Staubsauger

Diskutiere Staubsauger im Forum Reinigungsgeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moin Moin, Staubsauger die Tausendeinste.. Zum mir eben fix, ich habe eine 150qm Wohnung gekauft und möchte diese nun nach und nach Sanieren...
E

EmDee

Registriert
29.01.2023
Beiträge
34
Moin Moin,

Staubsauger die Tausendeinste..

Zum mir eben fix, ich habe eine 150qm Wohnung gekauft und möchte diese nun nach und nach Sanieren bzw. Renovieren. Ich denke Schlitze fräsen für die Elektrik werde ich machen lassen. Bei mir wird es sich mal um ab gespachtelte Decken schleifen handeln und eben Bau Dreck zu saugen. Später soll er zudem in meiner Werkstatt werkeln. Ich werde für den Staubsauger auf jedenfall einen Zyklon bauen sodass der grobe Dreck zumindest mal da drin landet.

Zur Auswahl stehen derzeit bei mir:

Starmix Staubsauger ISP iPulse L-1635 Top
Festool Absaugmobil CTL 26 E AC ggf. den Midi
oder einen der etlichen Starmix nachbauten Stier, Metabo

oder einen einfachen günstigen den ich danach in die Tonne treten kann und habe mir dann die 500€ + gespart?

Absolute Schmerzgrenze ist bei 700€
 
Nur als Info: Ich würde heute ggf mit dazu darauf achten, dass "cordless control" in einem Werkstattsauger schon verbaut ist (also egal ob Kabel- oder Akkugerät abgesaugt wird, schaltet der Sauger automatisch ein/aus).
 
Beim iPulse kannst dir den Zyklon bauen sparen, der macht deine Arbeiten alle mit.
 
Mir erschließt sich der Zweck eines high-end Saugers nicht so recht wenn sowieso ein Zyklon davor gebaut wird? In dem Fall braucht man doch nur ein Gebläse mit Feinstaubfilter. Das kann auch ein <200€ Sauger. Die ganzen Dinge für die man beim high end Sauger viel Geld zahlt spielen mit Zyklon ja keine wirkliche Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mir erschließt sich der Zweck eines high-end Saugers nicht so recht wenn sowieso ein Zyklon davor gebaut wird? In dem Fall braucht man doch nur ein Gebläse mit Feinstaubfilter. Das kann auch ein <200€ Sauger. Die ganzen Dinge für die man beim high end Sauger viel Geld zahlt spielen mit Zyklon ja keine wirkliche Rolle.
Dann kann ich mich ja am kärcher wd6 orientieren wenn das ausreichend ist.
Mit dem Zyklon wollte ich eigentlich nur die Beutel sparen grad beim saugen von Staub
 
Wenn du an Beutel sparen möchtest, kannst du den iPulse auch ohne nutzen, wird halt der Behälter schmutzig und es staubt beim entleeren.
 
Ok das ist gut zu wissen. Was haltet ihr von den ,,nachbauten“ Metabo oder Stier ?
 
Sind nach meinen Infos, abgespeckte Versionen in Zubehör und teilweise Leistung.
 
Manchmal haben sie auch bestimmte Funktionen nicht. Z.b Saugkraftregulierung. Gibt glaub auch einen Stier bei dem die automatische Abrüttlung fehlt. Also genau hinsehen was vorhanden ist und was du brauchst.
 
Das ja fast schlimmer als bei festool :crazy:
 
wenn die Lautstärke ein Kriterium ist dann würde ich mal mit Festool vergleichen.
An sich habe ich keine wirkliche Kriterien außer:

- Baustellen geeinigt
- große Mengen Staub beispielsweise nen Speicher saugen.
- Wasser sollte er können
- Langlebigkeit wenn’s einer der teuren werden sollte.
- Preis Leistung sollte stimmen

Die festools habe ich mir auch schon angeschaut gehabt. Was mich das ein wenig schockt ist das kaum Zubehör dabei ist und das Zubehör auch entsprechend teuer ist.
 
Ehrlich, Sauger die das können gibt es viele.
Als erstes solltest du für dich klären ob du so eine halbstationäre Sauglösung mit Zyklon bauen willst. Falls ja muss der Sauger fast gar nichts können.

Bei Festool zahlt man sehr viel Geld für ganz spezielle Features: Systainerintegration, langer Antistatikschlauch, kompakte Bauform (leicht sind sie aber nicht), Bluetooth, etc. .
 
Meine Kärcher sind heikel, kleine zuwenig robuste Plastikteile, miserables Kabel (angeblich Profi-Linie) usw. Würde ich niemals weiterempfehlen. Auch ein grosser alter Profisauger hat gebrochene Plastikteile. Kärcher Sauger sind m.E. viel zu teuer, insbes. da überall extrem gespart wird.

Wetrok hat gute Sauger, insbes. die mit Edelstahlbehälter, sind jedoch sehr teuer.

Meine Empfehlung: Einer der Metabo ASR 35, habe ein altes Originalgerät, weiss nicht genau, ob andere Modelle bei der Konkurrenz baugleich sind. Auch die aktuelle Ausführung ist IMO i.O. Weitaus robuster als die Kärcher, die ich eingesetzt habe.

Für Wasser setze ich einen alten Schrothell ein, das hauchdünne (angeblich Edelstahl-)Blech des Behälterbodens ist durchrostet, stecke das Ding einfach in einen konischen Eimer. Zum Wasser aufsaugen reicht der noch aus, ansonsten. Halt YGWYPF. :)

Die echten Nasssauger sind mir zu schade und mag die nicht reinigen. Grössere Mengen würde ich mit Pumpen absaugen sofern die Eintauchtiefe ausreicht.

Würde zudem unbedingt auf die Verfügbarkeit des Verbrauchsmaterial achten.
 
Ehrlich, Sauger die das können gibt es viele.
Als erstes solltest du für dich klären ob du so eine halbstationäre Sauglösung mit Zyklon bauen willst. Falls ja muss der Sauger fast gar nichts können.

Bei Festool zahlt man sehr viel Geld für ganz spezielle Features: Systainerintegration, langer Antistatikschlauch, kompakte Bauform (leicht sind sie aber nicht), Bluetooth, etc. .
War tatsächlich einfach mal die Idee immun eben die Beutel zu sparen gerade wenn es sehr dreckig wird. Ich möchte natürlich nicht immer die ,,Tonne“ mit mir rumschleppen.

Der Schlauch und das Feature mit dem Schlauchdepot finde ich beispielsweise bei festool klasse. Leider ist bei den kleineren nur dein 27er Schlauch dabei was ich jetzt so gelesen habe.
 
ich blicke da auf 40 Jahre Erfahrung mit Saugern zurück, der Erste AEG NTS 800 läuft immer noch aber selten, dann Festo in klein, habe ich an Bekannte weitergegeben weil er mir zu klein war, dann Festo SR 201 E-AS läuft seir über 20 Jahren und dazu noch ein Metabo ASA 1201 als Kleiner schnell zu irgendwo mitnehmen.
Daneben noch 3 Vorwerk und ein Siemens und jetzt noch der Akkusauger von Metabo.
Wer viel mit diesen Geräten arbeitet dem lohnt sich Festo, das ist letztlich die Handwerkerqualität die dem Preis gerecht wird, für weniger Anwendung ist die Wirtschaftlichkeit nicht gegeben. Nebenbei meine Erfahrung Sauger mit Putzfräse, Rotex, Schwingschleifer.
 
Die metabos stier etc. habe ich nun festgestellt als größten unterschied das sie ,,nur“ 1400w haben und keine 1600 wie der starmi.
 
Weiß eigentlich jemand ob sich der Werksverkauf von Starmix rentiert?
 
Ja, habe da auch schon eingekauft, kannst da auch mal anrufen und nachfragen ob sie was passendes für dich haben.
 
So vielen Dank noch einmal an alles!
Es ist nun schlussendlich ein Metabo ASR 35 L geworden
 
Thema: Staubsauger

Ähnliche Themen

A
Antworten
14
Aufrufe
1.614
AMNE3IA
A
N
Antworten
38
Aufrufe
2.603
Meineoma
M
S
Antworten
20
Aufrufe
1.469
Kony
Kony
Zurück
Oben