Verarbeitungsqualität Metabo ?!

Diskutiere Verarbeitungsqualität Metabo ?! im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo liebe Foren Gemeinde, vor ca. 2 Wochen habe ich mir eine Metabo STE 140 Stichsäge und einen Metabo SXE 3125 Exzenterschleifer gekauft. Als...
N

nim84

Registriert
25.04.2016
Beiträge
7
Ort
Bielefeld
Hallo liebe Foren Gemeinde,
vor ca. 2 Wochen habe ich mir eine Metabo STE 140 Stichsäge und einen Metabo SXE 3125 Exzenterschleifer gekauft. Als Hobby Anwender dachte ich eigentlich mit der Marke Metabo nichts falsch machen zu können, in meinen Augen stellt Metabo solide Produkte für ambitionierte Hobby Handwerker und Gewerbliche Anwender her.
Die Stichsäge habe ich die letzten zwei Wochen verwendet um Plattenmaterial zu sägen (10-18mm, gerade Schnitte, Radien, Bohrungen von 35-60mm) und war bisher eigentlich sehr zufrieden. Trotz meiner eher kleinen Hände, kann ich sie gut führen und habe überraschend gute Ergebnisse erzielt.

Gestern habe ich versucht Dachlatten (38x58) auf Gehrung zu sägen, dabei ist mir aufgefallen, dass das Sägeblatt um ca. 1-2° schief zur Bodenplatte steht. Die Bodenplatte ist in der "Raststellung" 0° montiert.
Im Bild seht Ihr die Dachlatte einmal von links und rechts gesägt, sowie einen schrägen schnitt.
IMG_0639.JPG
IMG_0640.JPG

Des weiteren merke ich keine Funktion der Blasvorrichtung und keine Veränderung des Pendelhubes von Stellung I auf II oder III.

Das kann doch nicht normal sein?!

Mit dem Exzenterschleifer wollte ich ein gespachteltes MDF Gehäuse schleifen. Dabei ist mir aufgefallen, dass vermutlich die "Antriebswelle des Drehtellers" krumm ist. Lässt man den Schleifer ohne Kraftaufwand auf der Stelle schleifen "eiert" das Gerät ganz schön um die Drehachse. Ich weiß nicht wie ich das besser ausdrücken kann :)
Das ist doch auch nicht normal?!

Habe ich einfach nur Pech und zwei Montags Geräte erwischt?

Grüße, nim
 
Du solltest dich mal mit der Funktionsweise eines Exzenterschleifers vertraut machen. Das "eiern" ist gewollt.
 
Ich meine mit dem "eiern" nicht die Exzenter, Oszillations - Bewegung ( oder wie man das auch immer nennen möchte). Das Gerät an sich "eiert" bei plan aufliegendem Schleifteller. In etwa so, wenn man einen krummen Bohrer ins Futter spannt. Mir fehlen ehrlich gesagt gerade die Worte um das korrekt zu beschreiben :(

Oder ist das wirklich normal?
 
Justier mal die Grundplatte mit nem Geodreieck damit sie wirklich 90° zum Sägeblatt steht (hatte solche Probleme bei blauen Bosch Stichsägen)
Ob der schiefe Schnitt an der Säge oder an der Bedienung liegt ist von hier schlecht zu beurteilen, aber Stichsägen neigen zum Verlaufen des Blattes! Für präzise Schnitte an Dachlatten sind Kappsägen das Werkzeug der Wahl, auch wenn es Stichsägen gibt die diese Aufgabe besser als Andere beherrschen.

Gruß Heiko
 
Ein Grad ist bei Stichsägen nix!
Und wenn Du mit Schiene arbeitete musst Du damit rechnen, dass der Schnitt so übel verläuft, dass Du das Werkstück wegschmeißen kannst.
Daher mit Schiene nur mit frischen Blättern mit reichlich Freischnitt arbeiten!
Mit einem abgenudelten Blatt wurde natürlich auch ohne Schiene nix.
Daher, wenns winklig werden soll, kreissäge nehmen

PS
 
Das es für Gehrungsschnitte bessere Werkzeuge gibt steht außer Frage, dabei ist es mir nur aufgefallen. Das ganze sollte ein Dach werden um Feuerholz trocken zu halten, also nichts wo es drauf ankommt.

Foto mit eingespanntem Sägeblatt
IMG_0642.JPG

Foto der Restnocke, Anschlag
IMG_0643.JPG

Wenn man einen Anschlag verwendet sollte es schon passen, oder?

Bisher habe ich nur neue Sägeblätter verwendet, um genau zu sein dieses (http://www.bosch-pt.com/de/de/accoc...etter-clean-for-wood/stichsaegeblatt-t-101-b/)

Danke für die Antworten
 
War auch mal ein Metabo Fan, aber die Marke hat mich davon überzeugt Ihr Werkzeug nicht mehr zu kaufen.

Ich habe den Metabo sxe 450 turbotec. Dieser hat eine Möglichkeit zwischen zwei Oszillationsweiten zu wählen. Der Knopf mit dem dies geschieht ist durch hölzernen Staub (wer konnte den auch bei einem Exzenterschleifer erwarten) so verklemmt das man ihn nicht mehr betätigen kann. Da man ihn leider nicht heraus nehmen kann, kann man ihn auch nicht reinigen oder austauschen. Ich musste die Maschine komplett zerlegen und habe ihn mit Mühe und Not wieder heraus gedrückt bekommen, kann ihn aber nicht mehr betätigen da er sich sonst wieder verkeilt. :crazy:
 
nim84 schrieb:
Wenn man einen Anschlag verwendet sollte es schon passen, oder?
Und wenn es nicht passt und man wegen Rastung nichts daran ändern kann, tauscht man um, oder?
 
Ist da nicht ne Schraube mit der man die ganze Mimik inklusive den Anschlagwinkel verschieben kann?
Es ist wie gesagt schon möglich so eine Dachlatte 90° mit der Stichsäge abzulängen.Nochmal nach dem justieren versuchen und dabei das Sägeblatt ohne Druck arbeiten lassen vorallem niemals seitlich drücken sondern die Säge um die vordere Sägeblattkante schwenken.

Gruß Heiko
 
@HeikoB Auf dem Bild sieht man schon, dass das Sägeblatt nicht gerade steht. Das sollte aber immer so sein...

@nim84: Ich würde mich telefonisch mit dem Metabo Service in Verbindung setzen, beides sollte so nicht sein. Oder mit dem Händler...
 
Wie gesagt ich hatte sowas schon mal bei Bosch blau und man konnte es durch lösen einer Schraube selbst justieren.
Ich hab ja auch noch die Akkuversion dieser Metabo komme aber gerade nicht dazu dort zu schauen.

Gruß Heiko
 
powersupply schrieb:
Ein Grad ist bei Stichsägen nix!

Unter 1° sollte bei einer Dachlatte auch mit einer Stichsäge funktionieren, entsprechendes Blatt vorausgesetzt.
 
Das von nim84 beschriebene Problem mit der nicht gegebenen Blasfunktion der STE 140 kann ich allerdings bestätigen. War bei meiner beim hiesigen Fachhändler gekauften STE 140 (der hat direkt bei Metabo bestellt) die gleiche Schwierigkeit, wobei die Blasfunktion von Beginn an nicht vorhanden war. Insofern ging die funkelnagelneue Maschine nochmals zum Händler, was ich etwas schade fand.

Der Metabo-Service ist allerdings top! Dies durfte ich innerhalb eines anderweitigen Kontaktes bzgl. der Instandsetzung eines gebrauchten Metabo-Schwingschleifers selbst erfahren.

Die Stichsäge war nach ein paar Tagen wieder da und jetzt funktioniert alles.
 
Danke für eure Hilfe und Infos!
War grade beim Händler und habe beide Maschinen umgetauscht und das Geld zurück bekommen. Also stehen mir jetzt alle Wege offen.
Ich bin ein wenig unsicher was meine nächsten Schritte sind, bleibe ich bei Metabo STE 140 & SXE 3125 oder schaue ich mich nochmals um? Als Alternative stünde MAKITA 4351FCTJ oder Bosch GST 150 CE bei den Stichsägen und Makita BO5031J als Exzenterschleifer.

@AndreB, wie zufrieden bist du bisher?

Grüße, nim
 
Ich würde angesichts des Angebots bei Metabo bleiben. Denn ich denke nicht, dass die nachdem deine Maschine in Ordnung ist von ihrem Service abweichen werden und hätte dann sogar noch ein gutes Gefühl bei dem Kauf. Ob du den Service woanders auch so unkompliziert bekommst weis ich nicht.
Und NEIN! Ich arbeite weder bei noch für Metabo!

PS
 
Also ich bin vollkommen zufrieden mit der Maschine. Ist meine erste Profistichsäge, weshalb ich keine Vergleiche zu anderen hochwertigen Stichsägen/Stichsägen anderer Top-Hersteller ziehen kann. Unser Hausbau wurde mit einer Bosch PST 900 (grün) bestritten, die nach ca. 1,5 Jahren übern Jordan (nach Überhitzung vollkommen abgeraucht) war.

Als Nachfolgegerät wollte ich definitiv nicht noch einmal etwas aus dem Heimwerkersektor, wobei ich mich vor dem Kauf der STE 140 relativ lange zur Stichsägenthematik informiert habe. Zum Schluss waren für mich nur noch die Festool Trion (ich mag robuste Geräte ohne viel Schnickschnack), die von dir genannte Makita und die STE 140 im Rennen. Nachdem ich mir nur noch Werkzeug kaufen möchte, das auch hierzulande gefertigt wird, war die Makita für mich raus, auch wenn die Maschine viel gelobt wird und der Trion ähneln soll.

Mein vorher gekaufter LTX-Schrauber ließ dann für mich die Waagschale zugunsten einer weiteren Metabo-Maschine überwiegen.

Hab die Stichsäge bisher für verschiedene Holzzuschnitte sowie für ein paar wenige Metallarbeiten verwendet. Geht alles prima. Baue aktuell nebenher einen Schreibtisch für unser Wohnzimmer und die Säge schnurrt durch 4-cm-Eichenplatten ohne Murren und Knurren, was mit der grünen Bosch undenkbar gewesen wäre.

Wie powersupply schon geschrieben hat, ist der Service bei Metabo ebenfalls 1a.

Summa summarum bereue ich meine Entscheidung zur STE 140 - trotz der anfänglichen Probleme mit der Blasfunktion - nicht im Geringsten.
 
Zur Metabo Verarbeitungsqualität:
Bei meiner Kappsäge "KGS 315 plus" stimmen die Winkel auch nicht zu 100% .... bei der kleinen alten Akku-Säbelsäge steht auch das Stichsägenblatt recht schief, Stichsäge weiß ich nicht > doch sonst bin ich mit den Metabo Verarbeitung zufrieden, mein Exenter läuft topp.
 
Bei der Wahl zwischen den Modellen würde ich die Makita Stichsäge und wieder den 3125 nehmen.
Ich habe ja u.a. einen 3150 der ist für das Geld wirklich gut.
 
nim84 schrieb:
Als Alternative stünde MAKITA 4351FCTJ oder Bosch GST 150 CE bei den Stichsägen und Makita BO5031J als Exzenterschleifer.

Also wenn Bosch Stichsäge dann die 160er... die 150er ist mehr fürs Grobe gedacht. Ich hab mit beiden aber noch nicht gearbeitet. Den Exzenterschleifer GEX 125-150 hab ich von Bosch benutzt, das Gerät gefällt mir sehr gut.
 
Thema: Verarbeitungsqualität Metabo ?!

Ähnliche Themen

C
Antworten
47
Aufrufe
13.936
traut
T
R
Antworten
14
Aufrufe
1.113
Mr.Ditschy
Mr.Ditschy
Zurück
Oben