Qualität der Textilien/ Arbeitsklamotten von Engelbert-Strauss

Diskutiere Qualität der Textilien/ Arbeitsklamotten von Engelbert-Strauss im Forum Werkzeug-Allerlei im Bereich Sonstige Foren - Das Thema kam in einem anderen Thread auf und könnte ganz interessant sein. Ich war eine ganze Zeit Kunde bei Engelbert-Strauss, habe auch 2x vor...
ich habe einige T-Shirts mit Brusttasche für die Lesebrille :D und bin damit zufrieden, die Kleidung bezieht sich bei mir nur auf Hobby und Freizeit, habe 2 Winterjacken mit denen ich sehr zufrieden bin, Hosen passen mir nicht immer, Jeans waren oft an den Beinen eng (kommt wohl vom Radfahren) und die Unart auch bei anderen Herstellern dass die Beine einfach mit Überlänge produziert werden un die dann gekürzt werden.
Ich habe keine Probleme mit dem Kürzen, allerdings ist ein Hosenbein auch von der Bewegung auf das Knie geschneidert. Ist das Hosenbein jetzt sehr lange und wird gekürzt (das sind oft 12 cm), dann rutscht das Knie schnittmäßig vor das Schienbein und spannt bei jedem Schritt. Vielleicht kennt ihr das dass man beim Gehen das Gefühl hat dass sich die Hose bei jedem Schritt nach unten zieht, besonders beim Treppensteigen)
Grundsätzlich kann ich E.S. jetzt nichts Schlechtes nachsagen, vielleicht wird der Kleidung am Bau auch zu viel abverlangt und möglich ist auch dass die Fertigung in Richtung "günstig" optimiert worden ist.
Der Preis macht wohl auch die Qualität aus und ich habe es schon erlebt dass Handwerker nach einem Gewerk ihre Kleidung in der Tonner versenkt haben, mit den billigen T-Shirts den Boden vom schwarzen ausgetretenen Heizungswasser aufgesaugt haben weil nichts anderes greifbar war. Wird ja alles vom Kunden bezahlt.
Bezeichnend ist die Verbreitung der Marke und nur langsam kommen Mitbewerber wie Versandhäuser und Discounter schwer in die Gänge.
 
ratchetingwrench schrieb:
Eine andere Sichtweise ist das der Träger super froh ist statt einem Sack, eine hochwertige Arbeitshose gefunden zu haben die zu/ an seinem Körper, der nicht der landläufig vorausgesetzten/angenommenen Norm entspricht (und von vielen Herstellern völlig ignoriert wird), passt.

Ich schätze ja direkte Kommunikation sehr, aber bei manchen deiner Beiträge frage ich mich ob das nun nur einem riesengroßen Ego mit gnadenloser Selbstüberschätzung/Selbsterhöhung geschuldet ist oder ob du einfach nur große Freude daran empfindest hoffentlich Leute verbal verletzen zu können oder im Verlauf weitere Entgleisungen provozieren willst.

Was auch immer es ist, weder beeindruckt noch verletzt es mich. Ich habe seit der 5. Klasse jede Form der Beleidigung erlebt, jeden blöden Witz gehört und darüberhinaus auch genügend körperliche Gewalt zu spüren bekommen.

Gruß,
ratchetingwrench


:thx:

Du sprichst mir aus der Seele. Trage seit Jahren Carhartt und bin, gerade mit den Hoodies super zufrieden. Trag ich auch gerne in meiner Freizeit, weil einfach gut und gemütlich.

Aber ja, auch Carhartt hat eine billig/importwaren Schiene die mit Vorsicht zu genießen ist.
 
FastDriver schrieb:
Also zu den T-Shirt Problem.... ich trage seid Jahren Polo-Shirts... der Kragen nerft manchmal aber die Stoff-qualität ist dicker und besser. Ausbleichen tun sie auch aber mit Löchern keine Probleme
Polo fand ich ja immer etwas spiesig. Aber nachdem ich praktisch dazu gezwungen wurde hab ich mich diesmal bewusst für Polo und gegen T-Shirt entschlossen. Aus genau den gleichen Gründen. :mrgreen:

Wobei, eines von Hakro musste ich neulichen entsorgen weil es Löcher mitten im Stoff hatte.
Das war noch komplett schwarz, ohne Farbe am Kragen, die wurden vor *uff* 4 Jahren (?) ausgegeben...


mfg JAU
 
J-A-U schrieb:
[...]Polo fand ich ja immer etwas spiesig[...]
Habe in denen immer einen ganz guten Kompromiss zwischen Hemd und T-Shirt gesehen. Vor allem wenn man im Sommer bei einem einem selbst noch nicht bekannten Kunden aufläuft und nach dem lokalen Vorstellungszeremoniell gleich an die Arbeit will.
 
Schaut irgendwie nach Schleichwerbung aus.
Was haben die Treter mit Arbeitskleidung von ES zu tun? :mrgreen:
 
Habe schon von vielen Leuten gehört, das ES nicht mehr das ist, was es mal war, leider...
Ich beziehe meine T Shirts, Hoodies vom Textilgroßhandel in Dortmund. Auch Arbeitshosen von Dieckies habe ich von dort.
Lasse sie dann bei meinem Stickservice als besticken mit meinem Firmennamen und Logo.
Bin damit top zufrieden.
Hatte letztes Jahr mir von Würth Winterjacken geholt, mit denen bin ich auch top zufrieden.
Find es halt Schade, das bei vielen renommierten Firmen die Qualität dermaßen nachlässt, und sie sich dadurch ihren Namen kaputt machen, Hauptsache max Profit bei minimaler Qualität...
 
Ich habe mit Mascot und FHB auch noch nie Probleme gehabt.
 
Oh ja, FHB habe ich auch eine Hose, leider direkt ein Druckknopf abgefallen, wurde aber anstandslos repariert.
 
Die Qualität ist ok, aber das können andere Firmen für das Geld besser. Bis jetzt hatte ich Engelbert Strauss, Planam, Mewa Mietklamotten (blaue Baumwollkollektion) und Rofa.
Planam ist einfach nur billig und die Mewa Sachen waren auch ganz gut, nervig war nur, dass die HosenTräger der Latzhosen nach dem Waschen immer verstellt waren. Rofa hab ich die Multisix(??) Jacke und Latzhose, eigentlich mal aus leichte SchweißerKlamotte gekauft, aber ich ziehe die mittlerweile bei fast allen Arbeiten an, weil die einfach bequem und robust sind, außerdem fängt man nicht spontan an zu brennen:roll:Engelbert Strauss hab ich ein paar Motion Hosen und eine Jacke, ist auch bequem nur leider werden Sachen ab einer bestimmten Anzahl an Waschgängen immer dünner. Eine Motion Softshelljacke hab ich auch noch, ist auch ganz bequem allerdings kann man die nur bei 30 Grad waschen und die ist nicht Trockner geeignet, für eine Arbeitsjacke irgendwie unpraktisch.
Was mich an Engelbert Strauss tierisch ärgert, ich hab mal eine Mahnung bekommen, in einer nichts sagenden E-Mail und die Mahnung im Anhang, was ich für Spam gehalten habe und den Anhang natürlich nicht geöffnet habe. Jeder andere verschickt sowas per Post, aber man kann ja 80Cent sparen…
Kaufe da jedenfalls nichts mehr, ist irgendwie halt auch Hype drum und das Unternehmen wird anscheinend von Kostenrechnern regiert.
 
ich hatte mal das angegebene Volumen von 46 Liter vom Werkzeugtrolley air55.05.091 nachgerechnet und bin auf 40,9 Liter gekommen. Seit meiner Nachfrage bei E.S. ist die Angabe jetzt 41 Liter. Also sollte man die Werte schon immer genau betrachten.
 
Thema: Qualität der Textilien/ Arbeitsklamotten von Engelbert-Strauss

Ähnliche Themen

E
Antworten
9
Aufrufe
4.978
Kieseldumper
Kieseldumper
F
Antworten
16
Aufrufe
2.587
abakus
A
Langfelder
Antworten
1
Aufrufe
1.487
matches
M
Zurück
Oben