Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

mad_marty
Beiträge: 5
Registriert: 30. Aug 2012, 00:36
Wohnort/Region: Esslingen

Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von mad_marty » 14. Jun 2019, 23:21

Ich habe einen billig Steckschlüssel-Satz-Koffer den ich endlich mal aufrüsten möchte. Ich hatte mit dem Gedanken gespielt mir Wera oder Gedore zuzulegen:
https://www.amazon.de/Steckschl%C3%BCss ... B007K68F9A
oder diese beiden:
https://www.amazon.de/dp/B001O7D0Z0/?co ... _lig_dp_it
https://www.amazon.de/dp/B07B82MKJM/?co ... _lig_dp_it
Allerdings habe ich gelesen das die Billig Koffer von SK-Tools vollkommen ausreichen, wenn man 5x im Jahr am Motorrad schraubt. Ich benötige auch noch anderes Werkzeug, dass ich mir dann vom gesparten Geld kaufen könnte.
Reicht so ein SK-Tools Koffer? Ich vermute SK-Tools, BGS, Projahn, usw. ist alles das gleiche?
Gibt es auch noch eine empfehlenswerte Mittelklasse? Proxxon soll ja nicht mehr die gleiche Qualität liefern, wie noch vor 10 Jahren.
Was ist von Würth, Famex oder Gedore Red zu halten, sind diese den doppelten Preis zu SK-Tools wert?:
https://www.amazon.de/dp/B004AEK05M/?co ... _lig_dp_it
https://www.amazon.de/dp/B008410EIA/?co ... dp_it&th=1
https://www.amazon.de/GEDORE-Steckschl% ... 8ZQGEMNB2P

Ein_Gast
Beiträge: 486
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von Ein_Gast » 14. Jun 2019, 23:45

mad_marty hat geschrieben:
14. Jun 2019, 23:21
Ich habe einen billig Steckschlüssel-Satz-Koffer den ich endlich mal aufrüsten möchte.
Was stört dich denn an diesem Koffer, bzw. was fehlt dir darin? Gerade, wenn du auf SK Tools schielst, stellt sich die Frage, ob du einen billig-Koffer gegen einen anderen austauschen möchtest, und was du dir davon erhoffst?

Für 5x im Jahr etwas schrauben, wird sicherlich jeder der genannten Koffer ausreichen. Aber bei besserem Werkzeug ist das Feeling besser. :mrgreen:

Was von den genannten Importen das Beste ist, vermag ich nicht zu sagen. Das kann sich sowieso zwischendurch ändern. Die empfehlenswerte Mittelklasse hast du mit Wera übrigens schon rausgesucht. Auch, wenn der Ruf von Proxxon gelitten hat, bauen sie meiner Meinung nach immernoch solides Werkzeug, was für geringen Heimbedarf vollkommen ausreichend ist.

Matchless
Beiträge: 93
Registriert: 3. Apr 2017, 00:21
Wohnort/Region: Leipzig

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von Matchless » 14. Jun 2019, 23:58

meine Empfehlung geht auch zu Proxxon, da kriegst du schon was gutes für dein Geld. "Reichen" kann theoretisch auch der 10 Euro Aldisteckschlüsselsatz, aber es ist wahrlich keine Freude damit zu arbeiten.
Deine persönlichen Anforderungen und dein Budget entscheiden, was gekauft wird.

Ich schraube mit Stahlwille, Hazet und Lux Tools. Mein Lux Kasten ist nicht schlecht. Kam mal für 100 Schleifen vom Baumarkt, das Geld ist er wie ich finde wert. Die Qualität insbesondere der Nüsse gefällt mir gut.

Gruß Julius

mad_marty
Beiträge: 5
Registriert: 30. Aug 2012, 00:36
Wohnort/Region: Esslingen

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von mad_marty » 15. Jun 2019, 01:01

Da ist was dran, dass es keinen Sinn macht billiges Werkzeug durch billiges zu ersetzen. Was mich an meinem Koffer stört ist, dass die kleineren Nüsse immer im Koffer verstreut rumliegen und einige Bit-Einsätze zu rosten anfangen. Außerdem hätte ich gerne eine feiner verzahnte Ratsche.

Wenn Wera Mittelklasse ist, dann vermutlich auch Gedore? Ist ja die selbe Preis-Klasse.
Ich hätte jetzt eher den Würth-Koffer als Mittelklasse eingstuft oder Proxxon.

Ein_Gast
Beiträge: 486
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von Ein_Gast » 15. Jun 2019, 02:08

Den Wunsch nach einer Verbesserung kann ich dann nachvollziehen. Man könnte Entrosten und eine andere Ratsche einzeln kaufen, aber das ist Arbeit und die Stecknüsse halten dadurch auch nicht besser im Kasten...

Gedore halte ich bei Stecknüssen und Ratschen für hochwertiger als Wera. Das schlägt sich auch im Preis nieder. Die von dir verlinkten Kästen sind von der Ausstattung nicht wirklich vergleichbar, aber wenn du dir z. B. einen Gedore 19 VMU-10 gegen den Wera ansiehst, dann bekommst du dort weniger (aber vergleichbare) Teile zu einem höheren Preis.

Dlawso59
Beiträge: 102
Registriert: 12. Jun 2009, 14:23
Wohnort/Region:
Wohnort: Stuttgart

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von Dlawso59 » 15. Jun 2019, 06:34

Aufrüsten ist immer gut.....
Vielleicht wäre auch ein 3/8" zoll Stecknusskasten der Richtige? ich schraub inzwischen,obwohl ich von 1/4 bis 3/4 " alles hab,sehr gerne mit dem .Optimal für Motorrad,Fahrrad und kleinere Arbeite am Auto.Wann braucht man schon mal Nüsse größer als 22mm im Haushalt?
Mein derzeitiger Favorit bei 1/2 " wäre der hier:
https://www.amazon.de/dp/B00PLLSYN8/?co ... _lig_dp_it

Beispiellink,gibts auch nen 10er billiger,habe daletzt erst für nen Kumpel nach Nusskäaten gesucht.

in der engeren Wahl war noch:
https://www.amazon.de/dp/B005HVUKF2/?co ... _lig_dp_it als Universalkasten,Qualität sicher nicht soooo gut,allerdings hab ich nen Bahco 1/4",den ich echt klasse finde nach wie vor.
'Interessant wären auch noch Nusskästen von Toptul(erhältlich bei Motointegrator),taiwanesisches Werkzeug,hab mal aufgrund guter Bewertungen hier nen Satz "High performance" Gabel-Ringschlüssel gekauft,(https://www.motointegrator.de/artikel/9 ... erformance)da kann man für den aufgerufenen Preis aber gar nicht meckern.Haben halt verschiedene Serien,ist auf der Motointegrator Seite etwas unklar,vielleicht mal dort anrufen welche die hochwertigste Serie ist. Beispiel:
https://www.motointegrator.de/artikel/9 ... -24-stueck

Dlawso59
Beiträge: 102
Registriert: 12. Jun 2009, 14:23
Wohnort/Region:
Wohnort: Stuttgart

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von Dlawso59 » 15. Jun 2019, 06:48

Hier noch ein 3/8" Zoll,optimal für Mopped:
https://www.amazon.de/MATADOR-Steckschl ... P1HE7GRAMS

allerdings würde ich unbedingt noch nen T-Schlüssel dazukaufen,komme noch aus der Zeit als man gelernt hat,festsitzende Verschraubungen erst mit dem T "anlösen" und dann mit der Ratsche weiterschrauben.Verstehe nicht,warum der nicht beigepackt ist.
Ansonsten habe ich mit den hochwertigen Serien von BGS eigentlich ganz gute Erfahrungen genacht,zu Gedore Red hab ich noch keine Meinung,es gibt ja aber noch die "umgelabelten" Werkzeugsätze ,z.B. Format,Promat etc, damit kannst du auch nicht viel falschmachen....

J-A-U
Beiträge: 1544
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von J-A-U » 15. Jun 2019, 08:38

Dlawso59 hat geschrieben:
15. Jun 2019, 06:34
Vielleicht wäre auch ein 3/8" zoll Stecknusskasten der Richtige? ich schraub inzwischen,obwohl ich von 1/4 bis 3/4 " alles hab,sehr gerne mit dem .Optimal für Motorrad,Fahrrad und kleinere Arbeite am Auto.Wann braucht man schon mal Nüsse größer als 22mm im Haushalt?
Ah, ein Bruder im Geiste. :bierchen:

Man wird ja immer wieder komisch angeguckt wenn man gesteht das man am liebsten mit 3/8" arbeitet. Und ich muss gestehen das Einzelteile da mitunter etwas teurer zugekauft werden müssen als bei 1/2". Was natürlich wieder nur relevant ist wenn man ohne Adapter auskommen möchte.

Angefangen hab ich da mit einem Kasten von Proxxon für unterwegs. Ist jetzt bestimmt 15 Jahre alt und top in Schuss.
Für die Werkstatt gabs vor ein paar Jahren ein Carolus. Ich mag die Verriegelung per Knopf. Auch an den Verlängerungen ist eine Verriegelung dran. Allerdings hätte ich mir statt der Torx lieber Inbus-Nüsse gewünscht, die brauch ich dann doch öfter.
Andere Sorten (lange Nüsse, Inbus, Außentorx) hab ich mit Sets von BGS ergänzt. Dem Preis entsprechend nicht ganz so toll, aber jetzt auch schon etwas Älter ohne Ausfälle oder Abplatzungen.
Drehmomentschlüssel sind ebenfalls von Carolus, da hat die Ratsche Innen 1/2" und kann man den Vierkantkopf (1/2 auf 3/8) untereinander tauschen.

Ich bereue meinen Wechsel zur "ungewöhnlichen Größe" jedenfalls nicht.


mfg JAU
No Shift - No Service

Matchless
Beiträge: 93
Registriert: 3. Apr 2017, 00:21
Wohnort/Region: Leipzig

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von Matchless » 15. Jun 2019, 17:58

mad_marty hat geschrieben:
15. Jun 2019, 01:01
Da ist was dran, dass es keinen Sinn macht billiges Werkzeug durch billiges zu ersetzen. Was mich an meinem Koffer stört ist, dass die kleineren Nüsse immer im Koffer verstreut rumliegen und einige Bit-Einsätze zu rosten anfangen. Außerdem hätte ich gerne eine feiner verzahnte Ratsche.

Wenn Wera Mittelklasse ist, dann vermutlich auch Gedore? Ist ja die selbe Preis-Klasse.
Ich hätte jetzt eher den Würth-Koffer als Mittelklasse eingstuft oder Proxxon.
Wenn du dem Gebrauchtkauf nicht abgeneigt bist (bzw. ist gebraucht das falsche Wort, ich würde den Kasten über ebay als "Neu" kaufen): Gut ausgestattete Stahlwillekästen gibt es dort zwischen 150-200 € und das ist dann fürs Leben. Wäre ich du würde ich es so machen. Ich selbst habe es genauso gemacht und würde es auch immer wieder so machen.

Dass die Bits rosten hat nicht unbedingt was mit deren Qualität zu tun. Wenn dich das rosten stört ab in Essigessenz und danach mit viel klarem Wasser die Säure neutralisieren. Anschließend mit WD-40 einsprühen und das regelmäßig wiederholen. Alternativ beschichtete Bits kaufen (schau mal in meinen Bit Härte Thread).
Fein verzahnte Ratsche will ich mir momentan auch noch kaufen, es wird wohl auf eine 80 Zähne Stahlwille hinauslaufen. Diese kaufe ich einzeln.

Würth, Proxxon, Wera alles Mittelklasse (Wera vom Preis vlt. Oberklasse? Keine Ahnung. Qualitativ jedenfalls nicht)

Gedore kannst du damit nicht vergleichen, das ist Spitzenklassewerkzeug (NICHT Gedore RED)


Ergänzung: Da Toptul auch zur Sprache kam... Die Ringmaulschlüssel sind der Hammer für den Preis, eine bessere Preis/Leistung findest du nicht. Siehe auch Thread "bester Ringmaulschlüssel"
forum/viewtopic.php?t=37878

Die Nüsse sind ebenfalls Top, aber unbedingt als Satin Finish kaufen. Die polierten sind mit öligen Händen nichts.

Toptul Steckschlüsselsatz bei Motointegrator in die Suche eingeben und aussuchen was passt.

Die Ratschen sind in gut, besser ist hier aber ein deutsches Qualitätsprodukt (Stahlwille, Hazet, Gedore). Hier lohnt es sich wie ich finde wirklich, etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Es ist ja doch das Werkzeug aus dem Steckschlüsselsatz, welches man mit Abstand am häufigsten nutzt.

Benutzeravatar
StHaGeWerk
Beiträge: 26
Registriert: 11. Jun 2019, 09:03
Wohnort/Region: GEO-Tiflis.

Re: Steckschlüssel-Satz, billig = gut genug?

Beitrag von StHaGeWerk » 15. Jun 2019, 18:22

Preis und Qualität = Toptul ist einer der besten!
Vor 2 Tagen habe ich Toptul Lang Nuss (20MM-29MM) von Motointegrator - ebay.de bekommen und sie sehen einfach fantastisch aus und fühlen sich auch so gut wie nichts an.

Hier ist das Bild meiner toptul Stecknuss.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten