Meine (Anfänger)-Erfahrungen mit Elektrowerkzeugen

Diskutiere Meine (Anfänger)-Erfahrungen mit Elektrowerkzeugen im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo allerseits, ich möchte hier gerne mal ein paar Dinge posten, die ich im letzten Jahr gelernt habe und die ggf. andern weiterhelfen können...
H

HeS

Registriert
20.07.2009
Beiträge
6
Hallo allerseits,

ich möchte hier gerne mal ein paar Dinge posten, die ich im letzten Jahr gelernt habe und die ggf. andern weiterhelfen können. Bei meinen Recherchen im Web bin ich immer wieder in diesem Forum gelandet und habe oft lesend, manchmal auch aktiv den ein- oder anderen lohnenden Tipp bekommen. Daher möchte ich auch mal etwas weitergeben.

Zur Situation:
Meine Frau und ich haben im letzten Jahr beschlossen ein 100 Jahre altes Haus zu Sanieren (Ok, nicht komplett aber ein Anfang ist gemacht).

Dazu brauchte ich - wen wundert es - auch Werkzeuge.

Mein Werzeug (heute vor einem Jahr) war ziemlich genau das, was sich in mehreren Jahren Studentenbude und Mietwohnung angesammelt hatte und vor allem - was fürs Moppedschrauben an der Suzi benötigt wird:
1 Set Maulschlüssel, Ratschenkasten, Drehmomentschlüssel, ImbusSet, ein Paar Schraubenzieher, paar Zangen, bißchen Kleinkram und ein Hammer. Das war alles!

Als Kind des Internets war natürlich meine erste Anlaufstelle immer das Web, wenn es darum ging eine Maschine zu kaufen.

Leider gibt es dieses Oversizing Problem! Wenn man in einem Forum nach Informationen fragt bekommt man immer die MercedesGeräte angeboten. Leider haben die Mercedes Werkzeuge auch immer Mercedes Preise und fielen demnach auch oft für mich aus. Das ist aber kein Problem dieses Forums - diese Phänomen findet man in jedem andern Technikforum auch. Menschen die sich intensiv mit einem solchen Thema beschäftigen, sind oft auch bereit viel Geld dafür auszugeben.
Vielleicht helfen meine Anfänger Erfahrungen aber zumindest den Anfängern von euch weiter :)

Folgendes ging im Laufe des Jahres in meinen Besitz über.

Bosch IXO II
Ich glaube die ist sogar schon was älter. Habe ich aus einem Zeitungsabo + 10€ Zuzahlung bekommen und anfangs vor allem im Regal stehen gehabt. Was kann man mit so einem Spielzeug schon anfangen?! Beim Umbau habe ich die IXO aber echt zu Schätzen gelernt. Ich habe genau zwei Anwendungsgebiete gefunden, für die die IXo quasi erfunden zu sein scheint:
1. Holzdecken machen. Ich habe sämtliche Paneelen mit Klammern befestigt und diese geschraubt. Ständig über Kopf und das Stundenlang. Da ist die IXo aber sowas von angenehm weil sie so ultraleicht ist und der Arm einfach nicht müde wird.
2. Möbel aufbauen. Die IXo hat ja eine kleine LED die immer beim Schrauben leuchtet. Spielerei dachte ich. Aber wenn man erstmal ein Dutzend Ikea Möbel aufgebaut hat wird man nie wieder ohne die IXo beginnen.
Der einzige Nahchteil: Die Akkulaufzeit ist doch sehr begrenzt. Man muss sich einfach angewöhnen die Ladestation in die Nähe zu stellen und und die IXO ab und an mal drauf zu legen. Dann passt auch das.

Stichsäge Kress 500 STE 500 Watt
Klar, eine Stichsäge gehört zur Grundauststattung. Vor allem wenn viele Laminatböden und Holdecken anstehen. Die Kress ist echt super, schöner Geradeauslauf, sehr zuverlässig. Macht von der Verarbeitung und den Materialien einen grundsoliden Eindruck. Einzig die Späne werden irgendwie in einem dämlichen Winkel weggeblasen. Die fliegen mir oft ins Gesicht. Vielleicht liegt das aber auch an mir :wink:. Mit "Made in Germany" bin ich sowieso zu locken. Was gibts Schöneres als einen einheimischen Maschinenbauer! Was mich aber echt erstaunt hat: 10 Jahre Garantie + jährliche Inspektion inklusive. Hallo? Ok! Werde sie demnächst mal für die erste Inspektion rausschicken.

Handkreissäge Makita 5604R
Irgenwie habe ich einen Riesenrespekt vor Kreis- und Motorsägen. Schon immer. Trotzdem ging es irgendwann nicht mehr ohne - ein Discountergerät kam aber nicht in Frage (wenn da mal beim Arbeiten was bricht...).
Nach den Erfahrungen mit der Kress Stichsäge war Kress auch wieder meine erste Anlaufstelle. Die hatten aber nur sehr große HKS's ich wollte etwas Handliches. In diversen Foren ist mir eine Festool Tauchsäge mit Schiene vorgeschlagen worden. Ich habe mit sowas auch schon mal gearbeitet(mein Schwager, der Schreiner hat die mal mitgebracht) aber die war sowas außerhalb meiner Budgets, das ging gar nicht.
Die Makita ist robust und macht einen guten Eindruck. Ich habe vor allem Bauholz damit geschnitten, dafür ist sie wunderbar. Was mich erstaunt hat sind die doch recht feinen Schnitte trotz des eher groben Blattes was mitgeliefert wurde.

Akkuschrauber DeWalt DC740 K2F
Mein Baby! Weil viel Trockenbau anstand wollte ich einen vernünftigen Akkuschrauber kaufen. Ich hatte mir bei Amazon einen Makita 6271DWAET2 rausgesucht, ein eher kleines Modell aber im Set mit Zweitakku, Bit&Bohrer Set + Lampe im Koffer. War schon fast gekauft als mir die DeWalt sehr günstig angeboten wurde - auch mit Lampe, Zweitakku, Bit & Bohrerset. Im Handel sind die beiden Geräte preislich sehr ähnlich, ich habe die DeWalt aber einfach unverschämt günstig bekommen. Mitlerweile habe ich mit dem Schrauber sicher schon über 5000 Schrauben plaziert, zudem werden alle kleineren Löcher damit gebohrt(hat ja zwei Stufen). Nur einmal musste er die Flügel strecken (140er Spax in 100 Jahre alte Eiche) und roch etwas verschmort, läuft aber immer noch wie zuvor. Die DeWalt würde ich immer wieder kaufen!

Schlagbohrmaschine KingCraft KCSB1101 (Aldi)
Was für ein Schrottgerät! Die Staubsaugerabluftsaugteile sind kaputt gegangen obwohl ich sie nie benutzt habe, nur durch das Ein- und Ausräumen der Maschine in den Koffer. Absolutes Billigstplastik. Genau wie der vordere Griff. Zudem ist das Futter der letzte Schrott. Man muss die Bohrer mit richtig viel Kraft festziehen, damit sie nicht durchdrehen. Der Schlag ist ein Witz! Fühlt sich an wie eine Unwucht im Bohrer, nicht wie ein Schlag.
Nachdem ich micht über das Gerät ziemlich geärgert habe, habe ich einfach meine Ansprüche etwas reduziert. Die MAschine ist tatsächlich völlig ok für 6er oder 8er Löcher in Backstein und zum Putz- und Farbenrühren. Nur dafür nutze ich sie noch und für den Preis von 40€ ist das eigentlich auch ok. Man darf halt nicht sooo viel Erwarten. Und wenn ich eine ernsthafte Bohr- oder Stemmtätigkeit habe, muss ich mir halt den Schlagbohrer meines Daddys borgen, eine Bosch blau (das ist keine andere Liga - das ist ein verdammter anderer Sport :) )

Flex Bosch PWS 720-115
Tja, was soll ich dazu sagen. Eine kleine Flex halt. Preis Leistung völlig Ok. Das Verstellen der Schutzkappe ist etwas fummelig. Bin aber zufrieden.

Parkside Bandschleifer (lidl)
Also den BAndschleifer habe ich vor allem gekauft um Türen abzuschleifen - was wir dann aber später doch nicht gemacht haben. So habe ich ihn für zwei Türen und allerlei Kleinkram benutzt. Soweit völlig OK. Außer dass der Staub überall landet aber nicht im angebauten Staubfänger...
Die Königsaufgabe kam dann eines Sonntags. Ich hatte im Baumarkt ein Gerät zum Dielenboden abschliefen ausgeliehen um dem Boden den letzen Schliff zu geben (grob war schon) weil ja Montags die Küche kam. Tja, dumm nur, dass das Leihgerät defekt war. Was also tun? Ach ja - der Bandschleifer. Ich habe also mit dem Bandschleifer 25 qm Dielenboden auf den Knien abgeschlieffen. Das Problem hierbei war - für diesen Dauerbetrieb war er einfach nicht ausgelegt. Nach 2-3 Dielen wurde das ganze Gerät dermaßen heiß, dass man selbst das Plastik des Gehäuse nicht mehr anfassen konnte. Also immer drei Dielen und dann eine halbe Stunde Pause. Trotzdem hat das Gerät gehalten und läuft noch heute. Für diese Disziplin also nicht geeignet aber für den Hausgebrauch ok.

Hoffe euch mit den Infos weiterzuhelfen,

Beste Grüße

HES
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.853
Wohnort/Region
Muehlhausen
Sehr schön, danke für Deinen Text, sowas liest man gerne, vor allem, wenn es so schön aufgelockert geschrieben ist :)
 
HeikoB

HeikoB

Registriert
15.09.2008
Beiträge
5.069
Ort
Uphusen bei Bremen
Moin,

schöner Bericht! Mit dem Mercedes-Problem hast du sicher Recht, bin da mit meinen Empfehlung oft auch keine Ausnahme :oops: !

Gruß Heiko
 
L

leser

Registriert
28.07.2009
Beiträge
71
Ort
Stuttgart
Danke!

Ich glaub du triffst das Dilemma ganz vieler!
Mercedes ist ne klasse Sache - so man´s hat.
Aber dafür muss man´s auch haben - "daumenmäßg" gesehen...

Klasse geschrieben! Machst du sowas beruflich?

Volker
 
E

emil17

Registriert
04.04.2007
Beiträge
187
Ort
Wallis, Schweiz
Mercedes-Klasse ist oft übertrieben, aber zu billig wird eben auch teuer. Wenn man noch keine Erfahrung hat, denkt man oft, man könne es eben noch nicht, aber manchmal ist auch das Werkzeug das Problem.

Wenn ich denke, wieviel Holz ich mit einer billigen Einhell-Kreissäge ruiniert habe ... Genauer als auf 5 mm konnte ich kaum sägen damit, weil das Ding seine eigene Vorstellung davon hatte, was ein gerader Schnitt und eine rechtwinklige Schnittkante ist. Das kommt nur noch zum Einsatz, um Abfallhoz klein zu schneiden.

Ein weiteres, ähnliches Erlebnis waren Akkuschrauber, hanseatic oder sowas von irgendeinem Geiz-ist-geil-Markt. Da kein Zweitkku dabei war, hab ich eben gleich zwei gekauft. Die haben eine 18stufige Drehmomenteinstellung. Nur war es bei einem der zwei (baugleichen!) Geräte so, dass der selbst in der härtesten Einstellung Schnellbauschrauben 5 x 60 in Fichte nur noch nach Vorbohren einschrauben wollte, sonst hat er durchgedreht. Da hab ich mir dann halt damit beholfen, die Bohrmaschine zum Schrauben zu nehmen oder, wenn die auch nicht mehr wollte, den Bithalter in eine alte Zimmermannsbohrwinde einzuspannen und damit zu schrauben. Aber dafür braucht man keinen Akkuschrauber.
Am gleichen Ort gab es für einen Zwanziger Winkelschleifer mit noch 5 Scheiben dazu. Zugeschlagen! Schliesslich waren einige Dutzende Quadratmeter Steinzeugfliesen und Natursteinplatten zu verlegen. Was nicht auf der Packung stand: Die Geräte sind für maximal 10 Schnitte gedacht. Das erste wurde so tierisch heiss, dass man es nicht ohne Handschuhe anfassen konnte, und ist nach 2 Stunden Verlegearbeit (nicht zwei Stunden flexen) in einer Pause still gestorben. Das zweite (nochmal das gleiche, man kann ja Pech gehabt haben) hat einen sehr unangenehmen Pfeifton gemacht und von neu an viel Bürstenfeuer gehabt - auch das ist nicht alt geworden. Nun ist es ja so, dass man die Dinger problemlos umgetauscht bekommt, aber man will ja eigentlich Platten schneiden und nicht beim Kundendienst-Stand Schlange stehen.

Die gegenteilige Erfahrung war mit einer gebraucht gekauften ELU-Schlagbohrmaschine mit SDS. Was die alles mitgemacht hat! Fast den ganzen Umbau eines alten Hauses (Mauerdurchbrüche in 70er-Bruchsteinmauern, Dübellöcher in neuwertigen Beton, usw.) Leider gibts die Firma nicht mehr.

Mein Fazit ist, dass Markengeräte (ich habe inzwischen Winkelschleifer und Bohrmaschine von metabo, Akkuschrauber von Bosch) zwar teuer, aber das Geld wert sind. Der Material- und Zeitverlust beim Arbeiten oder eben nicht Arbeiten zählt eben auch. Damit ist nicht gemeint, dass ich als Hobby- und Wochenendschrauber gleich die Geräte haben muss, die ein beruflicher Akkord-Trockenbauer einsetzt.
Das gleiche gilt auch für Taschenlampen (ich bevorzuge inzwischen Modelle, die man mehr als fünfmal ein- und ausschalten darf, bevor der Schalter den Dienst verweigert), Küchenmaschinen, Staubsauger und dergleichen. Zu billig ist Zeit- Geld- und Rohstoffverschwendung. Hätte ich gleich eine Mindest-Qualität gekauft, hätte ich Zeit und Ärger und Material gespart.
 
H

HeS

Threadstarter
Registriert
20.07.2009
Beiträge
6
Danke für die Blumen, und nein, ich mache sowas nicht beruflich. :)

Ich wollte auch nicht wirklich die Diskussion um Billig- vs Profigeräte anheizen sondern nur mal feststellen, dass es nicht immer und für jeden die 600€ Kreissäge sein muss - auch wenn die vielleicht die Beste ist.

Grüße
HeS
 
Thema: Meine (Anfänger)-Erfahrungen mit Elektrowerkzeugen

Ähnliche Themen

Welche(s) Festool Werkzeuge ist (sind) nach Euren Erfahrungen passend?

Einhell Rasenmäher mit B&S Motor läuft bescheiden...

Sinnhaftigkeit von Akkugeräten insbesondere bei Absaugung

Bohrständer durch Tischbohrmaschine ersetzen – welche?

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Oben