Mafell Neuheiten

Diskutiere Mafell Neuheiten im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Die neue Mafell Oberfräse LO 55 haut Festool mal so richtig aufs Dach. Absolut geniale Maschine und noch direkt auf der Ligna zusammen mit dem...
Soweit ich mich erinnern kann, funktioniert auch die Klemmung der Dewalt D26203-QS auf diese Weise.

Ich frage mich, wie der Absaugschlauch am Stutzen der Mafell LO 55 fixiert wird und ob er zuverlässig hält. Ich habe auf den Fotos/in den Videos weder Rillen (wie bei der alten Festool OF 1010) noch einen Bajonett-Verschluss entdeckt.
 
Nicht nur bei der.
Bosch, Trend und andere verwenden so ne "Knopfbedienung". Bei der POF 1400 ist das ja eines der Mankos, weil sie nicht richtig klemmt und man nachdrücken muss.
Ich denke/hoffe, Mafell hat das richtig gemacht. Sonst wäre es blamabel. Auch wenn alle anderen Features toll sind, ist ne OF nicht präzise, taugt sie nichts.
 
Die haben das richtig gemacht. Sogar so richtig, dass sie für die Klemmung an Stelle der Feststellschrauben der Rundstäbe die Entwicklung aus Zeitmangel abbrechen mussten um die Maschine überhaupt noch auf der Messe zeigen zu können. Die haben das Gerät ziemlich perfektioniert.
 
Wenn bei einem vorhanden Feature die Entwicklung abgebrochen werden musste, klingt das eher schlechter als besser.
 
Die haben das richtig gemacht. Sogar so richtig, dass sie für die Klemmung an Stelle der Feststellschrauben der Rundstäbe die Entwicklung aus Zeitmangel abbrechen mussten um die Maschine überhaupt noch auf der Messe zeigen zu können. Die haben das Gerät ziemlich perfektioniert.
Ich kann dir nicht ganz folgen.
Was meinst du mit Feststellschrauben der Rundstäbe?

Ich lese hier: die haben sich bei der Klemmung so viel mühe gegeben, dass sie was anderes vernachlässigt haben.
Aus Zeitgründen der Messe hat man jetzt ne halbfertig entwickelte Maschine.
 
Bei allem für und wieder, sollte man bedenken, daß Ding ist ne normale handgeführte Oberfräse und keine Entwicklung wie z.B. die Shaper.
Von daher wird sich die Entwicklung und die Folgen eines evtl. Abbruchs derer in Grenzen halten.
 
Ich lese hier: die haben sich bei der Klemmung so viel mühe gegeben, dass sie was anderes vernachlässigt haben.
Die Rundstäbe der Anschläge. Es war mal geplant die auch per Klemmung zu fixieren.
 
Ich frage mich, wie der Absaugschlauch am Stutzen der Mafell LO 55 fixiert wird und ob er zuverlässig hält.
Mafell hat einen größeren Durchmesser (29 mm) als Festool (27 mm). Wenn du den Festool Schlauch da drauf würgst sitzt der sehr stramm. Dass der Schlauch ab geht ist mir bisher nur bei der alten OF1010 mit dem ovalen Anschluss passiert.
Bevor es bei Festool das Bajonett gab, saß die kleine Muffe beim Einstecken auch ohne Profil. Die 36er Schläuche auch.

Die Rundstäbe der Anschläge. Es war mal geplant die auch per Klemmung zu fixieren.
Ahh, ok. Ja, da habe ich mich gleich gefragt. Werkzeuglos Fräser wechseln, Hebel für den Tiefenstopp und dann Schrauben für Stangen und Kopierhülse. Um die Klemmung dauerhaft zu Lösen das Werkzeug kann ich verschmerzen, so oft kommt das nicht vor.

Konntest du sehen, wie weit die Fräse taucht? Mich interessiert wie weit die Spannzange durch die Grundplatte tauchen kann. Zwecks Arbeit auf Schablonen und Zirkel. Da wird es mit kleinen Fräsern schnell knapp.

Interessant ist auch, ob die Kopierhülsen spielfrei sitzen, sodass sie jedes Mal gleich und vor Allem zentrisch sitzen. In der großen sitzen die richtig stramm.
 
Ich konnte die Fräse schon ausprobieren. Zur Qualität von Mafell gibt es an sich wohl wenig zu sagen, die steht wohl außer Frage. Allerdings hat sich die Fräse bei meinem Test bei Druck von oben verwunden, was man auch an der Oberfläche der Fräsung fühlen konnte. Ehrlich gesagt liegt meiner Meinung nach der Schwerpunkt der Entwicklung einzig auf dem werkzeuglosen System zum Fräserwechsel, das auch durchaus (aber auch nur dann) Sinn macht, wenn man oft einen Fräserwechsel vor nimmt.

Für Fräsungen an Kanten, zum Beispiel beim schnellen Wechsel von Bündig auf Radius etc. mag das eine gute Anschaffung sein, für mich ist sie aufgrund der genannten Schwachstelle absolut nichts. Verglichen mit der OF1400, die ja auch schon über Ratsche verfügt und eine doppelseitige Klemmung der Säulen hat zu dem aufgerufenen Preis absolut keine Option.
 
Danke für Deinen Eindruck!
Ich habe so ein Bauchgefühl das ich mit der neuen 0F1010 R mit Klemmung an beiden Säulen eher glücklich würde.
Gruß Heiko
 
Allerdings hat sich die Fräse bei meinem Test bei Druck von oben verwunden, was man auch an der Oberfläche der Fräsung fühlen konnte.
Das fällt bei mir unter schlechte Qualität. Erwartungen und Anforderungen, die habe und stelle, die nicht erfüllt werden.
In welche Richtung hat sie sich verwunden? Die Tiefe, wie es im Video scheint oder so, dass der Fräser sich radial also hin und her bewegt hat?

Das meiste, was ich fräse, ist mit eintauchen, dass heißt tauchen, dann klemmen. Das ist es wo die LO65 für mich Punktet. Wenn sich beim fest klemmen der Fräser ein bisschen in radialer Richtung bewegt passiert z. B sowas wir im Bild. Wenn ich weiß in welche Richtung die Bewegung ist, kann ich das beim Kreis noch ausgleichen. Eine Nut mit Parallelanschlag oder der Schiene gibt mir die Haltung der Fräse vor. In dem Fall hilft nur eine steife Konstruktion und möglichst wenig Spiel in der Führung.

Braucht die OF1010R eigentlich noch den Zentrierdorn für die Kopierringe?
 

Anhänge

  • Kreis mit Detail_1.jpg
    Kreis mit Detail_1.jpg
    303,3 KB · Aufrufe: 88
Ja die 1010 hat noch keine selbstzentrierende Kopierringe. Da ist noch die gleiche alte Methode verbaut.
 
Das fällt bei mir unter schlechte Qualität. Erwartungen und Anforderungen, die habe und stelle, die nicht erfüllt werden.
In welche Richtung hat sie sich verwunden? Die Tiefe, wie es im Video scheint oder so, dass der Fräser sich radial also hin und her bewegt hat?
Genauso ist das. Bei Druck im Bereich der nicht geklemmten Säule verwindet sie sich und das spiegelt sich dann in der Frästiefe wieder. Das sind natürlich nur kleine Abweichungen und ein Problem vieler Fräsen mit dieser Art der Klemmung. Ich will das Teil auch nicht schlecht machen, aber den Preis muss man sich auch auf der Zunge zergehen lassen. Das war zum Beispiel auch der Grund, warum ich die RP 2302 von Makita (eigentlich ein sehr geiles Ding) gegen ne OF 2200 getauscht hab und die Signal (auch ne sehr schöne Fräse) durch ne OF1400 ersetzt hab. Jedes Werkzeug hat seine Vorteile, die der Mafell liegen nun mal im Fräserwechsel. Und wer da seine Schwerpunkte hat, wird sicher sehr zufrieden mit der sein.

Aber zu sagen, Mafell hätte mit dem Werkzeug jetzt das Rad neu erfunden und Festool würde nun "einen auf´s Dach" bekommen, ist wohl abseits der Faktenlage.
 
Im Video vom Bauforum (ab 41:05 ist er am Mafell Stand) sieht es so aus als würde die Klemmung halten. Aus so nem Video lässt sich leider schlecht beurteilen, wie stark da jemand drauf drückt.
 
Thema: Mafell Neuheiten

Ähnliche Themen

B
Antworten
2
Aufrufe
1.157
BiDoubleu
B
P
Antworten
6
Aufrufe
966
powersupply
powersupply
HeikoB
Antworten
2
Aufrufe
993
Ein_Gast
E
B
Antworten
6
Aufrufe
1.604
DerAlteSchrauber
DerAlteSchrauber
Zurück
Oben