Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Hier könnte ihr sehenswerte und interessante Bauprojekte vorstellen. Ganz egal, welche Projekte ihr realisiert habt, ob aus Holz oder Metall, Umbaumaßnahmen im Innen- und Außenbereich oder die Verbesserung/Aufarbeitung von Maschinen, alle Projekte sind willkommen.

Moderatoren: Dominik Liesenfeld, Janik

WälderJo
Beiträge: 69
Registriert: 30. Aug 2015, 19:03
Wohnort/Region: Schwarzwald

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von WälderJo » 26. Jan 2018, 17:13

Toller Faden und tolle Arbeit!
:thx:

moto4631
Moderator
Beiträge: 11829
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von moto4631 » 26. Jan 2018, 19:18

Herrlich anzusehen. :respekt:

So einen Schleifer such ich auch schon ewig, laufen mir nur nie über den Weg.
Wahrscheinlich weil ich am Arsch der Welt wohne und der Versand alle Rahmen sprengen würde. :roll:
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

HAL242
Beiträge: 1719
Registriert: 28. Apr 2011, 21:51
Wohnort/Region: Thueringen

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von HAL242 » 27. Jan 2018, 12:30

Wahrscheinlich weil ich am Arsch der Welt wohne und der Versand alle Rahmen sprengen würde.
Naja, Österrreich eben... :mrgreen: :ducken:

Sind wirklich schick geworden deine Böcke. :respekt:

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1154
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von AndreB » 11. Feb 2018, 01:54

Mit dem Lob hab ich mal gewartet, bis ich mich mit dem nächsten AEG-Schleifbock einreihen kann. :) Jedenfalls super Arbeit Schlorg! :top: Hoffe mal, dass ich das mit dem alten AEG auch so hinkrieg.

Gut... Doppelschleifer ist ein alter AEG DWS 200/630 M, der zugegebenermaßen ziemlich runtergekommen aussieht, aber für schmales Geld zu haben war. Zumindest ist das Teil vollständig und der E-Motor tut's noch. :)

Der Schalter hat es hinter sich (das alte Bakelit ist mehrfach gebrochen, weshalb der Schalter mech. nicht mehr einrastet), hab mir aber schon was wegen Ersatz überlegt und organisiert.

Ansonsten hab ich die Lacktrocknungszeiten der Eisele mal genutzt mit dem Zerlegen des Doppelschleifers anzufangen und die kritischen Schrauben konnten dank langem Einwirken von Caramba und etwas gutem Zureden alle geöffnet werden.

Die Lager im Bock sind defintiv nicht mehr so pralle, wobei sich das Laufgeräusch bei Drehzahl zwar einstellt, aber beim Auslaufen gen Ende dann doch gut hörbar ist. Also kommen die ebenfalls raus.

Flansch-Durchmesser ist 51mm. Hab jetzt schon mal geguckt und da kommt man ja noch relativ einfach an Scheiben (nur weil ich jetzt weiter oben im Thread gelesen hatte, dass Flansche auch schon abgedreht werden mussten und ich dachte, dass das evtl. ein Problem werden könnte).

Hat jemand ne Ahnung aus was für einem Material die Beilagen auf den Flanschen sind? Ist das irgendeine Art Gewebe-Kartonage?

Theoretisch könnte ich das evtl. schon irgendwie säubern und wieder verwenden, aber schöner wäre es natürlich, wenn man das ersetzen könnte.

Okay, ab morgen geht es mal an's Entrosten/Säubern des Bocks und es wird weiter zerlegt.

Vielen lieben Dank an den Schlorg, dass ich mich hier mit ranhängen darf! :thx:

Gruß!

Andre
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Never give up!

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1154
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von AndreB » 17. Feb 2018, 00:17

Mal kurze Wasserstandsmeldung.

Schleifbock wurde vom alten Lack befreit, was ne wirklich "schöne" Arbeit :roll: war, weil die alte Lackierung noch den Charakter "für die Ewigkeit" hatte, weshalb sich das Entfernen etwas hingezogen hat.
Der restliche Kram wurde entrostet, gesäubert, zum Teil vorübergehend wieder zusammengeschraubt, sodass nix verschütt geht.
Mit der Aussage, dass alle kritischen Schrauben bereits gelöst werden konnten, hätte ich evtl. noch bis zum Lösen der Schrauben an den Lagerschildern warten sollen. :) Mit etwas Geduld und Spucke gingen die aber dann doch auf.
Zum Ausziehen der 6304-Lager hab ich mir etwas neues Werkzeug beim lokalen Werkzeughandel geordert :mrgreen:. Dauert aber noch etwas bis die Sachen eintreffen.
Zum Zeitvertreib bis dahin wurde wieder mal etwas Schrott organisiert, aus dem der Maschinenständer entstehen soll. Heute dann noch kurz die neue Säge angeworfen und mal angefangen das Material für den Unterbau zuzuschneiden. Morgen wird noch etwas geflext und dann schmeiß ich mal einen der Schweißapparate an.

So long...

Andre
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Never give up!

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1154
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von AndreB » 24. Feb 2018, 16:34

Hi zusammen,

nachdem ich tatsächlich 2 Wochen auf mein bestelltes Werkzeug warten darf (sollte gestern eig. da sein, wurde aber erneut auf kommenden Dienstag vertröstet :roll:), hab ich die Zwischenzeit genutzt und nen Maschinenfuß für den Schleifbock angefertigt. Heute noch den Fuß vom Ständer mit Beton ausgegossen (es sind drei Lagen Estrichgitter mit dem Grundgestellt verschweißt -> eine Schicht ausschmieren, weiteres Estrichgitter einschweißen und dann die nächste Schicht eingeben -> das holt also kein Schwein mehr raus :wink:) und jetzt ist er eig. fix. Besonders schee und glatt ist der Beton net. Muss ja auch nix können außer schwer sein. :)

Evtl. bau ich mir heute am Abend schnell die Abziehhilfe für die Glocken und hole die zumindest mal runter. Ansonsten ist wohl warten angesagt. 8)

Gruß!

Andre
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Never give up!

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1154
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von AndreB » 27. Feb 2018, 18:35

In der Zwischenzeit wurde der neue Hauptschalter für den Schleifbock zusammengefügt (Möller und Kraus-Naimer) und der Bock selbst zur Aufnahme der nicht ganz kompatiblen Teile etwas modifiziert.

Dann gestern noch die Abziehhilfe angefertigt, wobei ich feststellen musste, dass mir der Movitrac an der Standbohrmaschine verreckt ist (mausetot und macht gar nix mehr). :?

Das 5mm-Blech auf 22mm in der Mitte aufbohren war also gestern auf die Schnelle nicht drin, aber mit Zorn feilt es sich recht gut, auch wenn es nicht ganz rund geworden ist. :)

Glocken sind runter und die alten Lager (das linke ist komplett fertig, das rechte wäre evtl. sogar noch gegangen) draußen. Heute wird noch ein bisschen an den Stellen entrostet, die bisweilen nicht zugänglich waren, entrostet und mit dem Lackieren begonnen. Morgen dann die Lager einpressen und mit dem erneuten Zusammenbauen anfangen.

Gruß!

Andre
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Never give up!

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1154
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von AndreB » 8. Mär 2018, 22:29

So... Schleifbock is fertig. :)

Wieder alles zusammengesteckt, neue Lager drin, lackiert, Strom erneuert, den Eigenbauständer mit "Maschinenfüßen" zum Ausgleichen des Bodens ausgestattet, den Rest zusammengeschraubt und zumindest eine neue Scheibe aus heimischer Produktion drauf. Die andere ist ne Thyrolit.

Steht alles bomig und der alte AEG DWS 175/630M läuft wie eine Eins. Kein neuer Schleifbock, aber für dass das Ding so halb aus dem Aschekübel war, bin ich ganz zufrieden. :) Unten noch mal vorher/nachher.

Kann also mit den nächsten Projekten weitergehen.

Danke noch mal an den Schlorg für die Genehmigung zum Ranhängen an den Thread. :bierchen:

LG!

Andre
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Never give up!

moto4631
Moderator
Beiträge: 11829
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von moto4631 » 8. Mär 2018, 23:23

Super geworden!

Wer weiß ob der neu auch schon so schön war. :respekt:
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

rincewind
Beiträge: 435
Registriert: 23. Apr 2012, 09:37
Wohnort/Region: TR
Wohnort: TR

Re: Restauration AEG DWS 175 Schleifbock

Beitrag von rincewind » 9. Mär 2018, 08:38

:top:
Der würde sich in dem Zustand auch im Wohnzimmer gut machen. :mrgreen:

So ein AEG Schleifbock ist auch auf meinem Suchradar.
Leider gab es bisher zu einem annehmbaren Preis nur einen 300er (definitv zu groß für mich) und momentan einen DWSL 175.
Da passt der Preis allerdings (noch) nicht und ausserdem hat der keine so schönen, massiven Halterungen für die Werkstückauflagen. Sieht eher nach "Blech an Schutzhaube" aus. :|

Antworten