Bohrhammer Kaufberatung

Diskutiere Bohrhammer Kaufberatung im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo an Alle! Ich benötige eine Kaufberatung für eine Anschaffung die demnächst getätigt werden soll und hoffe dabei auf ein paar Tipps! Seit...
B

Balistokrat

Registriert
12.09.2017
Beiträge
6
Wohnort/Region
Saarland
Hallo an Alle!

Ich benötige eine Kaufberatung für eine Anschaffung die demnächst getätigt werden soll und hoffe dabei auf ein paar Tipps!

Seit dem Hauskauf im letzten Jahr wurden so einige Renovierungsarbeiten mittlerweile erledigt. In der Hauptphase wurde dabei ein kleiner Discounter Bohrhammer von einem Bekannten geliehen, der für alle Arbeiten so weit gereicht hat.

Allerdings habe ich im Laufe der Zeit festgestellt, dass es immer wieder eine Qual ist, wenn ich z. B. Lampen aufhängen will. Mit der Schlagbohrmaschine ist es ziemlich mühsam, Löcher in die Betondecke zu bekommen. Daher würde ich mir für diesen Zweck gerne einen Bohrhammer anschaffen.

Auch steht demnächst noch die Renovierung des Gäste-WC an. Der Bohrhammer soll dabei helfen, die alten Fliesen zu entfernen.

Also kurzes Anforderungsprofil:
- erstmal einmaliges Entfernen von Fliesen
- ab und an Löcher in Betondecken bohren (i.d.R. 6er Löcher)

Da die Maschine also zukünftig recht wenig genutzt wird, wollte ich auch nicht allzuviel dafür ausgeben. Evtl. ein kleiner Bosch oder ähliches? Wie sieht es mit einem günstigen Einhell Gerät für diese Zwecke aus? Oder evtl. auch was vom Disounter aufgrund der eher seltenen Nutzung?

Ich bedanke mich schon mal für die Hilfe!
 
B

Balistokrat

Threadstarter
Registriert
12.09.2017
Beiträge
6
Wohnort/Region
Saarland
Wenn ich mich in diesem Preissegment umschaue, fallen mir noch folgende Kandidaten ins Auge:

https://www.amazon.de/Bosch-Bohrham...F8&qid=1505203557&sr=1-21&keywords=bohrhammer

https://www.amazon.de/Makita-ZMAK-H...TF8&qid=1505203557&sr=1-3&keywords=bohrhammer

Was ist von den beiden zu halten? Bzw. was sind die Vorteile des genannten Metabo Geräts?

Eine gute Ecke günstiger wäre nochmal der hier:

https://www.amazon.de/Einhell-Bohrh...TF8&qid=1505203557&sr=1-5&keywords=bohrhammer

Die Frage ist, ob dieser für die Anforderungen auch ausreicht, oder ob ich mir damit keinen Gefallen tue...
 
D

DubaiDrift

Registriert
07.05.2012
Beiträge
508
Ort
Wismar
Wohnort/Region
Wismar
Deine Anforderungen sind so grundlegend, dass fast jeder Netzbetriebene Bohrhammer mit Drehstopp (wichtig zum meißeln) dies bewältigt. Da wir hier in einem Werkzeugforum mit Enthusiasten sind, wird man dir eher nicht zu einem Discounter oder Einhellgerät raten - auch wenn dies im Einzelfall den Aufgaben gerecht werden könnte(Konjunktiv).

Die meisten hier legen Wert auf Haltbarkeit und eben auch darauf, dass das Gerät wenn es denn (abends, am Wochende etc) gebraucht wird auch einsatzbereit ist - Daher der Rat zu Markengeräten wie Metabo oder Bosch blau.

Ich finde bei Bohrhämmern Bosch blau ganz gut, weshalb ich diesen empfehlen würde:

https://www.contorion.de/elektrower...04544&ef_id=WGYSMwAAAIPOtudo:20170912094936:s

- auch wenn ich selbst einen alten Kress BH habe, da ich die Spatengriff form besser finde - auch wegen Einhandbedienung auf der Leiter - aber da wirds dann teurer und und das P/L Verhältnis sinkt, wenn man nicht gerade WerkzeugFan ist.
 
Antonio Piachi

Antonio Piachi

Registriert
12.07.2013
Beiträge
145
Wohnort/Region
OD
Hallo!
Generell würde ich mich Meineoma anschließen und zu Metabo tendieren.

Wobei ich den KHE 2650 dem KHE 2644 bevorzuge, weil mit Wechselbohrfutter, Made in Germany, höhere Schlagenergie und im folgenden Angebot sogar günstiger.

eBay-Link
 
B

Balistokrat

Threadstarter
Registriert
12.09.2017
Beiträge
6
Wohnort/Region
Saarland
Okay, grundsätzlich bin ich ja durchaus bereit, etwas mehr zu investieren, solange der Aufpreis auch gerechtfertig ist. Sonst würde ich mich ja auch gar nicht hier informieren/beraten lassen, sondern würde einfach irgendwo was kaufen.

Wie sieht es denn im Vergleich mit der Leistung der Geräte aus? Kann man sagen, dass das Einhell Gerät wirklich stärker ist, nur die Haltbarkeit und Zuverlässigkeit sind fragwürdig, oder sind die Leistungsangaben sowieso fragwürdig, sodass im Endeffekt kein deutlicher Leistungsunterschied vorhanden ist?

Und was ist von Makita Geräten zu halten? Ich hatte den Hersteller schon auch immer als durchaus wertige Marke (neben Metabo und Bosch) im Kopf. Das Gerät wäre im Vergleich zum Metabo noch eine Ecke günstiger, was in (vernünftiges) Zubehör investiert werden könnte.
 
B

Balistokrat

Threadstarter
Registriert
12.09.2017
Beiträge
6
Wohnort/Region
Saarland
Das verlinkte Angebote zum Metabo sieht ja sehr interessant aus. So ein Wechselbohrfutter kann durchaus eine sinnvolle Ergänzung sein. Wie sieht es denn mit der Garantie bei so einem Gerät aus?

Und bei den Daten fällt mir auf, dass die Drehzahl und die maximale Schlagzahl deutlich geringer sind. Wwelche Auswirkungen hat das?
 
M

Meineoma

Registriert
10.09.2014
Beiträge
602
Wohnort/Region
Bonn Rhein Sieg
Riesen Vorteil für mich bei Metabo, das Aludruckguss-Gehäuse sowie der Ø43mm Spannhals. Die Geräte Makita, Bosch blau und Metabo tun sich da nicht wirklich was, da würde ich einfach nach dem besten Angebot suchen.

Die Metabo jedenfalls ist robust und hat ein gutes Kabel (mindestens H05).
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
7.285
Wohnort/Region
Franken
War da nichtmal irgendwo eine Angabe, dass bei Heimwerkermaschinen mit ca. 10 Std. Gesamteinsatz gerechnet wird!?
Nun, wenn man als Heimwerker nur paar Minütchen immer mal arbeitet, tuns die schon. Wenn man aber mal ein Wochenende usw. durchruppen möchte, gehts den Teilen schon recht schnell an den Kragen. Daher ist Marke schon die bessere Wahl, und Wechselfutter ist nicht verhekrt, dann kannst den auch mal zum Rühren usw. hernehmen.

Garantie geben eigentlich alle nach Anmeldung auf der Homepage 3 Jahre. Beim Baumarkt gekauft sind es über diesen bedingt 5 Jahre.
 
B

Balistokrat

Threadstarter
Registriert
12.09.2017
Beiträge
6
Wohnort/Region
Saarland
Also ich denke, dass ich wohl zu einem Markengerät greifen werde. Auch wenn der Bohrhammer nicht täglich genutzt wird, sollte er ja doch schon seine Zeit halten.
Letztendlich schwanke ich noch zwischen dem Metabo 2650 als B-Ware oder dem neuen Makita 2470. Preislich liegen die beiden ja nun ziemlich gleich und ich denke, dass dies auch als Aufpreis zu einem Billiggerät durchaus vetretbar ist.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.195
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hallo

Ich weiss nicht wie Du gestrickt bist, aber bei einem Kopf an Kopf Rennen würde ich mich für den deutschen Hersteller entscheiden. Nicht weil ich braune Gesinnung habe sondern weil die Wertschöpfung und die Arbeitsplätze hier bei uns im Südwesten sind.(Nein, ich arbeite auch nicht bei und nicht für Metabo)

PS
 
S

Schlorg

Registriert
12.01.2013
Beiträge
1.230
Ort
Lk. Erding
Wohnort/Region
Erding
Nimm den Metabo.... Ich hatte mal einen 2470 und hatte mit dem nur Probleme. Schlechter Rundlauf, aussetzender Schlag und dazu ein fürchterlicher Service von Makita.
 
B

Balistokrat

Threadstarter
Registriert
12.09.2017
Beiträge
6
Wohnort/Region
Saarland
Okay. Es scheint ja vieles für Metabo zu sprechen. Und der 2650 ist dem 2644 auf jeden Fall vorzuziehen? Auf der Metabo Seite kann ich den 2650 nicht finden. Ich gehe mal davon aus, dass es sich um ein älteres Modell handelt?
 
RAL 6009

RAL 6009

Registriert
17.11.2010
Beiträge
691
Ort
Sigmaringen
Wohnort/Region
Baden- Wuerttemberg
Hallo Balistokrat,

ganz genau, die 2650`er Baureihe sind die Vorgänger gewesen von den aktuellen 2660´ern.

Unterschiede ganz grob:
etwas schwerer, etwas länger, etwas schwächer, etwas unergonomischer.
 
B

BugsBenny

Registriert
10.08.2014
Beiträge
69
Wohnort/Region
Giessen
Hallo Gemeinde,

ich habe keinen aktuelleren Thread bzgl. Bohrhammer finden können und rufe daher diesen nochmal auf.

Bei mir steht der Kauf eines Bohrhammers, für reichlich Renovierungs- und Umbauarbeiten rund um Heim und Hof, ins Haus.
Gedacht habe ich an einen leistungsstarken 2kg-Bohrhammer mit Drehstop (zum Meißeln) und Wechselfutter. Er soll zum Bohren (alles mögliche wie Beton, Back- und Kalksandstein sowie Poroton und Ytong), gelegentlich auch mit 68er Bohrkrone (zumeist Hohlblock, Poroton/selten Beton) und zum leichten Meißeln (Fliesen abstemmen und für vorgeschnitte Schlitze etc.) taugen. Dabei schwanke ich zwischen Bosch blau (z.B GBH 2-26 F oder GBH 2-28 F) und Metabo (KHE 2660, KHE 2860, UHE 2660-2 und UHEV 2860-2) hin und her.
Gibt es jemanden der Erfahrungen mit den Kombi- und/oder Multihämmern von Metabo gemacht hat?
Verlockend klingt der zusätzliche 2. Gang bei den UHE(V)-Geräten, wobei sich mir die Frage nach der Haltbarkeit der zusätzlichen Bauteile stellt.
Schließlich muss dafür etwas Platz im Schlagwerk/Getriebe geopfert werden um die zusätzliche Technik unterzubringen.
Eine normale Zweigang-Handbohrmaschine (ohne Schlag) ist vorhanden,
dennoch würde ich bei dem meist geringen Mehrpreis auf das Wechselfutter nicht verzichten wollen.

Für Anregungen, Ideen und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

Nachtrag: Favorit bzgl. Hersteller ist Bosch und Metabo. Denkbar wäre auch Dewalt oder Milwaukee aber eher ungern Makita.

Viele Grüße
Benny W. aus H.
 
N

norinofu

Registriert
07.04.2011
Beiträge
1.503
Wohnort/Region
Unterland - BaWue
Wenn es dir um Renivierungsarbeiten geht, stehen wohl reichlich Stemmarbeiten an. Dann würd ich eher ein Gerät mit Spatengriff wie den GBH 3-28 oder KHE3251 nehmen. Ich finde diese Bauform gerade bei Stemmarbeoten deutlich angenehmer und auch gelekschonender durch den entkoppelten Griff.
Ich selbst hab den GBH 3-28 wäre der KHE 3251 nicht ein ganzes Stück teurer gewesen, wäre es wohl der Metabo geworden.
 
B

BugsBenny

Registriert
10.08.2014
Beiträge
69
Wohnort/Region
Giessen
Danke schonmal für die schnelle Antwort und den Tipp bzgl. Spatengriff.
Von meiner Einschätzung ausgegangen überwiegen zwar die Bohrarbeiten aber ich schaue mir die 3kg-Hämmer gerne mal an.
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.695
Ort
20km rechts von Darmstadt
Bezgl Spatengriff und Hersteller bin ich voll bei norinofu .... zum KHE3251 gibt es hier im Forum auch ein Testbericht von mir.
Bin übrigens immer noch damit sehr zufrieden :)
 
B

Batasaa

Registriert
03.07.2009
Beiträge
204
Wohnort/Region
Hamburg
Schau dir mal die Metabo UHE Modelle an z.B UHE 28 (ätlter, aber völlig ausreichend) oder 2860 (neuer). Das sind gute und vielseitige Maschinen. Diese gibt es auch stets bei ebay / ebay kleinanzeigen zu guten Preisen.
 
B

Batasaa

Registriert
03.07.2009
Beiträge
204
Wohnort/Region
Hamburg
War gestern schon spät und so war mein Beitrag doch etwas zu kurz.

Ich habe selbst eine Metabo UHE 28 und bin mit ihr, für ihren Einsatzbereich, sehr zufrieden. Es war meine erste richtige "Bohrmaschine" und könnte ich nur eine haben, so würde ich mich für diese Entscheiden.
Ein Vorteil liegt darin, dass der Machine zwei vollfertige Bohrfutter beiliegen, die "quick" gewechselt werden können. Ein gescheites Schnellspann- sowie ein SDS Plus Bohrfutter.
Ein weiterer Vorteil ist die Power dieser Maschine, sowie der Möglichkeit die Drehzahl nicht nur durch Drehrad einzustellen, sondern durch zwei "Bohr"-Gänge zu welchen dann noch der Hammer-Bohr- und der Hammer-Gang kommen.
Die Maschine ist relativ groß und schwer, dass empfinde ich allerdings nicht als Nachteil. Ich konnte mehrfach ausreichend filigrand damit arbeiten und Löcher in Fließen Bohren ohne diese zu zerbrechen.
Der für mich einzige Nachteil ist, dass die UHE 28 keinen Drehstopp hat. Für jemanden der die Maschine nicht sehr häufig nutzt sollte dies allerdings kein wirkliches Problem sein.
 
Thema: Bohrhammer Kaufberatung

Ähnliche Themen

Sinnhaftigkeit von Akkugeräten insbesondere bei Absaugung

Winkelschleifer Bohrhammer Stichsäge Kappsäge Akkuschrauber

schwierige Kaufentscheidung Bohrhammer

Metabo Bohrhammer BHE 20 Compact mit IDR-Staubabsaugung

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben