Bosch GST 135 oder tut es auch die GST 75???

Diskutiere Bosch GST 135 oder tut es auch die GST 75??? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, habe auf meinem Wunschzettel für dieses Jahr ne Stichsäge stehen und wollte euch mal fragen was Ihr von den beiden Modellen...
F

FireGS

Registriert
10.07.2006
Beiträge
57
Ort
Soest
Wohnort/Region
SO
Hallo zusammen,

habe auf meinem Wunschzettel für dieses Jahr ne Stichsäge stehen und wollte euch mal fragen was Ihr von den beiden Modellen haltet. Brauche die Säge überwiegend Privat, wollte dennoch einmalig eine Vernünftige kaufen. Es sollte eine Bosch sein, beide Modelle finde ich sehr interessant und ansprechend, meine Frage ist jedoch ob es wirklich so große unterschiede bei der Sägequalität zwischen den Sägen gibt oder ob man sich die 100 Euro als normalsterblicher sparen kann und zum kleinerne Modell greifen kann??
Über gute Argumente eurerseits würde ich mich sehr freuen.

Mfg
 
T

toooooool

Guest
Du könntest dir auch bei der nächsten Praktiker-20%-Aktion die PST 1000 CE für €176 (statt €220) kaufen.
 
S

speedy c.

Registriert
07.09.2006
Beiträge
193
Ort
Bochum
Hallo FireGS,

die GST 135 ist ein Hammerteil und das Highend an Stichsäge, aber für den Privatmann eigentlich schon übertrieben. Einige meiner Kollegen habe die GST 120 gekauft und die ist schon eine Wucht. Gibts auch schon für unter 200 €. Schau dich mal nach der GST 100 um, ist der vorgänger und ein Top Gerät. Ich selber habe noch die GST 85, ca 7 Jahre alt und läuft spitze.

Bei der GST 75 muß ich leider passen, kenne ich nur vom Foto bei ebay. Ist die den schon im neuen Katalog oder ist das ein Sondermodel ?

Naja, die GST 135 halte ich für den einfachen Privat gebrauch zu übertrieben. Wenn es doch eine große sein soll dann die GST 120, würde mich aber mal nach der GST 100 erkundigen ob man die noch bekommt und was die kostet. Ansonsten nimm die GST 75.

Mfg speedy
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
695
Wohnort/Region
RE
Ich würde mal sagen, die kleine tut's auch... Lieber einen Haufen Sägeblätter dazu.

Ich habe selber die GST 100, dazu eine von Aldi. Die Aldi erfüllt in 90% der Fälle auch ihre Aufgabe, von daher...
 
F

FireGS

Threadstarter
Registriert
10.07.2006
Beiträge
57
Ort
Soest
Wohnort/Region
SO
@ all danke erstmal für eure Antworten

@speedy
die GST 75 is erst seit Oktober auf dem Markt und deshalb bei Bosch nur unter aktuelles gelistet, ansonsten bekommt man die technische Daten bei ebay. Was mich hauptsächlich daran interessiert ist, ob die Schnittquallität der teuren Säge so viel besser ist, mir is dabei egal ob ich jetzt ne halbe minute mehr zum durchsägen brauche oder nicht. Dennoch wollte ich schon was hochwertiges haben, damit ich wenn ich sie benutze auch vernünftig arbeiten kann. Es is nicht so als könnte ich Geld sch**** da ich mich noch im Studium befinde, allerdings arbeite ich gerne mit Werkzeug und wenn dann sollte es Vernüntig sein und auch einmalig angeschaft werden. Die 100 euro mehr für die GST135 sind schon ne stange geld, dennoch wär ich bereit dafür zu sparen, wenn sie wirklich so viel besser und sauberer arbeitet. Naja die Entscheidung is irgendwie nicht einfach

Gruß


P.S. Also hatte schon ein Neugerät im Auge, da ich großen wert auf Garantie lege
 
S

speedy c.

Registriert
07.09.2006
Beiträge
193
Ort
Bochum
Hallo FireGS,

von der Schnittleistung wird die GST 75 schon reichen. Habe diese bisher nur mit Bügelgriff gesehen, gibts die auch ohne ? Ich komm besser mit dem Knauf klar. Das Händling spiel ja auch eine Rolle.

Was die Qualität an geht bin ich selber mit den G Modellen von Bosch immer gut gefahren, so dürfte die Haltbarkeit gegeben sein.

Laß dir die GST 135 zu Weihnachten schenken !

:D


Mfg speedy
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
695
Wohnort/Region
RE
Den Schnitt macht das Blatt, deshalb sollte man bei den Sägeblättern auch nicht sparen. Lieber an der Säge. Finde ich jedenfalls.

Eine gescheite Aufnahme, ausreichend Leistung und präzise Blattführung setzte ich jetzt einfach mal bei allen Markensägen ab 70-80 Euro voraus.

Die gewaltigen Schnittleistungen jenseits der 10 cm sind mir als Privatmann noch nicht untergekommen, 'ne Küchenarbeitsplatte oder mal 'ne Dachlatte sind schon an der oberen Grenze.

Und für die richtig fetten Sachen nehme ich dann die Handsäge und meinen Arm als Hubstange, daneben ein Bier zur Kühlung des Schnittes. Kurvenschnitte sind damit allerdings nicht möglich. 8)

Sicher, die Spitzenmodelle sind schon richtig gut und den Vorgänger der GST habe ich ja auch hier zu liegen, genauso gerne setze ich aber auch mein Aldimodell ein, ein gutes Blatt da rein und los geht's.

Der Tip von Speedy mit Weihnachten ist aber nicht schlecht...
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Guten Morgen!

Ich würde dringend empfehlen, Stichsägen generell und die GST 135 im Speziellen vor einem etwaigen Kauf in die Hand zu nehmen. Mir persönlich gefällt GST 135 CE sehr gut, allerdings komme ich mit dem Griff überhaupt nicht klar, da er für meine Hände zu dick/breit/groß ist. Was nützt die schönste Stichsäge, wenn man sie nicht sicher halten kann?!

Christian
 
R

rasender Roland

Registriert
03.11.2006
Beiträge
4
Hallo,
ich kenn mich da ja nicht so aus, ich hab nur eine ältere Bosch GST mit 520W und Bügelgriff. Prinzipiell finde ich den Bügelgriff super, da du mit einer Hand wunderbar sägen kannst (und dabei die andere frei hast: Zum Festhalten des Bretts, oder dich an der Leiter usw....) :) . Aber: bei meiner nervt mich, dass sie die Drehzahl eben doch nicht constant hält: Immer, wenn das Sägeblatt gerade eintaucht, wird die Säge langsamer; - und das ist genau der Moment, wo du das am wenigsten brauchen kannst. Ob die neueren das mit Constantelektronic besser können, weiß ich nicht. Vermutlich schon....
Deshalb liebe ich meine Festo (PS 2E, das ältere Modell also)
- 1. Hält die Drehzahl immer constant, auch bei 80mm dicken Balken
-2. Durch die zusätzliche Sägeblattführung wackelt absolut garnix, wenns mal genau gehen soll
- 3. Der eingebaute Staubsaugeranschluss ist perfekt ! wichtig, weil ich umherfliegende Späne hasse. Eingebaut im schlanken Griff, kein fummeliges Plastikteil; - Einfach SUPER!!!
- 4. Bei meiner zumindest: Es passen eigentlich ALLE Stichsägeblätter (auch Black&Decker usw..., Einfach alles) Das spart viel Ärger!
Gibts gebraucht für ca. 130 bis 170,- Teuro, aber dafür hast du dann das perfekte Werkzeug. Also: Festo PS 2E oder PS 200E (die ältere 1E hat den Staubsaugeranschluss noch in der Bodenplatte, - auch schon besser als bei Bosch, aber noch nicht ganz perfekt!)
Gruß, Roland
 
F

FireGS

Threadstarter
Registriert
10.07.2006
Beiträge
57
Ort
Soest
Wohnort/Region
SO
@Christian

Ja das hast du wohl recht. Ich habe Persönlich noch nie mit einer Knauf Stichsäge gearbeitet, deshalb kenne ich auch ihre vor und nachteile garnet. Naja ich denke das mir die GST 75 reichen sollte.

Mfg
 
H

hw

Registriert
13.04.2006
Beiträge
57
FireGS schrieb:
Hallo zusammen,

habe auf meinem Wunschzettel für dieses Jahr ne Stichsäge stehen
Ich auch :wink:
FireGS schrieb:
Es sollte eine Bosch sein,
Also die Marke finde ich prinzipiell nicht so wichtig.
Ich werde mir wohl dieses Jahr, wahrscheinlich zu Weihnachten auch eine zulegen. Allerdings bin ich nicht notwendigerweise auf Bosch fixiert, obwohl ich bisher nur gute Erfahrungen mit Bosch (blau!) gemacht habe.
In meiner Auswahl sind die
  • -Metabo STE 100
    -Bosch GST 135CE (gibts bei eBay für 205EUR)
    -Bosch GST 75
    -Festool Trion PS 300 EQ

Die Bosch GST75 bekomme ich morgen (ist ein Geschenk für einen Freund) und habe dann wohl im November ausgiebig Gelegenheit sie zu testen.

Ich tendiere allerdings zu den Knaufsägen. Ich habe bei dieser Bauart ein besseres Gefühl, weil ich "näher" am Sägen bin. Die Bosch GST135 hat einen "Geschwingkeitsregler" (wer ihn denn brauch) , das haben die anderen Knaufsägen nicht.
Ansonsten stimmt es, was im Thread schon geschrieben wurde:
Die Säge unbedingt in die Hand nehmen
. Die Bosch GST135 ist ziemlich "fett". Bei kleinen Händen würde wohl eher die Metabo oder Festool in Frage kommen! Wobei die Festool wohl dein Budget sprengt.
Bei der GST153 finde ich die zusätzliche Führung für das Sägeblatt genial. Bei der Festool muß man das ziemlich umständlich justieren (geht aber auch). Das Bosch System ist für mich einfach eine Weiterentwicklung der Festool Idee. Das hat so keine andere Säge, ist schon ein Alleinstellungsmerkmal.

cu
holgi
 
F

FireGS

Threadstarter
Registriert
10.07.2006
Beiträge
57
Ort
Soest
Wohnort/Region
SO
@hw

hi
meine Entscheidung für Bosch rührt daher, das ich einerseits sehr zufrieden mit meinen Bosch Blau Geräten bin und der Service mit Ersatzteilen einfach nur Klasse ist. Nachdem ich den 13 Jahre Alten elek. Fuchsschwanz dank Bosch Ersatzteilhandel problemlos und dazu noch sehr guenstig reparieren konnte bin ich von Bosch begeistert.

Mfg
 
B

binapapa

Registriert
31.03.2006
Beiträge
40
Ort
um Expotown drumrum
Hallo,

ich habe die Bosch GST135 seit einem knappen Jahr und bin restlos begeistert.
Hatte vorher eine mittlerweile gut 10 Jahre alte Black&Decker.

Das ist schon ein Unterschied.

Beim Bau meines Carports waren die 14cm dicken Säulen auf die entsprechende Länge zu kürzen. Ich hatte erwartet das die Säge das schafft und auch einen guten Schnitt liefert.
Und genau das, plus einem fast rechtwinkelligen Schnitt ohne Verlauf, hat sie auch getan.

Auch wenn ich lange, gerade Schnitte normalerweise mit der Handkreissäge plus Führungsschiene mache, Schnitte entlang einem Lineal/Anschlag mit der Stichsäge werden schon sehr Gut.

Für den Fall der Fälle möche ich die zusätzliche Sägeblattführung (Bosch nennt das Precision Control) nicht mehr missen.

Hätten die kleineren Sägen(GST120 usw) das auch, müsste es nicht unbedingt die 135er sein.

Gruß
BinaPapa
 
F

FireGS

Threadstarter
Registriert
10.07.2006
Beiträge
57
Ort
Soest
Wohnort/Region
SO
@binapapa

Die 120 is ja ok aber wenn ich mir die Ebay Preise anschaue is die vielleicht 5 euro billiger als die 135 deshalb würde ich diese dann auch nicht kaufen. Allerdings muß ich sagen dass ich doch eher zu der kleineren tendiere, denn irgendwo sollte man abstriche machen oder? Ich mein als Privatmann?? Es is ja nicht so das ich die Säge jeden Tag brauche. Naja irgendwie bin ich wieder verunsichert. Vielleicht schreib ja irgendwann einer mal seine Erfahrungen mit der GST 75. Also ich bin schon für vernünftiges Werkzeug aber es muß nicht immer High End sein also ich arbeite auch überwiegend mit meinem Proxxon Werkzeug und bin davon restlos begeistert auch wenn es Hazet und div Hersteller gibt die sicherlich ein wenig besser sind aber ich bezweifle das ich den Unterschied je merken werde. Naja ich weiß ich bin lässtig aber so ne Entscheidung zu fällen is irgendwie net einfach. Naja wenn ich in Geld schwimmen würde, würde ich sofort die Große nehmen.

Mfg Fire
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
hw schrieb:
Die Bosch GST135 hat einen "Geschwingkeitsregler" (wer ihn denn brauch) , das haben die anderen Knaufsägen nicht.

Meinen wie?

Die Trion mit dem "E" hat eine "stufenlose" Hubzahlverstellung zwischen 1.000 und 2.900 Hüben/min.

Was kann die Bosch noch in Punkto "Geschwindigkeitsverstellung" ausser die Hubzahl zu variieren?

Gruss
Markus
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Wie Markus schon geschrieben hat, die Festool PS 300 EQ verfügt über eine Drehzahlregelung. Dasselbe gilt übrigens für die Metabo STE 100.
Eine „Gasgebefunktion“ findet man meines Wissens lediglich an manchen Stichsägen mit Bügelgriff.

Christian
 
J

J_Dau

Registriert
13.07.2006
Beiträge
270
Ort
Münster
@toooooool

Tach Herr Nachbar :)

ich habe mir mal die Mühe gemacht, beim Bosch Online Service die PST 1000 CE mit der GST100 zu vergleichen.
Unterschiedlich sind Netzanschlussleitung, Drehzahlregler, Schaltergriff, Haltebelech. Die PST kommt noch mit einem Winkelschraubendreher.

Sind die Geräte abgesehen von den obigen Unterschieden identisch?
Bei einem Vergleich im Netz scheinen sie sich ziemlich zu ähneln.

Vielen Dank

Jan
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Die neue grüne PST 1000 CE ist meines Wissens bis auf Kleinigkeiten quasi identisch mit der "alten" GST 100, die wiederum bei den gewerblichen (blauen) Maschinen durch die GST 120 E abgelöst wurde und dort nicht mehr im Programm ist.

Ist also eine sehr gute Maschine, allerdings ist der Listenpreis mit 220 Euro eben auch nicht mehr im klassischen "Heimwerkerbereich" angeordnet, sondern spielt eher in der Liga mit Maschinen für den professionellen Einsatz.

Vielleicht bekommst Du bei einem Händler noch eine GST 100, die preislich als "Auslaufmodell" ähnlich wie die PST 1000 CE liegen sollte.
Du hättest dann den Vorteil von drei Jahren Garantie bei den blauen Maschinen und die schönere Farbe :lol:
 
J

J_Dau

Registriert
13.07.2006
Beiträge
270
Ort
Münster
220 EU laute Liste für ein grünes Gerät sind schon hart, vor allem wenn man für ein (wenig) mehr schon eine gute Metabo oder eine blaue Bosch bekommt.

Allerdings ist toooooools Hinweis auf die nächste 20% Rabattaktion ganz interessant.

Generell tendiere ich auch inzwischen weg von grün aber wenn das Gerät fast absolut identisch ist und mit dem Zubehör der blauen Serien genutzt werden kann, warum nicht. Mich würde dann jedoch auch noch der Fertigungsstandort interessieren.

Herzliche Grüße
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
Also ich würd noch ein paar Tage sparen und dann die GST 135 mit od. oh. Bügelgriff holen je nach Geschmack, da es die beste Maschine auf dem Markt ist und bei 200.- Euros Internetpreis liegt das auch noch im erträglichem Rahmen....
 
Thema: Bosch GST 135 oder tut es auch die GST 75???

Ähnliche Themen

Getriebefett Bosch GST 135 CE

BOSCH GST 135 mit Wackelkontakt - Wie bekomme ich sie auf?

Bosch Werkzeuge (GKS65, GST85, GWS10-125) warten/überholen

Bosch Stichsäge GST 140 CE Professional

Stichsäge Bosch GST 135CE oder GST 150CE (oder Makita 4351)

Oben