Rehm 170-2 für Anfänger

Diskutiere Rehm 170-2 für Anfänger im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo. Ich habe in den letzten Wochen Schweisslehrgänge gemacht und möchte mir jetzt ein Hobbygerät kaufen, um Karosseriebleche, aber auch mal...
U

uwe271

Registriert
27.04.2021
Beiträge
4
Wohnort/Region
Frankfurt
Hallo.
Ich habe in den letzten Wochen Schweisslehrgänge gemacht und möchte mir jetzt ein Hobbygerät kaufen, um Karosseriebleche, aber auch mal dickeres Material wie einen Zaun zu schweissen.
Ursprünglich sollte es ein EWM Picimig 180 Pulse oder Linde Arcline MSI 180 werden, aber man hat mir abgeraten. Zuviel Automatik (bräuchte ich nicht) und auch nicht gerade billig.
Ich denke, ein Rehm 170-2 ist das Richtige für mich, auch wenn es sich schlechter transportieren lässt. Rehm soll ja eine gute Marke sein.
Es ist wohl ein Auslaufgerät (bei Amazon und Rehm nicht mehr zu kriegen).
Meine Frage: hat es einen Eurozentralanschluss - auf den Bildern schwer zu erkennen und nirgends angegeben?
Hat jemand Erfahrung, ob der 2 Rollen Vorschub gelegentlich Probleme macht? Oder ist die Rehm Quali so gut, dass das besser klappt als bei Billiggeräten?
Danke für Eure Hilfe im Voraus!
Falls jemand ein gebrauchtes zu verkaufen hat, hätte ich Interesse.
Gruss,
Uwe
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
Von Rehm würde ich dringend abraten. Ich habe ausschließlich schlechte Erfahrungen mit Geräten von denen gemacht. Sowohl MAG als WIG.
Ich würde daher zu Merkle, Lorch oder Migatronic raten.
EWM Mira ist auch in Ordnung.
Lorch M-Serie ist ganz gut, die Geräte schweißen i.O. haben (Zumindest mir) zu wenig Einschaltdauer.
Migatronic ist da schon etwas besser.
Uneingeschränkt empfehlen kann ich Merkle, für dich würde ein Gerät aus der RedMig Serie passen.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.282
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Wohnort/Region: Hessen
Hallo uwe271,
Die Wohnortangabe da oben, nochmal überdenken. Ist nicht so ganz konform mit den Regularien, denen bei Anmeldung zugestimmt wurde. Einer der Mods hebt sonst den Zeigefinger :!:
 
V

villus

Registriert
28.03.2007
Beiträge
382
Wohnort/Region
Günzburg
Wer hat Dir dazu geraten? War der evtl. Parteiisch :wink:

Bei der Picomig weiß ich nicht, ob Du überhaupt "Manuell" einstellen kannst, bei der Rehm scheint allerdings auch eine Synergie -Steuerung verbaut zu sein.
Was hast Du bist jetzt alles geschweißt (welche Geräte).
2 Rollen-Vorschub macht insofern Probleme, das der nicht wirklich 0,8mm Aludraht fördert.
Ein Großer Vorteil von (meiner Meinung nach)Puls ist: Du kannst 1mm Draht benutzen, und merkst kaum einen unterschied :!: - bist aber natürlich etwas abhängig von den mitgelieferten Kennlinien - Teamwelder gab es z.B. bauähnlich wie die Picomig - aber nur 7 Kennlinien dabei...
 
U

uwe271

Threadstarter
Registriert
27.04.2021
Beiträge
4
Wohnort/Region
Frankfurt
Vielen Dank für die Infos.
Drehmomentapostel:
Die Merkle Redmig 200k (kostet dasselbe wie das 1600k) scheint zu passen. Schau ich mir an.
H. Gürth:
Ist geändert
villus:
Ich habe beim TÜV / Schlosserei / KFZ Betrieb geschweisst mit Stel / Jäckle / ?
Jeder hatte eine andere Meinung. 3 Experten - 4 Meinungen...
Alle waren der Meinung, dass ich einen teuren "Schweisscomputer" wie die Picomig nicht brauche, aber ich bin neu und die haben jahrelange Schweisserfahrung. :)
Teamwelder Geräte schau ich mir auch mal an, aber die o.g. Merkle Redmig scheeint schon ganz passend zu sein (4 Rollen Antrieb), auch vom Preisleistungsverhältnis.
Danke an alle!!
 
U

uwe271

Threadstarter
Registriert
27.04.2021
Beiträge
4
Wohnort/Region
Frankfurt
Die Fa. Teamwelder wird eingestellt
 
U

uwe271

Threadstarter
Registriert
27.04.2021
Beiträge
4
Wohnort/Region
Frankfurt
Die Anzeige des Händlers war falsch, die Merkle Redmig 2000k hat nur einen 2 Rollen Antrieb :(
 
V

villus

Registriert
28.03.2007
Beiträge
382
Wohnort/Region
Günzburg
Die Fa. Teamwelder wird eingestellt
Deswegen das "gab es" falls Du was gebrauchtes findest.
Als Auto-Mag hab ich mir vor >1Jahr eine Gys Multipearl mit 4-Rollen Antrieb gekauft.
Einmal benutzt - zur Seite gestellt. Ich bleib bei Puls - kein Vergleich.
 
K

Kega

Registriert
14.09.2016
Beiträge
183
Wohnort/Region
Weimar
Ich habe noch eine EWM Messer 450 Puls Integral herumstehen. Ich sage es lieber gleich, ich würde dafür gerne 2000 € haben.
Zu dem Gerät, es ist schon 20 Jahre alt, funktioniert aber einwandfrei.

Vielleicht kann im Forum mal jemand was zu dem Gerät sagen, ich will da nicht parteiisch sein. Außerdem soll das hier nicht zu einer Verkaufsveranstaltung verkommen.

Alternativ habe ich auch ganz gute Erfahrungen mit den Geräten von Kemppi gemacht. Die sind noch mal günstiger, haben allerdings kein Puls (die günstigen).
 
J

Jan1801

Registriert
09.05.2019
Beiträge
215
Wohnort/Region
TeutoburgerLand
Puh, 2k ist sportlich.
Das wird schwierig das für den Kurs loszuwerden.
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
uwe271 schrieb:
Die Anzeige des Händlers war falsch, die Merkle Redmig 2000k hat nur einen 2 Rollen Antrieb :(

Warum denn immer 4 Rollen?!
Das brauchst du nicht.
Ich nutze zur vollsten Zufriedenheit ein Merkle Gerät (M324DW) mit 2R Vorschub. Damit habe ich schon unzählige Kilos Stahldraht verschweißt, teilweise auch mit 5m Schlauchpaket, ohne Probleme.
Auch Aluminium musste es schweißen, mit 3m Schlauchpaket. Ging auch gut.
Dann kam (günstig) das Merkle PU 450DW.
Damit wurde auch Aluminium geschweißt. Geht mit Puls natürlich besser, allerdings merke fast ich keinen Unterschied zum 2R Vorschub.
Nur bei hoher Drahtvorschubgeschwindigkeit bei Aluminiumdrahtelektroden.
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
Kega schrieb:
Ich habe noch eine EWM Messer 450 Puls Integral herumstehen. Ich sage es lieber gleich, ich würde dafür gerne 2000 € haben.

Für ein 20 Jahre alten Inverter?!
 
K

Kega

Registriert
14.09.2016
Beiträge
183
Wohnort/Region
Weimar
Jan1801 schrieb:
Puh, 2k ist sportlich.
Das wird schwierig das für den Kurs loszuwerden.

Das war jetzt auch ganz vorsichtig gesagt. Alternativ gibt es auch andere Geräte die für das Geld ordentlich was drauf haben. Vor allem, wenn es nicht so viel Leistung sein muss.

Ich habe mal ein Bild angehangen.

Viele Grüße
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
J

Jan1801

Registriert
09.05.2019
Beiträge
215
Wohnort/Region
TeutoburgerLand
Wir schweifen leider vom Thema ab.

Also mal zurück zum.
Wenn ich mir ein neues Gerät kaufen sollte dann sicher nicht via Amazon oder EBay.
Wenn dann würde ich das vorher testen.
Ich habe selbst einiges an Geräten gehabt und getestet und kann mich noch immer nicht entscheiden welches die beste Anlage ist.
Momentan ist Fronius TPS das was mir am besten passt.
Aber in der Liga möchte der TO keine Geräte.
Ich würde mal nach alten Merkle oder Fronius Trafos suchen.
Da gibt es immer etwas für um die 300€
Inverter oder Multiprozessmaschinen braucht es dafür nicht.
 
K

Kega

Registriert
14.09.2016
Beiträge
183
Wohnort/Region
Weimar
Du kannst auch über so ein Gerät nachdenken. https://www.ebay.de/itm/170851549498

In der Tat habe ich damit angefangen und kann heute noch sagen, dass ich damit wirklich einen richtigen Schritt gegangen bin.
Zudem hat das Gerät 2 Gewährleistung, also gibt es erstmal keine unkalkulierbare Kostenfallen.

Später kannst du dich ja weiterentwickeln und auf ein professionelleres gehen.

Zudem hat das obige Gerät kaum Wertverlust.

Viele Grüße
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
Bevor ich 500€ in so einen Kübel investiere, würde ich mir eher ne alte gebrauchte Industriemaschine holen.
Ein funktionierendes Gerät mit 300A oder mehr bekommt man von namenhaften Herstellern ab 200€.
Ist dann halt schon 30Jahre alt.

Du musst wissen, was du möchtest.
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
699
Wohnort/Region
RE
Was steht denn an Knete zur Verfügung? Und gibt es 400 Volt?

Ich hab ja auch sowas wie einen Schweißfimmel und hatte bislang 3 Geräte:
-Jäckle Maximig 250, 75 Kg, gute Handwerkerklasse, 12 Spannungsstufen, gebraucht gekauft (650,-) in einem sehr gutem Zustand, Empfehlung.
- Merkle M 302 K, 130 Kg, eher Industrieklasse, alles stabil ausgelegt, 14 Spannungsstufen deutlich gebraucht (450,-), aber einmal ordentlich sauber gemacht, alles prima. Das Ding war richtig gut, der Kundendienst von denen auch. Die Preise für die Verschleißteile aber auch.
-Esab Pro 340, 120 KG, auch solide (aber nicht so wie das Merkle), neu (2.400,-) wollte ich unbedingt haben. Auch gut, aber mehr so eine Art Hassliebe. Die 40 Spannungsstufen machen einen (Anfäner) wahnsinnig! :crazy:

Zusammenfassung: Alles Trafogeräte und Stufenschalter. Meine Geräte stehen in nicht optimalen Bedingungen und ich halte daher Trafos für weniger empfindlich. Außerdem will ich das LERNEN, daher keine Automatik, lieber mehr Probebleche. Das Jäckle hätte vermutlich für alle Aufgaben gereicht, allerdings gab es damals den Wunsch nach mehr Einschaltdauer. Und den Fimmel ...

Geschweißt haben die drei alle gleich gut oder schlecht, das hängt zu 90 % davon ab, wer den Brenner hält.

Einen 4-Rollen-Vorschub braucht man nicht unbedingt für Stahl, im Elternhaus gab es jahrelang ein richtig altes Esab Compact Power 250 mit 2 Rollen, hat bei Stahldraht keine Probleme gemacht. Bei Alu mag das anders aussehen, da habe ich keine Erfahrung.

Durch die Lappen gegangen sind mir (leider) ein Celortronic MIG 350 für sagenhafte 350,- in einem guten Zustand und ein Lorch M-Pro 250 in einem Top-Zustand für 650,- auf dem Gerauchtmarkt.

Daher würde ich auch zu einem Gebrauchten tendieren, dafür braucht es allerdings etwas Geduld, dann Geschwindigkeit und Eier. Hinfahren, ALLES testen, jeden Schalter, jede Einstellung, verhandeln und dann einladen.

Oder Du machst es so wie ich bei meinem Esab und denkst dir: Jetzt haste das was du willst, war aber nötig war's nicht ... :rotfl:
 
J

Jan1801

Registriert
09.05.2019
Beiträge
215
Wohnort/Region
TeutoburgerLand
Ich würde bei 40 Stufen durcheinander kommen.
Mein ehemaliges Fronius Variostar 3100 hatte 13 Stufen und 2 Drosselanzapfungen.
2-Rollen als Antrieb.
Hab nur 3m Pakete und alles was ich schweißen musste ging problemlos.
Davor hatte ich ein Merkle.
Das war nahezu unzerstörbar.
Selbst eine Überschwemmung hat das Teil hier nach der Trocknung überlebt.
War leider nur eine Leihgabe und musste dann wieder zum Spender.

Wenn ich den Leuten das Schweißen beibringen muss dann bekommen die einen Trafo an die Hand.
Wenn die es dann so einigermaßen verstanden haben dann wird der Automatikhelm gegen einen Handschirm getauscht.
Dann lernt man sich zu koordinieren.
 
D

Drehmomentapostel

Registriert
21.07.2020
Beiträge
304
Wohnort/Region
Zerbst
Mein Merkle hat sogar 46 :wink:

Selbiges ist auch echt robust, ist schon vom Hänger gefallen (ich war es nicht!!!), das Gehäuse ist aus dickem Stahlblech, es gab keine Beulen nur Kratzer vom Schotterboden.

Ich würde immer wieder Merkle kaufen.
 
K

Kalle-Ralle

Registriert
28.07.2005
Beiträge
699
Wohnort/Region
RE
40 Stufen sind die Pest, da regelst du dich dösig. Das ist was für Leute, die ihr Geld damit verdienen.

Für das Merkle schwärme ich heute noch. Das Chassis hatte deutlich dickere Blechstärken als das Esab, mit 14 Spannungsstufen absolut ausreichend fein, ein sattes Schlauchpaket, aber nicht zu wuchtig, 100 % ED bei 200 Ampere, Bereich 25 - 300 Ampere.

Ob die heutigen Geräte auch noch so sind, weiß ich leider nicht, das M 302 K ist ja schon was älter. Rotstift und so ... Aber wenn man das für einen guten Kurs und Zustand irgendwo bekommt, dann auf jeden Fall.

Mit dem Schweißschirm gebe ich Jan absolut Recht ...
 
Thema: Rehm 170-2 für Anfänger
Oben