Schrauben für die Anwendung im Bad (Edelstahl oder verzinkt)? Kontaktkorrosion?

Diskutiere Schrauben für die Anwendung im Bad (Edelstahl oder verzinkt)? Kontaktkorrosion? im Forum Innenausbau im Bereich Anwendungsforen - Da es hier um einen konkreten Anwendungsfall von Schrauben und nicht darum, Metall zu bearbeiten geht, habe ich das Thema hierhin verschoben. --...
Z

zinker2021

Registriert
20.01.2021
Beiträge
4
Wohnort/Region
Karlsruhe
Da es hier um einen konkreten Anwendungsfall von Schrauben und nicht darum, Metall zu bearbeiten geht, habe ich das Thema hierhin verschoben. -- Brandmeister

Leider wurde mein Account gesperrt, weil ich mir die Anforderungen bei der Anmeldung nicht so genau durchgelesen habe und deshalb meinen Wohnort nicht angegeben habe, sorry dafür. Deshalb in der Hoffnung alles richtig gemacht zu haben jetzt nochmal mein Thema:

Mehr oder weniger zufällig bin ich auf das Thema bzw. die Frage gekommen welche Art von Schrauben ich nutzen soll. Mich interessiert das Thema generell, aber in meinem Fall geht es z.B. um das Anbringen von einem schweren Spiegel bzw. Spiegelschrank und Deckenleuchten im Bad. Theoretisch habe ich direkt gedacht wegen vielen Wasserdampf bzw. generell hohen Luftfeuchtigkeit im Bad nehme ich einfach Edelstahlschrauben statt verzinkten, dann ist alles gut. Ich bin dann aber auf das Thema Kontaktkorrosion gestossen und jetzt bin ich unsicher zu was man am besten greift. Beispielsweise die Deckenleuchten....da wird eine Metallschiene an die Decke geschraubt und dann die Leuchte selbst drauf gedreht bzw. daran befestigt. Aus was für einem Metall diese Schiene ist weiss ich natürlich nicht und als Laie kann ich auch nicht erkennen, ob verzinkt oder Edelstahl. Nimmt man im Bad denn generell eher Edelstahlschrauben, weil die (fast) nicht rosten? Oder reichen da locker verzinkte? Mir ist einfach der konkrete Unterschied in der "Langlebigkeit" nicht klar....jetzt mal etwas überspitzt ausgedrückt: die Edelstahlschraube hält 30jahre und mit der verzinkten Schraube fällt die Leuchte in 1-2 Jahren von der Decke? Und wie wäre es bei so einem Fall wie mit der Deckenleuchte, bei dem ich nicht weiss woraus diese Metallschiene ist? Nimmt man da dann trotzdem besser Edelstahlschrauben oder besser verzinkte?
Eventuell kann mir ja noch jemand sagen wie man Edelstahl und verzinktes Metall voneinander unterscheiden kann....habe über Google leider nichts belastbares gefunden bzw. scheint es so als könne man das nie sicher sagen.

Ein weiteres Beispiel was mich bei diesem Thema interessiert: In der Dusche wurde vom Installateur beim Bau beispielsweise ein kleiner Korb (für Duschgels usw.) montiert. Das ist zwei Jahre her und letztens (weil verdeckte Montage) habe ich bemerkt, dass die Schrauben komplett verrostet sind, zumindest der Kopf den man sieht. Keine Ahnung was das genau für Schrauben waren, aber auf jeden Fall die diesem Duschkorb beiliegenden....da sollte das doch eigentlich nicht passieren, oder!?
 
B

Brandmeister

Guest
Meine Deckenlampen im Bad (zu Einzug eine günstige mit Energiesparlampe, später dann eine hochwertigere LED-Leuchte) habe ich mit Schrauben aus Edelstahl rostfrei A4 festgespaxt. Da ist zumindest bei der ersten billigen Lampe nichts gerostet. Das ist schon leichter Overkill, denn die sind neben Feuchtebeständig auch seewasser- und säurebeständig. Heißt aber nicht, dass da niemals nicht Rost entsteht, weil rostfrei bedeutet nur, dass es sehr lange braucht, um zu korrodieren.

zinker2021 schrieb:
...
Ein weiteres Beispiel was mich bei diesem Thema interessiert: In der Dusche wurde vom Installateur beim Bau beispielsweise ein kleiner Korb (für Duschgels usw.) montiert. Das ist zwei Jahre her und letztens (weil verdeckte Montage) habe ich bemerkt, dass die Schrauben komplett verrostet sind, zumindest der Kopf den man sieht. Keine Ahnung was das genau für Schrauben waren, aber auf jeden Fall die diesem Duschkorb beiliegenden....da sollte das doch eigentlich nicht passieren, oder!?
Das Problem bei verzinkten Schrauben ist, dass das Zn den darunterliegenden Stahl dadurch schützt, dass es an seiner Stelle korrodiert (Opferanode). Wenn die Verzinkung allerdings fehlerhaft ist, oder das Zink aufgebraucht ist, wird auch der Stahl angegriffen. Und was diesen Körbchen (und auch gerne mal Lampen) als Befestigungsmaterial beiliegt, ist öfters mal aus der untersten Qualitätskategorie. Werfe das meistens direkt weg und greife auf Produkte aus den Häusern Spax oder Tox zurück.
So da in der Dusche glatte Fliesen sind, ist UHU Kleben statt bohren eine durchaus brauchbare Alternative. Hält jedenfalls seit rund acht Jahren. Zumindest bei diesen Seifenkörbchen.

zinker2021 schrieb:
...
Beispielsweise die Deckenleuchten....da wird eine Metallschiene an die Decke geschraubt und dann die Leuchte selbst drauf gedreht bzw. daran befestigt. Aus was für einem Metall diese Schiene ist weiss ich natürlich nicht und als Laie kann ich auch nicht erkennen, ob verzinkt oder Edelstahl.
...
Im Gegensatz zu dem verzinkten Stahl sollten V2A und V4A nicht magnetisierbar sein. Aber geh bei feuchtraumgeeigneten Leuchten ruhig davon aus, dass die ein geeignetes Material verwendet haben. Wenn Du dann Sorge hast, dass zwischen Edelstahlschraube und Aufhängung eine Korrosion stattfindet, nimm Tellerkopfschrauben und leg eine dünne Schicht isolierenden Materials zwischen Schraube und Schiene (Moosgummi würde funktionieren). Die Chance, dass Dir die Lampe wegen durchgefaulter Schraube auf die Birne knallt, ist aber durch zu großen Dübellöcher größer als durch durchgefaulte Schrauben. Erfahrungswert, lasse mich da auch gerne eines besseren belehren.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Reden wir hier von einem Haushalts-Bad oder von einem Schwimmbad? Bei erstem würde ich an sowas keinen Gedanken verschwenden.
 
T

the_black_tie_diyer

Guest
In der Nasszelle: Duschstange, Duschkörbchen, (...) Edelstahl.

Im restlichen Bad reichen die üblichen, verzinkten, Schrauben.

Viele Grüße,
Oliver
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Die weitaus meisten Schrauben, die man bei solchen Gelegenheiten nutzt, dürften gelb chromatiert sein.
 
B

Brandmeister

Guest
Die gelb chromatierten habe ich eigentlich immer nur für Holz. In Beton oder Mauerwerk habe ich eigentlich immer nur galvanisierte oder Edelstahl.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Jaja. Edel geht die Welt zugrunde...
 
B

Brandmeister

Guest
...wenn sie zu Grunde geht, muss ich nicht mehr anfangen, an den Schrauben sparen... :zunge:
 
Z

zinker2021

Threadstarter
Registriert
20.01.2021
Beiträge
4
Wohnort/Region
Karlsruhe
Bezüglich der Nachfrage von Dirk: Es handelt sich natürlich um ein privates/haushalts-Bad...ich habe die Ironie dahinter durchaus verstanden :wink:

Mir gings jetzt nicht nur um meine beispielhaften Anwendungen....diese habe ich nur zur Veranschaulichung genommen, weil mir selbst durch einige Artikel nicht klar wurde was z.B. Kontaktkorrosion zwischen Edelstahl und Zink bzw. verzinktem Stahl wirklich in der Realität bedeutet. Rostet das sofort weg oder erst nach 2, 10, 50 Jahren? Kann mir das nicht so recht vorstellen. Bei uns ist das Bad durchaus oft quasi ein Dampfbad aufgrund von ein paar Dusch-/Badespezialisten im Haushalt :D
Bei grösserer bzw. massenhafter Anwendung mag der Preisunterschied sicher eine Rolle spielen, für mich persönlich ists aber egal ob ich jetzt ne Packung Schrauben für 5€ oder 8€ kaufe. Da gehts mir dann eher um die beste Lösung. Wie gesagt interessiert mich das Thema aber generell und nicht jetzt begrenzt auf meine Anwendungsbeispiele. Wenn man es jetzt anhand meiner zwei Beispiele (Deckenleuchten und Spiegelschrank im Bad) beurteilt, würde man dann, wenn man die freie Auswahl hat, Edelstahlschrauben oder verzinkte nehmen? Was ist da die haltbarere Variante...gerade, wenn man nicht weiss, ob z.B. die Halterung verzinkt ist oder aus Edelstahl.
 
B

Brandmeister

Guest
Außerhalb der Nasszellen wirst du auch bei der Kombi Verzinkt-Edelstahl nicht so schnell (Kontakt)Korrosion haben, dass der Spiegel von der Wand oder die Lampe umgehend von der Decke fällt.
Ebenso wenig, wie ich vermute, dass bei sonderlich vielen Deckenlampen (auch Feuchtraum) Montageschienen aus Edelstahl beiliegen.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
Meine Güte. Das ist alles Billig-Rotz, da kannste froh sein, wenn das verzinkt ist. Und selbst das ist "Perlen vor die Säue", bis das im Badezimmer weggerostet ist, sind dort die Enkel die Machthaber...
Das letzte, was bei mir nur fünf Jahre gehalten hat, war der verchromte Waschbecken-Siphon im Bad. Baumarkt-Ware. Der nächste wird weiß und aus Plaste.

Sorry, aber im Haushalts-Bad wegen Feuchtigkeit über Edelstahl nachzudenken ist echt lächerlich.
 
Z

zinker2021

Threadstarter
Registriert
20.01.2021
Beiträge
4
Wohnort/Region
Karlsruhe
Wie gesagt, es ist ja nur ein Anwendungsbeispiel....mich hat es genrell interessiert.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.813
Wohnort/Region
BW
M.W. zerstört ein unedleres Metall ja ein edleres und wie erwähnt kann man Edelstahl durch einen Magneten testen..

Das verzinkte Schrauben usw. korrodieren, liegt aber meist am einschrauben, in dem durch den Bit oder Schraubendreher ggf. die Schicht am Schraubenkopf verletzt wird.
Habe bei mir nach 10 Jahren auch in der Dusche die Duschstange gewechselt, die Schrauben darunter waren natürlich rostig, die Kreuzschlitzschraube brachte ich gerade so noch raus - seit dem nehme ich im direkten Wasserbereich nur noch Edelstahlschrauben, wenn auch der Halter verzinkt ist (ggf. schützen).
 
B

Brandmeister

Guest
Gedankenstütze dazu: Edelgase reagieren praktisch mit nichts (außer unter extremsten Bedingungen).
 
T

the_black_tie_diyer

Guest
Also doch etwas ausholen:

Grundsätzlich hat Dirk in meinen Augen recht. Außerhalb der Nasszelle wird da gar nichts passieren.

In der Nasszelle habe ich es persönlich schon erlebt, da lief dann tatsächlich irgendwann eine "Rostnase". Auch hier hat der Installateur einfach das den sauteuren Armaturen/Accessories (Dornbracht, platin-matt ...) beiliegende Befestigungsmaterial verwendet (und auch welches aus seiner "Grabbelkiste") und das mit normalem Werkzeug verschraubt. Ich habe dann später Edelstahlschrauben mit Edelstahlwerkzeug verschraubt - seit dem ist auch in der Nasszelle Ruhe.

Das muss nicht passieren, kann aber.

Generell tritt diese Kontaktkorrosion besonders an Wasserrohren auf, wenn dort ungeeignete Materialkombinationen gefahren werden. Ich habe das vor noch nicht allzu langer Zeit selber hier gesehen, da sah selbst das modernisierte Teilstück - eines Reststück noch nicht sanierter Leitung - aus als wäre es wie der Rest 60 Jahre drin gewesen. - Das ist aber was völlig anderes als in einem privaten Badezimmer irgendwas anzuschrauben. :wink:

Viele Grüße,
Oliver
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.864
Wohnort/Region
Muehlhausen
the_black_tie_diyer schrieb:
Außerhalb der Nasszelle wird da gar nichts passieren.
Genau das meinte ich. Und in der Nasszelle bringt man so gut wie nichts an. Vielleicht mal 'ne Dusch-Stange oder einen Seifenhalter, mehr aber nicht. Da würde ich dann auch Edelstahlschrauben nehmen, sofern sie greifbar sind². Ich habe Duschstangenhalter aber auch durchaus schon mit den genannten gelbchromatierten Schrauben befestigt - ohne Rostnasen oder daß sie abgefallen sind, und auch Jahre später kam keine Beschwerde. Wenn da nicht gerade Wasser hinein und hinauslaufen kann, so daß so eine Rostspur entstehen kann, passiert da auch nix.

Dirk
² Warum habe ich keine hochgestellte 1 auf meiner Tastatur? Egal... Ich kenne auch jemanden, der bei sowas dann extra Edelstahl-Werkzeug benutzt. Ist ja im Grunde genommen auch richtig. Aber ich habe das bisher auch mit meinem alltäglich genutzten Werkzeug gemacht und habe mir damit dennoch keine Rost-Keime eingefangen. Vielleicht nur Glück, wer weiß...
 
B

Brandmeister

Guest
Denke mal, so lange der Schraubenkopf nicht vernörgelt oder sein Antriebsbereichgleich ganz rundgedreht wird, passiert da nicht allzu viel.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.813
Wohnort/Region
BW
Ein_Gast schrieb:
MrDitschy schrieb:
M.W. zerstört ein unedleres Metall ja ein edleres
Genau umgekehrt.
M.W. nicht, also kenne zwei Beispiele und wurde so von den damaligen Fachleuten auch kommuniziert:
> Bei Dachrinnen, da schauen die beim Dachdecken recht genau, dass kein Latten "Eisennagel/Klammer" (ja, ist sicher galvanisiert oder anderes) in die Kupferrinne rutscht oder dann auch liegen bleibt - also der muss immer entfernt werden.
> Oder auch bei Wasserrohren, sprich bei meinem Hauswasseranschluss geht das von Kunststoff, dann zu Edelstahl, dann zu Verzinkt, dann zu Kupfer (wobei wir recht kalkhaltiges Wasser haben, da sollte sich recht schnell eine innere Schutzschicht bilden).
 
Thema: Schrauben für die Anwendung im Bad (Edelstahl oder verzinkt)? Kontaktkorrosion?
Oben