makita-Homepage hatte ich ja schon zwei mal an Makita geschrieben und um Besserung gebeten. da ich sicher nicht der Einzige bin/war, haben sie nun endlich reagiert. Da hatte man mir per E-Mail auch schon angekündigt.
 
HILTI ist ja auch sehr zurückhaltend mit ihren Preisen.
Warum Preis auf Anfrage :roll:, damit man nicht gleich einen Schock bekommt? :shock:
 
MS034 schrieb:
HILTI ist ja auch sehr zurückhaltend mit ihren Preisen.
Warum Preis auf Anfrage :roll:, damit man nicht gleich einen Schock bekommt? :shock:

Das hat wohl mit dem Hilti Vertriebssystem zu tun. Meines Wissens bekommt man bei Hilti nähere Informationen, wenn man einen speziellen Kundenzugang (mit Passwort etc.) verfügt.
Siehe z. B. hier:
...Sie sind gewerblicher Endverbraucher und haben eine Hilti Kundennummer ...

Christian
 
Hallo Christian,

nun ja, kein gewerblicher Kunde und nicht registiert, dann auch keine Preise. Oder wie das zu verstehen? Zum Großteil finden die Hilti´s Anwendung im gewerblichen Bereich, als nicht registrierter steht mir somit dieser Service nicht zu verfügung. :?
 
Hallo, Andreas,

leider bin ich mit der Hilti Vertriebsstrategie nicht näher vertraut, daher ist es mir auch nicht möglich detaillierte Informationen zu geben. Markus, der wohl einige Hilti Werkzeuge besitzt, weiß vielleicht mehr.
Für uns - als private Endverbraucher - ist die Vorgangsweise von Hilti natürlich nicht ideal. Möglicherweise sieht der registrierte, gewerbliche Endverbraucher im Hilti-Onlineshop nicht bloß Listenpreise, sondern gleich seine persönlichen Endpreise.
Hier (in Österreich) gibt es einen Großhändler, bei dem man nur als gewerblicher Kunde eine Kundennummer und Zugang zum Onlinekatalog erhält. Direkt im Geschäft kann man als Privatkunde jedoch völlig problemlos einkaufen - und wird meiner Erfahrung nach auch gut bedient.

Herzliche Grüße

Christian
 
Hallo,

@Werkzeug-Django:
>> Bei den anderen Herstellern dagegen gibt es die Listenpreise,
>> die spätestens durch ebay Makulatur wurden.

Die Preise sind in der Tat jenseits von Gut und Böse. Das hierbei kein Service mehr drin sein kann sollte auch jedem klar sein.

>> Der gnadenlose Preiskampf der Werkzeughändler bietet hier
>> dem Kunden die Möglichkeit, z.T. zweistellige Rabatte zu
>> erfeilschen.

Ich persönlich betrachte diesen Preiskampf mit zwei weinenden und einem lachenden Auge:

- Service kann hierbei nicht drin sein
- Viele (etablierte) Händler (= Service-Anbieter) gehen hierbei kaputt!!!!
+ Ich glaube etliche Käufer könnten sich keine "ordentliche Ware" leisten wenn es nicht "alternative Bezugsquellen" gäbe. Und bei diesen Kunden ist ein Garantiefall relativ unwahrscheinlich. So mancher Bosch-Hammer leistet den Häuslebauern gute Dienste ohne je an die Grenzen getrieben zu werden. Man zahlte mehr dafür und hat was Gutes :) Ohne den eBay -Deal wäre es halt nicht gegangen. Und aus Sicht des Verkäufers ist ein Verkauf ohne Reklamationen ebenfalls ein Geschäft. Und den Hersteller sollte es auch nicht stören :)

Das dies bei gewerblichen Einsatz nicht mehr so richtig funktioniert ist logisch. Ich würde als Gewerblicher auch nicht bei eBay-Händlern kaufen (wegem dem fehlenden Service). Hier gilt: eine Maschine muß funktionieren, sonst wird sie ausgetauscht. Wenn ein Gewerblicher mit seinen Betrieb aber mit dem Rücken an der Wand steht ..., da sind die eBay-Angebote verlockend und es wird vorkswirtschaftlich arg eng!

Ich wäre für Fabrikverkauf (incl. 2 Wochen Gewährleistung) bzw. für ordentliche Garantie (was deutlich teurer wäre). Wäre ehrlicher!
Man kauft ein Gerät oder nimmt einen Service in Anspruch!

Die Gesetze sind anders.

Viele Grüße

Helmut.
 
Hallo Christian,

habe mich mal registeren lassen und selbst als registrierter nicht gewerblicher Kunde gibt es immernoch keine Preise zusehen.Auch nachdem ein Artikel in den Warenkorb gewandert ist, hat man die Wahl zwischen jetzt blind bestellen oder einer Preisanfrage die i.R. ein Tag später beantwortet wird. So die Onlinehilfe auf der HILTI-Seite. Es kommt sicherlich nicht sehr oft vor dass ein Privatkunde eine Maschine bei Hilti kauft, aber durchaus eher Verbrauchsmaterial (spezielleDübel, Bauschaum,etc.) für mein befinden etwas umständlich.
 
Meine ganz persönliche Haltung: So absurd es klingen mag, wenn ich mir überlege, ob ich mir ein Werkzeug leisten kann und will, dann orientiere ich mich zunächst am Listenpreis. Wenn mir dann mein Händler einen ansehnlichen Rabatt einräumt, freut mich das selbstverständlich. Aber ich spekuliere nicht bereits im Voraus: "Wenn ich 25 % Nachlass bekomme, kann ich mir das Werkzeug kaufen, bei 20 % muss ich passen".

Da kann ich Christian hundertprozentig zustimmen!

Gruß, Mosterich
 
Jetzt ist die Makita-Website neu! Wirklich eine deutliche Verbesserung. Habe gleich die mir noch fehlende Bedienungsanleitung für den Bohrhammer runtergeladen. Sogar Explosionszeichnungen und vollständige Ersatzteil- und Zubehörlisten (letztere sogar mit Bildern jedes Teils) sind verfügbar. Nach dem ersten Überfliegen scheint, bis auf die Listenpreise, wirklich alles wichtige und wissenswerte verfügbar. Super Händlersuche, Akkuschrauber nach Volt-Klassen sortiert, nur die Infos zu den einzelnen Maschinen könnten noch umfangreicher sein und die Kettensägen (auch die von Dolmar) fehlen. Gefällt mir aber insgesamt wirklich sehr gut. Kein Vergleich mit der alten Seite.
 
Von Hilti gibt es doch offizielle Preise. Nur bezahlt die wohl niemand. Vertragskunden bekommen darauf einen aufgehandelten Rabatt.
Seit der Einrichtung der Hilti-Shops bei einigen Fachhändlern gibt es aber auch einen eigenen Katalog mit Preisen für "Klein"-Kunden. Einfach mal im nächsten Shop vorbeischauen. Die Preise in diesem DIN A5-Katalog liegen durchweg 20 bis 30 % unter den normalen Listenpreisen, aber hierauf gibt es dann keine Rabatte mehr. Wie viel Rabatt die Vertragskunden wohl auf die offiziellen Listenpreise bekommen, kann man hier nur spekulieren.
 
hi

den größten hilti rabatt den ich mal schwarz auf weiß gesehen hab waren 47%(te 56)
 
Thema: Neuer web-Auftritt von Makita ab 15.07.2005!
Zurück
Oben