solo 654 dringender rat gesucht

Diskutiere solo 654 dringender rat gesucht im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - :cry: wer kann mir ein rat geben solo 654 sie springt nicht an,säuft ständig ab,habe sie schon komplett zerlegt,neue simmerringe an der...
D

dbabymine

Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
:cry: wer kann mir ein rat geben solo 654 sie springt nicht an,säuft ständig ab,habe sie schon komplett zerlegt,neue simmerringe an der kurbelwelle ersetzt,vergaser 1000 mal auseinander gebaut und gereinigt,neuer benzinschlauch (mit filter).funke ist auch super,bin nun am ende meines latain,wer kann mir einen vernünftigen tip geben?
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
Hallo,

hat die Säge nochj Kompression? Ich hatte mal ne Solo 626, die fast keine Kompression mehr hatte und das gleiche Problem wie deine. Probier mal, etwas Startpilot in den Vergaser zu spritzen.
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
sie hat top kompression,sonst würde sie ja auch kein benzin auf dem kolben spritzen,mit startpilot alles probiert,kerze ständig nass.was nun?
 
T

traktorist2222

Registriert
03.10.2004
Beiträge
1.277
Ort
Lörrach / Baden
dbabymine schrieb:
sie hat top kompression,sonst würde sie ja auch kein benzin auf dem kolben spritzen,mit startpilot alles probiert,kerze ständig nass.was nun?

Hallo,
auch wenn sie keine Kopression mehr hätte, würde sie dennoch Sprit ansaugen. Mal zwei blöde Fragen, die aber häufig Fehlerquellen Sind:
- wie alt ist der Sprit?
- Ist das Zünd- und/oder Kurzschlusskabel irgendwo unisoliert?
Ansonsten wäre noch ein völlig verkehrter Zündzeitpunkt möglich, ist aber unwahrscheinlich, weil sie dann wenigstens mal anschlagen sollte. Was auch noch möglich ist, dass sie unter Druck (Kompression) nicht zündet. Das solltest du dann von nem Fachmann überprüfen lassen.
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
Am Sprit kanns nicht liegen. Der ist neu.

Wenn ich den Auspuff abschraube und Benzin direkt in den
Zylinder schütte, springt sie sofort an und geht gleich wieder aus.
Ziehe ich dann noch 2-3 mal durch ist die Kerze sau nass.
Habe den Kolben mal gedreht. Ich dachte ein kleiner Kratze oder eine Riefe vorhanden ist. Könnte es daran liegen? Kolben sieht
aber meiner Meinung nach auf beiden Seiten identisch aus.
Wie kann es zu einer Fehlzündung kommen? Wie kann man den Zündzeitpunkt richtig einstellen?

Am liebsten wäre es mir, wenn Du mir mal Deine Telefon-No
geben könntest. Würde gern mal anrufen. Am Telefon lässt es
sich besser erklären. Danke.
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Also wenn mit Kolben gedreht, gemeint ist, Du hast den Kolben um 180° gedreht, daß die Seite, die vorher hinten war, jetzt vorne ist, dann drehe ihn schleunigst wieder um. Die Kolben/Zylinder Kombination nutzt sich miteinander gemeinsam ab, wenn Du jetzt eines der Teile ersetzt oder umdrehst, dann muß das gegenseitige Anpassen wieder neu erfolgen, das geschied nur mit übermäßigem Verschleiß oder evtl. sogar einem Kolbenfresser

Ansonsten zu Deinem Problem:
habe mir gerade die Einzelteilzeichnung mal aus dem Netz heruntergeladen und angesehen.

Verstellt Zünduing scheidet aus, weil die Säge hat eine el. Zündung,entweder die paßt oder die Zündung ist defekt und dann kommt kein Funke. Die Möglichkeit, daß das Polrad verdreht ist, schließe ich hier mal aus, es sitzt ja auf eine Scheibenfeder, die wird wohl noch vorhanden sein.

Ich würde bei so einem Problem, als erstes mal eine andere Zündkerze probieren, obwohl sie funkt kann es manchmal sein, daß es doch nicht ganz ausreicht.

Die Tatsache, daß sie wenn man Sprit hineinschüttet kurz anläuft, deutet meiner Meinung nach auf folg. Dinge hin.

Luftfilter verstopft, bzw Drosselklappe geschlossen (ohne Luftfilter probieren)

Vergasereinstellung total daneben( Standarteinstellung probieren, beide Schrauben ganz hinein und 1 Umdrehung wieder heraus)

Impulsschlauch vom Zylinder zum Vergaser gerissen, oder verdreht, bzw. Am Vergaser die beiden Anschlüsse verwechselt. So wie es auf der Zeichung aussieht, hat diese Säge aber den Impuls direkt durch den Ansaugstutzen. Sind diese Löcher offen? oder ist die Dichtung darüber gerutscht?

Letztendlich Vergaser komplett zerlegen, Membrane ausbauen und prüfen, alles in Ruhe reinigen/ausblasen und wieder zusammenbauen.

Gruß

Thomas
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
hallo danke erstmal,habe ich alles schon gemacht,drotzdem säuft die kerze ständig ab,ist auch schon eine neue kerze drin,verzweifle langsam.
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
wo finde ich die Einzelteilzeichnung ,oder kannst du sie mir bitte per mail schicken?wäre super
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hast eine PN, da leider keine Maildadresse hinterlegt ist.

Thomas
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
pn kam nicht an bitte noch mal per e-mail.hier meine e-mail. **********
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
auspuff ist ok,sie läuft ja nicht mal ohne auspuff,bin wohl am ende mit dem ding
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Zum Kolben drehen:
Wenn du ihn gedreht hattest, dann lagen vermutlich die Enden der Kolbenringe im Bereich der Übersrömkanäle und spreizen dann auf.
Vom Hersteller sind sie so gelegt, dass sie IMMER durch die Zylinderwand drinne gehalten werden. Die Einlaufrichtung ist dann nicht so schwerwiegend, obwohl auch zu beachten. ich schätze mal, dass der Benzinfilter im Tank verklebt ist oder der schlauch poröse ist, wenn alles andere schon kontrolliert ist.

Startpilot zu benutzen ist der größte Fehler, den du neben dem Kolbendreher gemacht hast.
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
Wie kann die Kerze nass sein, wenn der Benzinfilter verklebt sein
soll? Ist dies möglich?
 
A

Alex_gerth

Registriert
01.11.2004
Beiträge
2
Ort
extertal
Hallo!

Wenn dir das Teil immer absäuft musst du den Vergaser anders einstellen!Es wird zu viel Sprit angesaugt!Das Problem hatte ich auch schon mal!
Du musst am vergaser die Schraube für den sprit anders einstellen,damit nicht so viel Benzin gesaugt wird!


alex
 
A

Alex_gerth

Registriert
01.11.2004
Beiträge
2
Ort
extertal
Hallo!

Wenn dir das Teil immer absäuft musst du den Vergaser anders einstellen!Es wird zu viel Sprit angesaugt!Das Problem hatte ich auch schon mal!
Du musst am vergaser die Schraube für den sprit anders einstellen,damit nicht so viel Benzin gesaugt wird!


alex
 
D

dbabymine

Threadstarter
Registriert
25.06.2004
Beiträge
37
Hallo,

danke für Eure tollen Tipps.
Hab endlich den Fehler gefunden und die Säge läuft wieder. :D
Es hat nur die Abdichtung von den Zylinderteile gefehlt.
Diese war aber vorher auch schon nicht mehr, so das es mir
garnicht aufgefallen war.
 
Thema: solo 654 dringender rat gesucht
Oben