Kerzen Stumpen / 230V

Diskutiere Kerzen Stumpen / 230V im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - Hallo, kennt jemand LED Kerzen Stumpen, die mit 230V (ggf USB) betrieben werden können - ideal in beige, 7,5x10cm (DxH)? Ich finde immer nur mit...
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
8.137
Ort
Franken
Hallo,
kennt jemand LED Kerzen Stumpen, die mit 230V (ggf USB) betrieben werden können - ideal in beige, 7,5x10cm (DxH)?

Ich finde immer nur mit Batterien oder mit Akku zum nachladen, doch die Kerzen sollen für den Adventskranz ähnlich einer Lichterkette in die Steckdose gesteckt werden und jede Woche eine Kerze hinzuschaltbar sein (am besten 4x einzeln, ginge aber auch als 4er Set wenn schaltbar).

Gruß

PS: Oder ist da Eigenbau angesagt!?
 
Das Problem bei den meisten "Kerzen" dieser Art ist, dass diese mit ca 2 - 3,5V arbeiten.
So zumindest die "Kerzen" meiner Frau. Auch viel anderes LED-Leuchtgeraffel arbeitet mit dieser Spannung. Wenn Du Pech hast verreckt das Zeugs schon beim Betrieb an einer vollen LiIon-Zelle.
Wenn USB, dann würde ich schauen ob das Netzteil auf ca 3V bis 3,5V reduzierbar ist. Das ist auch der Grund warum ich noch keinen Bock gehabt habe das eine oder andere Zierlicht meiner Frau umzubauen.
OK, Bei einer Außen-Lampenkette meiner Frau hatte ichs dann doch gemacht weil ich für die ein passendes Netzteil mit Timer gefunden hatte.

PS
 
Ja, dachte auch schon an kleine USB Netzteile und dann ein USB Kabel an das Batteriefach friemeln.

Die LED Kerzen funktionieren zumindest mit 3x 1.2V Akkuzellen (3,4V), oder 3x 1,5V Batterien (4,5V), da sollte doch ein einstellbares Netzteil easy gehen und das mit den Batteriekontakten der LED Kerzen zu verbinden!?
Muss dann nur noch die 4 Kerzen schaltbar machen, hmm ...
 
Muss dann nur noch die 4 Kerzen schaltbar machen, hmm ...
Wenn da noch nen Shelly dranhäkelst wärst Du fertig, braucht aber Jahre um sich zu amortisieren...
Alternativ könntest Du einen ESP3286 mit MQTT verheiraten. Evtl bietet sogar die Fritzbox was zur Automatisierung an.
USB-Netzteil anstelle 3 Batterien halte ich für problemlos machbar. Eine neue Mignonzelle hat über 1,6V im Leerlauf. Die LEDs werden dann aber wahrscheinlich ein wenig hell sein.

PS
 
Ich glaube die Kerzen auf eine USB Schnittstelle umzubauen ist die beste Lösung.
Habe mal ein Foto von der Rückseite der Kerze angehängt und ja, da ist schon ein Schalter verbaut. Also in das Batteriefach könnte nun ein entsprechendes kleines Modul rein und dann einfach ein USB Kabel zum einstecken in ein USB Netzteil usw. nach außen geführt werden - sollte doch easy funktionieren!?

Also dachte z.B. an so ein Modul:
710+NMw3bOL._AC_SL1500_.jpg

https://www.amazon.de/gp/product/B0B932CTQJ

Und z.B. so ein USB-Kabel:
61WOXWadWeL._SL1200_.jpg

https://www.amazon.de/gp/product/B0CFFKWMYP
 

Anhänge

  • LED Kerze_v1.jpg
    LED Kerze_v1.jpg
    195,5 KB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:
Hi
Ja, die USB-Leitung wäre wohl verwendebar.
Bei dem "Dimmer" bin ich mir schon nicht mehr so Sicher, denn meist werden solche Gerätschaften mit PWM "getaktet gedimmt".
Das stellt sich dann für den Verbraucher so dar, dass zwar gemittelt eine kleinere Spannung anliegt, periodisch aber doch die volle Spannung anliegt und er dafür ausgelegt sein muss.

Warum hast Du denn neuerdings so lange Links zu Amazon welche mindestens auch noch die Herkunft verraten? Bin ich von hier gar nicht gewöhnt, dass ich den korrigieren muss wenn ich den Artikel anschauen möchte.
Bei der USB-Leitung hätte ja

Code:
https://www.amazon.de/gp/product/B0CFFKWMYP/
gereicht.

PS
 
Zuletzt bearbeitet:
Warum hast Du denn neuerdings so lange Links zu Amazon welche mindestens auch noch die Herkunft verraten? Bin ich von hier gar nicht gewöhnt, dass ich den korrigieren muss wenn ich den Artikel anschauen möchte.
Bei der USB-Leitung hätte ja

Code:
https://www.amazon.de/gp/product/B0CFFKWMYP/
gereicht.
Keine Ahnung, ich öffne wie immer im Privat Modus und kopiere dann den Link (doch welche Herkunft siehst du?)
… das mit der ASIN Nummer geht hier nicht, oder?
 
Selbstverständlich geht das.
 
doch welche Herkunft siehst du?)
Code:
https://www.amazon.de/gp/product/B0CFFKWMYP/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A39XV54ATO7F2U&psc=1&tag=werkzeug-newsde-21

Bei dem Dimmer stehts sogar im Langtext des Links dabei. Ist zumindest am PC mit dem größeren Bildschirm so sichtbar. Es kann natürlich sein, dass ein Scriptblocker etwas sichtbar macht was am Wind$$ws-Browser verschleiert wird
Beim direkten Anklicken weis Amazon auf jeden Fall, dass der Klickende von Werkzeugnews kommt. Das wäre per se erst mal nichts verwerfliches. Das was dann davor noch alles kommt lässt möglicherweise, wenn bei Amazon eine Datenbank mitläuft, das beobachten eines Verlaufs bzw die klickenden Personen zwecks "optimierter Werbeanzeigen"miteinander kombinieren.

PS
 
Ok, ich habe die obigen Links mal bis zur ASIN Nummer eingekürzt - ich hoffe ich kann mir das merken … danke.
 
Hi
Ja, die USB-Leitung wäre wohl verwendebar.
Bei dem "Dimmer" bin ich mir schon nicht mehr so Sicher, denn meist werden solche Gerätschaften mit PWM "getaktet gedimmt".
Das stellt sich dann für den Verbraucher so dar, dass zwar gemittelt eine kleinere Spannung anliegt, periodisch aber doch die volle Spannung anliegt und er dafür ausgelegt sein muss.
Bei USB wären es aber nur 5V zu 4,5V mit der eine Lampe betrieben werden kann … meinst nicht das die 0,5V die Lampe aushält oder die lange Leitung und Stecker an Verlust hat!?

Ich werde die 5x Kabel zumindest mal bestellen ist recht günstig und zur Not kann ich das auch für anderweitiges Basteln nutzen.
Habe auch so einen USB-Tester, der zeigt glaub Volt/Ampere/Watt an, da kann ich zuvor mal prüfen.
 
Bei 5V anstelle 3 Batterien hab ich, wie schon geschrieben, keine Bedenken.
Bei meinem letzten Post hatte ich mal wieder ein Batteriefach mit nur zwei Batterien, wie sie bei meiner Frau ihren LED-Lichtern meist vorhanden sind, in Gedanken vorhanden.

PS
 
Cool, so eine Diode hab ich da.

Muss nur noch überlegen, wie ich das Kabel im Batteriefach wechselbar anschließe, aber da fällt mir sicher etwas ein.
 
Die Variante mit dem USB-Kabel mit Dimmer wird funktionieren, wenn die LED-Kerze keine interne Elektronik hat. Es gibt solche Kerzen auch mit Timer: 6 Stunden an, dann 18 Stunden aus. Die dürften verrückt spielen, wenn sie per PWM versorgt werden. Aber solange es nur einen einfachen Ein-Aus-Schalter gibt, stehen die Chancen recht gut, dass es klappt. Ich würde aber einfach nur ein normales USB-Kabel ohne den PWM-Dimmer nehmen. So hell sind diese Kerzen nun wahrlich nicht, dass man sie noch dimmen muss. Wenn du also den USB-Stecker haben möchtest, dann nimm einfach eine normale USB-Verlängerung und schneide den nicht benötigten Stecker ab. Da sind dann halt 4 Adern drin. Welche beiden für die Versorgungsspannung sind, erkennt man meist schon am Aderquerschnitt - sie sind minimal dicker als die Datenleitungen. Ansonsten findet ein Multimeter das auch in Sekunden heraus.

Ich habe auf ähnliche Art und Weise auch schon ein paar Lichterketten auf ein Steckernetzteil umgebaut: 5 V Netzteil und eine Diode in Flussrichtung in die +5V Leitung. Funktioniert seit Jahren problemlos.
Die Verlustleistung an der Diode ist bei den batteriebetriebenen Kerzen/Lichterketten so gering, dass man praktisch jede normale Diode nehmen kann.
Eine USB-Buchse oder ähnliches habe ich aber nicht eingebaut, sondern einfach das Kabel vom Steckernetzteil durch eine kleine Bohrung im Gehäuse gezogen und als Zugentlastung einen Kabelbinder um das Kabel gezogen. Das Netzteil hängt also fest dran. Aber du kannst auch irgendeine Buchse in der Kerze verbauen, wenn du das denn gerne möchtest. Einen echten Vorteil sehe ich darin aber nicht. Es macht nur mehr Arbeit.
 
Hmm ja. Mir fällt gerade ein, dass ich noch zig alte Handy-Ladekabel wo haben muss ("de Schwob schmeißt ja nix wech"), wäre zumindest auch eine gute Verwertung gewesen.
 
Da bitte aufpassen.
Hab hier mit 5V gelabelte Wandwarzen die ohne Last über 8V haben. Die eignen sichg ut für meinen Handkalibrator, aber nicht für deine LEDs.
 
Ich habe mal ein altes Ladekabel abgeschnitten und rot ist rechts und schwarz ist links. Sollte laut Internet auch passen (habe die Kabel mal durchgemessen)!?
 

Anhänge

  • BCA2A120-D964-4FF9-AFFB-BB1D2C0E6741.jpeg
    BCA2A120-D964-4FF9-AFFB-BB1D2C0E6741.jpeg
    171,9 KB · Aufrufe: 19
So, das mit den alten Kabeln hat weniger ein Wert, denn die haben irgendwie auch auf der Kabellänge einen Wackler … nun gut, zum Testen war es dennoch ok.

Zumindest hatte ich vor der Diode 5,3V und nach der Diode ca 5,0V und die LED ging schon rechts schnell ab (hatte das am Metabo USB Adapter getestet).
Habe dann die 3x Eneloop gemessen und die lagen bei 4,0V, also ich denke ich sollte wenigstens auf 4,5V oder eben 4,0V runter … könnte ich nun mehrere Dioden hintereinander löten?
 

Anhänge

  • 567FCB7E-FB6F-49A9-BD1C-F856D2C45947.jpeg
    567FCB7E-FB6F-49A9-BD1C-F856D2C45947.jpeg
    413,5 KB · Aufrufe: 20
Thema: Kerzen Stumpen / 230V

Ähnliche Themen

Zurück
Oben