husqvarna 136 / 137

Diskutiere husqvarna 136 / 137 im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - hallo, ihr Vollprofis suche Expertentip zu hus 136 / 137, nachdem ich mit einer bei ebay gesteigerten gebrauchten dolmar 105 ( für 140 ...
D

der Limburger

Registriert
21.01.2006
Beiträge
1
Ort
das schöne Limburg a.d.L.
hallo, ihr Vollprofis

suche Expertentip zu hus 136 / 137, nachdem ich mit einer bei ebay gesteigerten gebrauchten dolmar 105 ( für 140 !!! euronen ) enttäuscht wurde ; die hielt nur eine saison mt ca. 10-12 festmeter und hat jetzt Kolbenfresser.
Online könnte ich die hus 136 ( Auslaufmodell ) für 199,- und die hus 137 für 219,- bekommen. Reicht die für meine Arbeiten ? Ich mache ca. 10 - 12 Meter - vorwiegend Buche - auf Meterstücke klein, die die Waldprofis vorher schon gefällt haben; sind Stämme von bis zu 40 cm Durchmeser dabei. Das ging mit der Dolmar 105 und einem 35er Schwert eigentlich leidlich gut.
Übrigens : vor Ort gibt es einen Stihl und einen Hus - Händler, der aber für die 137 279,- haben will .
p.s. kann jemand die dolmar 105 gebrauchen gegen eine eine kleine Spendenzahlung ( bevor ich sie bei ebay als defekt zum ausschlachten anbiete ) ?
 
V

Vedmaskin

Registriert
25.08.2005
Beiträge
86
Ort
Norddeutsche Tiefebene
Moin Limburger!

10-12Rm/a sind nicht gerade wenig.
Die amerikanischen Husqvarna/Partner Sägen sind für Dich die absolute Minimallösung.

Ich bin wirklich kein Freund der übertriebenen Produktempfehlungen, wie sie in diesen Foren ständig und bestimmt auch zu Deiner Frage vorkommen. (...suche Säge für gelegentliche, hobbymässige brennholzarbeiten = ..Nimm die MS260 ... usw)
Totaler Wahnsinn!
Hier wird halt oftmals die jeweilige Lieblingssäge statt der ökonomisch sinnvolleren empfohlen.

Nochmal zu Deiner Frage:
137/142 sind wie gesagt das Minimum.
Da Du hauptsächlich Buchenholz sägst, würde ich Dir eine kleine
Farmersäge -340e/345e- empfehlen.
Sie sind vom Preis her erschwinglich und stehen den kleinen Profisägen wenig nach.
Es handelt sich dabei um sehr ausgereifte Produkte, die seit fast 6 Jahren auf dem Markt sind.
Schneidgarnitur: die orig. Variante (.325" / 1,3mm / 38cm ) passt für Dich sehr gut.

Übrigends: die Dolmar105 hatten wir vor Jahren auch mal.
War, wenn man es aus heutiger Sicht betrachtet, ein schreckliches
Sch...ding!!


Gruss
Vedmaskin
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
10-12rm / a schaffe ich auch mit der Dolmar PS401 , wenn ich nicht gerade unter akkordmäßigem Zeitdruck stehe. Mit den 4,0kg Motorgewicht dieser kleinen Säge kann man 8h arbeiten ohne ernsthaft müde zu werden. Wenn ich mir das Gewicht der Huskys anschaue weiß ich das die schon deutlich mehr an den Armen zerren.

MfG , Hellwig 8)
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Kann mich der Meinung von Vedmaskin nur anschliessen.

So wie es aussieht scheinst du ja eine Husqvarna ins Auge gefasst zu haben. Eine MS mit ca. 2,5PS +/- wäre da genau das richtige.

Von Husqvarna würde ich max. die 340 nehmen. Bei STIHL die MS 210 oder MS 230.
Die Husqvarna hat ist sehr Druchzugstark und hat ein hohes Drehmoment. Ausserdem ist das Air Injection System wirklich gut! Nicht mehr so oft Filterreinigen. Wie bei vielen Konkurrenzmodellen.

Wenn du aber doch lieber eine 137 nehmen willst, würde ich die 279€ (UVP) nicht bezahlen. Die müsste er für 235€ schon her geben.
 
V

Vedmaskin

Registriert
25.08.2005
Beiträge
86
Ort
Norddeutsche Tiefebene
@Hellwig:

Da liegst Du, was die Ergonomie betrifft, leider total daneben.
Mein Bruder hat die 401 ebenfalls im Betrieb. Na ja, wenn sie dann mal läuft.
401+411 sind absolute Katastrophensägen.
Vibrationen ohne Ende.
Griffanordnung grauenhaft.

Ich garantiere, man ist mit der 345 mindestens 30% schneller.
Dann rechne mal, wer wielange wieviel Kilo geschleppt hat.
Dazu noch die ermüdenden Vibrationen sowie vielzuhohe Fliehkräfte.

Vedmaskin
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Vedmaskin schrieb:
@Hellwig:

Da liegst Du, was die Ergonomie betrifft, leider total daneben.
Mein Bruder hat die 401 ebenfalls im Betrieb. Na ja, wenn sie dann mal läuft.
401+411 sind absolute Katastrophensägen.
Vibrationen ohne Ende.
Griffanordnung grauenhaft.

Ich garantiere, man ist mit der 345 mindestens 30% schneller.
Dann rechne mal, wer wielange wieviel Kilo geschleppt hat.
Dazu noch die ermüdenden Vibrationen sowie vielzuhohe Fliehkräfte.

Vedmaskin

Ich erhebe Einspruch !
Das kann ich so nicht stehenlassen. Vor allem das "Ergonomie ist grauenhaft" ist schlichtweg gelogen. Sorry , so gehts nicht. Wenn es mal paßt , werde ich mal eine der Wundersägen von Husqvarna testen. Auch das man mit der Husky um so viel schneller ist kann ich mir absolut nicht vorstellen. Mit einer Profisäge wie der 346XP oder der 357XP schon eher. Da kann ich dann aber wieder mit der 034(S) , 036 ,MS361 oder MS260 dagegenhalten :twisted:

MfG , Hellwig 8)
 
D

Doogi

Registriert
02.12.2005
Beiträge
32
Ort
Brandenburger Land/ Potsdam-Mittelmark
Also ganz ehrlich die 136 oder 137 würde ich mir nicht zulegen. Ich selber habe eine Husi 141 als Vorführmodell gekauft. Ich hab ne weile rumtelefoniert und dann gekauft . Die meisten Händler haben irgendwo ihre Vorführmodelle und da kann man dann schon mal kräftig sparen. Die 136 ist für Buche einfach zu schwach . Da ist man mit der 141 mit 2,6 Ps besser bedient. Meine hat mit ca 1,5 Betriebsstunden 150 Euro gekostet. Also ein Schnäpchen. Ich bin top zufrieden und hab grade ca 5 Ster Eiche gemacht.

Grüße aus der Brandenburger Heide
 
H

Husky357XP

Registriert
05.01.2006
Beiträge
127
Ort
Hürtgenwald
Hellwig schrieb:
Auch das man mit der Husky um so viel schneller ist kann ich mir absolut nicht vorstellen.
8)

Also mit der Schnittgeschwindigkeit:
mit meiner Husqvarna 41 1,3mm nut, 325er Kettenteilung, 38cm
gegen Stihl 023 von nen bekekannten mit 3/8 Picco micro teilung 1,3mm nut und 35er Schwert
ging meine Husky bedeutend schneller durch einen 30cm Buchenstamm als die 023

Gruß,
Aaron

PS: beide Sägen hatten eine neue Kox kette drauf
 
S

soloornothing

Registriert
09.10.2004
Beiträge
815
Ort
waiblingen (200m vom Stihlwerk 1 entfernt)
hi
wie kann man nur 140 euro für ne olle 105 ausgeben? tophandles sind vielleicht dafür nicht so ideal-
ich denke wie w+f die säge sollte schon 2,5 ps haben bei 40er buchenstämmen-manche schwören ja auf huskies ich hab noch keine erfahrung damit--
die dolmar 4xx reihe finde ich von der handhabung ganz gut-
-leider hört die reihe bei 2,3 ps auf-die 109 bis 115 liegt leider gewichtsmässig und preismässig auf einem anderen niveau-
die frage stellt sich was will man ausgeben-ich werde doch mal ne husky ausprobieren-am besten ausleihen :lol:
selbe sache bei stihl-170/180 zu schwach 2xx wesentlich teurer
 
W

Waldschrat

Registriert
28.07.2005
Beiträge
92
Ort
Schleswig-Holstein
Ich würde ebenfalls ne Husky empfehlen (340, 345 oder 350), die haben genug power auch mal für einen 40 cm Buchenstamm.
Die Stihl 170 bzw. 180 sind höchstens zum Basteln bzw. Bauen mit Holz zu empfehlen!
Für den Bennholzeinschlag absolut zu klein (schwach) die haben 1,8 bzw. 2 PS. Ich habe noch eine MS 250 für die Schwachholzernte die hat auch schon einige Kraft (3,1PS).

Waldschrat
 
J

jonas brandmeier

Guest
Hi
Ich habe die Husquarna 136 selbst im Gebrauch. Mit der Haltbarkeit de Motors bin ich zufrieden. Aber die Motorleistung ist für Schnitte durch 40 cm Buche viel zu gering. Außerdem habe ich immer Probleme mit der Leerlaufdrehzahl gehabt, die Säge ging ständig aus. Deswegen musste ich die Stellschraube festgekleben. Für leichtere Arbeiten ist diese Säge aber nicht schlecht.
Mfg. Jonas
 
B

Baumsäge

Registriert
25.09.2006
Beiträge
38
Ort
Karlsbad
Morgen Leute wenn ich mir dsas hier so durchlese da wird mir schlecht.

Ich würde sgae ein 136/137Ee ist für den Hobby Säger da mal ein Ästchen ab und da mal einen un dmaximal 5-10 Steher Holz keine Monster stämme.

Sie hat Power weit mehr wie sie Stihl 170/180 210 aber Sie ist und bleibt eine Hobby Säge.

Für den kleinen Geldbeutel
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Baumsäge schrieb:
Morgen Leute wenn ich mir dsas hier so durchlese da wird mir schlecht.

Ich hoffe du hast dir auch alle Posts richtig durchgelesen!
Waldschrat z.B. empfiehlt was größeres, soloornothing denkt auch das eine Säge im 2,5PS Bereich besser sind usw.... :roll:
 
1

1112

Registriert
27.10.2005
Beiträge
209
Ort
Österreich
Bei der Menge an Holz, würde ich mir, schon allein meinetwegen, was anständiges kaufen!
Was, ist dann sicherlich Geschmacksache bzw. was Dir besser in der Hand liegt, einfach mal zum Händler gehen.
Bei Huski unbedingt mit der 3er Serie beginnen und bei Stihl muß ein 2er vorne draufstehen!
Billig gekauft ist oft teuer gekauft!
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Mit meiner Dolmar PS401 kann ich mit der vollen 40cm Schwertlänge sägen. Allerdings dauert es natürlich länger als mit einer stärkeren Säge. Außerdem ist der Verschleiß an den leichten Hobbyschwertern relativ groß. Ebenso geht sie , wenn sie nicht richtig heiß wird , ebenso oft aus wie oben bei der Husky beschrieben.
Ich habe deshalb immer einen kleinen Schraubendreher dabei um notfalls das Standgas etwas anzuheben.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Also könnte man schonmal festhalten.
....gehts mit Dolmar oder Husky in den Wald - dann vergiss Klebeband und Werkzeugkiste nicht :idea: :D
 
J

joeschle

Registriert
18.09.2006
Beiträge
78
Ort
Niederrhein
MS034 schrieb:
Also könnte man schonmal festhalten.
....gehts mit Dolmar oder Husky in den Wald - dann vergiss Klebeband und Werkzeugkiste nicht :idea: :D

Wieso???
muss man etwa mit dem Klebeband der staunenden :P Stihl-fraktion den vom staunen über die Leistung der anderen Modelle offenstehenden Mund zukleben??
Und mit dem Werkzeug deren Sägen reparieren oder weshalb sollte man mehr als Säge, Betriebstoffe und Feile mitnehmen??

nix für ungut :D
 
Thema: husqvarna 136 / 137

Ähnliche Themen

Husqvarna 36 136 137

Oben