Stihl 011AV; Kettenschmierung

Diskutiere Stihl 011AV; Kettenschmierung im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, habe gerade eben die 011AV eines Arbeitskollegen wieder zusammengeschraubt, das gute Stück lag ca 10 Jahre unbenutzt in einem Schrank...
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

habe gerade eben die 011AV eines Arbeitskollegen wieder zusammengeschraubt, das gute Stück lag ca 10 Jahre unbenutzt in einem Schrank. Jetzt ist sie wieder sauber und auch die notwendigen Dichtungen und AV Dämpfer sind neu. Nachdem ich sie richtig eingestellt habe läuft sie auch wieder sauber in allen Bereichen.
Allerdings will die Kettenschmierung nicht so wie ich es gerne hätte. Auf der Ersatzteilzeichung wird die verbaute Pumpe unter "Ältere Ausführung" geführt. Diese hat vorne so einen Druckknopf, der den Anschein erweckt, wie wenn die Pumpe noch nicht automatisch arbeiten würde. Die neuere Ausführung hat diesen Knopf nicht, zumindest nicht nach Zeichnung. Ich habe die Pumpe zerlegt und gereinigt und durchgeblasen. Leider fördert sich kein Öl. Egal ob ich manuell Pumpe oder die Säge läuft, an der oberen Austrittsöffnung ist immer trocken.
hat jemand von Euch noch eine Ahnung was das sein könnte? Evtl die Membrane? die sieht schon ein wenig wellig aus.

Noch eine letzte Frage, wenn die Pumpe noch nicht automatisch wäre (einen Antrieb habe ich auch nicht gefunden), liese sich dann die automatische Pumpe der neueren Baujahre nachrüsten, oder ist die Ansteuerung (ich vermute mal per Unter- bzw. Überdruck) in diesem vorliegenden Modell noch gar nicht vorhanden?

Gruß

Thomas
 
T

thd

Threadstarter
Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

das hatte ich auch schon gesehen, allerdings war das ja auch nicht so richtig aufschlußreich.

Also ich habe die Pumpe zerlegt und gereinigt. oben ist ein Öffnung durch die kann der Unterdruck in das hintere Membrangehäuse gelangen und die Membrane nach hinten ziehen, damit würde der Kolben nach hinten gedrückt und würde dabei die Kugel und Feder zusammendrücken und Öl könnte durch die zwei Seitlichen Bohrungen, durch die Pumpe hindurch in den Schlauch gefördert werden. So müßte die Sache doch funktionieren, wobei ich mich dann frage, wieso ist vor der Membrane eine Feder, also zwischen den zwei Membrangehäusefedern.

Wie kommt der Unterdruck vom Kurbelgehäuse in den Öltank oder an die Pumpe, eine Schlauchleitung war nur auf die hintere Bohrung aufgesteckt, eine andere Möglichkeit habe ich nicht gefunden.

In der Ersatzteilliste, ist beim Kurbelgehäuse eine Schlauchleitung mit einer Länge von 115mm und einer innenliegendem Schraubenfeder eingezeichnet. Ist das nur der Schlauch der von der Pumpe an die Öffnung geht und die Feder dient dazu, die Ölmenge am Rückfluß zu hintern? Oder ist das doch etwas anderes.

Entschuldigt bitte meine sehr ausführliche Frage, aber ich komme im Moment echt nicht weiter, da lobe ich mirdochdie Plastikölpumpe der Dolmar PS340, die ist entweder ganz oder kaput und das ist dann offensichtlich zu sehen und zu beheben.

Gruß

Thomas
 
W

Werner Dolecek

Registriert
02.11.2006
Beiträge
1
thd schrieb:
Hallo,

habe gerade eben die 011AV eines Arbeitskollegen wieder zusammengeschraubt, das gute Stück lag ca 10 Jahre unbenutzt in einem Schrank. Jetzt ist sie wieder sauber und auch die notwendigen Dichtungen und AV Dämpfer sind neu. Nachdem ich sie richtig eingestellt habe läuft sie auch wieder sauber in allen Bereichen.
Allerdings will die Kettenschmierung nicht so wie ich es gerne hätte. Auf der Ersatzteilzeichung wird die verbaute Pumpe unter "Ältere Ausführung" geführt. Diese hat vorne so einen Druckknopf, der den Anschein erweckt, wie wenn die Pumpe noch nicht automatisch arbeiten würde. Die neuere Ausführung hat diesen Knopf nicht, zumindest nicht nach Zeichnung. Ich habe die Pumpe zerlegt und gereinigt und durchgeblasen. Leider fördert sich kein Öl. Egal ob ich manuell Pumpe oder die Säge läuft, an der oberen Austrittsöffnung ist immer trocken.
hat jemand von Euch noch eine Ahnung was das sein könnte? Evtl die Membrane? die sieht schon ein wenig wellig aus.

Noch eine letzte Frage, wenn die Pumpe noch nicht automatisch wäre (einen Antrieb habe ich auch nicht gefunden), liese sich dann die automatische Pumpe der neueren Baujahre nachrüsten, oder ist die Ansteuerung (ich vermute mal per Unter- bzw. Überdruck) in diesem vorliegenden Modell noch gar nicht vorhanden?

Gruß

Thomas
:D
Hallo Thomas,

habe das selbe Problem mit der Pumpe der Kettenschmierung meiner 011 AVQ. Hast Du die Problematik bewältigt? Wenn ja, sage mir bitte wie.

Viele Grüße
Werner
 
T

thd

Threadstarter
Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
hallo,

ist ja schon ewig her. Also habe damals eine neu Pumpenmebran und einen neuen Schaumstoff eingebaut. Dazu die Pumpe mit den drei Schaurben ausbauen und vom Schlacuh abziehen, danach alles vorsichtig auseinander nehmen und reinigen. Der Aufbau ist im Prinzip selbsterklärend.
Danach müßte sie wieder pumpen, wobei es bei der Säge scheinbar normal ist, daß sie Unmengen an Öl fördert, der Ölverbrauch ist enorm.

Gruß

Thomas
 
T

TS22553

Registriert
25.12.2005
Beiträge
388
Ort
Fellbach / Stuttgart / Weinstadt
thd schrieb:
hallo,

wobei es bei der Säge scheinbar normal ist, daß sie Unmengen an Öl fördert, der Ölverbrauch ist enorm.

Gruß

Thomas

Hallole
So seh ich das auch, mein Neuzugang 010 AV fördert nach Einbau einer neuen Ölpumpenmembrane auch wieder ordentlich Öl. Ob die Kette sich dreht oder steht, die vom Motorunterdruckgesteuerte Membranpumpe schmiert immer.
Wenn die im Leerlauf ne Weile läuft, isses gut ne Pampers drunterzustellen :lol:
 
Thema: Stihl 011AV; Kettenschmierung

Ähnliche Themen

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben