Bohrmaschine mit gleichbleibender Höhe vom Bohrtisch

Diskutiere Bohrmaschine mit gleichbleibender Höhe vom Bohrtisch im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Ich habe jetzt eine Quantum Radialarmtischbohrmaschine. Ich dachte ich könnte die weitere Auslage nutzen. Leider ist das nicht so. Ebenso fehlt...
G

gundog

Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
Ich habe jetzt eine Quantum Radialarmtischbohrmaschine. Ich dachte ich könnte die weitere Auslage nutzen. Leider ist das nicht so. Ebenso fehlt mir bei langen Bohren und hohen Hölzern der notwendige Abstand zwischen Tisch und Maschine.
Für das Anbringen von Anschlägen und Vorrichtungen wäre es schön wenn nicht der Tisch gekurbelt wird, sondern das Bohrwerk. Gerade bei langen Vorrichtungen.
Kennt jemand eine gescheite Ständer-Bohrmaschiene die sowas kann ?

Danke,

Richard
 
H

hs

Guest
Hi,

gundog schrieb:
Ich habe jetzt eine Quantum Radialarmtischbohrmaschine. Ich dachte ich könnte die weitere Auslage nutzen. Leider ist das nicht so.

schade das Du keine Begründung gibst, warum Du die nicht nutzen kannst.

Ebenso fehlt mir bei langen Bohren und hohen Hölzern der notwendige Abstand zwischen Tisch und Maschine.
Für das Anbringen von Anschlägen und Vorrichtungen wäre es schön wenn nicht der Tisch gekurbelt wird, sondern das Bohrwerk. Gerade bei langen Vorrichtungen.
Kennt jemand eine gescheite Ständer-Bohrmaschiene die sowas kann ?

Dietrich hat sich aus diesem Grund eine Metabo (gibt es auch von Flott oder Kräku) zugelegt.
Haben aber auch ihre Nachteile (hohe Geschwindigkeit z.B.) - ich halte das Preis/Leistungsverhältnis auch nicht für optimal.
Du wirst allerdings nicht um einen höheren Preis herumkommen, da diese Maschinen i.d.R. teurer sind. Wie wäre es denn z.B. hiermit : klick
Als hochwertiger (+ teurer) Hersteller bietet Ixion auch mehrere Maschinen mit verstellbarem Kopf : klick
Oder halt eine Bohrfräsmaschine ...

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Richard,

diese Auslegerbohrmaschinen mit Zwischentisch sind zur Holzbearbeitung oft untauglich.
Die von Hs verlinkte Knuth ist hier sicher ein Ausnahme.

Für die typischen Arbeiten einer Beschlagsbohrmaschine und Serienbohrmaschine in der Holzbearbeitung eigenen sich aber auch Maschinen mit geringerer Ausladung, wichtig ist der höhenverstellbare Bohrkopf.
Wie Hs erwähnte, solche Maschinen gibt es in guter Verarbeitungsqualität zu akzeptablen Preisen von Flott, Metabo und Kräku.
Kräku bietet verschiedene optionale Extras wie Höhenverstellbarkeit per Handrad und Spindel, 2-Gang Antrieb mit geringerer Eingangsdrehzahl, Anschlagsystem mit Reitern, die recht großzügige Ausladung von 240mm bietet nur Kräku, Metabo bietet hier 205mm, Flott 185mm.
Die Maschinen von Flott und Metabo aber auch Kräku in der Grundausstattung machen die Höhenverstellung per Gasdruckheber einfach.
Flott und Metabo liegen preislich gleichauf, wobei Metabo auf Messen und Hausmessen durchaus ansehenliche Preisnachlässe gewährt, Kräku hat dennoch den günstigsten Eingangspreis.
 
H

hs

Guest
Hi,

mit etwas Bastelarbeit kann man auch eine Bohrmaschine mit Tisch auf weite Ausladung und in der Höhe verstellbar umbauen.
Dazu den Maschinenkopf dort aufsetzen, wo sonst der Tisch montiert ist.


Aus China gibt es sowas auch fertig : klick


Gruß, hs
 
G

gundog

Threadstarter
Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
@hs
Auslage nutzen ist wohl falsch ausgedrückt. Weite Auslage "benötigen" wäre richtig. Bislang hatte ich das Problem nicht diese zu nutzen. Wenn ich innerhalb einer grossen Fläche in Plattenwerkstoffen bohren will nehme ich ggf. eine Oberfräse.
AKB16 von Knuth: Abstand Spindel-Tisch: 570mm
Die Quantum "nur" 380mm

RB T 6
Leider verdiene ich mein Geld nicht mit dieser Tätigkeit. Ist zwar mein gelernter Beruf und auch ständiges Hobby, aber ich muss nach einer kostengünstigeren Lösung suchen.

Richard
 
H

h-e-r-o

Registriert
04.04.2005
Beiträge
1.495
Ort
NRW
warum versuchst Du es nicht mit einem gten Bohrständer und einer Bohrmaschine? Da kannst Du Bohrungen an jeder Stelle der Platte vornehmen...auch wenn diese 3x3m gross ist kannste in der Mitte ein Loch Bohren...Ich habe die Kombi Wabeco Bohr und Fräspräzisionsständer mit einem UHE28 Multi und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Wäer vielleicht eine Alternative und der Ständer kostet grad mal um die 140 Euro...Ne Bohrmaschine ist bestimmt vorhanden...
 
G

gundog

Threadstarter
Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
"guter Bohrständer" ist das Wort. Ich habe einen von Wolfcraft. Da habe ich mich schon mal beschwert wegen dem Spiel. Dann haben die mir eine neue Säule geschickt (kostenlos!), die ein wenig besser ist. So richtig funktioniert das damit auch nicht. Ich habe mir dann eine Halterung D=43 für eine alte Magnetbohrmaschine gebaut. Diese ist sehr stabil, leider ist der Abstand zwischen Tisch und Bohrfutter zu klein. Fräsen geht damit sehr gut. Ich habe mal hier und in anderen Foren nach Wabeco gesucht. Das Teil hat bisher gute Kritiken. Bei e*** gibt es aber scheinbar nur die "billigen" Modelle ohne die T-Nuten.

Vielleicht müsste man sich etwas aus einem kleinen T-Träger und einer guten Bohrmaschinenhalterung mit Pinolenhub bauen.

Richard
 
G

gundog

Threadstarter
Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
Man sollte noch ergänzen. Ich arbeite viel mit Holz, Hart- und Weichholz, aber auch mit Aluminium/Messing und selten mit Stahl. Ich habe auch eine Drehbank (Drechsel) die für bestimmte Bohrzwecke super ist. Leider ist die Auslage da nur einige cm, und das hantieren mit Langteilen extrem schwierig.

Richard
 
H

hs

Guest
Hi,

gundog schrieb:
@hs
Auslage nutzen ist wohl falsch ausgedrückt. Weite Auslage "benötigen" wäre richtig. Bislang hatte ich das Problem nicht diese zu nutzen. Wenn ich innerhalb einer grossen Fläche in Plattenwerkstoffen bohren will nehme ich ggf. eine Oberfräse.
AKB16 von Knuth: Abstand Spindel-Tisch: 570mm
Die Quantum "nur" 380mm

verstehe immer noch nicht wirklich das Problem.
Bedeutet das, die Ausladung reicht, aber Du hättest lediglich gerne was, wo Du den Kopf in der Höhe verstellen kannst ?
Ich weiß nicht ob man bei Deiner Maschine den Tisch um 180° drehen kann. Falls ja, dann spann doch diesen mal nach hinten gedreht an die Werkbankkante (evtl. mit darunterliegendem Holzklotz). Wie schwer läßt sich jetzt der Kopf (mit demontierten Fuß) auf- und abkurbeln ? Kurbel evtl. verlängern ?
(erstmal Kopf und Fuß abnehmen und Säule alleine bewegen - dann incl. Kopf)
Mit etwas Bastelarbei sollte man diesen Maschinentyp eigentlich kompett anpassen können. Mit geänderter Abdeckung, einem längerem Rohr, längeren Keilriemen und einer längeren Zahnstange, kann man auch die Ausladung vergrößern (statt der Zahnstange kann man sicher auch ein Stück gezogenes Flachmaterial verwenden - der Kopf muß dann allerdings per Hand verschoben werden. Denke die Zahnstange wäre notfalls auch nicht so kompliziert nachzufertigen - evtl. hat die jetzige auch in der Länge noch etwas Reserve).

Gruß, hs
 
G

gundog

Threadstarter
Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
@hs
Ich habe die kleine RB T6
Der Tisch lässt sich wegschwenken und für die wenigen Fälle kann man auf dem Fuss sicher etwas Holz unterfüttern. Kurbeln kann ich nur den Tisch. Ich suche etwas wo der Kopf gekurbelt wird, dann kann man die Vorrichtungen zum Bohren von langen Teilen etc. fest einrichten und muss diese bei anderen Bohrerlängen und Holzstärken nicht immer neu ausrichten etc.

Richard
 
G

gundog

Threadstarter
Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
@hs
Die Zahnstange ist lose. Sie dreht sich mit um die Säule. Ich werde da mal ein wenig forschen. Vielleicht kann man das ja so machen wie du das beschreibst. Ich vermute mal das die Kurbel da so nicht ausreicht weil der Kopf schon sehr schwer ist.

Danke,

Richard
 
H

hs

Guest
Hi,

na ja - dafür entfällt ja das Tischgewicht. Habe mich heute mal auf meine Maschine gelehnt und gekurbelt : geht.
Wenn man eine größere Kurbel montiert, sicher auch ganz gut.
Wäre in jedem Fall die vermutlich günstigste Lösung - macht halt aber Arbeit.

Gruß, hs
 
G

gundog

Threadstarter
Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
Ich habe mir das gestern noch mal angesehen. Das wird dann eine sehr wackelige Angelegenheit, besonders da man den Radialarm ja auch weit ausfahren kann. Wenn man das Rohr und die Zahnstange und Kurbel (u. kleinere Übersetzung) mit Führung neu machen würde, bzw. eine alte schwere Maschine ausschlachten würde.... könnte das gehen. Auf jeden Fall günstiger wie eine neue Maschine von Knuth + Co.

Danke für den Denkansatz.

Richard
 
G

gundog

Threadstarter
Registriert
19.04.2005
Beiträge
108
Ich habe einiges nochmal durchdacht. Ich glaube ich baue meinen Bohrständer (der aus der umgebauten Magnetbohrmaschine) um. Der hat eine fast spielfreie Schwalbenschwanzführung und einen Hub von ca. 150mm. Das ganze auf eine Konsole die an einem Rundrohr befestigt wird, für die groben Höhenkorrekturen. Das wiegt zwar einiges, kann man aber mit einem Kontergewicht ausgleichen.
Wenn man jetzt noch den Tisch bzw. die Vorrichtungen passend baut, habe ich das Optimum. (X) = Rundrohr mit Maschine
| <- VR mit Anschlag für Holz
|
| (X) /
| / <- Kreuztisch mit Schraubstock
|________/
^Bohren für Metall mit wechselbaren Holzinsert
So kann ich die Maschine an drei Position schwenken. und brauche nicht immer die Vorrichtungen alles umrüsten.

Fehlt nur noch ein passende Bohrmaschine. Was ist da sinnvoll ?
Die sollte:
- Ausreichend Leistung haben
- Getriebe für mind. 2 Gänge
- Geschwindigkeitsregelbar
- Re/Li-Lauf
- Gutes Schnellspannbohrfutter
- Qualität...
haben.

Fräsen kann ich mit meiner kleinen AEG und Eurohals.

Danke,

Richard
 
Thema: Bohrmaschine mit gleichbleibender Höhe vom Bohrtisch

Ähnliche Themen

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Oben