Güde Kompressor 400/10/50N - Probleme beim Austausch des Druckschalters

Diskutiere Güde Kompressor 400/10/50N - Probleme beim Austausch des Druckschalters im Forum Druckluft-Technik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich möchte (muß) mich wiedermal bzgl. meines, in einem kürzlichen Beitrag behandelten, Problems zum Druckschalter melden...
P

prie54

Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
Hallo,
ich möchte (muß) mich wiedermal bzgl. meines, in einem kürzlichen Beitrag behandelten, Problems zum Druckschalter melden.
https://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?f=18&t=44776&p=426238#p426238
Ich habe mir jetzt einen Druckschalter zwecks Austausch zugelegt und habe Schwierigkeiten beim Umbau.
Ein beigefügtes Foto zeigt eine Quetschdichtung, die m.E. dafür verantwortlich sein könnte, daß sich der Kompressor immer wieder mal "Luft holt", weil Druck verloren geht. Außerdem ist das andere Schlauchende nicht für eine Verschraubung am neuen Druckschalter geeignet.
Mein aktuelles Problem besteht nunmehr darin, meinen vorhandenen Schlauch (ich denke bzw. hoffe, daß ich ihn beidseits etwas einkürzen kann) wieder mit dem Druckschalter bzw. am Kompressor wieder anschließen kann.
Oder ratet ihr mir davon ab, das "schwarze Teil" vom Schlauch abzuschneiden - dann würde aber der angeschaffte Druckschalter wieder nicht passen.
Mein zweites Problem ist die verhaute Quetschdichtung. War bereits in einer Kfz-Werkstatt und einer Heizungsfirma gewesen und habe da nachgefragt, ob die evtl. eine solche Dichtung haben. Leider vergebens. Auch die Suche im www hat für mich nichts gebracht.
Könnt ihr mir behilflich sein, wie ich die Sache angehen kann/soll?

verhaute Quetschdichtung.jpg Schlauchverschraubung am neuen Druckschalter.jpg Originalschlauch.jpg

Grüsse von Peter
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.949
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hallo Peter

Das Ding nennt sich Schneidringdichtung.
Wenn Du den Schneidring mit einem im Durchmesser passenden, konisch angeschliffenem Stift(z.B Schaft eines Bohrers) vorsichtig aufweitest solltest Du den evtl wieder verwenden können.

Allerdings ist dieser nicht die Ursache für das permanente Nachpumpen. Denn der Schlauch hat, im Zusammenspiel mit dem Druckschalter die Aufgabe die Füllleitung entleert zu halten damit der Kompressor nicht gegen Druck anlaufen muss.
In deinem Fall wird eher evtl das Kesselrückschlagventil ein wenig undicht sein. :glaskugel:
Dann müsste aber nach dem Füllen am Auslass, wo es bein Abschalten des Kompressors kräftig rausbläst, ein klein wenig zischeln zu beobachten sein.

Bei meinem Kompressor war einmal der Wasserablass der Wartungseinheit ein klein wenig undicht...

PS
 
P

prie54

Threadstarter
Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
danke powersupply,
"ein klein wenig zischeln" ist aber nicht zu hören.

Grüsse von Peter
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.949
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Ich würds vielleicht auch nicht hören. Aber bei mir liegt ass an den Hörgeräten. :ducken:
Dann mache mal etwas Seifenlauge an den Finger und halte den an die Auslassöffnung.

PS
 
P

prie54

Threadstarter
Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
Hallo powersupply,

danke für deine Info.
Habe ein Lecksuchspray - kann es momentan aber nicht austesten, nachdem der alte Druckschalter demontiert, der neue aber noch nicht montiert werden konnte.
Die Probleme zum Umbau habe ich ja geschildert.

Grüsse von Peter
 
P

prie54

Threadstarter
Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
Hallo,
ich glaube ich muß mir das abgebildete Teil besorgen.
Allerdings weiß ich nicht wie man den Schlauch benennt bzw. finde ich ihn in der Explosionszeichnung zum Kompressor nicht.
Mein Güde Kompressor hat die Artikel-Nr. 50015 und die Serien-Nr. 55733. Originalschlauch.jpg
Explosionszeichung, Teileliste.jpg

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Grüsse von Peter
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.949
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Der Schlauch muss zwischen 24 oder 25 und dem Druckschalter installiert sein.
Habt Ihr keinen Händler in der Nähe der mit Druckluft oder Hydraulik handelt?
Evtl hat auch ein KFZ- Teilehandel was passendes.

PS
 
P

prie54

Threadstarter
Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
powersupply schrieb:
Der Schlauch muss zwischen 24 oder 25 und dem Druckschalter installiert sein.
Habt Ihr keinen Händler in der Nähe der mit Druckluft oder Hydraulik handelt?
Evtl hat auch ein KFZ- Teilehandel was passendes.

PS
Ja, aber das obere Teil am Schlauch.
Das hat doch der KFZ-Teilehandel nicht?

Grüsse von Peter
 
J

J-A-U

Registriert
11.06.2011
Beiträge
2.505
Wohnort/Region
Hohenlohe
prie54 schrieb:
Ja, aber das obere Teil am Schlauch.
Das hat doch der KFZ-Teilehandel nicht?
Du brauchst nur einen Schneidring und vielleicht die Stützhülse im Schlauch. Der Rest lässt sich alles weiter verwenden wenn du einen cm am Schlauch abschneidest.

prie54 schrieb:
Allerdings weiß ich nicht wie man den Schlauch benennt bzw. finde ich ihn in der Explosionszeichnung zum Kompressor nicht.
Mein Güde Kompressor hat die Artikel-Nr. 50015 und die Serien-Nr. 55733.
https://www.guede.com/cgi-bin/twink...434&requestinfo=riMTID[@@]657106;riSOPT[@@]8&
Nr. 29

50005-01057 Entl. Leitung (1x = 30cm) 2,98€
99999-00015 Ag Verschraubung Rsv 0,60 €
99999-00064 Schneidring 6mm 1,20 €
99999-00065 Überwurfmutter 6mm 2,20 €


mfg JAU
 
P

prie54

Threadstarter
Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
Hallo JAU,
vielen Dank für deine Info.
Sie bringt mich ein Stück weiter!

Grüsse von Peter
 
P

prie54

Threadstarter
Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
Hallo zusammen,
wollte kurz berichten, dass bedingt durch den Lockdown ausgerechnet auch 2 Geschäfte (wo ich mir die Teile wahrscheinlich besorgen kann) in meiner Nähe geschlossen haben und erst wieder ab dem 11.01. geöffnen.
Wenn ich mir die Teile besorgt habe und ich beim Umbauen/oder fertig bin melde ich mich wieder.

Grüsse von Peter
 
P

prie54

Threadstarter
Registriert
03.12.2006
Beiträge
106
Hallo,
wollte euch noch abschließend Bescheid geben, dass ich mir die Teile: Entlastungsleitung, Schneidring und Überwurfmutter besorgen konnte.
Nachdem ich die Teile alle wieder (gutes Teflonband mit 7 Wicklungen) verschraubt hatte war ich natürlich gespannt, ob alles funktioniert und vor allem, dass er dicht ist.
Also läuft wieder einwandfrei und über drei Tage hinweg fast (der Zeiger hat sich nur ganz geringfügig verändert) keine Luft verloren. Habe ein Lecksuchspray eingesetzt - leider nichts entdeckt.
Bin Dank eurer Hilfe mit dem Ergebnis zufrieden und wollte mich nochmals bei allen bedanken, die bei der Lösung meines Problems mitgewirkt haben.

Grüße von Peter
 
Thema: Güde Kompressor 400/10/50N - Probleme beim Austausch des Druckschalters
Oben