Nachteile Posaunenauszug (speziell Dewalt DWS778)

Diskutiere Nachteile Posaunenauszug (speziell Dewalt DWS778) im Forum Stationäre Maschinen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Glückauf zusammen, bevor ich Geld ausgebe und mich dann ärgere, frage ich lieber nochmal nach eurer Meinung... Gibt es eigentlich irgendwelche...
M

monoceros84

Registriert
19.08.2022
Beiträge
29
Wohnort/Region
Sachsen
Glückauf zusammen,

bevor ich Geld ausgebe und mich dann ärgere, frage ich lieber nochmal nach eurer Meinung...

Gibt es eigentlich irgendwelche gewichtigen Nachteile von Posaunenauszügen bei Kappsägen? Die Auswahl an diesen Sägen ist extrem begrenzt, obwohl der Auszug den massiven Platzbedarf wirklich nennenswert reduziert. Das schreit danach, dass es entweder deutliche Nachteile gibt, es ein Patentthema ist (aber es haben ja mehrere Hersteller ein paar Modelle) oder teurer baut (wirkt nicht so).

Auch ich habe nicht beliebig viel Platz. Würde es schon irgendwie auch mit einer "normalen" Kappsägen hinkriegen, aber meine Bosch 8 SJL habe ich damals vor allem verkauft, weil mir der Platzbedarf in keinem Verhältnis zum Nutzen stand. Deswegen soll es nun eigentlich eine werden, die wandnah stehen kann. Es sei denn, wie gesagt, es gäbe signifikante Nachteile.

Und zweite, sehr ähnliche Frage: hab ein Auge auf die Dewalt DWS778. Bis auf die fehlende Schnitttiefenbegrenzung sehe ich nur Vorteile: scheinbar sehr stabil/verwindungssteif, gut transportabel, dafür sehr große Schnitttiefe, hohe Drehzahl und billiger als die vergleichbaren Makitas oder Boschs. Hat die Maschine einen entscheidenden Nachteil, weshalb sie so selten im Gespräch ist? YouTube, Foren, Vergleiche, ... Man hört nur selten und wenig von ihr, aber ständig von den Metabos/Boschs/Makitas dieser Welt, als wären sie drei Klassen besser und sinnvoller...

Danke für alle Erfahrungen und Gedanken!
 
YouTube, Foren, Vergleiche, ... Man hört nur selten und wenig von ihr, aber ständig von den Metabos/Boschs/Makitas dieser Welt, als wären sie drei Klassen besser und sinnvoller...
Weil YouTube und Co. nicht die Realität sind und die Profis welche damit arbeiten kein YouTube machen sondern arbeiten.
 
Ich habe nicht nur von Youtube gesprochen. Auch in diesem Forum findet man vielleicht mal 2-3 Beiträge zur Dewalt, aber hunderte zu anderen Maschinen...
Ist auch völlig egal, was wo steht oder gefilmt wird, aber wenn Dewalt Kappsägen so verbreitet wären wie andere Marken, würde man sie doch viel häufiger sehen - in Läden, im Internet, bei Handwerkern...
Aber auch das ist eigentlich egal, ich habe ja nach Nachteilen des Posaunenauszugs im Allgemeinen und der Dewalt DWS778 im Speziellen gefragt. Nicht danach, ob wer wie viele davon einsetzt.
 
Ich habe den Vorgänger von Elu bei mir im Einsatz. Ich habe mich aus dem gleichen Gründen gegen den Klassiker von Metabo entschieden. Die brauchen nach hinten einfach viel zu viel Platz.
Ich konnte bisher keine Nachteile feststellen. Die Absaugung ist bei meiner nicht der Hit, aber sonst ist die Säge perfekt.
 
Im Prinzip war ELU der Erfinder dieser Maschinengattung. Kaum ein Schreiner bei dem nicht eine
PS 174 im Einsatz war. Mal nach dieser alten Maschinenbezeichnung suchen.
 
Ich habe mit der ELU als BTI-Edition viel gearbeitet und mich viel geärgert. Vier Nachteile hat diese Säge: Besonders, dass man sie nicht nach rechts Schwenken nervt. Auch die Sägetiefenbegrenzung fehlt. Die Schnittiefe bei Leisten ist auch nicht toll und die maximalen Schnittwinkel sind nicht groß.
Nach langem Suchen und ausprobieren habe ich mit die Makita
LS1219L zugelegt, mit der ich alles zur besten Zufriedenheit habe. Sie ist intuitiv zu Bedienen und ist sehr wertig. Es gibt sie auch noch eine Nr. kleiner als LS1019L
Die Absaugung funktioniert übrigens 20x besser als bei Bosch.
 
Dazu hast Du dir aber sehr viel Zeit gelassen. Die Elu gibts ja seit über 30 Jahren nicht mehr zu kaufen.

PS
 
Die LS1219L ist ne 1A Werkstattmaschine. Daran gibt es nichts auszusetzen und keinen Grund ne Kappex zu kaufen.
 
Hab auch eine KGS mit Posaunenauszug, aber auch nur, da es damals noch keine ohne gab (meine hat über 1m Tiefenmaß). Heute würde ich definitiv eine ohne kaufen um die näher an die Wand zu bringen.

Zur Marke ist es natürlich auch naheliegend, dass diejenigen die im Internet nach Infos suchen, auch nur das finden das im Internet verbreitet wird ... derweil passt bei allem immer der selbe Spruch "du weißt erst was gut ist, wenn du weißt was gut ist".
 
Ich habe mit der ELU als BTI-Edition viel gearbeitet und mich viel geärgert. Vier Nachteile hat diese Säge: Besonders, dass man sie nicht nach rechts Schwenken nervt. Auch die Sägetiefenbegrenzung fehlt. Die Schnittiefe bei Leisten ist auch nicht toll und die maximalen Schnittwinkel sind nicht groß.
Nach langem Suchen und ausprobieren habe ich mit die Makita
LS1219L zugelegt, mit der ich alles zur besten Zufriedenheit habe. Sie ist intuitiv zu Bedienen und ist sehr wertig. Es gibt sie auch noch eine Nr. kleiner als LS1019L
Die Absaugung funktioniert übrigens 20x besser als bei Bosch.
Vielen Dank, das waren so Infos, auf die ich gehofft hatte. Die Gehrungswinkel sind tatsächlich nur bis +-48° möglich - die Makita hat im Vergleich +-60°. Und stimmt, das nur einseitige Schwenken hat mich auch schon an der GCM 8 SJL gestört, war aber letztlich kein Arbeitsverhinderer, sondern eher ein Komfortthema.
Was meinst du mit Leisten-Schnitttiefe? Die Sonderschnitthöhe für schmale Werkstücke?

Die LS1219L ist ne 1A Werkstattmaschine. Daran gibt es nichts auszusetzen und keinen Grund ne Kappex zu kaufen.

:thx: Ihr seid gut, das hilft mir sehr weiter. Nicht :D Genau das wäre meine Alternative zur Dewalt, vor diesen beiden stehe ich und versuche rauszufinden, ob die deutlich kompaktere und günstigere Dewalt meinen Anforderungen genügt oder "versteckte Bugs" hat - sprich, ob ich mir zuviele Kompromisse damit einkaufe und doch zur 1219L gehe (oder mich aus irgendeinem Grund komplett gegen Posaunenauszug entscheide - dem scheint ja aber nicht so). Dass die LS1219L saugeil (entschuldigt den Ausdruck) ist, steht für mich ohne Frage.
Von der 1019L würde ich Abstand nehmen, da ich viele 80er Balken zu schneiden habe.

Stören eigentlich die vorstehenden Stangen des Posaunenauszugs in irgendeiner Situation? Mir fällt spontan keine ein, aber das wäre ja schon ein Nachteil gegenüber hinten liegenden Lagern...
 
Die Führungsstangen stören in keinster Weise. Zur LS1219L habe mir auch ein Sägegestell dazu gekauft.
Genau, ich meinte die Sonderschnitthöhe, wer schon mal Fußleisten im hamburger Profil 120mm montiert hat, weiß die Schnitthöhe zu Schätzen.
Es macht wirklich Spaß mit der Säge zu Arbeiten.
 
Wunderbar, danke nochmal für die Bestätigung!
Dann bleibt ja nur noch, dass die Hersteller endlich alle ihre Modelle auf vordere Führung oder Gelenke umstellen, damit der sinnlose Platzbedarf endlich ein Ende hat. Nachteile scheint eine derartige Umstellung ja nicht zu bringen. Ich hoffe, alle lesen mit :schlaubi:
 
Thema: Nachteile Posaunenauszug (speziell Dewalt DWS778)
Zurück
Oben