Kette falsch geschliffen oder Verschleiß Kette-Schiene?

Diskutiere Kette falsch geschliffen oder Verschleiß Kette-Schiene? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo in die Runde, Bei mir zeigte sich das Problem, die Säge bei Ablängarbeiten stark nach rechts abwandert. Ich vermute, dass ich mir einen...
N

Nuklearno

Registriert
08.12.2005
Beiträge
57
Hallo in die Runde,
Bei mir zeigte sich das Problem, die Säge bei Ablängarbeiten stark nach rechts abwandert.
Ich vermute, dass ich mir einen Schärffehler verpasst habe.
Wenn dem so ist, könnte mir jemand sagen, wo ich nochmal nachbessern müsste?
Oder kann es sein, dass die Bauteile schon zu alt und daher vielleicht schon zu viel Spiel haben?

Danke, Gruß A.
 
K

Knatterton

Registriert
01.08.2005
Beiträge
452
Ort
Hannover
Beide Seiten rechts und links müssen die Schneidezähne gleiche Länge, Schärfe und Winkel haben.
Rechts scheint längere und/oder schärfere Zähne zu haben.
Mit Abnuzung der Schiene hat das nix zu tun.
Grüsse: Marc
 
H

hobbysäger87

Registriert
04.12.2005
Beiträge
361
Ort
BW nahe bei Stihl, Solo und Kox - Landkreis Waibli
Könnte doch auch die Schiene und der dazu gehörige Druck sein. Die Nut wird immer größer und wenn man auf der einen seite mehr druck drauf hat beim sägen - was man gar nicht haben sollte - dann sägt sie auch immer in diese Richtung.
mfg
 
B

Baumsäge

Registriert
25.09.2006
Beiträge
38
Ort
Karlsbad
Leute sagt mal,

ganz klarer Fall!

Schwert ist eingelaufen und leicht verbogen.

Das hat mit den geschärften oder nicht geschärften Zähnen überhaupt nichts zu tun...

www.bodemerforstgarten.de
 
F

Finfin

Registriert
15.01.2006
Beiträge
279
Ort
Hessen/Landkreis Gießen/Vogelsbergkreis
ganz klarer Fall!

Schwert ist eingelaufen und leicht verbogen.

Das hat mit den geschärften oder nicht geschärften Zähnen überhaupt nichts zu tun...

Komisch, dass ich das nur bei einer Kette habe. Ist eine andere drauf, dann ist der Schnitt wieder gerade. :!:

Bringe die Tage diese eine Kette mal zum Schärfdienst, dass alle Zähne wieder die gleiche Länge bekommen.
Sonst schärfe ich außschließlich selber.

Gruß

Volker
 
K

Knatterton

Registriert
01.08.2005
Beiträge
452
Ort
Hannover
Lieber Herr Baumsäge,
ich bin nicht besonders Alt (33) säge auch noch nicht so lange mit einer Motorsäge (seit18 Jahren) aber in der kurzen Zeit meiner Motorsägen Erfahrung und Selbststudiums des Kettenfeilens musste ich doch feststellen, das falsch gefeilte Ketten einseitig schneiden können und der Schnitt dann schief wird.
Ich bin kein Forstwirt und auch kein Gala Bauer daher also blutiger Laie .
Wenn ich vorm Fernseher beim Feilen abens nen Bier zuviel hab, und meine Kette dann mistig gefeilt is sägt se schief.

Immer locker durch die Hose atmen :D
Grüsse: Marc
 
B

Baumsäge

Registriert
25.09.2006
Beiträge
38
Ort
Karlsbad
Knatterton schrieb:
Lieber Herr Baumsäge,
ich bin nicht besonders Alt (33) säge auch noch nicht so lange mit einer Motorsäge (seit18 Jahren) aber in der kurzen Zeit meiner Motorsägen Erfahrung und Selbststudiums des Kettenfeilens musste ich doch feststellen, das falsch gefeilte Ketten einseitig schneiden können und der Schnitt dann schief wird.
Ich bin kein Forstwirt und auch kein Gala Bauer daher also blutiger Laie .
Wenn ich vorm Fernseher beim Feilen abens nen Bier zuviel hab, und meine Kette dann mistig gefeilt is sägt se schief.

Immer locker durch die Hose atmen :D
Grüsse: Marc

Erstens schärft man seine Ketten nicht nach 5 Bier.
2 tens. ich schärfe meine Ketten vor Ort im Wald.
3tens. Liegt es sehr wohl am Schwert zu 90% das der Sägeschnitt in eine Richtung läuft.

Ganz cool bleiben.

Bin Forstwirt, mache Sägeführerscheine, Schnitzkurse...
 
B

Baumsäge

Registriert
25.09.2006
Beiträge
38
Ort
Karlsbad
Finfin schrieb:
ganz klarer Fall!

Schwert ist eingelaufen und leicht verbogen.

Das hat mit den geschärften oder nicht geschärften Zähnen überhaupt nichts zu tun...

Komisch, dass ich das nur bei einer Kette habe. Ist eine andere drauf, dann ist der Schnitt wieder gerade. :!:

Bringe die Tage diese eine Kette mal zum Schärfdienst, dass alle Zähne wieder die gleiche Länge bekommen.
Sonst schärfe ich außschließlich selber.

Gruß

Dann wurde die Säge eingeklemmt. und somit die Zähne leicht verschoben und so kommen die Schiefen Schnitte zustande...


Volker
 
N

Nuklearno

Threadstarter
Registriert
08.12.2005
Beiträge
57
vielen Dank für die Tipps, ich werde mir mal die Kette genau ansehen, ob einseitig geschliffen und ob die Zahnlängen noch stimmen.
Das Schwert ist tatsächlich in die Jahre gekommen und werde es mal unter die Lupe nehmen.

Ich werde an dieser Stelle berichten, was es war.

bis dann und Danke
 
K

Keksfriedhof

Registriert
03.07.2006
Beiträge
646
Finfin schrieb:
Komisch, dass ich das nur bei einer Kette habe. Ist eine andere drauf, dann ist der Schnitt wieder gerade. :!:

Hallo,

Kann muss aber nicht sein. oftmals liegt es am Schwert:
Nutwangen klaffen auseinander (gespreizt)
Nutwangen innen abgenuzt (nut zu breit)
Nutwangen ungleich abgenutzt (ungleich hoch)
Nut nicht mehr tief genug (Treibglieder setzen auf)

Letzteres z.B. KÖNNTE eine Erklärung dafür sein, dass bei der einen Kette die Treibglieder ebenfalls abgenutzt sind und somit nicht auf dem Nutgrund aufliegen und folglich der Schnitt gerade ist. Die Nuttiefe läßt sich einfach nachmessen. Ist diese noch OK, folgendes nachprüfen: Ein Lineal o.Ä. an Schwert + Kette anlegen, ist dann ein winziger Spalt zwischen Lineal + Swert vorhanden ist die Nut in Ordnung, kein Spalt bedeutet, dass die Kette zuviel Spiel in der Nut hat.

Es kommt auch oftmals vor, dass sich am Schwert ein Grat durch die Abnutzung bildet, diesen einfach wegfeilen, oder mit nem Abziehstein das Schwert sauber polieren.

Kann aber auch durchaus sein, dass sowohl Schwert abgenuzt ist UND die Kette nicht ganz richtig geschliffen ist, das summiert sich dann.

Gruss
M
 
J

joeschle

Registriert
18.09.2006
Beiträge
78
Ort
Niederrhein
Hallo

habe auch das Problem das meine Dolmar ES3 keine geraden Schnitte mehr macht.
Ich bin mal auf das Schwert "getreten" (mit dem Fuss drann gekommen) seit dem habe ich das Problem.

Kann man das Schwert wieder richten??

Habe schon bei KOX nachgefragt, das Schwert ist ein Sondermass mit 1,3mm Nutbreite, statt der sonst üblichen 1,1mm, bei Kox online gibt es das nicht, auf Nachfrage hat man mir eine Bestellnummer aus dem Werksverkauf nennen können unter der ich ein neues bekomme, da die Säge eigentlich nur noch für Notfälle am Haus ist will ich mir das Geld sparen.

Jörg
 
B

Baumsäge

Registriert
25.09.2006
Beiträge
38
Ort
Karlsbad
Das schwert sollte bei Täglichem Gebrauch auch Täglich gedreht werden. www.husqvarna.de.

Ein Schwert sollte vom Grad befreit sein und keine Laufspuren aufweisen, ansonsten sollte es abgerichtet werden...

KLar können Schwerter wieder gerichtet werden
 
B

Baumsäge

Registriert
25.09.2006
Beiträge
38
Ort
Karlsbad
Schwert reinigung.

Außerdem sollte die Schwertnut gereinigt werden um den reibungslosen Oil Transport zu gewährleisten
 
F

Finfin

Registriert
15.01.2006
Beiträge
279
Ort
Hessen/Landkreis Gießen/Vogelsbergkreis
Hallo,

Kann muss aber nicht sein. oftmals liegt es am Schwert:
Nutwangen klaffen auseinander (gespreizt)
Nutwangen innen abgenuzt (nut zu breit)
Nutwangen ungleich abgenutzt (ungleich hoch)
Nut nicht mehr tief genug (Treibglieder setzen auf)

Letzteres z.B. KÖNNTE eine Erklärung dafür sein, dass bei der einen Kette die Treibglieder ebenfalls abgenutzt sind und somit nicht auf dem Nutgrund aufliegen und folglich der Schnitt gerade ist. Die Nuttiefe läßt sich einfach nachmessen. Ist diese noch OK, folgendes nachprüfen: Ein Lineal o.Ä. an Schwert + Kette anlegen, ist dann ein winziger Spalt zwischen Lineal + Swert vorhanden ist die Nut in Ordnung, kein Spalt bedeutet, dass die Kette zuviel Spiel in der Nut hat.

Es kommt auch oftmals vor, dass sich am Schwert ein Grat durch die Abnutzung bildet, diesen einfach wegfeilen, oder mit nem Abziehstein das Schwert sauber polieren.

Kann aber auch durchaus sein, dass sowohl Schwert abgenuzt ist UND die Kette nicht ganz richtig geschliffen ist, das summiert sich dann.

Gruss
M


Das finde ich mal eine Qualifizierte Aussage :!:

Ist was das ich so nachvollziehen kann.

Danke @ Keksfriedhof

Hatte die Kette heute beim Stihlhändler. Morgen kommt dann der Praxistest.

Gruß

Volker
 
N

Nuklearno

Threadstarter
Registriert
08.12.2005
Beiträge
57
Also, des Rätsels Lösung war eine ungleichmässig geschliffene Kette, sowie die recht ausgelutschte Schiene. Nachdem ich die Kette korrekt geschliffen (auf gleiche Zahnlänge und alle auch geschärft habe... :oops: ) wurde der Schnitt auch schon grader. Als ich auch eine neue Führungsschiene spendiert habe, war es dann wieder völlig ok :idea:
 
N

nearperf

Registriert
19.08.2005
Beiträge
81
Baumsäge schrieb:
Das schwert sollte bei Täglichem Gebrauch auch Täglich gedreht werden. www.husqvarna.de.

Ein Schwert sollte vom Grad befreit sein und keine Laufspuren aufweisen, ansonsten sollte es abgerichtet werden...

KLar können Schwerter wieder gerichtet werden

hi,

gilt das drehen des schwertes generell?sowie ich das bei meiner stihl ms 250c gesehen habe geht das aufgrund des kettenspanners garnicht.

gruss nearperf
 
H

hobbysäger87

Registriert
04.12.2005
Beiträge
361
Ort
BW nahe bei Stihl, Solo und Kox - Landkreis Waibli
Das gilt grudsätzlich. Ich habe auch Kettenschnellspannung, da muss man eben die ein Schraube rausmachen und dann die Spannvorrichtung auf die andere Seite des Schwerts schrauben - fertig.
Dadurch kann eine gleichmäßige Abnutzung gewährleistet werden.
mfg
 
N

nearperf

Registriert
19.08.2005
Beiträge
81
also auch wenn ich wenig säge,sagen wir mal es wird nur ein halbes ster gesägt,sollte das schwert gewendet werden?
also grundsätzlich nach jedem sägen?
 
F

Finfin

Registriert
15.01.2006
Beiträge
279
Ort
Hessen/Landkreis Gießen/Vogelsbergkreis
Ich würde wenn ich den halben Ster gesägt hätte einfach das Schwert drehen.

Bei mir wird das Schwert bei jedem saubermachen gedreht.
Da ich meist meine Kette im Wald per Hand schärfe und die dann schonmal länger drauf ist, wird das halt beim großen reinigen gemacht.

Es geht ja darum, dass sich beide Seiten gleichmäßig abnutzen und man so länger was vom Schwert hat.

Gruß

Volker
 
Thema: Kette falsch geschliffen oder Verschleiß Kette-Schiene?

Ähnliche Themen

Elektro-Kettensäge Makita UC4051A (baugleich Dolmar ES2141TLC)

Edelstahl Beize

Starker Funkenflug an Tauchsäge Festool TS 55 EBQ

Kaufberatung: EFH renovieren mit Bosch Professional Bohrhammer GBH 2-26 F sinnvoll?

Kärcher 4.650 Problem

Oben