Drehmomentschlüssel

Diskutiere Drehmomentschlüssel im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hilfe !!!! Mein Mann wünscht sich zum Geb. éinen Drehmomentschlüssel. Wer kann mir helfen , habe überhaupt keinen Plan worauf ich beim Kauf achten...
B

Birgit

Registriert
11.09.2004
Beiträge
2
Hilfe !!!!
Mein Mann wünscht sich zum Geb. éinen Drehmomentschlüssel.
Wer kann mir helfen , habe überhaupt keinen Plan worauf ich beim Kauf achten muß. Gibt es das Ding in verschiedenen Größen? Möchte meinen Mann keinen Schund kaufen. Also seid Mann und helft einer Frauö.
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Ein Schritt in die richtige Richtung beim Kauf eines qualitativ hochwertigen Werkzeugs wäre, zum Fachhandel zu gehen, nicht zum Baumarkt.

Drehmomentschlüssel sind ein weites Feld, sowohl von der Anwendung als auch vom Preis her. Für Qualitätswerkzeug fangen die Preise da bei ca. EUR 120,-- an und gehen locker hoch bis über EUR 500,--, "Ausreisser" im vierstelligen Bereich gibt es auch.

Um das etwas einzugrenzen sollte man mindestens wissen was Dein Göttergatte üblicherweise so schraubt - Autos oder Motorräder z.B.?

Gruss
Markus
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
@Birgit

Ich muss dringend abraten als Laie tätig zu werden und ggf. ein Gerät zu kaufen was nicht taugt.
Wie Markus schon gesagt hat, sollte sich dein Mann, der das Gerät ja auch benutzt, lieber selber so ein Teil kaufen, und falls er selber nicht vom Fach ist, sich ausführlich beraten lassen.
 
H

hs

Guest
Hi,

@Birgit

schreib mal was Dein Mann überwiegend bastelt, bzw. wieviel Geld Du anlegen möchtest/kannst.

Im unteren Preisbereich ... zum 'am Auto basteln' bietet sich was von Proxxon an (~ €65) :
23353.jpg

(der Große geht von 40-200Nm - sollten auch Baumärkte besorgen können)

oder was von Rahsohl
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=30910&item=7920561469

----

kauf nicht sowas :
F6473270_TBL.jpg

(gibt es von div. Herstellern).
- die Skala läßt sich schlecht ablesen
- die hintere Arretierung löst sich leicht, bzw. läßt sich schlecht feststellen

----
ich selbst besitze das größere Modell von Proxxon - und für den 'Hausgebrauch' (Radmuttern festziehen, hin- und wieder am Zylinderkopf arbeiten, etc.) reicht er allemal aus.
Wichtig ist, daß man den Schlüssel nach dem Gebrauch immer wieder entlastet (d.h. die Einstellung zurückdreht).
Bei renommierten Marken, bzw. höheren Qualitäten geht es dann schnell deutlich über €100,- los ... aber für gelegentliche Arbeiten braucht man solches Werkzeug eigentlich nicht - ein gesundes Mittelmaß ist dafür ausreichend. Dann im Zweifelsfall lieber noch einen kleinen Schlüssel dazukaufen, damit man einen größeren Drehmomentbereich abdeckt.

Gruß, hs
 
H

hs

Guest
Hi,

Black-Gripen schrieb:
Von den Proxxon Schlüsseln muss dringend abraten.

... aha - und warum ?

ich besitze das Vorgängermodell des abgebildeten Proxxon-Schlüssels - und hatte noch keine Probleme damit. Auch einige Schrauber'kumpel' die damit gearbeitet haben, klagten nicht.
Radmuttern, Zylinderköpfe, Getriebe/Hinterachsen ... alles kein Problem.

Sicher ist ein ab ~ €200,- Schlüssel von Stahlwille (mit Biegestab statt Schraubenfeder) schöner - aber für den Gelegenheitsbastler reicht auch was günstigeres problemlos aus.

---
was anderes ist es auch noch, wenn man auf die Möglichkeit angewiesen ist, Einsteckwerkzeuge verwenden können zu müssen. Auch hier fängt es wohl erst ab ~ €160,- an (incl. Knarre).

Gruß, hs
 
B

Birgit

Threadstarter
Registriert
11.09.2004
Beiträge
2
Es ist mir klar, das günstiges Handwerkzeug, meistens nicht taugt. Wir haben uns angewöhnt nur gut qualität zu kaufen. Unsere Haut / Knochen ist uns das wert.
Mein Mann möchte mit dem Drehmomentschlüssel am Haus / Auto und Motorrad benötigen. ( Mein Mann ist ein Allround Talent in Richtung werkeln.)
 
C

chrom-freak

Registriert
14.09.2004
Beiträge
4
Hallo Birgit,

ich kann dir den Westfalia.de Drehmomentschlüssel (Art 770206) empfehlen - den benutze ich selbst und bin sehr zufrieden. Mit 49,95 € ist der auch bezahlbar.

Beste Grüße
 
H

hs

Guest
Hi,

@chrom-freak
ich habe mir mal die Betriebsanleitung des Westfalia-Schlüssels angesehen : '... entriegeln Sie den Handgriff mittels Drehknopf entgegen dem Uhrzeigersinn' ....... ' ... bei einer vollen Umdrehung des Drehgriffs .... steigt der Einstellwert um 14Nm'Das sind genau die Billig-Schlüssel, die nicht lange halten - und sehr umständlich in der Handhabung sind. Sowas bekommt man bei eBay für unter €20,- Da ist dann zwar kein Kunststoffgriff dran, nur was aus Metall, aber die Technik ist die gleiche (sieht man auch am möglichen Drehmomentbereich 40-210Nm ... diese Schlüssel sind schon mind. 15Jahre auf dem Markt - irgendwo fliegt bei mir auch noch so ein (kaputtes) Teil rum).

Die Werkzeuge, mit denen man angenehm arbeiten kann, besitzen eine klar ablesbare Anzeige (ohne mitzählen oder kopfrechnen :wink: ), sowie eine Arretierung für den Handgriff mittels Schiebeknopf (o.ä.).
Ich halte den Westfalia-Schlüssel für absolut überteuert (und wenn Birgit schreibt, sie möchte was vernünftiges, ist das auch nichts für sie .... wobei sie mal ihren Preisrahmen posten sollte).

Gruß, hs
 
C

chrom-freak

Registriert
14.09.2004
Beiträge
4
@ hs
ich hab mir auch grade die bedinungsanleitung durchgelesen - hast recht, die ist absolut miserabel...und nebenbei auch die falsche - ist nähmlich die für den billig drehmomentschlüssel für um die 20 € - mit stahlgriff (wie man auf der zeichnung sehen kann). dennoch, ich habe mir den schlüssel etwa vor 6 monaten gekauft und bin echt zufrieden. die drehmomenteinstellung ist kinderleicht (skalierung am griff und prägung auf dem stahlkörper), also daran kanns wirklich nicht scheitern. der hersteller ist übrigens der selbe wie für die Proxxon Drehmomentschlüssel - nur dass die zusätzlich eine skala in den griff integriert haben und sich dass natürlich auch bezahlen lassen. also für die 49 Euro kann ich den schlüssel (bisher da erst 6 monate im einsatz) sehr empfehlen.

grüße,

chrom-freak
 
H

Heise

Registriert
03.02.2004
Beiträge
1
Irgendwie finde ich das lustig, dass alle hier über gute oder schlechte Drehmomentschlüssel diskutieren.

Selbst der teuerste und beste Drehmomentschlüssel ist nur so gut wie sein Anwender. Wende nach dem Knakken weiterziehst, ist die Schraube sowieso zu fest angezogen.
Aber das ist den meisten KFZ-Mechanikern nicht bekannt. Die knallen z.B. die Radmuttern mit irgendeinem Schlagschrauber fest und knallen dannach noch zur Gewissensbereinigung mit nem Drehmomentschlüssel, der wahrscheinlich noch nie überprüft wurde, 3-4 mal nach. Die tatsächliche Kraft, mit der die Schraube tatsächlich angezogen wurde, ist dann verständlicherweise, reiner Zufall.

Klar spielt bei solchen Sachen die Zeit immer eine große Rolle, aber wenn mir auf der Autobahn die Radmuttern um die Ohren fliegen, habe ich auch keine Zeit mehr.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.555
Ort
Gauting bei München
Hallo Heise,
ich finde deinen Beitrag hier unsachlich und nur aus Verallgemeinerungen bestehend. Schließlich hat hier jemand nach einer Kaufempfehlung gefragt und dazu einige Antworten bekommen.
Gruß
Alfred
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
@All

Heise hat recht! Intelligente KfZler haben mal mein Felgenschloss auf diese Art runiniert und das mit einem solchen Erfolg, das extra ein Spezial-Werkzeug aus der grossen Stadt, gerade mal noch so Abhilfe schaffen konnte.

Ich war bei diesem Drama dabei und lachen konnte ich nicht drüber.
 
H

hs

Guest
Hi,

Heise schrieb:
Irgendwie finde ich das lustig, dass alle hier über gute oder schlechte Drehmomentschlüssel diskutieren.

Selbst der teuerste und beste Drehmomentschlüssel ist nur so gut wie sein Anwender. .

ja und ?
Natürlich ist ein Formel1-Auto letztendlich nur so schnell wie sein Fahrer, ein Computerprogramm nur so gut wie der User der davorsitzt und ein Satz Ausbeulwerkzeug nur so gut wie der, der damit arbeitet.
Das ist doch logisch.

Wenn man die Diskussion bzgl. Sinn von Drehmomentschlüsseln und Toleranzen kritisieren möchte, wäre wohl eher auch nicht die Bedienung das 'Problem' (denn jeder kann diese problemlos nachlesen) - sondern eher das bereits bei verschiedenen Reibungszahlen (trocken .... geölt) die Klemmkräfte bei gleichem Anzugsdrehmoment sich mehr oder weniger deutlich unterscheiden.

Aber mit dem Werkzeug an Sich hat auch das nichts zu tun - denn nur weil z.B. xy % der Bevölkerung nicht mit dem Nonius eines Meßschiebers umgehen kann, heißt das nicht autom. das es deswegen egal ist, welche unterschiedlichen Qualitäten solche Meßgeräte von untersch. Herstellern besitzen.

Gruß, hs
 
M

max11

Registriert
10.11.2004
Beiträge
4
Hallo,
Ich selbst benutze Kraftwerk,wurde damit noch nie enttäuscht.
Da gibts zum Schlüssel ein Prüfprotokoll,welches deutlich unter den angegegebenen Toleranzen von +/- 3% liegt.
Wer jetzt denkt das es sich um eine Kopie handelt,die zu jedem Schlüssel gepackt wird,liegt falsch.Wir haben 2 Schlüssel gekauft und beide hatten leicht unterschiedliche Werte.(handschriftlich eingetragen)Ausserdem kann man meinen Dreehmomentschlüssel auch für Linksgewinde verwenden!!!
Hab da einen guten shop entdeckt www.tool-world.de
Der vertreibt Kraftwerk Werkzeug zu fairen Preisen und man hat jemanden an den man sich wenden kann,wenn mal etwas kaputt oder verloren geht.
Ware war innerhalb von 48 Stunden bei mir!!!!
Gruß
Max
 
Thema: Drehmomentschlüssel

Ähnliche Themen

Bitte um Hilfe bei der Wahl des richtigen Werkzeuges (Deckenschleifer, Gehrungssäge und eines Bohrschraubers)

Erfahrungen mit Rohrkamera

Welcher Akku-Bohrschrauber zum "dekorativen Bohren" von Kokosschalen? Schwerpunkt starke Akkulaufzeit!

Kaufberatung Winkelschleifer - Fragen zu techn. Details

Kaufempfehlung - Erster Akkuschrauber (Student)

Oben