Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtipp

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Antworten
Papajupe
Beiträge: 319
Registriert: 30. Dez 2009, 19:11
Wohnort/Region:
Wohnort: Braunschweig

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Papajupe » 21. Okt 2013, 23:00

Also mein olles EB mit neuen Schlauchpaket (Euroanschluß) hat sich Bezahlt gemacht........ist gut im Hobbybereich um Blecharbeiten am T3 zu Erledigen.

Vorher:
Bild

Bild

Ach ja vorher alles an Rost entfernt.

Nachher:

Bild


Für mich ist das olle EB genau das Richtige.
Wissen ist Macht.
Nix zu Wissen macht aber auch nix.

Benutzeravatar
Der Ralf
Beiträge: 9
Registriert: 16. Feb 2014, 10:16
Wohnort/Region: 31632 Husum

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Der Ralf » 16. Feb 2014, 11:43

Moin,

ich besitze 2 Iskra ( http://www.iskra-varjenje.si/html/ang/osnovna.html ) Geräte und finde die sehr gut auch was das Preisleistungsverhältnis angeht und auch der Service des Herstellers funktioniert hervorragend.

hsv100
Beiträge: 1
Registriert: 1. Jun 2013, 23:40
Wohnort/Region: Kloetze

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von hsv100 » 16. Jul 2015, 19:49

Will mir auch bald eins zulegen.

Wird bei mir ehr selten genutzt.

Wie wäre es mit dem?

Güde Schutzgas Schweißgerät Schweissgerät MIG / MAG 192

Liegt mit Zubehöhr Komplett bei knapp 400 €.

Oder sind die Güde nicht so toll ???

Zotti
Beiträge: 174
Registriert: 19. Dez 2014, 19:26
Wohnort/Region: bei HH

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Zotti » 27. Jul 2015, 01:04

Pfoten weg, Kernschrott :flex:

Benutzeravatar
Renndett-Violence
Beiträge: 60
Registriert: 13. Okt 2015, 12:36
Wohnort/Region: SZ
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Renndett-Violence » 4. Feb 2016, 20:02

Hallo,

Mein Statement zum Mig 192/6k
Es ist kein Schrott! Man kann damit arbeiten.
Habe 1Jahr damit geschweißt, überwiegend Karosserie bleche oder bis 3-4mm flachstahl.
Ich hatte nur ein ein Problem; den drahtvorschub. Manchmal hat er etwas geklemmt wenn das Gerät 1-2wochen stand. Sonst könnte ich nichts negatives feststellen.

Beruflich bin ich in der Industrie und habe viel mt schweißgeräten Zutun (mig/mag)

Ich selber habe mir aber jetzt ein migboy 200 zugelegt :top:
Opel Motorsport - CIH/4 Feinste Graugusstechnik seit 1965!

Zotti
Beiträge: 174
Registriert: 19. Dez 2014, 19:26
Wohnort/Region: bei HH

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Zotti » 5. Feb 2016, 20:45

Der Vorschub ist scheiße, das Schlauchpaket, das mitgeliefert wird, ist scheiße, das Massekabel ist zu kurz und nicht ohne weiteres tauschbar, die Klemme wieder scheiße. Die Rollen sind zu klein, man kriegt keine 20l Flasche drauf, der Lichtbogen brennt unruhig und mehr als 0,6mm Draht ist nicht sinnvoll nutzbar.
Und 190A sind das oben raus auch nicht. Abgesehen von der hohen Leitungsbelastung bei 400V Betrieb. Kann bei älterer Elektroinstallation schonmal schwierig werden.Der Service ist kulant aber langsamer als die Bundesregierung, wenn es um die Erhöhung von Sozialleistungen geht.

Für mein 30 Jahre altes Rehm habe ich das gleiche bezahlt und dann noch 200€ reingesteckt und ein bisschen was aufgehübscht. Damit kann man auch schweißen, ohne zu fluchen.

Benutzeravatar
Renndett-Violence
Beiträge: 60
Registriert: 13. Okt 2015, 12:36
Wohnort/Region: SZ
Wohnort: Salzgitter
Kontaktdaten:

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Renndett-Violence » 5. Feb 2016, 21:12

Ich kann nur meine Erfahrung mitteilen!

10 Liter Gasflasche passt, ist aber schon kritisch, 20l erstrecht- das stimmt!
Draht auch keine 15kg korbspulen verwendbar, auch ein minuspunkt.

Nichts destotrotz, für den Hobbyschweißer der Dünnblech schweißt, benutzbar!
Opel Motorsport - CIH/4 Feinste Graugusstechnik seit 1965!

Zotti
Beiträge: 174
Registriert: 19. Dez 2014, 19:26
Wohnort/Region: bei HH

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Zotti » 6. Feb 2016, 23:17

Klar geht das; ich habe damit dreiviertel der Karosserie meines Autos restauriert. Aber es war immer eine Krampf.

Benutzeravatar
Herber_t
Beiträge: 1
Registriert: 14. Mär 2016, 21:54
Wohnort/Region: Elbland

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von Herber_t » 14. Mär 2016, 22:14

Na dann verstehe ich nicht warum du dir für ca. 35 Euro nicht ein 2. besseres 3-4m Massekabel mit besserer Klemme wie sie professionelle Geräte haben dran gemacht hast. Damit ist einer der markantesten Kritikpunkte behoben...Die 1h um den hinteren Teil, wo die 10l Flasche steht zu verstärken/verbessern ist ja für einen Bastler auch kein Thema...die Spannung des Drahtvorschubes etwas angezogen, dann klappte es auch mit mit selbigen wenn man keine engen 180° Schleifen legte (0,8mm Draht). Wer unbedingt ein 4-5 m Schlauchpaket statt der idealen 3m braucht, setzt sich für 70 Euro einen verzahnten Zweirollenantrieb rein (4 Rollen 130 Euro), wie es auch aktuelle 1500 Euro Rehm Geräte haben... mit den kleinen Änderungen wodurch das ganze Gerät dann ca. 500 Euro kostet, ist es durchaus sehr praktikabel und nutzbar...
Wir hatten bei der Firma Güde durchaus auch Bauchschmerzen, aber seid Anschaffung vor 5 Jahren läuft alles rund.

Benutzeravatar
turrican944
Beiträge: 12
Registriert: 24. Dez 2015, 23:19
Wohnort/Region: Lueneburg
Wohnort: Bargfeld

Re: Gutes MIG/MAG-Schweißgerät <200, 300 od. 400 € Geheimtip

Beitrag von turrican944 » 17. Mai 2016, 21:02

Moin

Ich habe ein Nextig NX255 das Ding ist natürlich ein China Kracher aus Italien, den gibt es bei Ebay auch als NTF mig 250, LCD vision hat auch eins das genau so aussieht. Ich habe das ersteigert für knapp 230€ und muss sagen das Ding funktioniert anständig. Das mitgelieferte Schlauchpaket 3m (Chinesisch) ist effektiv mit 2,5m natürlich zu kurz und ich haben ein 4m MB25 von binzel dran und da gibt auch mit dem Draht Vorschub keine Problem. Massekabel habe ich auch verlängert. Die Kiste ist transportabel und funktioniert erstaunlich gut. Elektrode kann der zusätzliche auch noch.

Als neugieriger Elektroniker hab ich das Ding natürlich schon mal aufgemacht und ich muss sagen die Verarbeitung sieht gut aus, da hab ich schon deutlich schlechter China Bauten gesehen. :D
Gruß Florian

Antworten