Suche Ersatz für meine Alzmetall Säulenbohrmaschine

Diskutiere Suche Ersatz für meine Alzmetall Säulenbohrmaschine im Forum Stationäre Maschinen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich bin glücklicher Besitzer einer funktionstüchtigen 60 Jahre alten Alzmetall AB3 / ESV. Leider werde ich in den nächsten ca 24...
R

rotbuche

Registriert
24.10.2007
Beiträge
213
Ort
Nähe Karlsruhe
Hallo zusammen,

ich bin glücklicher Besitzer einer funktionstüchtigen 60 Jahre alten Alzmetall AB3 / ESV.
Leider werde ich in den nächsten ca 24 Monaten meine Hobby Werkstatt aufgeben müssen und somit meine Maschinen und Werkzeuge in meiner Garage (Standard Fertiggarage) unterbringen müssen.
Die Alzmetall dort hinein zu schaffen wird vermutlich eine größere Aktion. Da ich eine solch große Maschine inzwischen eigentlich auch nicht mehr unbedingt brauche, überlege ich sie zu verkaufen und mir von dem Geld etwas kleineres zu holen.
Eine ordentliche Tischbohrmaschine würde eigentlich ausreichen.
Habt ihr da Empfehlungen?
Was kann man für die alte Maschine in etwa für einen Preis erzielen?

Viele Grüße
rotbuche
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.645
Ort
20km rechts von Darmstadt
rotbuche schrieb:
Was kann man für die alte Maschine in etwa für einen Preis erzielen?
Bei Ebay ist eine für 1000 € und eine für 1750 € drin.

Wenn du den Rundlauf der Spindel messen kannst könnte sich das unter Umständen gut für den Verkauf auswirken.

rotbuche schrieb:
Eine ordentliche Tischbohrmaschine würde eigentlich ausreichen. Habt ihr da Empfehlungen?
Welches Material in welchem Durchmesser möchtest du denn bohren?
 
R

rotbuche

Threadstarter
Registriert
24.10.2007
Beiträge
213
Ort
Nähe Karlsruhe
Ja, bei ebay werden die momentan angeboten von 1000 bis 2250 Euro. Ist eine breite Preisspanne...
Rundlauf messen ist ein guter Hinweis. Danke!

Inzwischen bearbeite ich hauptsächlich Holz. Ab und zu normalen Flachstahl oder Vierkantrohr mit 16 - 20mm bohren zu können wäre schon schick.
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.645
Ort
20km rechts von Darmstadt
rotbuche schrieb:
Ab und zu normalen Flachstahl oder Vierkantrohr mit 16 - 20mm bohren zu können wäre schon schick.
Für Stahl mittlerer Festigkeit liegt bei 20mm Durchmesser die Drehzahl bei ~ 320 - 400 u/min, das könnte mit den normalen Chinesen gerade noch so gehen.

MK2 geht bei Metall meineswissens bis ca 23mm.

Ich hatte früher mal eine Güde GTB 20/12 R+L, die scheint es wohl nicht mehr zu geben und das ist der Nachfolger https://www.guede.com/cgi-bin/twink...meused=0&command=0&limitstart=0&limitcount=30

Da kann man mit arbeiten, aber bei 20mm Stahl biegt sich der Tisch vom Vorschubdruck schon etwas und das Ding rappelt. Bei 50kg Kampfgewicht ist das auch kein Wunder. Der Bohrtisch meiner Ixion (oder deiner Alzmetall) wiegt da bestimmt noch mehr :)
Verkauft hatte ich die aber in erster Linie, weil auf das Tischchen mit 26x26cm kein gescheiter Schraubstock drauf passt. Wenn große Teile bei dir eher die Ausnahme als die Regel sind, wäre so eine in der Art eine Überlegung.
 
M

Matchless

Registriert
03.04.2017
Beiträge
587
Wohnort/Region
Leipzig
Wenn Platz ein Problem ist und eine äußerst robuste Maschine her soll, gibt es eine sehr gute Empfehlung aus der DDR: WMW BT2. Gehe von etwa 1000€ aus für eine gut funktionstüchtige Maschine.

Grüße

Julius
 
R

rotbuche

Threadstarter
Registriert
24.10.2007
Beiträge
213
Ort
Nähe Karlsruhe
Die WMW macht in der Tat einen sehr soliden Eindruck.

Ich habe auch mal ein paar Chinamaschinen angeschaut. Preissegment 700 -800 Euro.
Z.B. Bernardo BM25T oder Optimum D23 Pro. Die haben beide MK 2, 180mm Ausladung und einen 750W / 400V Motor. Packen die tatsächlich die genannten Bohrleistungen von 25mm in Stahl?
Wenn man eine 450kg Maschine gewohnt ist wirken die 60kg Maschinchen doch etwas filigran und empfindlich :D
Schade finde ich auch, dass man immer den Riemen umlegen muss und ich nicht mehr im Betrieb die Drehzahl regeln kann...
Kennt jemand die beiden von mir genannten Maschinen?

Gruß
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.495
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
rotbuche schrieb:
Kennt jemand die beiden von mir genannten Maschinen?
Schau mal bei den Maschinen nach welchen mit "Vario".

Von der gewohnten Laufruhe wirst Du dich aber in jedem Fall verabschieden müssen!
Ich hab mal in meiner 80kg Interkrenn einen verstellbaren Kreisschneider dringehabt. Da hat die ganze Maschine gewackelt. :crazy:

PS
 
R

rotbuche

Threadstarter
Registriert
24.10.2007
Beiträge
213
Ort
Nähe Karlsruhe
Danke für den Hinweis. Wenn ich das richtig sehe gehen die Vario Maschinen nur bis 20mm Bohrleistung und Mindestdrehzahl ist 400 U/min. Ohne Vario gehen die runter bis 180 U/min bei 25mm Bohrleistung.
Sind diese Bernardo Maschinen denn qualitativ ok soweit?

Wenn es irgendwie geht versuche ich natürlich meine Alzmetall zu behalten. Entgegen meiner ursprünglichen Vermutung würde ich sie sogar von der Höhe her auf einer Palette in die Garage bekommen. Nur wie ich sie von der Palette wieder runterkriege, da hab ich noch keinen Plan. :crazy:
 
R

rotbuche

Threadstarter
Registriert
24.10.2007
Beiträge
213
Ort
Nähe Karlsruhe
Sind Optimum und Bernardo auf dem gleichem Level was die Qualität betrifft?
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
847
Wohnort/Region
CH-Bern
Die miserabelste Tischbohrmaschine, die ich je sa war diese hier, absolut katastrophal (siehe auch den zurzeit ersten Kommentar zum Produkt):
https://www.hornbach.de/shop/Tischbohrmaschine-Pattfield-800W/6045379/artikel.html

Sieht zudem bis auf die Farbgebung aus wie eine von Güde und anderen Lieferanten.

Möglicherweise liegt eine sehr grosse Streuung in der Fertigungsschlamperei vor. Kollege hat so eine gekauft. Bevor der Motor überhaupt mitmachte, musste man zuerst mal den Deckelschalter sowie den Überwachungsschalter der Haltestange der onehin störenden Klarsichtabdeckung vergewaltigen.
Da könnte man eine unglaublich lange Liste an verschiedensten Fertigungsmängeln erstellen.
Der mitgelieferte Maschinenschraubstock ist ebenfalls eine wackelige Lachnummer für sich.

Diese Spindel-Klarsichtabdeckungen sind onehin ein Hirngespenst der Cover-My-Ass-Normokraten, die selbst wohl noch nie eine Bohrmaschine bedient haben.

Am sinnvollsten wäre IMO noch sowas wie eine gebrauchte gute Flott, Alzmetall, usw. oder ältere Maschine aus West-DE, CH (Aciera, Fehlmann,...), usw.

Bei den neuen Tisch- und Säulenbohrmaschinen sind meist nur die teuren wirklich gut. Im unteren Preissegment kriegt man eher Schrott und im mittleren auch nur was mittelmässiges.

IMO ist das Preis/Leistungsverhältnis bei einer guten älteren schwer gebauten Occasion besser.

BTW Etliche Chinaramsch-Tischbohrmaschinen stammen entweder aus derselben Küche, oder dann kopieren sich die Hersteller untereinander. Oft sind je nach Serie kleine Detailunterschiede erkennbar, wobei diverse Grundteile identisch bleiben.
 
M

Matchless

Registriert
03.04.2017
Beiträge
587
Wohnort/Region
Leipzig
Wenn du Alzmetall hast, wirst du mit Optimum und Bernardo nur enttäuscht sein. Tu es nicht.
Das Gute ist der Feind des Schlechten (oder so ähnlich :wink:)

Übrigens: die BT2 ist bis 13 mm Dauerbohrleistung angegeben bei über 180 Kilo Kampfgewicht…bescheiden waren sie damals noch. Heute packt eine 45 Kilo Chinesin ja schon 23 mm *hust*
Glaub mir, die packt alles, was du brauchst. Höchstens die Ausladung könnte je nach Werkstück ein Problem darstellen.
Und dank Getriebe hält auch Spindel nichts an, eher dreht sich die Welt um die Spindel :D
Sehr nützlich auch der Ausschalter bzw Notstop. Drückst du den, steht die Maschine. Im Bruchteil einer Sekunde, auch bei 2800 U/min. Das Teil kann den Unterschied zwischen einem glücklichen und einem sehr unglücklichen Tag ausmachen.
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
603
Wohnort/Region
GG
Bei mir werkelt eine Quantum B20 als Tischbohrmaschine, durch das doppelte Keilriemengetriebe ist das Drehzahlband ganz ordentlich und sie funktioniert bisher ohne Probleme, 22mm Bohrer in eine 10mm Stahlplatte packt sie... und die Löcher werden besser als per Akkuschrauber gebohrt... kann eigentlich weder etwas herausragend gutes noch schlechtes berichten
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
Ich habe auch den Vergleich zwischen Alzmetall und WMW.
Ich denke mit einer BT2 würdest du gut hinkommen,und laufruhig sind die auch noch.

Oder schau mal nach kleinen Maschinen von Flott oder Solid. Auch ein Geheimtipp bei Tischbohrnaschinen ist Kommunaras
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.645
Ort
20km rechts von Darmstadt
Matchless schrieb:
Übrigens: die BT2 ist bis 13 mm Dauerbohrleistung angegeben ....Und dank Getriebe hält auch Spindel nichts an...

Die BT2 ist mit minimal 355 U/min mir persönlich zu schnell. Aber das kann man ja mit eine FU noch etwas herabsetzen. Drehmoment wird halt nicht höher.
Relativ leise ist sie wohl durch ein Pertinax-Zahnrad, das im Falle einer Überlast oder defektes nicht mehr lieferbar ist. Zumindest war das meine Recherche vor ein paar Jahren.
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
Die gibt's auch mit weniger Drehzahl. Müsste lügen, 280min/1 oder sowas in dem Dreh gabs auch..
 
M

Matchless

Registriert
03.04.2017
Beiträge
587
Wohnort/Region
Leipzig
Leise ist die nicht wirklich, hat absolut überdimensionierte Stahlzahnräder und ist damit unzerstörbar. Die Bt10 hat welche aus Pertinax (wobei ich mich hier nicht endgültig festlegen möchte…idR hat man damals das genommen was da war)

Kleine Anekdote: bei uns in der Fertigung läuft eine BT2 ohne Ölschauglas…also auch ohne Öl. Als ich den Meister fragte, wie lange der Zustand schon wäre meinte er nur: 3 Jahre
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
Wenn da Öl drinn ist, ist die leise. Zumindest nicht wirklich lauter als eine Riemengetriebene.
 
M

Matchless

Registriert
03.04.2017
Beiträge
587
Wohnort/Region
Leipzig
Das Geräusch ist halt einfach anders, es ist nicht vergleichbar mit einem Riementrieb. Meine kreischt schon etwas bei 2800, aber nicht unangenehm. Sind nunmal geradeverzahnte Stahlritzel, die sind per se nie leise. Da hat die BT10 mit Pertinax einen Vorteil. Aber wenn da mal eins kaputt geht, prost Mahlzeit. Für einen Ersatz, sofern er denn zu bekommen ist, löhnt man 150-200€ pro Zahnrad.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

gebrauchte TBM von Flott, Genko/Metabo (hier besonders die ATB-Modelle mit Regelgetriebe)oder bspw. von Strands aus Schweden, Finger weg von Optimum und Co.
 
R

rotbuche

Threadstarter
Registriert
24.10.2007
Beiträge
213
Ort
Nähe Karlsruhe
Danke für Eure Tipps!

Ich habe mich nun für eine gebrauchte Flott Tischbohrmaschine entschieden.
 
Thema: Suche Ersatz für meine Alzmetall Säulenbohrmaschine

Ähnliche Themen

Meinungen zu SWM vario Säulenbohrmaschine SB 25V

Oben