Probleme mit Dolmar 115

Diskutiere Probleme mit Dolmar 115 im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, vielleicht könnt Ihr mir helfen, die Motorsäge springt an, läuft, aber wenn ich vom Gas gehe, läuft sie nach kurzer Zeit schneller und...
A

andrave

Registriert
18.09.2005
Beiträge
28
Ort
St. Pölten
Hallo,

vielleicht könnt Ihr mir helfen, die Motorsäge springt an, läuft, aber wenn ich vom Gas gehe, läuft sie nach kurzer Zeit schneller und stirbt dann ab.
Vergaser und Luftfilter sind gereinigt.
Wo ist das Problem?

Vielen Dank im Voraus,
Andrave
 
L

LaMa

Registriert
14.06.2005
Beiträge
265
Ort
Frechen
Hallo Andrave,

Die Säge magert ab (Drehzahl geht hoch) und stirbt dann wegen Sprit Mangel.
Läuft sie den bei Last längere Zeit ohne Probleme?
Nimmt die Säge vernünftig Gas an?
Ansonsten würde ich auf den Vergaser tippen, hier speziell Membranen und Dichtungen. Sind diese evtl. verhärtet?
Nächste Möglichkeit ist eine Undichtigkeit im Kurbelgehäuse, Wellendichtringe und sonstige Dichtungen etc.

Gruß
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

vermute den Fehler auch in Richtung Kraftstoffgemisch am Vergaser.
Mögliche Fehler.
Kraftstoffschlauch undicht
Kraftstoffsaugfilter im Tank zu
Vergaserschrauben gelöst
Membrane hart

Auf jeden Fall hört sich die Beschreibung nach fehlendem Kraftstoff an.

Gruß

Thomas
 
A

andrave

Threadstarter
Registriert
18.09.2005
Beiträge
28
Ort
St. Pölten
Hallo LaMa,

Bei Last läuft sie ganz normal, sobald ich vom Gas gehe, magert sie ab.
Gas nimmt sie schlecht an, läßt sich nicht einstellen.
Beim Einstellen muß ich bei H von einer Umdrehung hineindrehen, damit sie richtig auf Touren kommt. (statt hinaus)
Membranen und Dichtungen beim Vergaser sind neu.
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo

noch einmal, was heißt hier H hineindrehen? Man dreht die Schraube bis zum Anschlag hinein und dann wieder eine Umdrehung heraus, weiter hinein wie bis zum Anschlag ist nicht möglich.

Hast Du die H und L Schraube beim Reinigen herausgedreht und die Öffnungen ausgeblasen? hatte da auch schon einmal Dreck hängen.

Wer hat die Membrane eingebaut? Ist die vordere Membrane evtl auf der falschen Seite? Wenn man neue Membrane einbaut, sind die Teile ja alle einzeln, es ist schnell mal passiert, daß zuerst die Dichtung auf den Vergaser gelegt wird und dann erst die Membrane, dann wird das auch nichts (wobei sie dann glaube ich gar nicht laufen dürfte)

Die richtige Reihenfolge sieht man in der Erstatzteilliste, die richtige Vergasereinstellugn steht in der Betriebserlaubnis.

Gruß

Thomas
 
A

andrave

Threadstarter
Registriert
18.09.2005
Beiträge
28
Ort
St. Pölten
Hallo thd,


ich habe nach Betriebsanleitung eine Umdrehung bei beiden Schrauben herausgedreht. (Grundeinstellung)
Die Säge springt an, läuft aber nicht richtig, kommt nicht auf Touren.
Beim Feineinstellen sollte man weiter herausdrehen (laut Bedienungsanleitung), aber ich muß hineindrehen, dann läuft sie aber sehr gut bei Vollgas.

Die Membrane habe ich selbst eingebaut nach Ersatzteilliste.
Ich glaube, daß ich alles richtig zusammengeschraubt habe, weil es in der Ersatzteilliste sehr gut aufgezeichnet ist.
Ich werde aber trotzdem nocheinmal alles kontrollieren.

Betriebsanleitung und Ersatzteilliste habe ich, hilft mir aber nicht weiter.

MfG, Andrave
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

was mir noch eingefallen ist, kann evtl die Dichtung unten zwischen Zylinder und Ansaugstutzen verrutscht sein, dann ist die Impulsbohrung zu und der Vergaser zieht keinen Sprit.

Wie war den die Situation vorher? Also bevor der Vergaser gereinigt und die Membrane erneuert wurden, bzw aus welchem Grund wurde dies getan. So aus Langeweile macht man das ja nur selten.

Gruß

Thomas
 
1

115i

Registriert
27.09.2005
Beiträge
439
Ort
Bochum
Moin Thomas,

habe gestern mal den Torxschlüssel der 7900er in die Hand genommen und siehe da Größe 27.
Habe mal geguckt ob er auch in die alten Schrauben die ich noch so rumliegen habe paßt und es geht auch.
Da denkt man das man sich schon ein wenig auskennt und lernt aber immer nocht etwas dazu.
Werde wenn ich mal in der Nähe vom Werzeugladen bin zwei kaufen.
Denke auch das der Fehler im Bereich des Vergasers liegt, habe auch noch so einen der einfach nicht richtig will, obwohl es auch an den Einlaßdichtungen liegen könnte.
Gruß
115i
 
A

andrave

Threadstarter
Registriert
18.09.2005
Beiträge
28
Ort
St. Pölten
Hallo,

das Problem war vorher dasselbe.

MfG, Andrave
 
1

115i

Registriert
27.09.2005
Beiträge
439
Ort
Bochum
andrave schrieb:
Hallo,

das Problem war vorher dasselbe.

MfG, Andrave

Hast Du dir mal den Kolben durch den Auslaß angesehen, sind da eventuell Riefen zu sehen???

Gruß
115i
 
L

LaMa

Registriert
14.06.2005
Beiträge
265
Ort
Frechen
Hallo Andrave,

Also die H Schraube rein drehen ist gefährlich, die Säge magert dann total ab, dann kannste auch Sand rein kippen dann haste wenigsten schnell den Kolbenfresser.
Mal im Ernst!!
Das riecht nach Schalldämpfer zu gekohlt. Einfache Lösung ist es, Schalldämpfer ab und wenn möglich auseinander (zweiteiliger??) und schön reinigen. Bei einem geschlossenen..... hmmm watt soll ich jetzt schreiben, ohne dafür ins Gefängnis zu kommen...... habe aber mal gehört, das Jugendliche irgendetwas vom Ausbrennen gefaselt haben..... Keine Ahnung wie das geht, ohne dass man sich dabei umbringt. Nee, soetwas beschreibe ich hier nicht! Kannst mich anrufen oder vorbei bringen.

Gruß
 
A

andrave

Threadstarter
Registriert
18.09.2005
Beiträge
28
Ort
St. Pölten
Hallo,

ein kleiner Bericht:

Ich habe heute den Vergaser noch einmal zerlegt, die Membran und die Dichtungen kontrolliert, die Einstellschrauben herausgeschraubt und ausgeblasen, den Saugkopf gewechselt.
Sie läuft immer noch nicht, aber ich brauche den H - Schrauben nicht mehr hineindrehen, sie dreht auch so hoch.
Das Problem mit dem Absterben ist noch immer das selbe.

Morgen werde ich den Kolben und den Schalldämpfer unter die Lupe nehmen und Euch am Abend berichten.

Vielen Dank für Eure Tipps, ich wußte wirklich nicht mehr weiter.

MfG, Andrave
 
A

andrave

Threadstarter
Registriert
18.09.2005
Beiträge
28
Ort
St. Pölten
Hallo,

Der Kolben ist in Ordnung und der Schalldämpfer sieht auch sauber aus.

@ LaMa,
ich habe mal von jemandem gehört, der den Auspuff seines Mopeds ausgebrannt und ihn dann im Lackierraum aufgehängt hat. Was heißes Öl bei Lösungsmitteln und Lackresten bewirkt, kann man sich vorstellen...

MfG, Andrave
 
1

115i

Registriert
27.09.2005
Beiträge
439
Ort
Bochum
Hallo,

dann wird zu 99 % etwas mit dem Vergaser nicht in Ordnung sein.
Gruß
115i
 
Thema: Probleme mit Dolmar 115

Ähnliche Themen

Motorsense- Alko BC 4535 II S Premium - Probleme beim Gas geben

Stihl FS 220 Freischneider

Briggs & Stratton V-Twin - absolute Ratlosigkeit...

Briggs & Stratton Motor 12 607

Teppichstripper von Flex

Oben