Dolmar 115i

Diskutiere Dolmar 115i im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Ihr lieben, habe eine Frage, bei der ich auch nach dem durchstöbern Eures Forum´s bisher keine Antwort gefunden habe... :-( Meine Dolmar...
M

Markus31

Registriert
25.10.2008
Beiträge
11
Ort
bei Wolfsburg
Beruf
Automobilbauer
Hallo Ihr lieben,

habe eine Frage, bei der ich auch nach dem durchstöbern Eures Forum´s bisher keine Antwort gefunden habe... :(

Meine Dolmar 115 i ist vorhin während des sägens ausgegangen und lässt sich nicht wieder dazu bewegen anzuspringen! Bisher hat mich die Säge noch nie im Stich gelassen...

Also wie gesagt mittem im Lauf ausgegangen, Sprit ist natürlich drauf, Zündfunke kommt (habe auch neue Kerze probiert), Vergaser ist sauber, Schalldämpfer frei...

Hat jemand einen Tipp, bevor ich das Ding zerlege und hinterher Teile über hab :)

Danke im voraus...
Grüße
Markus
 
Morgen

Auspuff abschrauben und Kolben auf riefen untersuchen. Wenn riefen zu sehen sind hat deine Maschine einen Kolbenfresser.
Lässt sich das Startseil normal durchziehen oder spürst du eine Veränderung als zuvor?

Gruß Janik

Gruß Janik
 
Guten Morgen Janik,

danke für Deine Antwort... Den Schalldämpfer hatte ich gestern runter, sieht eigentlich alles sehr gut aus (also sehe keine Riefen oder Verschmutzungen) ...
Ich habe die Säge nun seit 9 Jahren, und habe sie auch immer sensibel gereinigt, daher ist sie innen wie außen sehr sauber...

Das Anreissseil lässt sich Butterweich durchziehen, wie immer... Hab eben nochmal den Luftfilter und den Auspuff wieder angesetzt, angezogen.... siehe da, sie springt an, läuft einmal ganz kurz hoch und geht wieder aus... Springt jetzt aber genau wie gestern nicht wieder an :(

Hilfe, nun muss ich im Winter wohl erfrieren :(

Grüße
Markus
 
Mhh ist die Tankbelüftung denn auch frei?
Benzinfilter im Tank ist auch sauber?

Die beiden Dinge mal Prüfen und wieder berichten.
Wen Kolben und Zylinder in Ordnung ist, dann ist das schon mal die Halbe Miete.

Gruß Janik
 
Hallo,

wenn der Luftfilter frei ist, muß er Luftvorfilter noch lange nicht frei sein, gerade bei dieser Serie habe ich schon ziemlich verstopfte gesehen.
Ansonsten würde ich mal den Vergaser ausbauen, zerlegen und neue Membrane rein, dabei gleich noch die Dichtungen, den Benzinfilter im Tank und die Tankentlüftung gewechselt, kostet alles zusammen ca 20€ und zum Schluß noch eine neue Kerze rein, die schlägt noch mal mit ca 5€ zu Buche.

Andere Möglichkeit wäre ein kaputtest Zündmodul oder daß das Schalterkabel irgendwo blank ist und an Masse anliegt.

Gruß

Thomas
 
Huhu,

ok, bis hierher dankeschön... werde gesagtes versuchen, nachschauen und prüfen und mich dann wieder melden!

Grüße
Markus
 
Ist die Kerze nass, wenn Du 20 mal vergeblich angezogen hast?

Gruß,
Bernd
 
Hallo Bernd,

nein ist sie definitiv nicht! Schlechtes Zeichen? Dachte immer wenn sie Nass ist, ist die Säge abgesoffen...

Grüße
Markus
 
Nein, es ist kein schlechtes Zeichen. Nur ein Hinweis darauf, dass in Richtung Spritzufuhr weiterzusuchen ist, und nicht in Richtung Zündung.

Ich würde das machen, was thd schon vorgeschlagen hat: Vergaser ausbauen, zerlegen, neue Dichtungen und Membranen sowie neuen Benzinfilter. Nach 9 Jahren ist das einfach mal dran.

Wirst sehen: dann läuft sie wieder. Viel Glück!

Gruß,
Bernd
 
Huhu...

Danke für die schnellen Antworten...

Die benötigten Teile habe ich heute bestellt, kann ich Mi oder Do abholen... Denke am WE schaffe ich dann die Reparatur, melde mich dann wieder...

Grüße
Markus
 
Hallo,

so heute war es dann soweit, ich habe das gute Stück vollständig zerlegt, gereinigt und mit neuen Dichtungen usw wieder montiert.

Irgendwie ist nun alles neu was an Dichtungen neu sein kann, die Kerze habe ich ebenfalls durchgemessen und das Unterbrecherkabel vom Schalter auch. Also alles soweit ok.

Säge möchte aber trotzdem nicht wie sie soll... Wenn sie kalt ist, springt sie 1x kurz an (wie gewohnt spätestens beim 2. Zug am Seil), läuft einmal kurz hoch und geht wieder aus.

Sprit bekommt sie, Kerze wird nass... Mein Nachbar hat mir auch eindrucksvoll bewiesen, das das Gemisch stimmt, denn er wollte gucken ob die Kerze funkt, hat diese dazu rausgedreht, und einfach auf die Kühlrippen gelegt und angezogen.... Die 30 cm Stichflamme, die daraufhin aus der Öffnung kam, wo die Kerze ja eigentlich rein gehört, hat gezeigt, dass die Kerze das Gemisch definitiv entzündet. :)

Erst wenn die Säge etwa 20 min gestanden hat, springt sie wieder einmal kurz an geht aus und das war´s...

Irgendwie bin ich nun mit meinem Latein am Ende... Denke schon darüber nach mir eine neue Säge zu kaufen und diese bei Ebay an einen Bastler zu verkaufen... Traurig, war echt eine schöne Säge, die mich bis dato nie im Stich gelassen hatte :(

Ich werd nun mal schauen, ob jemand von Euch noch einen Tipp hat, wenn nicht... R.I.P für diese Säge...

Grüße
Markus
 
Also nach dieser Fehlerbeschreibung behaupte ich mal (ganz vorsichtig), dass er versucht, nach dem ersten Huster / Zündung, weiterhin mit gezogenem Choke zu starten.

Wenn sie gehustet hat, den Choke reinschieben und wieder starten.
Dann sollte sie auch anspringen.
 
Huhu...

Chokefunktion ist ok, funtioniert mechanisch einwandfrei... Rastet aus, wenn ich ihn ziehe und wieder ein wenn ich ihn reinschiebe...

Egal ob mit oder ohne choke, sie springt einmal an und das war´s..

Grüße
Markus
 
Aber, aber - wer wird denn gleich aufgeben? Wenn Du schon einmal soweit gekommen bist und den Vergaser zerlegt hast, wirst Du auch noch weiter kommen, um die Ursache zu finden!

Also, der Vergaser scheint es nicht zu sein. Die Symptome können auch auf einen Kolbenfresser hindeuten, wenn sie warm nicht anspringt.

Du hattest ja schon bei demontiertem Auspuff den Kolben auf Riefen untersucht und keine gefunden. Ich hatte schon mal eine 115i, die auf der Einlassseite starke Riefen hatte. Hast Du zufällig bei demontiertem Vergaser mal einlassseitig auf den Kolben geschaut, ob Riefen zu sehen waren?

Falls nein, bau noch mal den Auspuff ab, zieh am Starterseil, bis der Kolben unten ist und sieh Dir die Zyinderwandung auf der Einlassseite an. Sind dort Riefen zu erkennen?

Gruß,
Bernd
 
Hallo,
es kann sein das der Kolben verschlissen ist.Das gleiche Problem hatte ich bei meiner 115.Der Kolben und Zylinder hatten keine Riffen,er war einfach nur eingelaufen.Habe einen neuen Kolben verbaut und jetzt läuft das Teil wieder wie eine eins.Beim demontieren des alten Kolbens habe ich im vergleich zum neuen dann den Unterschied gemerkt,wie leicht er geht.Konnte keine richtige Kommpression aufbauen.In Ebay kannst du einen Kolben für 18 Euro(inkl.Versand kaufen.Keine Probleme damit.Du kannst um sicher zugehen die Kompression messen lassen.
Meine Dolmar ist 12 Jahre alt und wirklich eine super Säge.
 
Hallo,
es kann sein das der Kolben verschlissen ist.Das gleiche Problem hatte ich bei meiner 115.Der Kolben und Zylinder hatten keine Riffen,er war einfach nur eingelaufen.Habe einen neuen Kolben verbaut und jetzt läuft das Teil wieder wie eine eins.Beim demontieren des alten Kolbens habe ich im vergleich zum neuen dann den Unterschied gemerkt,wie leicht er geht.Konnte keine richtige Kommpression aufbauen.In Ebay kannst du einen Kolben für 18 Euro(inkl.Versand kaufen.Keine Probleme damit.Du kannst um sicher zugehen die Kompression messen lassen.
Meine Dolmar ist 12 Jahre alt und wirklich eine super Säge.
 
Huhu...

naja "noch" hab ich nicht aufgegeben :) Also ich habe Auslass- und Einlassseitig reingesehen, der Kolben und auch die Laufbuchse sahen sehr gut aus... Habe ja auch den Kühlkörper runtergehabt, auch da war für meinen Laienblick alles in bester Ordnung...

Bitte versteht das nicht falsch, wegen dem "warm nicht anspringen"... Wenn die Säge eine Weile stand, springt sie einmal an und geht nach etwa 3 sek wieder aus und das war´s dann bis ich sie wieder eine Weile haben stehen lassen...

Grüße
Markus
 
Hallo Nachbarforum.
Hab mir das mal durchgelesen und hätte auch einen Tip.
Versuch mal ob die Säge ohne Auspuff läuft,ist zwar etwas laut,aber zum testen wird`s schon gehen.Könnte mir vorstellen das der Auspuff zugekockt ist.


Viel Erfolg Jürgen



http://www.motorsaegen-portal.de/
 
Hallo Jürgen,

hatte ich gestern versucht, knattert halt die paar Sek die sie läuft und denn geht sie genauso aus :(

Gruß Markus
 
Mach doch mal folgendes: nimm Die eine kleine Einwegspritze, eine ausrangierte Wasserpistole Deiner Kinder oder Ähnliches und fülle Sprit hinein. Wenige ml reichen.

Dann nimmst Du den Luftfilterdeckel ab, wirfst die Maschine an und spritzt mit der einen Hand vorsichtig Sprit auf den Luftfilter, während Du mit der anderen Hand Gas gibst.

Läuft die Maschine dann länger?

Gruß,
Bernd
 
Thema: Dolmar 115i

Ähnliche Themen

O
Antworten
2
Aufrufe
1.965
grisu3000
G
O
Antworten
2
Aufrufe
1.875
Oaner
O
S
Antworten
3
Aufrufe
3.120
Stepone
S
Zurück
Oben