Qualität B&S, Alu vs. Stahlblech, Kaufberatung

Diskutiere Qualität B&S, Alu vs. Stahlblech, Kaufberatung im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Leute! Ich bin auf der Suche nach einem neuen Rasenmäher. Es sollte ein unebener, verwinkelter Garten mit der Fläche von 1200m² gemäht...
B

BogiUnit

Registriert
24.08.2009
Beiträge
20
Hallo Leute!

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Rasenmäher.
Es sollte ein unebener, verwinkelter Garten mit der Fläche von 1200m² gemäht werden.
Der Mäher sollte eine relativ grosse Schnittbreite haben, mulchen können und natürlich ein Selbstfahrer sein.
Nach einigen Recherchen hier im Forum und im I-Net tauchten bis jetzt folgende Fragen auf:

1) Gehäuse:
- Warum ist ein Gehäuse aus Alu schwerer als eines mit Stahlblech?

- Zu welchem Gehäuse würdet Ihr mir raten?

2) Motor:
- Qualität und Verarbeitung eines B&S 700Series DOV 4-Takt
- Unterschied B&S 700 und Honda GCV 160
- Generell: rechtfertigt ein B&S 700 einen Preisunterschied von 170Euro gegenüber einen No-Name Motor (gleiches Gehäuse)?
- Was bedeutet bei den B&S Motoren die Bezeichnung: 625, 675, 700 oder 850?

- Zu welchen Motor würdet Ihr mir raten?

3) Zusatzausstattung:
- Ist ein Gardenaanschluss zum reinigen des Gehäuses wirklich sinnvoll?
- Läuft Öl, Benzin oder sonstiges aus, wenn ich einen Mäher zum Reinigen auf die Seite kippe/lege?
Wenn ja, wäre dann wieder der Gardenaanschluss sinvoll, oder gibt es sowas heutzutage eh nicht mehr?

4) Hat wer Erfahrungen zu folgenden Modellen:
- GÜDE Big Wheeler 560 Mega B&S
- AL-KO Powerline 5200 BRV
- AL-KO Powerline 5200 BRV-H

5) Preis:
- Ich hätte hierbei so an die 650 Euro gedacht (die obigen 3 Mäher fallen alle in diese Preisklasse).

- Gibt es in dieser Preisklasse Mäher die Ihr mir empfehlen könnt?


So, das wars mal fürs erste :wink:
Nein, im Ernst. Ich bin mit meinen Recherchen am Ende und stehe jetzt wirklich an. Ich hoffe Ihr könnt mir bei meinen Fragen witerhelfen! Dafür wäre ich echt sehr dankbar!!

Liebe Grüße
Stefan
 
B

Bricks

Registriert
11.07.2009
Beiträge
316
1a Stahlblech ist dünner als ALU und man ist freier bei den Formen
1b Umgebungsabhängig. Alu sollte nicht rosten; in einer steinigen Gegend verbeult Blech, Alu franzt aus

2a hatten Probleme Anfang der 2000er, sollten aber jetzt OK sein
2b Solange bei Honda kein X in der Typenbezeichnung vorhanden ist, nur für den Heimgebrauch (Lebensdauer)
2c Ja. Was will man mit einem Motor, wo es nicht einmal Dichtungen für den Vergaser (muß jährlich gereinigt werden) gibt oder der Ersatzmotor 50% teurer als der komplette Mäher ist.
2d zb 700 = 7Fuß*Pfund = 9,5NM = Stärke des Drehmoments = Kraft um das Messer zu drehen. Wichtig, weil Drehzahl um 3000U/Min +-200 liegen muß. Sehr schön deshalb Angaben wie 6PS bei 3800U/min bein Nonames.
2e Quantum/ 6XX ReadyStart. Preiswert, preiswerte Ersatzteile, leichte Wartung und Reparatur zu Hause, hohe Lebensdauer, bewährt.
3a kaltes Wasser auf heißen Motor? Eine Frage, wie der Mäher von unten gestylt ist. Vor dem Winter gut reinigen sollte OK sein.
3b Zumindest B&S Motoren dürfen nur auf der Zündkerzenseite (sogar um über 90°) angehoben werden.
4 Richtige Garantie hat man nur in den ersten 6 Monaten (Danach kehrt sich die Beweislast um und ob der Händler den Winter überlebt weiß auch niemand). Deshalb würde ich den Mäher erst im Frühjahr kaufen. Bei 1200m² würde ich über einen Traktor nachdenken.

Alles persönliche Meinung.
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Alu ist pflegeleichter, bei einem evetl. Motordefekt lohnt es sich, einen neuen Motor zu kaufen, was auf längere Sicht den höheren Kaufpreis relativiert.

Der B&S ist den Mehrpreis wert, wenn es sich bei dem No Name um einen Chinesen handelt.

Unterschiede zwischen B&S vs Honda sind lediglich der Preis, nicht die Qualität.

Ein selbstfahrender Mäher der mulcht und fängt..da fällt mir nur der Recycler von Toro ein..ziemlich nah am Ideal...aber auch kein Alleskönner.

Für 1200 verwinkelte qm brauchts keinen Mäher mit 52 cm AB. Ein vernünftiges Gerät mit 43 cm tut´s da auch, die paar Minuten, die man da länger mäht sind m. E. vernachlässigbar.

Güde ist made in China...ob ich da dem B&S trauen würde, weiß ich nicht. ALKO wäre eine Überlegung wenn "made in Austria".

Für 1200 qm einen Traktor zu kaufen ist rausgeschmissenes Geld.
 
B

Bricks

Registriert
11.07.2009
Beiträge
316
Für 800m² mit 46er Mäher mit Selbstantrieb 3,5km/h benötige ich (mit Mäher rausholen, tanken, mähen, abfegen, reinbringen) 1,5 bis 1,75h. Mulchen muß man wohl ca. 1mal pro Woche. Da würde ich eher den Garten umgestalten, als mit einem 43er Mäherchen meine Runden zu ziehen. Ein Traktor kann im Winter evtl. auch zum Schneeräumen (zB 70m lange Auffahrt bis zur Garage/ Haustür) benutzt werden. Alles eine Frage der Umstände und persönlichen Vorlieben.
 
B

BogiUnit

Threadstarter
Registriert
24.08.2009
Beiträge
20
Okay, danke mal für die Antworten!

Um mal einiges zu relativeren:

1) Traktor:
Nein, weil:
a) zu teuer
b) mit uneben meinte ich stufenförmiges gelände -> Achsabstand vs. Kante. Da tu ich mir mit einem Selbstfahrer leichter.
c) keine übermässig großen Flächen zum Schneeräumen im Winter, also hätte der Traktor nur eine Sommerfunktion (siehe Pkt. a)

2) Schnittbreite:
Nein, sooo verwinkelt ist der Garten auch nicht, dass ich nicht mit dem Mäher in die Ecken käme.
Mir gehts hier prinzipiell nur um die kürzere Mähzeit. Mir ist schon klar das ich mit einem Mäher mit 55cm im Gegensatz zu einem mit 51cm nicht um soviel schneller bin. Ab 10cm Differenz wirds aber glaub ich schon wieder interessant.

3) Honda vs. B&S
Preisunterschied?
Gibts keinen bei folgenden Mähern:
- AL-KO Powerline 5200 BRV (B&S 700 Readystart)
- AL-KO Powerline 5200 BRV-H (Honda GCV 160)

4) Fazit:
a) kein Güde weil Made in China obwohl ein B&S 700 drauf ist?
b) eher AL-KO weil Made in Austria
c) Ob Honda oder Briggs & Stratton is wurscht?

Hab ich das jetzt richtig interpretiert?
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
zu 3 und 4: Ja.

Was bei Güde für ein Motor drauf ist, hat nix zu bedeuten...die Chinesen können auch schon Briggs.
 
R

raymund

Registriert
14.08.2008
Beiträge
510
Ort
Aachen
Wohnort/Region
Aachen
Hier meine Erfahrungen:
Bis vor kurzem hatte ich einen Husqvarna Rasenmäher mit Stahlblechgehäuse, Gardenaanschluß und B&S Motor.
Das Gehäuse verlor nach kurzer Zeit die Farbe (erst Innen, dann auch Außen)
Der Motor lief nach meinem Geschmack mit zu niedriger Drehzahl, war zwar akustisch angenehmer, aber das Mähergebnis war nicht zufriedenstellend.
Dazu führte wohl auch die Abstimmung mit den zu schnell übersetzten Radantrieb.
Die Reinigung mit dem Gardenaanschluß funktionierte nicht wirklich.
Beim seitlichen Kippen des Motors lief zwar kein Öl aus, beim darauf folgenden Starten qualmte er aber teilweise lang und heftig.

Jetzt habe ich einen Wolf HA46 mit Hondamotor.
Das Kunststoffgehäuse ist innen recht glatt und daher einfach zu reinigen, aber optimal gestaltet ist er auch nicht, die Befestigungsschrauben des Bügelgriffes bleiben immer am Zaun hängen.
Der Motor ist Klasse - deutlich höhere Drehzahl dazu noch regulierbar.
Beim Mulchen bleibt nichts liegen, er verschluckt sich bei etwas zu hohem Gras aber gelegentlich, bleibt dann stehen und schmeisst eine Ladung Gras raus.
Vielleicht sollte ich das Gehäuse von innen mal mit Silikonspray oder Teflon behandeln, damit das Gras nicht kleben bleibt.

Nachteil des Gerätes ist der Spalt zwischen Gehäuse und Motor.
Bestimmt gedacht für einen optimalen Luftstrom beim Fangmähen, aber beim Mulchen drückt es dor viel Gras raus.

Gruß
Raymund
 
S

Sensenman

Registriert
22.12.2008
Beiträge
84
Wohnort/Region
Norddeutschland
Wir haben seit 1994 einen Honda mit Alugehäuse das unsere 4000 m² immer gut mitgemacht Schnittbreite ist 52 cm echt klasse . Vor 3 Jahren haben wir einen Viking bekommen weil das getriebe des Honda im Eimer war er hat auch 52 cm und einen Kawasaki Motor und alu Gehäuse auch alles Top der Rasenmäher ist Typ MB 555 ks und liegt genau in deiner Preisklasse ich weiß nur nicht ob man den Mäher noch neu bekommen kann :oops:
 
I

Insomnia

Registriert
12.02.2009
Beiträge
158
Ort
Minden Westfalen
Witzig finde ich ja immer in den Postings die von manchen Usern prognostizierten Lebenserwartungen diverser Motoren. Egal ob das nun Honda oder Briggs oder sonstwas ist. Ich habe auf meinem Mäher einen GCV 160, der läuft jetzt schon seit Ewigkeiten wie ein Uhrwerk. und damit wird nicht nur der Balkon gemäht, sondern bei uns 1400 m² und bei meinen Eltern gut 2500 m², und das im Sommer alle 7 - 8 Tage.

Ich kenne genug Leute, die habe auf ihren Mähern teilweise Técumseh oder Briggs oder auch Hondas, die laufen seit über 10 Jahren fleissig vor sich hin. Wenn ein Motor halbwegs gut behandelt wird hält er doch zu 99% länger als das Chassis. Ich habe vor einem Jahr mal einen Tecumseh aufgemacht, der war locker 10 Jahre alt und hatte gut was hinter sich...der war von innen noch verdammt gut in Schuss.

Wenn ich schon höre: "Der Motor mit dem Kürzel xyz hält nur 500 Stunden und dann ist er im Eimer...kauf dir blos einen mit dem Kürzel zyx"...kompletter Blödsinn. Kann sein, ist aber bestimmt nicht immer so. Kommt immer auf den Einzelfall an...denn sonst wär meiner schon ganz ganz lange im Eimer und der, den ich davor hatte auch.
 
B

Bitburger

Registriert
30.08.2007
Beiträge
128
Ort
bei Marburg
nochmal zum Kippen.

4-Takter beim Rasenmäher reagieren alle mitunter nicht gut auf Kippen in die falsche Richtung. Sie haben wie die Kollegen in Auto und Motorrad einen Kanal vom Kurbelgehäuse in den Ansaugtrakt, um Gase die am Kolben vorbeidrücken wieder der sauberen Verbrennung zuzuführen (Kurbelwellengehäuseentlüftung). Wenn man nun in die falsche Richtung kippt läuft da das Motoröl durch und verursacht ne riesen Sauerei im Luftfiler und Vergaser, langes Putzen ist die folge.

Oft sind sogar nur eine oder zwei Richtungen zulässig, in denen der Mäher auf etwa 80° gekippt werden darf, in der Regel so dass der Vergaser dabei oben, der Ölvorrat im Kurbegehäuse unten ist. Also wenn der Vergaser vorne rechts sitzt darf nach links oder nach hinten gekippt werden.

Also kein Kriterium wie gut oder schlecht nun der Motor ist. Nervig ist das aber allemal, nen schöner 2-Takter wär was feines :roll:
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.648
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
Kippen in jede Richtung erlaubt
solange die Zündkerze nach oben zeigt :wink:

der 2.- Takter wird "sterben" da er die geforderten
Emiossionswerte nicht mehr erfüllt ...
 
T

tux

Registriert
10.10.2006
Beiträge
201
1) Gehäuse:
- Warum ist ein Gehäuse aus Alu schwerer als eines mit Stahlblech?
- Zu welchem Gehäuse würdet Ihr mir raten?

Ich habe mit meinem Alu Gehäuse gute Erfahrungen gemacht. Allerdings ist mir aufgefallen das Sabo in der grünen (Profi) Serie die Alu Gehäuse mit Stahlblech verstärkt.


Mein Händler hat mir damals zu einem Brigs statt dem Honda geraten, bisher habe ich es nicht bereut. Läuft super. Mein Opa hatte nen Brigs auf nem Alko gehäuse, der lief auch ganz gut, musste aber nur 250 qm mähen. Also kein qualitativer vergleich.

3) Zusatzausstattung:
- Ist ein Gardenaanschluss zum reinigen des Gehäuses wirklich sinnvoll?
Wenn er funktionieren würde fände ich das ein nettes Feature. Schlach dran Wasser an, saber ists, dass wäre doch schön. Aber die Illusion wurde uns ja hier schon geraubt.
- Läuft Öl, Benzin oder sonstiges aus, wenn ich einen Mäher zum Reinigen auf die Seite kippe/lege?
Wenn ja, wäre dann wieder der Gardenaanschluss sinvoll, oder gibt es sowas heutzutage eh nicht mehr?
Das macht man 1 oder 2 mal, dann passt man automatisch auf, welche Seite die richtige ist :twisted:
5) Preis:
- Ich hätte hierbei so an die 650 Euro gedacht (die obigen 3 Mäher fallen alle in diese Preisklasse).
- Gibt es in dieser Preisklasse Mäher die Ihr mir empfehlen könnt?

Ich bin von Sabo überzeugt. Passt nicht ganz in die Preisklasse, ist aber klasse.

43 oder 52cm, das ist eine schwierige Frage. 1200qm hast du, wenn das annähernd quadratisch ist, hast du 40x30 m. D.h. du hast bei nem 43cm Mäher 93 Reihen mit 30m, macht 2,7km.
Bei nem 54 cm Mäher hast du 76 Reihen und 2,3 km. macht 400m die du mehr läufst. Nen Sabo 47-A läuft 3,6km/h. Ich hab keine Lust den Lösungsweg hier einzutipperm, aber es sind 6 bis 7 min die du länger unterwegs bist. Der Zeitliche mehraufwand für die ca .20 mal mehr wenden ausgeschlossen....
:arrow: Ich bin nach dem ich es ausgerechnet habe selbst überrascht, wie wenig es ausmacht.

Noch etwas was mir aufgefallen ist: Meinen Sabo kann ich wesentlich besser wenden als den Alko von meinem Opa. Egal ob der Fangkorb voll oder leer ist, ich kann den Mäher immer recht gut manövrieren. Wobei der Alko auch etwas älter war und mit den neuen nicht wirklich zu vergleichen ist. Also sollte man auch mal fragen ob die 3 genannten Modelle gut oder schlecht zu schieben/fahren sind.

So genug gesabbelt :)
 
B

Bricks

Registriert
11.07.2009
Beiträge
316
Dazu zwei allgemeine Hinweise:
Es gibt Hersteller, die verkaufen ein zB 52er Mäher. Das heißt bei denen aber, das das Mähdeck 52cm breit ist, während dass Messer vielleicht nur 46cm (oder noch weniger) lang ist!
Aus den 6 bis 7 Minuten kann leicht eine Viertelstunde werden, denn Wenden kostet sehr viel Zeit. Deshalb würde ich die Zeit für das Wenden nicht ausschließen. Gleiches trfft für einen zu kleinen Grasfangsack zu. Da kann nach einem vierwöchigen Urlaub das Entleeren länger dauern, als das eigentliche Mähen, insbesondere bei einem schmalen Grundstück, wo der Komposthaufen in einer Grundstücksecke steht.
 
I

Insomnia

Registriert
12.02.2009
Beiträge
158
Ort
Minden Westfalen
Ein zu kleiner Fangkorb ist echt ganz ganz übel. Das macht einen rappelig wenn man immer nachdenken muss "Na...schaffe ich die beiden Bahnen noch oder muss ich erst Gras abkippen?"
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Naja...wenn dat alles is wat Dich "rappelig" macht, jeht´s ja noch! 8)
 
T

tux

Registriert
10.10.2006
Beiträge
201
jo, Fangkorb sollte groß genug sein, sonst gibts zuviel lauferei :)

Bei Fangkorb fällt mir noch ein, es ist schon nett, wenn der Fangkorb auch voll wird. Manche Mäher machen den Fangkorb nur halb voll, das reduziert dann das reale Volumen... Meine Erfahrung: Sabo war voll, Alko nur halbvoll.

Aber inzwischen gibts ja auch beim Fachhändler Alko... die scheinen sich gebessert zu haben, ich will da keine Marke vorverurteilen!

Das wenden vermeide ich einfach. Ich fahre immer im Kreis bzw. mähe grob die ecken um dann eine Fläche zu haben, die ich kreisförmig von außen nach innen abmähe. Deswegen hasse ich aus E-Mäher, da würde man bei der Mähstrategie immer übers Kabel fahren :evil:
 
B

BogiUnit

Threadstarter
Registriert
24.08.2009
Beiträge
20
Habe mich jetzt entschlossen den AL-KO Powerline5200BRV Rasenmäher zu kaufen!

Den gibt es mit B&S oder Honda, wobei ich noch immer nicht weiß zu welchem Motor ich mich entscheiden soll.

Sollte diesbezüglich kein Vorschlag eurerseits kommen, lasse ich mein Bauchgefühl entscheiden :D

lg
BogiUnit
 
T

tux

Registriert
10.10.2006
Beiträge
201
Ich habe mit Brigs&Stratton gute Erfahrung gemacht und würde mal behaupten, dass der lange Zeit hält wenn du ihn ein wenig pflegst.... Honda kostet mehr, bingt meineserachtens aber nicht soviel mehr! Da du sowieso aufs Geld schaust, nimm den Brigs&Stratton.
 
B

BogiUnit

Threadstarter
Registriert
24.08.2009
Beiträge
20
Ähm, der Preis ist bei beiden Mähern der selbe (B&S 700 Readystart oder Honda GCV 160)!
 
B

Bricks

Registriert
11.07.2009
Beiträge
316
Nunja, aber wenn ich den Prospekt richtig verstehe, dann hat die Ausstattungsvariante (119 190) mit dem (einen Hauch stärkeren) Honda Motor einen in der Geschwindigkeit stufenlosen Radantrieb (2,5-4,5km/h?), die Ausstattungsvariante ( 119 062) mit dem B&S Motor nur ein 1-Gang Getriebe (3,5km/h?). Da würde ich doch gleich zum Honda greifen, wenn der stufenlose Antrieb genausolange hält.

Edit fügt hinzu, daß die Lage noch viel schwieriger ist:
119 190 5200BRV-H Honda stufenloses Getriebe
119 188 5200BRV B&S Readystart stufenloses Getriebe
119 062 5200BR B&S 1 Gang Getriebe
Da heißt es aufpassen!
 
Thema: Qualität B&S, Alu vs. Stahlblech, Kaufberatung

Ähnliche Themen

Kaufempfehlung Rasenmäher gesucht

B&S Quantum Readystart stottert und stirbt ab...

Preiswerter und guter Benzinmäher gesucht!

Voreingestellte Drehzahl und dB-Werte bei B&S-Motoren

Oben