Probleme beim start

Diskutiere Probleme beim start im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - hallo, ich habe da nen problem mit meiner neuen motorsäge von stihl . sie will einfach nicht anspringen. als ich den zündkerzenstecker abziehen...
D

dark

Registriert
27.03.2004
Beiträge
6
hallo, ich habe da nen problem mit meiner neuen motorsäge von stihl .
sie will einfach nicht anspringen. als ich den zündkerzenstecker abziehen wollte hatte ich diesen plötzlich in der hand. also ging es erstmal ab in den baumarkt. neue kerze und stecker gekauft und gleich montiert. dann das wunder, sie sprung an und ich machte sie dann wieder aus weil ich sie erst am nächsten benutzen wollte. doch nichts passierte. also ging ich zum händler, dieser behielt sie ne woche da und als ich sie abholte funktierte sie wieder ( verkäufer führte mir sie vor aber er wusste nicht was der mechaniker gemacht hatte ). zuhause angekommen wollte ich sie starten........NICHTS PASSIERTE. kann mir jemand helfen woran das liegen kann? ich will mich nicht total zum nappel machen, aber ich kann mir nicht vorstellen daß das normal ist
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.467
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo, eigentlich ist bei der jeder STIHL Motorsäge eine ausführliche Bedienungsanleitun dabei.
Die sollt man auch mal sorgfältig lesen.
Ausserdem sollte ein STIHL - Händler die Maschine seinem Kunden fertig montiert übergeben und eine Einweisung vornehmen.

Teilen Sie mal mit welches Modell Sie haben und dann schaun wir mal...........

MfG

H. Gürth

Gürth & Co. Werkzeughandel
Elektrowerkzeuge Druckluftwerkzeuge
STIHL Motorgeräte.
Beratung Verkauf Service
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Ihr Problem ist ziemlich diffus, deshalb würde ich vorschlagen, das Sie uns mal ganz genau der Reihe nach Ihre Schritte zum Start beschreiben, so kann man vielleicht am schnellsten einen eventuellen Bedienfehler herausfinden. :D
 
D

dark

Threadstarter
Registriert
27.03.2004
Beiträge
6
also, ich habe die maschine mit einem gemisch 1:25 getankt und original oil in die tanks gefüllt. anschließend den
schalter 0 - 1 - ) I ( - )I( in die letzte position gebracht ( )I( ).

zundkerzenstecker und zündkerze vorher überprüft

dann säge auf den boden gelegt und dann an dem anwerfgriff gezogen...so ca 50mal, doch sie springt nicht an. auch die kerze mal ausgeschraubt und gereinigt..bzw erneuert...doch nichts passiert

:(
achso, es ist eine stihl MS 341
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
ich denke mal, dass die Säge restlos abgesoffen ist.
Ab in die Werkstatt und nicht bei einer neuen Säge basteln oder sogar Baumarktsachen einbauen. ist schließlich Garantie drauf
Ciao
 
D

dark

Threadstarter
Registriert
27.03.2004
Beiträge
6
das werd ich am montag gleich machen, aber als ich schon tel. nachfrage sagte man mir das die garantie wohl erloschen ist weil ich nen neuen zündkerzenstecker montiert habe. daher dachte ich das ich das vielleicht selber wieder beheben kann
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
Also ich tippe auch auf ersoffen.

1 Frage drängt sich aber in mir auf:

Sie schrieben, Sie haben 1:25 getankt und das Öl in die Tanks gekippt. Sie sprachen von Tanks in der Mehrzahl. Wenn es wirklich so ist, haben Sie das Gemisch hoffnungslos überfettet. Dann wird die Säge auch nicht laufen.

Dann sagten Sie, dass die Garantie wegen des Zündsteckers futsch sei. Das spielt aber in diesem Fall wahrscheinlich keine Rolle, wenn es sich um einen Bedienfehler handelt.

Ich würde Ihnen deshalb auch dringend raten, sich die Bedienungsanleitung zu besorgen und durchzulesen. Wenn Sie sie von Ihrem Händler nicht bekommen, können Sie die auch gern von mir über einen frankierten Rückumschlag erhalten.
 
D

dark

Threadstarter
Registriert
27.03.2004
Beiträge
6
mit oil meinte ich das oil für die kette und das oil was ich mit dem benzin gemischt habe.

danke an alle für ihre schnellen antworten und hilfen.

eine letzte frage habe ich noch und zwar zum thema gemisch

wenn ich fertiges von der tankstelle nehmen würde ( 1:50 ) würde die maschine dann laufen? ich weis in der anleitung steht 1:25 aber es würde mich trotzdem mal interesieren. genau wie sie schrieben das die maschine abgesoffen sei weil das gemisch zu fett ist. würde es in diesem fall reichen den tank zu lehren und einfach neu zu tanken?
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Ja, Tank leeren, Zündkerze raus und trocknen, ein paar mal ohne Zündkerze vorsichtig starten und dann neuen Versuch!

Aber noch was anderes: Du schreibst, Du hast die Stihl im Baumarkt gekauft. Stihl vertreibt nur über den Fachhandel und auch nur dann, wenn der Fachhandel eine eigene Werkstatt hat. Über Baumärkte vertreibt Stihl nicht. Welcher Baumarkt war das denn? Hast Du evt. ein Auslaufmodell, einen Re-Import o.ä. untergejubelt bekommen? Dann wirst Du auch ein echtes Problem mit einer evtl. Garantie haben!
 
H

Hubertus

Registriert
26.02.2004
Beiträge
56
ob Reimport oder Auslaufmodell ist egal. Da das Gerät bei dem Baumarkt gekauft wurde ist dieser auch für dei Garantie zuständig.

Noch ne Frage: Steht in der Stihl Bedienungsanleitung wirklich ein Verhältnis von 1:25???
Bei den modernen Ölen ist doch eigentlich immer ein Verhältnis von 1:50 angegeben.

Gruß, Hubertus
 
D

dark

Threadstarter
Registriert
27.03.2004
Beiträge
6
ne, kein baumarkt...nen werkzeughändler..in der anleitung steht 1:50, da habt ihr recht aber der händler sagte ich soll 1:25 mischen, das ist besser
 
M

motorgeraete-online.de

Registriert
04.02.2004
Beiträge
575
1:50 ist auf jeden Fall besser. Das dürfen Sie aber nicht von der Tankstelle nehmen. Besser ist es immer, wenn Sie selbst mischen. Das ist gut für den Motor. Holen Sie sich vom Motoristen Mischöl, das gibt es z.B. in den Größen 100 ml 1 Liter 5 Liter.
Das es STIHL nicht auf dem Baumarkt gibt, stimmt nicht ganz. BayWa ist einer der größten STIHL-Händler. Teilweise haben die dafür extra Läden. Teilweise wird es auch als Aktionsware in allen Märkten angeboten, und die STIHL-Säge wird dann auch nur im Karton ohne Einweisung verkauft.
Beim Starten nach dem absaufen die Zündung auf "I" stellen und Vollgas geben und ziehen bis die Säge anspringt. Wenn der Zylinder richtig voll ist, kann es sein, das die Prozedur mehrmals wiederholt werden muss. Auch kann es helfen, die Zündkerze mit einem Feuerzeug vorzuwärmen.
 
D

dark

Threadstarter
Registriert
27.03.2004
Beiträge
6
VIELEN DANK, das wars

ich hab den schalter auf I gestellt und gas gegeben und gezogen und sie ist angesprungen. zuvor habe ich das benzin rausgelassen. das habe ich solange gemacht bis sie aus ging und dann hab ich selber 1:50 selber gemischt und nachgefüllt. dann kerze gereinigt und nu geht sie ohne probleme

DANKE AN ALLE, SIE HABEN MIR SEHR GEHOLFEN
 
Thema: Probleme beim start

Ähnliche Themen

2takt Stromerzeuger. Bin am verzweifeln.

Probleme unter Last bei AS Mäher AS 21 AH 7

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben