Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt

Diskutiere Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moinsen @ all....ich hab viele interessante threads gefunden und ich glaube ich bin richtig ^^ Die Renovierung des Hauses & Co hat sehr viel zeit...
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #41
Dann vielleicht mal Informationen aktualisieren. Mehrere Hersteller haben mittlerweile Akkuschlagschrauber der >1000Nm-Klasse im Programm, wie beispielsweise den Metabo SSW18 LTX 1450 BL oder gar den 1750BL.
Lesen und verstehen?
Mit ''In der Größe'' ist wohl klipp und klar die Gerätegröße gemeint.
Versuch mal mit dem 1450 sinnvoll an nem modernen Autofahrwerk zu schrauben...


Zum Rest: macht wie ihr denkt, einiges scheint schlichtweg falsch rüberzukommen.
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #42
Wer mehr als nur nen paar Radschrauben löst und anzieht wird bei moderneren Autos schnell an seine Grenzen stoßen.
Fahrwerksarbeiten und Akkuschlagschrauber vertragen sich oftmals nicht.
Akkuschlagschrauber in der Größe eines Hazet 9012m sind mir irgendwie noch nicht untergekommen.
Bei dem Text hatte ich auch zuerst an die Leistungsfähigkeit gedacht.
Aber ja, so einen kompakten Schlagschrauber hätte ich kürzlich auch gebraucht...

PS
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #43
Plastik stecksysteme oder verzinkte gussleitung? Verarbeiten kann ich beides ^^
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #44
Ich würde wie schon erwähnt Kunststoff nehmen ...
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #45
hatte da bisschen bedenken das dass ganze nach paar jahren spröder wird o.ä. aber du hast recht....50Meter ring 13mm durchmesser für unter 100 ist echt gut
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #47
hatte da bisschen bedenken das dass ganze nach paar jahren spröder wird o.ä. aber du hast recht....50Meter ring 13mm durchmesser für unter 100 ist echt gut
Es sollte natürlich schon ein passendes Kunststoffmaterial sein das langlebig ist, daher würde ich nach Verwendung im Außenbereich schauen, das hält sicherlich.
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #48
Mepla ist nicht ausreichend Druckfest...
Vom System "Girair" habe ich schon einiges ausgetauscht, trotz verlegung in der Halle ohne direckte Sonneneinstrahlung ist das nach ein paar Jahren spröde und platzt an allen Ecken und Kanten auf... daher würde ich mir kein Kunststoff für Druckluft verlegen
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #49
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #50
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #53
bezüglich einbau und dichtigkeit?
stimmt hast du recht aber warum mach wie du denkst?

Spricht etwas dagegen jemand einen TIpp zu geben auf völlig normaler Sachlicher Ebene? Ich merke schon das läuft hier alles ein wenig anders....
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #54
bezüglich einbau und dichtigkeit?
Dichtigkeit ist auch bei Rollenware ohne Zweifel gegeben. Das Problem ist einzig und allein die Optik: Da Rollenware prinzipbedingt flexibel ist, musst du die Rohre entweder gefühlt alle 10 cm an der Wand befestigen oder das ganze sieht immer irgendwie krumm und schief aus.
Kunststoffrohre gibt es auch als Stangen (zu 2 oder 3 m Länge). Die sind dann starr und sind deshalb ohne große Probleme gerade an der Wand zu verlegen.

Wenn Kunststoffrohre zweckentfremdet werden, die ursprünglich nicht für Druckluft sondern z.B. für Wasser oder ähnliches gedacht sind, dann bitte kurz prüfen, dass der Werkstoff ölbeständig ist, denn Druckluft aus ölgeschmierten Kompressoren enthält immer einen kleinen Restgehalt Öl.

Und warum gibt es Öl geschmierte und freie?
Alte Geräte und damaliger stand der Technik?:)
Es gibt viele Anwendungen, die ölfreie Druckluft erfordern. Da kann man entweder den Ölnebel wieder aus der Druckluft herausfiltern oder man nimmt gleich einen ölfreien Kompressor.
Was die Lebensdauer angeht: Die günstigen ölfreien Kompressoren sind den ölgeschmierten definitiv unterlegen. Wenn man Jun-Air, Boge und Co. kauft, darf man auch bei ölfreien Kompressoren von eine sehr guten Lebensdauer ausgehen.
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #55
bezüglich einbau und dichtigkeit?
stimmt hast du recht aber warum mach wie du denkst?

Spricht etwas dagegen jemand einen TIpp zu geben auf völlig normaler Sachlicher Ebene? Ich merke schon das läuft hier alles ein wenig anders....
Wegen Befestigung und das das auch immer flexibel in Bewegung ist.
Zudem hatte ich ja schon mal auf Stangenware hingewiesen und wenn du das ignorierst, wird es schon seine Gründe haben die ich nicht weiß und daher mach wie du denkst.
Sprich was du weißt oder nicht weiß ich doch nicht, somit musst wenn nur du sachlich nachfragen wenn du mehr Infos benötigst und bekommt dann von egal welchen Usern antworten - das zudem in allen Foren gleich funktioniert. :wink:
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #56
Spricht etwas dagegen jemand einen TIpp zu geben auf völlig normaler Sachlicher Ebene?
Das Problem ist die Vielfalt der Produkte am Markt. In welcher technischer Ausprägung du deine Werkstätte ausstatten möchtest, kannst nur du entscheiden. Ich kenne auch Leute (und wenn ich Platz hätte, dann wäre ich wahrscheinlich auch dabei) die haben in Ihrer Hobbywerkstätte eine Reifenwucht- und Reifenmontiermaschine um ca. 4000€ stehen. Und weil Platz kein Problem ist, noch einen Kompressor DeltaStar BK930/15/300K von Bergin. 99% im Jahr verbringen diese Gerätschaften im Dornröschenschlaf. Und vom Boden kann man essen.

Soll jetzt nicht überheblich rüberkommen:
Wenn dir Kupferrohr zusagt, dann mach die Leitungen aus Kupfer - so groß ist der Preisunterschied zum PE-Rohr nicht. Eine 22x1mm 5m Stange kostet bei Hornbach um die 44€ -hoffe der Preis stimmt. Verlöten mit Hartlot. Das ist doch eine Investion für die nächsten 30 Jahre und mehr. Mit allen Drum und Dran bei einem Leitungsnetz von ca. 60m und einigen Druckluft Wanddosen, Kugelhähne, Fittinge wirst auf ca. 1000€ kommen. So eine Verrohrung ist von hoher Qualität und Zuverlässigkeit.

Ich habe diese Ausstattung (Die digitalen Pressure Controller sind reine Spielerei und dienen nur zur Druckanzeige und müssen noch angebaut werden):
Und damit kann ich alle Arbeiten ohne Hebebühneerfordernis am Auto erledigen. Wenn Arbeiten eine Hebebühne erfordern, dann fahre ich zur Verwandschaft ☺️


Folie4.JPG
Folie3.JPG






 
Zuletzt bearbeitet:
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #57
Dichtigkeit ist auch bei Rollenware ohne Zweifel gegeben. Das Problem ist einzig und allein die Optik: Da Rollenware prinzipbedingt flexibel ist, musst du die Rohre entweder gefühlt alle 10 cm an der Wand befestigen oder das ganze sieht immer irgendwie krumm und schief aus.
Ah ok ja das wäre ein problem meines inneren monkes....dafür habe ich zuviel arbeit in den rest reingesteckt :) Selbst die UV im Schaltschrank sieht keine sau, ,muss trotzdem quasi ausgemessen montiert werden ^^
99% im Jahr verbringen diese Gerätschaften im Dornröschenschlaf. Und vom Boden kann man essen.

Soll jetzt nicht überheblich rüberkommen:
Kann ich 1 zu 1 nachvollziehen...lieber einmal vernünftig geld in die hand nehmen und dann Ruhe und ein ordentliches und evtl auch nachhaltiges system. Macht dann direkt auch mehr spaß ^^
Was die Lebensdauer angeht: Die günstigen ölfreien Kompressoren s
Wenn man mal aktiv drauf achtet sind alle großen ölgeschmiert :)

Die digitalen Pressure Controller
Das ja genau meins :) Wenn ich das schon sehe :) Müssen nur noch wifi fähig sein :)

Ja so um die 1400 hab ich tatsächlich auch gerechnet...werkstatt ist 20x10....mal gucken ob ich damit hinkomme
 
  • Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
  • #59
Mepla ist nicht ausreichend Druckfest...
Vom System "Girair" habe ich schon einiges ausgetauscht, trotz verlegung in der Halle ohne direckte Sonneneinstrahlung ist das nach ein paar Jahren spröde und platzt an allen Ecken und Kanten auf... daher würde ich mir kein Kunststoff für Druckluft verlegen
Mepla wird auf der Hersteller-Homepage als Drucklufttauglich beworben.
 

Anhänge

  • IMG_20231004_003250.jpg
    IMG_20231004_003250.jpg
    127,5 KB · Aufrufe: 72
Thema: Kaufberatung Infrastruktur für bestehenden Kompressor. Hobbywerkstatt
Zurück
Oben