Kaufentscheidung Oberfräse

Diskutiere Kaufentscheidung Oberfräse im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Hallo, Ich habe vor eine Oberfräse zu kaufen. Bis jetzt hatte ich mit einer No-name Oberfräse gearbeitet die mehr oder weniger gute Ergebnisse...
T

termite

Registriert
29.03.2005
Beiträge
9
Hallo,

Ich habe vor eine Oberfräse zu kaufen. Bis jetzt hatte ich mit einer No-name Oberfräse gearbeitet die mehr oder weniger gute Ergebnisse geleistet hat. Nun will ich aber richtig mit dem Möbelbau beginnen, also muss was wirklich Gutes in die Werkstatt.
Nach langem Vergleichen habe ich nun zwei Oberfräsen in Betracht gezogen: die Festool OF1010 und die OF1400.
Beide habe ich beim Fachhändler in die Hand genommen: der Griff gefällt mir sehr gut.
Die Maschinen haben jedoch ihre Vor- und Nachteile:
--- die OF1010 ist besonders handlich durch ihr niedriges Gewicht, kann aber nur 8mm-Schaft Fräser aufnehmen.
--- die OF1400 ist deutlich schwerer und dadurch nicht so handlich, dafür kann sie zusätzlich 12mm-Schaft Fräser aufnehmen, und bietet mit ihren 1400watt reichlich Leistung an. Dann gibt es an ihr noch interessante Details wie die einfache Spindelarretierung, die Möglichkeit den Kopierring werkzeuglos zu wechseln, die schnelle Befestigung des Seitenanschlages,...
Jemand hatte mal geschrieben, dass die Säulenführung der OF1400 manchmal verkanten würde. So etwas habe aber während dem Ausprobieren beim Händler nicht gemerkt.

Was meinen sie, welche der beiden Oberfräsen für mich am besten geeignet ist?
Ist es beim Möbelbau manchmal erforderlich 12-Schaft Fräser einzusetzen, oder kann man mit 8mm Fräsern völlig auskommen?
Soll ich unbedingt die Handlichkeit bevorzugen?

Übringens wollte ich wissen, ob eine Tischfräse eine notwendige Investition darstellt oder, ob es auch anders gehen kann: für die Festool Oberfräsen gibt es die Basis Plus Tische, um aus einer Oberfräse eine kleine Tischfräse zu machen.
Es ist klar, dass einem damit nicht die vielen Einsatzmöglichkeiten einer echten Tischfräse zur Verfügung stehen, aber für das Zubehör einer Tischfräse muss man doch fast noch mal soviel Geld ausgeben wie für die Maschine selbst?

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe.

Viele Grüsse
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Termite,

3 Hersteller bieten Oberklasse-Möbelbaufräsen der 1000-1200Watt Kategorie an an, Festo Mefall und Metabo.
Nahezu baugleich sind die Festo und die Mafell Maschine, eine völlig ander Konzeption hat die Metabo Maschine.

Für den Stationäreinsatz würde ich eher eine 1800-2000 Watt Maschine verwenden, allerdings wenn die Anschaffung einer TF naheliegt, dann natürlich eine Tischfräse. Die Profilgröße und Zerspanleistung einer Tischfräse erreicht keine Oberfräse, nicht mal annähernd!
Tischfräse bitte nur mit Drehstrommotor kaufen!!!

Es gibt durchaus preiswerte Möglichkeiten eine TF mit Werkzeugen auszustatten, allerdings sind die preiswerten Werkzeuge oft recht klein im Durchmesser, eine Einschränkung mit der man leben muß. Eine Profi-Grundausstattung für die Tischfräse wäre:
1 Verstellnuter 200mm/ 8-15mm
1 Abplatter 180-200mm
1 Universalfräskopf
1 Falzkopf
Da der Universalkopf meisst bei der Maschine ist, kommt man mit 700€ aus, später kann man noch Verleimfräser, Konterprofiler, weitere Verstellnuter und Schlitzscheiben hinzukaufen.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Hallo, Termite,

zunächst möchte ich ein paar ergänzende Bemerkungen zu Dietrichs Ausführungen machen.
Es gibt mehr als die drei Hersteller, die Möbelbau-Fräsen der gehobenen Klasse anbieten. Neben den Modellen von Festool, Mafell und Metabo wird üblicherweise auch die Elu OF 97 bzw. Dewalt DW 621 besonders positiv bewertet. Die Fräsen der Fa. Scheer dürften außerdem zur absoluten Spitzenklasse zählen, sind aufgrund ihrer hohen Preise unter Heimwerkern wohl nicht sonderlich stark verbreitet.

Zum konkreten Problem:
Die Festool OF 1400 ist meiner Ansicht nach die modernste und bedienungsfreundlichste Oberfräse, die man derzeit kaufen kann. Angesichts ihrer Leistung und der Möglichkeit, sowohl Fräser mit 8 mm als auch welche mit 12 mm Schaft aufzunehmen, steht sie zwischen den klassischen Möbelbaufräsen und den besonders leistungsfähigen Fräsen für schwere Arbeiten im Möbel- und Treppenbau. Wie du selbst festgestellt hast, muss du für die Bedienungsvorteile und Innovationen der OF 1400 im Vergleich zur OF 1010 deutlich mehr Masse in Kauf nehmen. In meinen Augen ist die Leistung der OF 1010 für (fast) alle Arbeiten im Möbelbau ausreichend, und soweit ich informiert bin, ist die Auswahl an Fräser mit 8 mm Schaft größer als die der mit 12 mm Schaft. Beim Fräsen in Verbindung mit einer Führungsschiene kann man das Mehr an Masse der OF 1400 vermutlich problemlos verkraften, wenn man allerdings freihändig fräst bzw. mit Fräsern mit Anlaufkugelring Kanten bearbeitet, ist die OF 1010 sicher die bessere Wahl.

Ich persönlich würde daher an deiner Stelle eher zur OF 1010 als zur OF 1400 tendieren.

Mit dem Tischbetrieb habe ich keine persönliche Erfahrung, allerdings bin ich grundsätzlich der Meinung, dass sich dort eine OF mit 12 mm Spannzange und relativ hoher Leistung bewähren würde. Die besonders ergonomische Gestaltung der Handgriffe, wie sie beispielsweise die Festool Fräsen aufweisen, spielt bei der Verwendung einer OF in einem Frästisch erwartungsgemäß nicht die große Rolle, daher würde ich hier ggf. gewisse Abstriche machen.
Wie gesagt, ich habe weder Frästisch noch Tischfräse, aber so wie ich es verstehe, ergänzen einander diese beiden Werkzeuge. Daher werde ich mir vielleicht einen sehr einfachen Frästisch bauen, um beispielsweise kleine Werkstücke bearbeiten zu können. Für den seltenen Gebrauch könnte ich dann wahrscheinlich mit einem aufgespannten (mittels Schraubzwingen) Anschlag auskommen und müsste keine sonderlich ausgefeilte Lösung realisieren.

Christian
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

bei meiner Betrachtung habe ich mich auf die drei OF´s konzentriert, die einen aktuellen Test dieser Maschinengattung mit den Plätzen:
1-für Metabo,
2-für Mafell
3-für Festo
gewonnen haben.

Elu gibt es schon Jahre nicht mehr, die entsprechende DeWalt Maschine lag hinter der 4. platzierten Makita.

Zu Scheer Maschinen kann ich mich nicht äußern, weder hatte ich so eine maschine in der Hand, noch habe ich je von ihr etwas gelesen, außer dem Namen an sich.
Das Design fällt bei Scheer aus der Reihe,..........:)

Es mag sein das ein Frästisch den Kauf einer Tischfräse einige Zeit hinaus zögert, ersetzen kann er sie nicht!

Zugegeben hat die Festo OF 1400 einige pfiffige Detaillösungen, aber sie kommt in Größe und Masse eine Treppenbaufräse schon sehr nah, Leistungsmäßig ist sie eher den Möbelbaufräsen zuzuordnen.
Diese Maschine verlangt eine besondere Aufgabenstellung, wo sie dann glänzen kann.
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Hallo,

ich habe sowohl die Metabo 1229 als auch die Festool 1010 und bin mit beiden Maschinen sehr zufrieden. Vom Handling (Führung) her gefällt mir die Festool 1010 etwas besser, die Metabo 1229 ist stärker und über die Messuhr etwas einfacher einzustellen. Unterm Strich gibt es meiner Meinung nach nichts was die eine Maschine könnte und die andere nicht, preislich beissen sich die beiden auch nicht wirklich.

Mafell macht sicher tolle Maschinen, das mit der einheitlichen Führungsschiene müssen die aber noch üben.

Vom Systemgedanken her ist Festool unerreicht, Qualität, Gewährleistung und Service sind bei Festool, Metabo und Mafell mehr oder weniger identisch.

Scheer ist einfach nur klasse, die Preise sind heftigst, über den Service weiss ich nichts. Wer ein kompromissloses Werkzeug ohne Schnörkel zum Vererben sucht ist bei Scheer an der richtigen Adresse - einen Systemgedanken sucht man bei Scheer allerdings vergeblich, die machen nur Oberfräsen (und Schleifer) - allerdings gibt es bei Scheer für die Oberfräsen spezielles Zubehör das wohl niemand sonst im Angebot hat - allerdings wüsste ich nicht wofür ein ambitionierter Heimwerker ein Handlauf- oder Treppenwangen-Fräsgerät brauchen könnte.

Für den (noch zu bauenden) Frästisch habe ich mir eine Oberfräse der 1.800 W-Klasse zugelegt. Die wird in den Tisch eingebaut und bleibt da auch drin. Ich habe keine Lust, die Maschine permanent hin- und her zu bauen. Die Fräse gab es günstigst aus der Ausstellung beim Fachhändler - für EUR 249,-- netto eine Lamello-OF baugleich zur Metabo OF E 1812, da konnte ich nicht nein sagen :D (auch wenn die Maschine schon fünf Jahre hinterm Tresen gelegen ist).

Gruss
Markus
 
M

Mosterich

Registriert
03.08.2004
Beiträge
166
Ort
Braunschweig
Hallo,

ich kann mich den Ausführungen von Christian nur anschließen. Für mich spielt das Gewicht immer eine sehr große Rolle, und bei dieser Auswahl sind die dadurch entstehenden Leistungseinbußen durchaus akzeptabel. Ich hatte beide Fräsen erst kürzlich in der Hand und muss sagen: Die OF1400 ist mir zu schwer und zu groß, jedenfalls im Vergleich zur OF1010. Deswegen ist die OF1010 bei dieser Auswahl mein klarer Favorit.

Wieviel Gewicht akzeptabel ist, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Noch eine Frage an alle Besitzer der OF1010:
Seid Ihr schon jemals an die Leistungsgrenze der Fräse gestossen?

Gruß, Mosterich
 
T

t.ost

Registriert
08.02.2004
Beiträge
539
Ort
Garbsen
Hallo Mosterich
Ich hab seit ca 12 Jahren das Vorgaengermodell
die OF900E.
Meine Antwort auf deine Frage=nein

ps kleine Anmerkung
Auf der Ligna wurde die OF1400 vorgefuehrt
mit einer Fraesschablone zum Arbeitsplatten
verbinden,da ging die Maschine ganz schoen in die Knie.

Gruss Thomas
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Markus,

lag Deine Maschine etwa bei "Möller"?
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Thomas,

vielen Dank für diese Mitteilung!

Also braucht man für Fräser mit 12mm Schaft auch richtig Leistung, und keine Zwischenlösung:(
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Dietrich schrieb:
lag Deine Maschine etwa bei "Möller"?

Fast.

Meine Maschine lag bei "Auer" für 249,-- netto. Die "Möller" für 299,-- liegt jetzt hier die Strasse hoch zwei Häuser weiter beim Schwager :D

Weisst Du eigentlich wer die ursprünglich gebaut hat bzw. baut? Kauft Metabo die OF 1812 bei Freud oder umgekehrt?

Gruss
Markus
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Markus,
klasse!!!

Wer ist Auer, ist der etwa in der Umgebung?

Genau weiß ich das auch nicht, zumal schon die wildesten Vermutungen durch Netz kreisten........:(
Aber die Tatsache das Lamello, als alter Metabo-Motorenabnehmer, die hatte, das Fein sie auch im Programm hat, spricht eigentlich für eine Fertigung in Nürtingen.
Ganz sicher bin ich aber nicht.
Allerdings sind 299, bzw 249€ beim aktuellen Metabo Preis von bald 700€ schon eine Schnapp.
Wie bist Du mit der Maschine zufrieden?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.336
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dietrich schrieb:
Hallo Markus,
klasse!!!

Wer ist Auer, ist der etwa in der Umgebung?

das(s) Fein sie auch im Programm hat,

Also dass FEIN Oberfräsen im Programm hat ?
Da muss mir doch etwas entgangen sein . Oder ??????

Hat keine, auch noch nie gehabt.
Hat Motore an STRIFFLER geliefert.

MfG
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo H. Gürth,

Fein hat Oberfräsen im Sortiment, und verkauft sie sogar, auch wenn die von Metabo kommen:)

Jedenfalls sieht es wie eine OF aus:
http://www.feinus.com/p/newrouter/new-router.htm

Wer baut denn die Metabo OF 1812, bzw. das Modell im Link, und die große 1800er Lamello?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.336
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dietrich schrieb:
Hallo H. Gürth,

Fein hat Oberfräsen im Sortiment, und verkauft sie sogar, auch wenn die von Metabo kommen:)

Jedenfalls sieht es wie eine OF aus:
http://www.feinus.com/p/newrouter/new-router.htm

O.K. erwischt.
Allerdings im Deutschen Programm nicht enthalten und auch nicht lieferbar.
Und nicht immer wenn FEIN draufsteht muss auch FEIN drinnen sein. Ist zugekauft damit das Sortiment stimmt.

MfG
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Dietrich schrieb:
Wer ist Auer, ist der etwa in der Umgebung?

So heisst der Werkzeughändler in der nächsten grösseren Ortschaft.

Dietrich schrieb:
Genau weiß ich das auch nicht, zumal schon die wildesten Vermutungen durch Netz kreisten........:(
Aber die Tatsache das Lamello, als alter Metabo-Motorenabnehmer, die hatte, das Fein sie auch im Programm hat, spricht eigentlich für eine Fertigung in Nürtingen.
Ganz sicher bin ich aber nicht.
Allerdings sind 299, bzw 249€ beim aktuellen Metabo Preis von bald 700€ schon eine Schnapp.

Wenn ich wiederum sehe dass die Maschine von Fein in den USA für umgerechnet EUR 330,-- angeboten wird frage ich mich doch ob DE es nötig hat, US zu subventionieren.

Die Maschinen habe ich nur gekauft weil über Metabo Zubehör- und Ersatzteilversorgung gewährleistet ist - beide Maschinen kamen im Originalkarton mit allem Originalzubehör (Parallelanschlag, Handbücher, ....) - und beide sahen nagelneu aus - ich glaube nicht dass die Möller-Maschine tatsächlich die aus der Ausstellung ist, ich vermute, die hatten davon auch noch was auf dem Lager liegen.

Dietrich schrieb:
Wie bist Du mit der Maschine zufrieden?

Ich bin sehr zufrieden mit der Fräse. Man muss sich allerdings erst immer etwas umgewöhnen wenn man zuerst die Festool 1010 in der Hand hatte und dann auf das grosse Trumm umsteigt.

Gruss
Markus
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Markus,

alle Werkzeuge sind im Amiland billiger!
 
H

hs

Guest
Hi,

die 1812 (Metabo 6.01812.00.0) bekommt man in Polen auch deutlich günstiger : klick
Seltsamerweise findet man auf der US-Metabo-Website überhaupt keine Oberfräsen (dabei ist die USA ja das Land der Holz-Bastler. ....... dafür aber gibt es auf der mexikanischen Metabo-Website tolle Gartengeräte ... mit noch tolleren Handgriffen der Firma Unigarden, zu sehen : klick :wink: :wink: )

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

was hat die Aussage mit der Auswahl einer OF zu tun, zudem der Aufwand mit den Links.........?
 
H

hs

Guest
Hi,

na ja, einer muß gewisse Lobhudelei immer etwas bremsen :wink:
Fein hat Oberfräsen im Sortiment, und verkauft sie sogar, auch wenn die von Metabo kommen

----
in jedem Fall erstaunlich, wie günstig z.T. die Maschinen dort sind - habe mal im verlinkten Shop versch. Hersteller durchsucht. Bei der 1812 scheint es die größte Differenz zu geben - ca. 40% günstiger ( gegenüber http://www.24tools.de ) - bei der großen 2000W-Bosch sind es 22%, 1850W-Hitachi 28%, 1850W-Makita 20%).
.... hier wird ja oft gerätselt, wie eBay-Händler manche Maschinen so günstig anbieten können. Ich vermute, es ist nicht sonderlich schwer, dort ein paar Maschinen einzupacken - um sie hier dann zu verkaufen .... (Garantie gibt's direkt vom Hersteller, Betriebsanleitungen sind sowieso mehrsprachig - und die Tragekästen sind auch identisch. Bleibt vielleicht eine Umverpackung ... also wird die Maschine schnell ein 'Vorführmodell' :wink: )

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

welche Lobhudelei?

Es gibt nun mal gute Maschinen, mit denen gelingts halt:)

Dein Vorschlag funktioniert nicht, in Amiland laufen E-Werkzeuge mit 110 Volt:(((

Die Amis bezahlen keine reellen Preise, lass mal die Superreichen weg, und schau Dir an was die leute mit 14 Std Jobs verdienen, dafür steht hier kein Arbeitsloser auf.

Das ganze nennen unser Vollidioten Jobmaschine, ich muß ko....
 
Thema: Kaufentscheidung Oberfräse

Ähnliche Themen

Bosch Oberfräse GOF1250 CE 0 601 626 001

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Starmix iPulse M1635 Safe Plus

Metabo ASR 35 L Autoclean Allessauger

Festool Akkuschrauber entfremdet..ungesund?

Neueste Themen

Oben