Stihl AV 041 abgesoffen - springt nicht an

Diskutiere Stihl AV 041 abgesoffen - springt nicht an im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Leute, habe eine alte 041 geschenkt bekommen (ich schätze mal so Bj.1968-1976),lag mehr als 4 Jahre im Schuppen vom Onkel und ging vorher...
S

Sprinter07

Registriert
29.03.2006
Beiträge
4
Ort
Rheinland Pfalz
Hallo Leute,
habe eine alte 041 geschenkt bekommen (ich schätze mal so Bj.1968-1976),lag mehr als 4 Jahre im Schuppen vom Onkel und ging vorher immer wie Sau. Jedenfalls hat das Onkel Willi immer behauptet. (Übrigens kein Schrott von ebay oder sonst woher) Nach Füllung von neuen Gemisch ( 1: 50) und Kettenhaftöl Habe ich versucht ,zu starten, hat 2 x gemuckt , aber will nicht laufen.Vergaser ausgebaut, komplett neue Membranen und Vergaser-Dichtung erneuert,Luftfilter neu,Kerze neu,Benzinschlauch neu,Kompression eigentlich gut, Zündfunke sehr gut - .... was kann das sein ? Springt nicht an.!! Habe die Einstellschrauben beide (Luft+Gemisch) jeweils 2 1/2 Umdrehungen geöffnet , ist das vielleicht zuviel ?Jedesmal, wenn ich die Kerze raus schraube, ist die voll mit Sprit...(übrigens mit Start-Pilot auch probiert- kein Erfolg)
Wer kann da helfen oder hat einen Insider Tip ?
 
S

Sprinter07

Threadstarter
Registriert
29.03.2006
Beiträge
4
Ort
Rheinland Pfalz
danke, für den Tip- werde ich am Samstag direkt probieren. Habe jetzt sogar irgendwo gelesen, wenn man den Shoke auf "0" stellt, fließt auch irrsinnig viel Sprit in den Brennraum und säuft ab. Also probiere ich "Start" bei Stellung " 1".- Wenns klappt, melde ich mich wieder.
Weiterhin allen hier im Forum ein störungsfreies Holzschneiden/-sägen
Gruß
Sprinter07
 
T

TS22553

Registriert
25.12.2005
Beiträge
388
Ort
Fellbach / Stuttgart / Weinstadt
Beim 1. Zündversuch des Motors, choke wieder öffnen. dann nochmals ziehen bis Motor läuft. Am besten die Betriebsanleitung besorgen.
 
S

Sprinter07

Threadstarter
Registriert
29.03.2006
Beiträge
4
Ort
Rheinland Pfalz
Habe jetzt eine neue Membrane reingemacht, neue Kerze, läuft auch kurz.Allerdings musste ich unter der neuen Membrane die Feder etwas nach unten verbiegen.Die alte Membrane hatte am unteren Stift ein Einkerbung zum Einklinken;aber mir wurde gesagt, das gibts schon seit mehr als 5 Jahren nicht mehr.Jetzt wollte ich neuen Zündkontakt einbauen, Dabei ist mir nach draufsetzen von der Lüfterschwungscheibe der Sicherungskeil verrutscht und nach mehrmaligen Starten-der Anlasser greift ja nicht mehr, weil die Schwungscheibe ohne (Keil) Arretierung praktisch durchdreht. Der Keil ist jetzt abgeschert- hoffentlich kriege ich das wieder anstandslos hin...Ich weiß noch gar nicht, wie ich den Keil am besten montiere? Vielleicht erst ins Lüfterrad oder doch erst auf die Welle wo die Keileinkerbung ist? keine Ahnung- muß ich testen. Vielleicht geht der ja wieder kaputt und ich muß nochmal Wochen auf Ersatzteil warten(den Keil).?? - wer weiß? Habe ich leider zu spät gesehen.Jetzt warte ich auf Ersatzteil vom Stihl-Händler wegen dem beschissenen Sicherungskeil...- vor über 10 Tagen bestellt mit zugehöriger Teilenummer.Ist alles einfach lächerlich, ich nehme an, der Händler hält mich nur hin, weil er nichts dran verdient...
Wenns läuft melde ich mich wieder.
 
K

Kettenschärfer

Registriert
11.09.2005
Beiträge
236
Ort
Haimhausen/Dachau
Im Normalfall den Keil erst in die Welle. Sollte er dauernd verrutschen, weil er zu lose sitzt, dann "kleb" ihn mit etwas Fett in die Keilnut. Bei der Montage des Lüfterrades aufpassen, das der Keil noch da ist.

Viele Händler warten bis eine größere Bestellmenge zusammen gekommen ist und bestellen erst dann. So teilen sich die Frachtkosten auf mehrere Artikel, allerdings sind 10 Tage schon viel. Ich habe bei mir drei Stihlhändler und einen Stihl-Ersatzteilverkauf ohne Neusägen und Beratung. Die bekommen alle immer nur Montag eine Lieferung.

Viel Glück
Andy
 
S

soloornothing

Registriert
09.10.2004
Beiträge
815
Ort
waiblingen (200m vom Stihlwerk 1 entfernt)
hi
das mit dem regelhebel ist auch wichtig!!!
-also der wo die feder drunter ist-.-da der vergaser sonst zuwenig oder zuviel sprit liefert-
ende des hebels muss mit (anschliesendem )gehäuse fluchten-
ansonsten auch mal den impulsschlauch prüfen-
ach blas doch mal duch den benzinstutzen in den vergaser -jetzt darf kein druck abfallen-öffne den regelhebel mit der hand (schraubenzieher o.ä.) jetzt muss der duck durch den vergaser entweichen
 
S

Sprinter07

Threadstarter
Registriert
29.03.2006
Beiträge
4
Ort
Rheinland Pfalz
Hallo Leute
Habe heute am 26.04.06 endlich die Kleinteile von meinem Stihl-Händler bekommen.Ich direkt Keil eingebaut, der wiederum nach dem ersten Startversuch verrutscht- ich konnte es ja nicht schnell genug abwarten, den ganzen Klumpatsch wieder zusammen zu bauen nach der langen Wartezeit. Gottsei Dank hatte ich zwei Keile bestellt - und das war gut so. Also die zerstückelten Reste vorsichtig entfernt, neuen Keil mit einem Körner vorher angekörnt, das er auch nicht mehr verrutscht, alles andere wieder drauf und - die Maschine läuft. Erst stotternt, dann nach Einstellung der Luftdüse bei laufenden Motor und die Spritzufuhr etwas erhöht, sie brummt.Der Rest war `nen Klacks. Schwert drauf geschärfte Kette drauf, die Maschine funzt.
Toll, daß es so ein Forum gibt,habt mir alle sehr geholfen
- richtige Hilfe gibts nämlich heutzu Tage in Deutschland viel zu wenig, weil die meisten alles besserwissende Egoisten sind (gehört vielleicht nicht hierher, aber das mußte ich eben einfach mal loswerden) allen weiterhin ein unbesorgtes "Kettensägen"
Gruß
Sprinter07
 
Thema: Stihl AV 041 abgesoffen - springt nicht an

Ähnliche Themen

Stihl 011 AV ^

stihl 041 AV springt nicht mehr an

Sachs Dolmar 100

Husqvarna 346XP springt nicht an

Stihl AV 024 Probleme

Oben